Die Erforschung und Bedeutung der Nachnamen

Schon gewusst…?

Es sind derzeit leider keine Texte verfügbar.
  • Mein Nachname ist eigentlich schnell erklärt: "Der am Mühlbach wohnt"; es beschreibt einfach dem Stand/Wohnort an einem Bach. Das Problem dabei ist: Mühlbäche gibts im Alpenvorland wie Sand am Meer, deswegen kommt der Nachname auch relativ häufig in der Region vor.


    Bei meinen Nachnamen mütterlicherseits tapp ich aber vollkommen im Dunkeln, ich weis auch nicht wirklich wo ich zu suchen anfangen soll. Der Name "Bratzdrum" ist weder eine Orts- noch eine Berufsbezeichnung, zumindest keine die mir bekannt ist.

    "I found no solution in the truth, that my madness can be cured"
    "What if this madness seems to be nothing else but my real me"

    ~ Nargaroth, Ash

  • Mein Nachname ist über 3 Ableitungen entstanden und bedeutet so viel wie „Der Machtvolle, Kühne“ . Irgendjemand in meiner Ahnenreihe war wohl ein toller Hecht ... ^^

    Bare your blade
    And raise it high
    Stand your ground
    The dawn will come


    The night is long
    And the path is dark
    Look to the sky
    For one day soon
    The dawn will come

  • Ich muss ja zugeben, dass ich auf meinen Nachnamen schon stolz bin, auch wenn das nicht immer so war.
    Er hat mehrere Bedeutungen:
    Leitet man ihn aus dem Griechischen ab, bedeutet er so viel wie "Herrscher" und "Sohn der Sonne".
    Wenn man ihn aus dem Persischen ableitet, lässt er sich mit "Der Weitblickende" oder "Herr und Gebieter" übersetzen. Auch mehrere persische Herrscher, darunter der Begründer des altpersischen Weltreichs, trugen diesen Namen, allerdings als Vornamen. In Nord-Amerika ist dieser Name ebenfalls verbreitet, sowohl als Vor- als auch als Nachname, wodurch ich auch des öfteren mit einer gewissen "Sängerin" in Verbindung gebracht werde, was eher suboptimal ist. :D


    Mit dem Nachnamen väterlicherseits kann ich allerdings, so sehr ich den auch mag, bedeutungstechnisch nichts anfangen, so sehr ich auch das Internet durchforstet habe,sollte also jemand kundig in Slawischen/Jugoslawischen Nachnamen sein, wäre es nett, würde er sich bei mir mal melden ;)

  • Welchen Nachnamen habe ich? Hinweise:
    Die alten Westpreußen benutzten mich als runden, leicht erhöhten und drehbaren Tisch um darauf ihren Käse und andere Leckerlis aufzubewahren, sodass Mäuse und Ratten sie nicht fressen konnten.


    Ja, ich war auch schockiert als ich das herausgefunden habe ;) Als ich noch in der Schule war, hatten wir einen Namensforscher da und der musste meinen schonmal recherchieren =P

    Ich bin im Auftrag Odins unterwegs.
    Und Odin kann es garnicht leiden missbraucht zu werden!

    - Kommissar Schenk, Tatort 'Odins Rache'

  • Welchen Nachnamen habe ich? Hinweise:
    Die alten Westpreußen benutzten mich als runden, leicht erhöhten und drehbaren Tisch um darauf ihren Käse und andere Leckerlis aufzubewahren, sodass Mäuse und Ratten sie nicht fressen konnten.


    Ja, ich war auch schockiert als ich das herausgefunden habe Als ich noch in der Schule war, hatten wir einen Namensforscher da und der musste meinen schonmal recherchieren =P


    [irony]
    Du.. Du.. Du.. Du musst das RUMPELSTILZCHEN sein :D[/irony]

  • Tja, die Bedeutung meines Nachnamens ist etwas umstritten, aber man könnte ihn als "Zieher" oder auch "Schlepper/Träger" übersetzen, was man dann je nachdem unterschiedlich deuten kann. Geht man von der Bedeutung aus, die das Grundwort im Gotischen hatte, sind sowohl "Anführer" als auch "Lastenschlepper" möglich. Da das Zeitwort nur mit Suffix belegt ist, kann die alleinstehende Bedeutung durchaus vielgestaltiger gewesen sein, was dann für die Substantivierung mit dem Suffix -ja einiges offen lässt. Aufgrund meiner Herkunft scheint mir aber "Zieher von Lasten" wahrscheinlicher ;-) (wobei auch die Bedeutung "Lasten-Wegzieher/Räuber" nicht unmöglich wäre).

    Leiðisk lofða striði landǭss, þanns vé grandar!
    (Thor verabscheue den Menschenfeind, der das Heiligtum verletzt!)
    - Egils saga Skalla-Grímssonar, Kap. 56

  • :wspiritwolf: Ich vermute stark, das die Bedeutung meines Nachnamens Wolf ist :wcrazy:

    „Ich bin so etwas wie ein Antikörper der New-Age-Bewegung. Meine Funktion besteht darin, auf die Möglichkeit aufmerksam zu machen, hey, weißt du, einiges von all dem Kram könnte auch riesengroßer Quatsch sein!“


    Ceterum censeo progeniem hominum esse deminuendam.

  • :wspiritwolf: Ich vermute stark, das die Bedeutung meines Nachnamens Wolf ist :wcrazy:


    Das kommt jetzt aber schon ein wenig überraschend.... :ugly:

    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Ich bin nicht abergläubisch. Das bringt Unglück.

  • Das kommt jetzt aber schon ein wenig überraschend....


    Naja - ich dachte immer meine Vorfahren waren Steinmetze oder Freimaurer mit Hautproblemen ^^


    Wolf – Wiktionary

    „Ich bin so etwas wie ein Antikörper der New-Age-Bewegung. Meine Funktion besteht darin, auf die Möglichkeit aufmerksam zu machen, hey, weißt du, einiges von all dem Kram könnte auch riesengroßer Quatsch sein!“


    Ceterum censeo progeniem hominum esse deminuendam.

  • Mein Nachname bedeutet vieles :P Bzw streiten sich die Namensforscher da...


    Zitat

    "Mutz, mehrdeut. ÜN, in der Hauptsache zu mhd. mutzen =
    beschneiden, stutzen. Mutz, ein haussprachl. Scherz- und Kosewort, meint
    also einen kleinen, putzigen Kerl. In meiner Belegreihe geht der Name
    vom Süden nach Norden. Das spräche für Verwandtschaft mit roman. mozzo =
    stumpf < lat. muticus (mutilus) = abgekippt, keine Spitze habend.


    Zitat

    Ergo: Es gibt eine Reihe unterschiedlichster Erklärungsmöglichkeiten für die Herkunft des Familiennamens Mutz. Einige sind oben beschrieben, andere zeigen sich in den regionalen Bezeichnungen für bestimmte Tiere, Gebrauchsgegenstände oder Nahrungsmittel. So hieß z.B. die kurze Tabakspfeife (Tonpfeife) der bergischen Schleifer Mutzpipe.
    "Mutz" wurde auch als Kosename für Kühe verwendet, und im Rheinland
    gibt es die nicht nur zur Karnevalszeit beliebten gebackenen Muutze oder Mutzenmandeln, und die Flurbezeichnung "Mütze" ist auch sprachlich verwandt (von Muth = Erde oder Land).


    "Zeitspurensuche: Namenskunde Mutz"


    "Mutz" als Tierbezeichnung:
    Der Bär
    Der Hund
    Das Huhn
    Die Katze
    Die Maus
    Das Pferd
    Das Schwein
    Der Hase
    Das Kalb
    Das Rind / Die Kuh
    Das Schaf


    "Zeitspurensuche: Namenskunde Mutz"


    Reimt euch darauf jetzt zusammen was ihr wollt :P

    "Große Männer, streben keine Macht an. Nein, die Macht wird ihnen aufgedrängt."
    Kahless


  • Reimt euch darauf jetzt zusammen was ihr wollt


    :eek: Ok, wie Du möchtest - aber beschwer Dich nachher nicht Du Schweinerindsbär

    „Ich bin so etwas wie ein Antikörper der New-Age-Bewegung. Meine Funktion besteht darin, auf die Möglichkeit aufmerksam zu machen, hey, weißt du, einiges von all dem Kram könnte auch riesengroßer Quatsch sein!“


    Ceterum censeo progeniem hominum esse deminuendam.

  • Ich hab mal in einem "Lexikon der Nachnamen" (genauen Titel weiß ich leider nicht mehr) nachgeschaut.
    Demnach gibt es zwei mögliche Deutungen meines Familiennamens:
    entweder "Jemand der eine (deutlich sichtbare) Narbe hat"
    oder "jemand der in einer Klamm, einer Felsspalte wohnt".
    Ob es da tatsächlich mal einen Ahnen gab auf den das zutraf weiß ich nicht.




    Gruß Unwodir

  • Mein Vorname ist durch und durch christlich ;) Scheiße wa^^
    Christoph - der Christ
    Bernd - Ok ok, doch nicht ganz christlich. Bernd kommt von Bero, dem Bären.
    Detemple - Der Name hat seinen Ursprung bei den Tempelrittern, dort trat er das erste mal auf.
    Nach den Templern zog es "Einige" an die Küste Hollands und den Rest an die Saar und deren Umgebung.

  • Christoph ist auch nicht zwingend durch und durch christlich - christós heißt im Altgriechischen "der Gesalbte" - damals gängige Praxis bei allen möglichen Königen ;)


    ... soweit ich das weiß, zumindest :)

    "Are you challenging me? If you're challenging me, you have to have a
    sword in your hand. While my heart beats, I rule and you hold your
    tongue... or I'll cut it out."
    Cerdic, King Arthur

  • [irony]

    entweder "Jemand der eine (deutlich sichtbare) Narbe hat"
    oder "jemand der in einer Klamm, einer Felsspalte wohnt".


    Dann bist Du entweder Harry Potter oder aber ein Hokrux des dunklen Lord :ugly: [/irony]


    Es sei mir verziehen, mir ist heute eigentlich gar nicht nach Clown und ich muss mich sowieso schon die ganze Zeit so zusammenreißen.


    OnTopic: könnte ja auch durchaus beides zueinander gehören.

  • Christoph ist die Kurzform von Christophoros - dem heiligen Christus-Träger, der einer Legende nach den kleinen Jesus über einen Fluss trug. Insofern: Ziemlich christlich ;-) (aber womöglich nach einer erfundenen Legende)


    Allerdings ist Chrístos auch ein altgriechischer Name - Chr?stos, „der Tüchtige, der Nützliche“.


    Bernd ist die Kurzform für Berenhard - also "Hart wie ein Bär".

    Leiðisk lofða striði landǭss, þanns vé grandar!
    (Thor verabscheue den Menschenfeind, der das Heiligtum verletzt!)
    - Egils saga Skalla-Grímssonar, Kap. 56

  • Stimmt! An das "pherein" hatte ich nicht mehr gedacht ;)


    In Sachen Christos kenne ich aber tatsächlich nur den Gesalbten :)

    "Are you challenging me? If you're challenging me, you have to have a
    sword in your hand. While my heart beats, I rule and you hold your
    tongue... or I'll cut it out."
    Cerdic, King Arthur

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden