Ein Geschenk der Zwerge

Schon gewusst…?

Die Frauen der Wikinger waren ihren Männer gleichgestellt.

Schlug oder betrog ein Mann seine Frau oder konnte er nicht für Unterhalt aufkommen, durfte sie die Scheidung einreichen.



  • Heute ist was total irres passiert.


    Zur zeit ist meine Kenaz Zeit. und bei meiner tägllichen runenmeditation, sah ich eine zergenfrau, die mir ihren Arm entgegenstreckte um mir etwas zu zeigen oder zu geben. Leider verschwand in diesem Moment das Bild. Innerlich entschuldigte ich mich dafür und konnte aber auch kein Grund erkennen warum das Bild aufeinmal verschwommen ist.


    Später waren wir im Wald unterwegs. Es raschelte überall. Wir gaben unserem Waldwesen was hier wohnt auch ein Opfer. (Das machen wir öfter wenn wir es sozusagen "besuchen")
    Als wir dann so weiter liefen, verspürte ich das Gefühl hier bleiben zu müssen und Kenaz noch mal zu rufen.
    Ich schloss also die Augen und rief Kenaz. Plötzlich war alles still. ich entschuldigte mich nochmals bei den Zwergen, besonders der Frau das das Bild so schnell verschwunden war aufeinmal. Ich fragte sie auch, ob sie mir den die Tage noch mal zeigen könnte, was sie mir geben oder zeigen wollte. Plötzlich raschelte es überall viel wilder und doller.
    Dann sah ich Flammen und Funken aus den Flammen hochfliegen. Ungefähr so, wie beim Schmieden. dann wurde alles aufeinmal so furchtbar grell, dass ich die augen aufmachen musste. (Umgekehrt wie wenn man geblendet wird und die augen zu machen muss) Alles wurde wieder etwas stiller.
    Marco kam wieder näher und da lag hinter mir ein großer Stab. (Der ist mind. 1.40m groß, der hätte uns vorher auffallen müssen) Ich nahm ihn in die Hand und spührte er gehört zu mir. ich bedankte mich bei den Zwergen für dieses schöne Geschenk.
    Es ist sozusagen mein "zauberstab"
    Ich werde auch nach und nach alle Runen in ihn ritzen und werde ihn sehr gut behüten und in Zukunft auch einsetzen.


    Ein besonderes Geschenk der Zwerge und ich bin sehr dankbar. Und innerlich, ein großes Zeichen für meinen zukünftigen Weg.


    Mandy

  • Heute ist was total irres passiert.


    Zur zeit ist meine Kenaz Zeit. und bei meiner tägllichen runenmeditation, sah ich eine zergenfrau, die mir ihren Arm entgegenstreckte um mir etwas zu zeigen oder zu geben. Leider verschwand in diesem Moment das Bild. Innerlich entschuldigte ich mich dafür und konnte aber auch kein Grund erkennen warum das Bild aufeinmal verschwommen ist.


    Später waren wir im Wald unterwegs. Es raschelte überall. Wir gaben unserem Waldwesen was hier wohnt auch ein Opfer. (Das machen wir öfter wenn wir es sozusagen "besuchen")
    Als wir dann so weiter liefen, verspürte ich das Gefühl hier bleiben zu müssen und Kenaz noch mal zu rufen.
    Ich schloss also die Augen und rief Kenaz. Plötzlich war alles still. ich entschuldigte mich nochmals bei den Zwergen, besonders der Frau das das Bild so schnell verschwunden war aufeinmal. Ich fragte sie auch, ob sie mir den die Tage noch mal zeigen könnte, was sie mir geben oder zeigen wollte. Plötzlich raschelte es überall viel wilder und doller.
    Dann sah ich Flammen und Funken aus den Flammen hochfliegen. Ungefähr so, wie beim Schmieden. dann wurde alles aufeinmal so furchtbar grell, dass ich die augen aufmachen musste. (Umgekehrt wie wenn man geblendet wird und die augen zu machen muss) Alles wurde wieder etwas stiller.
    Marco kam wieder näher und da lag hinter mir ein großer Stab. (Der ist mind. 1.40m groß, der hätte uns vorher auffallen müssen) Ich nahm ihn in die Hand und spührte er gehört zu mir. ich bedankte mich bei den Zwergen für dieses schöne Geschenk.
    Es ist sozusagen mein "zauberstab"
    Ich werde auch nach und nach alle Runen in ihn ritzen und werde ihn sehr gut behüten und in Zukunft auch einsetzen.


    Ein besonderes Geschenk der Zwerge und ich bin sehr dankbar. Und innerlich, ein großes Zeichen für meinen zukünftigen Weg.


    Mandy

  • Sehr genial! Ja, wie sich die Welten doch vermischen können. Wer da noch glaubt: "da ist doch nichts" ist doch wirklich arm dran... ^^


    Lieben Gruß
    und frohes Zaubern
    Ravena

  • Sehr genial! Ja, wie sich die Welten doch vermischen können. Wer da noch glaubt: "da ist doch nichts" ist doch wirklich arm dran... ^^


    Lieben Gruß
    und frohes Zaubern
    Ravena

  • Wow 8|
    Ziemlich deutlich das Zeichen.
    Ich dachte es geschehen nur Visionen oder ähnliches.
    Aber ein Geschenk in Form eines materiellen Gegenstandes.... Sagenhaft :thumbsup:
    Hüte ihn sehr gut.
    Bestimmt haben noch nicht viele oder gar Niemand ein solches Geschenk der Zwerge bekommen.
    :prost:

  • Wow 8|
    Ziemlich deutlich das Zeichen.
    Ich dachte es geschehen nur Visionen oder ähnliches.
    Aber ein Geschenk in Form eines materiellen Gegenstandes.... Sagenhaft :thumbsup:
    Hüte ihn sehr gut.
    Bestimmt haben noch nicht viele oder gar Niemand ein solches Geschenk der Zwerge bekommen.
    :prost:

  • Senger ich schreib dir ne PN



    und @beleg. in diesem wald bringen wir sehr oft "opfergaben" .. wir gehen da oft spazieren und spüren die bzw ein besonderes anderstwesen darin. gestern hatte ich zu diesem zeitpunkt nichts mehr dabei. aber wie du schon sagst, auf jedenfall werde ich wieder dahin gehen und mich mit einem "Opfer" bedanken.


    @slax. das werde ich. er ist etwas ganz besonderes.

  • Senger ich schreib dir ne PN



    und @beleg. in diesem wald bringen wir sehr oft "opfergaben" .. wir gehen da oft spazieren und spüren die bzw ein besonderes anderstwesen darin. gestern hatte ich zu diesem zeitpunkt nichts mehr dabei. aber wie du schon sagst, auf jedenfall werde ich wieder dahin gehen und mich mit einem "Opfer" bedanken.


    @slax. das werde ich. er ist etwas ganz besonderes.

  • Mandy, klasse Erfahrung :thumbup:


    So etwas in der Art hatte ich aber auch schonmal... :whistling: das dürfte jetzt ein halbes Jahr her sein. Ich war mal wieder bei meiner Mutter zu besuch und ging durch einen großen wald, den ich inzwischen schon sehr gut kannte, da ich dort oft bin...
    Zumindest war ich dieses eine Mal Während ich lief in eine Trance gefallen und habe aus dem Augenwinkel Häuser statt Baumgruppen gesehen... Ab udn zu auch eine Hühnenhafte Gestallt... Scheinbar war ich dabei zaunreitend zwischen Midgard und Vanaheim gewesen...
    Zumindest hatte ich dabei immer mehr das Gefühl mit dem Wald zu verschmelzen, teil des Waldes zu werden, ich hatte das Gefühl nicht Mensch zu sein, sondern irgendeine Wesenheit des Waldes (In Gedanken habe ich über die Menschen gelacht, die Versuchen sich von der Natur los zu sagen, über ihre Eitelkeit, ihren Stolz und ihre Dummheit)
    Zumindest stand ich dann irgendwann vor einem Reh und habe es eine weile still beobachtet. Nachdem es weg gegangen war, bin cih an die Stelle gegangen udn sah dort ein kleines Geweih (zweigabelig, ca. 8-9 cm lang) im Moos liegen (Das reh hatte seien aber noch) und ich hatte gespürt, dass dieses Stück Geweih nun "mein" Geweih sei bzw. meine Verbindung zur Natur...
    Seitdem trage ich das mit mir rum (Hosentasche, im Büro kann ich nicht ein Geweih um den Hals hängen haben) udn habe das Gefühl, dass es mir halt gibt... Ich nutze es auch, wenn ich vor einem Blot den Ort weihen will...


    Die Einzelheiten weis ich nicht mehr, da es schon länger her ist, aber die Grunderfahrung hat sich bis heute in mein Gedächtnis "gebrannt"... Obwohl ich zu anfangs gar nichts damit anfangen konnte...

    "Große Männer, streben keine Macht an. Nein, die Macht wird ihnen aufgedrängt."
    Kahless


  • Mandy, klasse Erfahrung :thumbup:


    So etwas in der Art hatte ich aber auch schonmal... :whistling: das dürfte jetzt ein halbes Jahr her sein. Ich war mal wieder bei meiner Mutter zu besuch und ging durch einen großen wald, den ich inzwischen schon sehr gut kannte, da ich dort oft bin...
    Zumindest war ich dieses eine Mal Während ich lief in eine Trance gefallen und habe aus dem Augenwinkel Häuser statt Baumgruppen gesehen... Ab udn zu auch eine Hühnenhafte Gestallt... Scheinbar war ich dabei zaunreitend zwischen Midgard und Vanaheim gewesen...
    Zumindest hatte ich dabei immer mehr das Gefühl mit dem Wald zu verschmelzen, teil des Waldes zu werden, ich hatte das Gefühl nicht Mensch zu sein, sondern irgendeine Wesenheit des Waldes (In Gedanken habe ich über die Menschen gelacht, die Versuchen sich von der Natur los zu sagen, über ihre Eitelkeit, ihren Stolz und ihre Dummheit)
    Zumindest stand ich dann irgendwann vor einem Reh und habe es eine weile still beobachtet. Nachdem es weg gegangen war, bin cih an die Stelle gegangen udn sah dort ein kleines Geweih (zweigabelig, ca. 8-9 cm lang) im Moos liegen (Das reh hatte seien aber noch) und ich hatte gespürt, dass dieses Stück Geweih nun "mein" Geweih sei bzw. meine Verbindung zur Natur...
    Seitdem trage ich das mit mir rum (Hosentasche, im Büro kann ich nicht ein Geweih um den Hals hängen haben) udn habe das Gefühl, dass es mir halt gibt... Ich nutze es auch, wenn ich vor einem Blot den Ort weihen will...


    Die Einzelheiten weis ich nicht mehr, da es schon länger her ist, aber die Grunderfahrung hat sich bis heute in mein Gedächtnis "gebrannt"... Obwohl ich zu anfangs gar nichts damit anfangen konnte...

    "Große Männer, streben keine Macht an. Nein, die Macht wird ihnen aufgedrängt."
    Kahless


  • cool .. ja sowas ist immer wieder schön..


    kleiner tipp an dich und alle andren.. schreibt euch das auf.. dann vergesst ihr nichts und es wird noch wertvoller. die form des aufschreibens ist egal. gedicht oder geschichte.. an die musiker.. macht euch ein lied daraus..


    so verliert es nie seine "magie" daran.


    mandy

  • cool .. ja sowas ist immer wieder schön..


    kleiner tipp an dich und alle andren.. schreibt euch das auf.. dann vergesst ihr nichts und es wird noch wertvoller. die form des aufschreibens ist egal. gedicht oder geschichte.. an die musiker.. macht euch ein lied daraus..


    so verliert es nie seine "magie" daran.


    mandy

  • Bestimmte und für mich wichtige Ereignisse notiere ich auch immer.
    Jedoch hat man mir noch nie ein Geschenk ihn for eines Gegenstands gemacht.

  • Bestimmte und für mich wichtige Ereignisse notiere ich auch immer.
    Jedoch hat man mir noch nie ein Geschenk ihn for eines Gegenstands gemacht.