Die Erforschung und Bedeutung der Vornamen

Schon gewusst…?

Es sind derzeit leider keine Texte verfügbar.
  • Sondern die Assoziationen, die gewisse Namen heute hervorrufen.
    Nach der gängigen Meinung müsste ich Blond sein, Straß,Pink und einen halben Farbtopf im gesicht tragen, Lady Gaga hören udn über einen IQ von max 15 verfügen...


    [irony]Bist Du Cindy aus Marzahn? :ugly:[/irony]

  • Schwarzfeder:
    Jo, manchmal nervt das wirklich.
    Man wird eben schnell abgeurteilt.
    Das ich zu alt bin, um zu der Generetation zu gehören, die diese Assoziation geprägt hat, interessiert da nicht.
    Wie musste letztens eine Bekannte nach der Nennung meines Namens ihren Lebensgefährten versichern: "Doch, echt, die ist wirklich nett!"
    Danke auch... :huh:
    Dafür sind die gesichter, wenn sie mich dann live sehen, irgendwie Gold wert. :P


    @Ravena:
    Nicht ganz... könnte aber meine Busenfreundin sein. :pinch:

  • Chantal ? :P


    Vor ein paar jahren hatte der ja noch nicht so einen Ruf ^^

  • [irony]Chantal ist doch sicher das Gegenstück zu "Roooooooooooooooooooooooooobääääääääääääääääääärt!"[/irony]

  • Chantal ist wirklich übel, obwohl ich eine Chantal kenne. Diese Chantal ist so unchantallig, wies nur geht :D


    Welche Bedeutung ich wirklich schön finde: Holger


    Herkunft:
    Aus dem Altschwedischen: „Holmger“ bzw. Altisländischen: „Holmgeirr“.


    Bedeutung:
    Bedeutung: holmi, holmr = „Insel(bewohner)“ und geirr = „Speer“.


    „Kämpfer von der Insel“ beziehungsweise „treuer Speerkämpfer“


    Aber wer nennt sein Kind heutzutage noch Holger, obwohl das ein name ist, der absolut nicht altbacken ist?

  • Also ganz ehrlich Gipa, ich mag Dich als Person und da wird auch kein Name etwas ändern. Soviel nur dazu ;)

  • Wie so oft bei Namen könnte es auch eine Koseform sein, z.B. von Iðuna (zu an. iðja - erneut, wieder) und bedeutete dann etwa, "die Verjüngende, die ewig Jugendliche". Mal eine Reihe von Wörtern, die hierher gehören:


    An. iða ist die "Gegenströmung", ebenfalls an. iðinn bedeutet "eifrig", an. iðja bedeutet "Arbeit".


    Vieles möglich...


    Übrigens bedeutet an. feligR "geschützt vor Überfällen". Klingt ja ähnlich wie römisch Felix ;-)

    Leiðisk lofða striði landǭss, þanns vé grandar!
    (Thor verabscheue den Menschenfeind, der das Heiligtum verletzt!)
    - Egils saga Skalla-Grímssonar, Kap. 56

  • Leider habe ich mit Alexandra nur was Griechisches abbekommen.
    Aber zumindest die Bedeutung ist nicht schlecht:
    "Die Männer abwehrende", "Die Verteidigerin", "Die Beschützerin"

    :othala: May Odin give you knowledge on your path :othala:
    :thorisaz: May Thor grant you strength and courage on your way :thorisaz:
    :kenaz: And may Loki give you laughter as you go :kenaz:

  • Karina ist die deutsche Version des italienischen Namens Carina und bedeutet so viel wie "Die Hübsche", "die Liebe". Das Schöne bei der ganzen Sache: Benannt wurde ich nach der damaligen Freundin meines Onkels. Tolle, charismatische Frau, die es geschafft hat, jeden um den Finger zu wickeln. :whistling:
    Und der wichtigere Name von beiden: Nadia, russisch von Nadjeschda, bedeutet so viel wie "die Hoffnung", im arabischen auch "der Morgentau". Hoffnung, nachdem meine zwei Jahre ältere Schwester bei der Geburt aufgrund eines Herzfehlers gestorben ist.

  • Hendrik,


    Der Name Hendrik ist verwandt mit dem Namen Heinrich.


    Was soviel bedeutet wie der Herrscher, der Herr im Haus.


    Ich bin froh das meine Eltern mir einen althochdeutschen (an die, die mich schonmal angeschissen haben, dies ist NICHT rassistisch gemeint ;) Namen, und keinen wie Jefferson-Mattähus oder sowas, gegeben haben haha.

  • Machen wir mal wieder hoch das Ding.


    Mein Name Uwe (der Beste und der Schönste der Welt, ich glaube ich stinke :popoklatsch:) soll ja auf einem absteigenden Ast in der heutigen Welt sein. Die herkunft ist wohl nicht so ganz geklärt:

    "Die Herkunft des männlichen Vornamen Uwe ist bisher nicht eindeutig geklärt. Möglicherweise handelt es sich bei Uwe um eine Kurzform von Namen wie Ulrich oder Udolf. Diese beziehen sich auf das althochdeutsche Wort „uodal“ für „Erbgut“ oder „“Stammbesitz“. Des Weiteren wird es für möglich gehalten, dass Uwe eine Namensform, die sich aus dem altfriesischen „ova“, beziehungsweise dem germanischen Wort „ov“ ableitet und Uwe somit „Der Tatkräftige“ bedeutet. Auch ein Bezug zum nordischen Namen Ove / Owe ist möglich. Ove ist die umgangssprachliche Form des Namens Aghi, der sich vom altnordischen Wort „ag“ ableitet, was „Spitze“ oder „Schwertschneide“ bedeutet. In Deutschland war Uwe besonders zwischen den 1930er und den 1960er Jahren beliebt und war häufig unter den zehn beliebtesten Vornamen für Jungen."


    Donars Segen mit euch


    Uwe

    Wer davon lebt einen Feind zu bekämpfen,
    hat ein Interesse daran, das der Feind am Leben bleibt.
    Friedrich Nietsche

  • Dann mach ich mal weiter.... auch weil ich etwas weiter oben gelesen habe, keiner nennt sein Kind Pippilotta.... DOCH .... eine Klasse über meinen Zwillis war ein Mädchen, das mit erstem Namen Pippilot heißt, hat dann auch noch gefühlt 10 weitere. Mann, das Mädel hat mir immer leid getan. Ihre Schwester heißt Rubidol.... auch nicht besser. Ist halt Geschmackssache. Bei den Namen meiner beiden haben auch schon Leute mit den Augen gerollt:

    Zwilli1 - Rúna (das Geheimnis) Alveradis (die den Rat der Elfen kennt) - sie ist nicht ganz glücklich mit dem Zweitnamen :(

    Zwilli2 - Skadi und mein Vorname als Zwseitname, das stört sie weniger, weil sie mit Skadi sehr zufrieden ist. Allerdings hätte ich mich vielleicht doch für Ylva oder Freya entschieden, wenn ich gewußt hätte, daß sie auch die negativen Aspekte des Namens absolut bedient.... aber die Endungen auf ja/ya passen nicht zum Familiennamen, der mit J beginnt.


    Mann/frau hat's halt nicht leicht. Meine Mutter wollte auch eine Solveig, damit wäre ich auch glücklicher gewesen. Aber mein Vater mußte mich nach so ner DDR-Eiskunstlauf-Trulla benennen :(

    Nur wer nichts erwartet, kann nicht enttäuscht werden. A. Pope

    Wer in der Demokratie schläft, darf sich nicht wundern, wenn er in der Diktatur erwacht. Goethe

  • Bei meinem Namen und dem meines Bruders kann man schon ein bisschen behaupten, der alte Spruch Nomen est Omen treffe ein wenig zu.


    Mein Vorname leitet sich von der griechischen Lehnübersetzung des römischen Kaisertitels „Augustus" ab. Da der erste Augustus (Octavian) im Zuge seiner Restaurationspolitik viele alte religiöse Kulte wiederbelebte, finde ich das schon sehr passend für mich, bin ich doch auch bestrebt, alte Bräuche neues Leben einzuhauchen.


    Meines Bruders Name ist der eigentliche Name des trojanischen Prinzen Paris, der durch seine Liaison mit der schönen Helena seine Heimat Troja zu Fall brachte. Auf meinen Bruder ist das vielleicht nur insofern indirekt übertragbar, dass er mit jeglicher Form von Ostalgie gar nichts, aber auch wirklich gar nichts anfangen kann.





    (Hätte ich jemals eine Tochter gehabt, so hätte ich sie nach diesem meinem Bruder „Kassandra" genannt.)

    Slawen sind Ostgermanen!


    Der französische Philosoph Voltaire schalt Friedrich den Großen einen "Wandalenkönig" und meinte damit die Wenden/Wandalen.

  • Tobias ist soviel ich weis vom hebräischen "Tobijah" abgeleitet...

    es soll soviel wie "Gott ist Gütig" bedeuten....


    Dann bin ich ja froh dass dieser gott gütig genug war, mir die alten Götter erkennen zu lassen...:thor:

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden