Ehrentot

Schon gewusst…?

Es sind derzeit leider keine Texte verfügbar.
  • Hmhmmm!


    Ich habe den Video genau angeschaut!
    Beide brüder töten gegenzeitig, damit nicht bei der Feinde Leben muss!
    Besser tot als Sklave oder Verrat.

  • Hmhmmm!


    Ich habe den Video genau angeschaut!
    Beide brüder töten gegenzeitig, damit nicht bei der Feinde Leben muss!
    Besser tot als Sklave oder Verrat.

  • Kann ich mir nur schlecht vorstellen!
    Wenn man frei sterben will, dann tötet man sich sicher nicht "feige" selbst, sondern kämpft bis zum Tod. Ohne Furcht eben. Was dann auch ein Heldentod wäre und ich denke nicht, dass ein Nordmann einen Selbstmord als ehrenvoll ansehen würde, wie die Samurai es getan haben.

  • Kann ich mir nur schlecht vorstellen!
    Wenn man frei sterben will, dann tötet man sich sicher nicht "feige" selbst, sondern kämpft bis zum Tod. Ohne Furcht eben. Was dann auch ein Heldentod wäre und ich denke nicht, dass ein Nordmann einen Selbstmord als ehrenvoll ansehen würde, wie die Samurai es getan haben.

  • Grüße


    Ich denke die Szene ist ein wenig aus dem Zusammenhang gerissen. Wenn du den Film kennst wird sich da vielleicht ein Sinn ergeben warum sie sich gegenseitig umbringen.



    lg Norik

  • Grüße


    Ich denke die Szene ist ein wenig aus dem Zusammenhang gerissen. Wenn du den Film kennst wird sich da vielleicht ein Sinn ergeben warum sie sich gegenseitig umbringen.



    lg Norik

  • ich hab den film gesehn aber das is ganz schön lange her ... ich glaube aber wirklich das es deswegen war das sie nicht in gefangenschaft kamen .. aber so genau weiss ich es jetzt auch nicht mehr^^

  • ich hab den film gesehn aber das is ganz schön lange her ... ich glaube aber wirklich das es deswegen war das sie nicht in gefangenschaft kamen .. aber so genau weiss ich es jetzt auch nicht mehr^^

  • Hallo,


    sich selbst zu töten ist sicher nicht feige. Schon gar nicht, wenn man es mit eigener Hand tut, also sich selbst erdolcht.


    Tabuisiert wurde der Freitod erst mit der Christianisierung. Und ich persönlich kenne keine alte Kultur, bei der man sich nicht selbst töten dürfte.


    Die alten Griechen waren ja schon eine der modernen Kulturen. Und bei denen war es so, das man vor dem Senat begründen mußte, wieso man aus dem Leben treten möchte. DAs wurde einem dann gegebenenfalls erlaubt, und war dann ok.


    Im alten Japan nahmen niedere Leute oft eine Schuld auf sich -wobei das bekannt war, daß dieser Mensch es auf sich nahm- um ehrenvoll sterben zu können. Es war also besser, hingerichtet zu werden und damit der Ehre des Clans oder Fürsten zu dienen, als altersschwach dahin zu siechen.


    Im zweiten Weltkrieg gab es übrigens ein zweites Land, mit Kamikaze-Kriegern: Deutschland. Das nur mal als Anmerkung. Allerdings war das bei beiden Nationen nicht ganz koscher, weil die nicht wirklich geehrt in den Tot gingen.


    Und ganz ehrlich, wenn es beim Tod um eine Heldenstatus geht, dann finde ich das albern. Ein Krieger begrüßt den Tot. Er wird eher den Tot suchen, als die Schmach der Niederlage. Aber so nach dem Motto, gib mir ein eFeind, damit ich mich an ihm töten kann.... damit tötet er sich doch auch selbst und der Gegner die Waffe, mit der er sich selbst tötet. Wo soll da der Unterschied sein, zur "feigen" Selbsttötung? Weil der Gegner das Schwert führt?


    Ich finde übertrieben Heldenepos einfach nur dumm. Und einteilst haben auch unsere Urahnen manchen Mist gebaut. Anderseits wurde bei der Überlieferung manches mißverstanden dun verdreht.


    Um es mal konkret zu sagen: Als Schamane befasse ich mich auch damit, Orte von solchen fatalen Geschehen wieder zu reinigen. Also korrigiere ich hin und wieder Fehler, die vor Jahrtausenden begangen wurden. DUn da kann ich nicht behaupten, das die Kelten und Germanen alles richtig machten. Ja, sie hatten ihre Unsitten, Ego-Scheiß und Denkfehler. und man sollte diese Fehler heute nicht unreflektiert nachahmen, nur weil sie sich heldenhaft anhören.


    Alles Liebe, Jonny

  • Hallo,


    sich selbst zu töten ist sicher nicht feige. Schon gar nicht, wenn man es mit eigener Hand tut, also sich selbst erdolcht.


    Tabuisiert wurde der Freitod erst mit der Christianisierung. Und ich persönlich kenne keine alte Kultur, bei der man sich nicht selbst töten dürfte.


    Die alten Griechen waren ja schon eine der modernen Kulturen. Und bei denen war es so, das man vor dem Senat begründen mußte, wieso man aus dem Leben treten möchte. DAs wurde einem dann gegebenenfalls erlaubt, und war dann ok.


    Im alten Japan nahmen niedere Leute oft eine Schuld auf sich -wobei das bekannt war, daß dieser Mensch es auf sich nahm- um ehrenvoll sterben zu können. Es war also besser, hingerichtet zu werden und damit der Ehre des Clans oder Fürsten zu dienen, als altersschwach dahin zu siechen.


    Im zweiten Weltkrieg gab es übrigens ein zweites Land, mit Kamikaze-Kriegern: Deutschland. Das nur mal als Anmerkung. Allerdings war das bei beiden Nationen nicht ganz koscher, weil die nicht wirklich geehrt in den Tot gingen.


    Und ganz ehrlich, wenn es beim Tod um eine Heldenstatus geht, dann finde ich das albern. Ein Krieger begrüßt den Tot. Er wird eher den Tot suchen, als die Schmach der Niederlage. Aber so nach dem Motto, gib mir ein eFeind, damit ich mich an ihm töten kann.... damit tötet er sich doch auch selbst und der Gegner die Waffe, mit der er sich selbst tötet. Wo soll da der Unterschied sein, zur "feigen" Selbsttötung? Weil der Gegner das Schwert führt?


    Ich finde übertrieben Heldenepos einfach nur dumm. Und einteilst haben auch unsere Urahnen manchen Mist gebaut. Anderseits wurde bei der Überlieferung manches mißverstanden dun verdreht.


    Um es mal konkret zu sagen: Als Schamane befasse ich mich auch damit, Orte von solchen fatalen Geschehen wieder zu reinigen. Also korrigiere ich hin und wieder Fehler, die vor Jahrtausenden begangen wurden. DUn da kann ich nicht behaupten, das die Kelten und Germanen alles richtig machten. Ja, sie hatten ihre Unsitten, Ego-Scheiß und Denkfehler. und man sollte diese Fehler heute nicht unreflektiert nachahmen, nur weil sie sich heldenhaft anhören.


    Alles Liebe, Jonny

  • Ich kann deine Argumentation nicht ganz verstehen. Für mich klärt sie einfach nicht die Frage was daran nicht feige ist dem Kampf zu entfliehen? Als letzter Ausweg ist es vielleicht akzeptabel, wenn man in Gefangenschaft nichts mehr ändern kann, also wirklich nichts mehr. Aber bis dahin gibt es viele Möglichkeiten sein Schicksal zu retten und zu kämpfen. Das hat auch nichts mit irgendeinem Heldenepos zu tun. Auch wenn, dann höchstens mit dem Helden in uns. Demnach erachte ich den Freitod einfach nur als falsch...
    Und was deine "Reinigungen" jetzt damit zu tun haben sollen ist mir ebenfalls etwas rätselhaft, aber ist auch nicht so wichtig.

  • Ich kann deine Argumentation nicht ganz verstehen. Für mich klärt sie einfach nicht die Frage was daran nicht feige ist dem Kampf zu entfliehen? Als letzter Ausweg ist es vielleicht akzeptabel, wenn man in Gefangenschaft nichts mehr ändern kann, also wirklich nichts mehr. Aber bis dahin gibt es viele Möglichkeiten sein Schicksal zu retten und zu kämpfen. Das hat auch nichts mit irgendeinem Heldenepos zu tun. Auch wenn, dann höchstens mit dem Helden in uns. Demnach erachte ich den Freitod einfach nur als falsch...
    Und was deine "Reinigungen" jetzt damit zu tun haben sollen ist mir ebenfalls etwas rätselhaft, aber ist auch nicht so wichtig.

  • Hoi,


    ich kenne den Film,das ist ein russischer Fantasyfilm.Soweit mein Wissensstand reicht gab es sowas wie gemeinschaftlicher Freitot nicht. Wenn es zu Ehrenhändeln kam wurden diese auch eingehalten.

  • Hoi,


    ich kenne den Film,das ist ein russischer Fantasyfilm.Soweit mein Wissensstand reicht gab es sowas wie gemeinschaftlicher Freitot nicht. Wenn es zu Ehrenhändeln kam wurden diese auch eingehalten.

  • Polnisch und heißt Angriff der Wikinger. Hab die DVD daheim. Der Freitod wurde gewählt da der Tod auf dem Schlachtfeld Ehrenhafter als eine Niederlage gewesen wäre.

  • Polnisch und heißt Angriff der Wikinger. Hab die DVD daheim. Der Freitod wurde gewählt da der Tod auf dem Schlachtfeld Ehrenhafter als eine Niederlage gewesen wäre.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden