Herkunft des Wortes "Fulltrui"

Schon gewusst…?

Mjölnir (isländisch; aus altnordisch Mjǫllnir, Bedeutung umstritten, womöglich „Malmer“, „Blitz“ oder „glänzende Blitzwaffe“) heißt in der germanischen Mythologie ein Kriegshammer, die magische Waffe des Gottes Thor, mit der dieser die Feinde der Götter, vor allem die Thursen (Riesen) und die Midgardschlange, bekämpfte.

  • Weiß eigentlich jemand mit Sicherheit, wo das Wort "Fulltrui" herkommt?
    Zwar steht im Asawiki "Der Begriff des Fulltrui ist in Skandinavien vielfach belegt", mir kommen da aber aus folgendem Grund leichte Zweifel: Bei mir hat sich heute ein alter Bekannter aus Island gemeldet, rein geschäftlicher Natur, hat nix mit Asatru zu tun. Der ist aber von Beruf "fulltrúi", sprich angestellter Anwalt. Etwas googeln in isländischen Wörterbüchern brachte an Bedeutungen so etwas wie "Angestellter in leitender Position" bis hin zu "Staatssekretär".


    An jene, die Isländisch oder eine andere skandinavische Sprache können: Wird "fulltrui" tatsächlich in der Bedeutung verwendet, wie wir das tun, oder ist das eine eher kontinentaleuropäische oder amerikanische Wortneuschöpfung, die sich nur grob an die eigentliche Wortbedeutung anlehnt?

  • Weiß eigentlich jemand mit Sicherheit, wo das Wort "Fulltrui" herkommt?
    Zwar steht im Asawiki "Der Begriff des Fulltrui ist in Skandinavien vielfach belegt", mir kommen da aber aus folgendem Grund leichte Zweifel: Bei mir hat sich heute ein alter Bekannter aus Island gemeldet, rein geschäftlicher Natur, hat nix mit Asatru zu tun. Der ist aber von Beruf "fulltrúi", sprich angestellter Anwalt. Etwas googeln in isländischen Wörterbüchern brachte an Bedeutungen so etwas wie "Angestellter in leitender Position" bis hin zu "Staatssekretär".


    An jene, die Isländisch oder eine andere skandinavische Sprache können: Wird "fulltrui" tatsächlich in der Bedeutung verwendet, wie wir das tun, oder ist das eine eher kontinentaleuropäische oder amerikanische Wortneuschöpfung, die sich nur grob an die eigentliche Wortbedeutung anlehnt?

  • GermanHeretic, dieselbe Frage habe ich im Wiki-Bereich auch schon gestellt, da ich an einem wikipedia-bericht über fulltrui arbeite... bisher hat sich da bei mir noch keiner gemeldet, von daher danke ich dir schon mal für diese anfängliche erklärung udn warte genauso neugierig auf die erklärung, woher es kommt.

    "Große Männer, streben keine Macht an. Nein, die Macht wird ihnen aufgedrängt."
    Kahless


  • GermanHeretic, dieselbe Frage habe ich im Wiki-Bereich auch schon gestellt, da ich an einem wikipedia-bericht über fulltrui arbeite... bisher hat sich da bei mir noch keiner gemeldet, von daher danke ich dir schon mal für diese anfängliche erklärung udn warte genauso neugierig auf die erklärung, woher es kommt.

    "Große Männer, streben keine Macht an. Nein, die Macht wird ihnen aufgedrängt."
    Kahless


  • Gut, ich kann jetzt zwar kein isländisch, aber schlussfolgern ;)

    "Angestellter in leitender Position" bis hin zu "Staatssekretär"


    Da ein Fulltrui im Leben eines jeden wohl meist eine "leitende/führende"
    oder zumindest wichtige Position einnimmt, kann ich mir schon ganz gut
    vorstellen das der Begriff daher stammt. Und ein Staatssekretär begleitet nunmal ein ein wichtiges Amt, zwar kann man dieses Amt nicht direkt mit einem Fulltrui gleichsetzten, aber im großen und ganzen haben beide ein großes Ansehen, sowie eine wichtige Funktion.

  • Gut, ich kann jetzt zwar kein isländisch, aber schlussfolgern ;)

    "Angestellter in leitender Position" bis hin zu "Staatssekretär"


    Da ein Fulltrui im Leben eines jeden wohl meist eine "leitende/führende"
    oder zumindest wichtige Position einnimmt, kann ich mir schon ganz gut
    vorstellen das der Begriff daher stammt. Und ein Staatssekretär begleitet nunmal ein ein wichtiges Amt, zwar kann man dieses Amt nicht direkt mit einem Fulltrui gleichsetzten, aber im großen und ganzen haben beide ein großes Ansehen, sowie eine wichtige Funktion.

  • So, habe gerade mit einem fulltrúi telefoniert, der Altskandinavisch studiert hat und sich in der Literatur ganz gut auskennt. Der meinte, "fulltrúi" hieße "Bevollmächtigter", "Beauftragter" und wird hauptsächlich für nicht-selbständige Anwälte benutzt aber auch für Beauftragte z.B. einer Kommission. Im religiösen Kontext ist ihm das noch gar nicht untergekommen und er war sich ziemlich sicher, daß das Wort in der altisländischen Literatur auch nicht auftaucht (diese Angabe natürlich ohne Gewähr).
    Jetzt frage ich mich, was ist wahrscheinlicher:
    1. Früher bedeutete "fulltrúi" das, was es uns heute bedeutet, das hat sich im Isländischenaber im Laufe der Zeit gewandelt.
    2. "Fulltrui" ist eine neuheidnische Wortschöpfung, sei es aus einem Übersetzungsfehler heraus oder pure Fantasie, die wenig bis nichts mit historischen Quellen zu tun hat.


    Ich tendiere ja zu 2.

  • So, habe gerade mit einem fulltrúi telefoniert, der Altskandinavisch studiert hat und sich in der Literatur ganz gut auskennt. Der meinte, "fulltrúi" hieße "Bevollmächtigter", "Beauftragter" und wird hauptsächlich für nicht-selbständige Anwälte benutzt aber auch für Beauftragte z.B. einer Kommission. Im religiösen Kontext ist ihm das noch gar nicht untergekommen und er war sich ziemlich sicher, daß das Wort in der altisländischen Literatur auch nicht auftaucht (diese Angabe natürlich ohne Gewähr).
    Jetzt frage ich mich, was ist wahrscheinlicher:
    1. Früher bedeutete "fulltrúi" das, was es uns heute bedeutet, das hat sich im Isländischenaber im Laufe der Zeit gewandelt.
    2. "Fulltrui" ist eine neuheidnische Wortschöpfung, sei es aus einem Übersetzungsfehler heraus oder pure Fantasie, die wenig bis nichts mit historischen Quellen zu tun hat.


    Ich tendiere ja zu 2.

  • ich habe mal die wörterbücher gewälzt, altfriesisch, altangelsächsisch, indogermanisch, gotisch, fränkisch.


    fand ich das dazu:
    treowan, truwan, trywan ( zuversichtlich,glauben,vertrauen)


    germanisch allgemein
    ful oder full / bedeutung :füllen, anfüllen oder auch faul
    truw(i)a / bedeutung: treu


    ful truwia = fultrui angefüllt oder gefüllt mit treue


    oder diese : sidr tru ( beim sidr ist das d ein sonderzeichen) bedeutung glaube ableitung das wort (trua) glauben



    für das wort ful = füllen gibt es aber noch diese (fullitha)Gotisch
    ful truvia
    truvia von triuwe oder trouwe für treue, versprechen aber auch übereinkunft ( Altfriesisch)


    das letzte wort dazu Haben @weißdorn und @ brockmann

  • ich habe mal die wörterbücher gewälzt, altfriesisch, altangelsächsisch, indogermanisch, gotisch, fränkisch.


    fand ich das dazu:
    treowan, truwan, trywan ( zuversichtlich,glauben,vertrauen)


    germanisch allgemein
    ful oder full / bedeutung :füllen, anfüllen oder auch faul
    truw(i)a / bedeutung: treu


    ful truwia = fultrui angefüllt oder gefüllt mit treue


    oder diese : sidr tru ( beim sidr ist das d ein sonderzeichen) bedeutung glaube ableitung das wort (trua) glauben



    für das wort ful = füllen gibt es aber noch diese (fullitha)Gotisch
    ful truvia
    truvia von triuwe oder trouwe für treue, versprechen aber auch übereinkunft ( Altfriesisch)


    das letzte wort dazu Haben @weißdorn und @ brockmann

  • Also ich habe das Wort jetzt einfach mal in den Google-übersetzer geballert und es kam raus das fulltrúi einfach nur Vertreter heißt. Also eigentlich könnten wir unsere Götter nicht mehr wirkliche als fulltrúi bezeichnen wenn man danach ginge.


    Grüße

  • Also ich habe das Wort jetzt einfach mal in den Google-übersetzer geballert und es kam raus das fulltrúi einfach nur Vertreter heißt. Also eigentlich könnten wir unsere Götter nicht mehr wirkliche als fulltrúi bezeichnen wenn man danach ginge.


    Grüße

  • Also ich habe das Wort jetzt einfach mal in den Google-übersetzer geballert und es kam raus das fulltrúi einfach nur Vertreter heißt. Also eigentlich könnten wir unsere Götter nicht mehr wirkliche als fulltrúi bezeichnen wenn man danach ginge.


    Das kann man so nicht sagen. "Fulltrui" ist erstmal nur ein Wort, das hier und heute soviel wie "Gott, der einem am nächsten ist" oder "Gott, dem man am meisten vertraut" bedeutet. Daß ein isländischer Asatruar oder einer unserer Ahnen damit vielleicht gar nichts anfangen kann, ändert nichts an dieser Bedeutung.
    Die Geschichte des Wortes kann aber ein Licht darauf werfen, wie alt dieses Konzept möglicherweise tatsächlich ist.

  • Also ich habe das Wort jetzt einfach mal in den Google-übersetzer geballert und es kam raus das fulltrúi einfach nur Vertreter heißt. Also eigentlich könnten wir unsere Götter nicht mehr wirkliche als fulltrúi bezeichnen wenn man danach ginge.


    Das kann man so nicht sagen. "Fulltrui" ist erstmal nur ein Wort, das hier und heute soviel wie "Gott, der einem am nächsten ist" oder "Gott, dem man am meisten vertraut" bedeutet. Daß ein isländischer Asatruar oder einer unserer Ahnen damit vielleicht gar nichts anfangen kann, ändert nichts an dieser Bedeutung.
    Die Geschichte des Wortes kann aber ein Licht darauf werfen, wie alt dieses Konzept möglicherweise tatsächlich ist.

  • schaut mal weiter oben auf den beitrag von mir könnte helfen


    Eine Ableitung von "ful truwia" (was für ein germanisch ist das denn?) wäre natürlich möglich, sagt aber noch nichts darüber aus, wann diese Ableitung erfolgte. Ein Hinweis auf einen Gebrauch von "fulltrui" aus einer historischen Quelle würde da mehr helfen.

  • schaut mal weiter oben auf den beitrag von mir könnte helfen


    Eine Ableitung von "ful truwia" (was für ein germanisch ist das denn?) wäre natürlich möglich, sagt aber noch nichts darüber aus, wann diese Ableitung erfolgte. Ein Hinweis auf einen Gebrauch von "fulltrui" aus einer historischen Quelle würde da mehr helfen.