Das Heidentum ist eine in Deutschland anerkannte Religion!!!

Schon gewusst…?

Die politische Organisation der Wikinger gleicht am ehesten einem demokratischen System.
In Island tagte vor über 1000 Jahren zudem das „Thingvellir“, das als eines der ältesten Parlamente der Welt gilt.




  • Weiter geht es mit der Anerkennung in der Öffentlichkeit


    [...]
    Also ich nicht - und ich finde Religionsfreiheit geil... Und ich für meinen Teil bin zu Frieden und habe fast alles was ich brauche, ...


    [...]

    So sehe ich das auch.
    Meinen Glauben - egal welchen - empfinde und lebe ich ausschließlich zwischen mir und meinen Vorstellungen dazu. Ich lebe ihn und bin damit in mir selbst zufrieden - oder ich spiele ihn nur und lege "Wert" darauf, dass andere das sehen und bewundern.


    Ist nicht genau das - dieser Schein nach außen - das, was die Wüstenreligionen (neben ihrem monotheistischen Absolutheitsanspruch) zu einer heute nur noch reinen Manipulations- und Steuerungsmaschinerie gemacht hat?


    Wie wichtig kann es für mein Seelenheil sein, was andere über mich denken? Wie wichtig kann es für mein ganz persönliches Seelenheil sein, wenn ich meinen Glauben mittels Symbolen, Tempeln und "Rechten" vor anderen demonstriere?
    Kraft finde ich in mir selbst. Denn dort fühle ich meinen Glauben und halte Zwiesprache mit dem, was mir wichtig ist.


    Würde ich nur danach streben, von anderen bemerkt zu werden oder vor anderen angesehen zu sein - also den Schein wahren - wer bin ich denn dann? Auf jeden Fall kein Individuum mehr. Und ohne jedes Selbstbewusstsein.


    Sicher mag es angenehm sein, seine Gefühle mit anderen, Gleichgesinnten, zu teilen, keine Frage. Aber wie wichtig kann dafür ein Bauwerk sein? Oder eine Gleichstellung mit anderen Ideologien? Wie wichtig kann dafür der schöne Schein sein?
    Gemeinschaft an sich erfordert keine Bauwerke, nur Platz. Diese Bauwerke werden dann vielleicht relevant, wenn die Gemeinschaft Wert auf Rituale und rituelle Gegenstände usw. legt, die dann in Mauern, wie Tempeln, verwahrt werden.


    Wem das für sein Seelenheil nicht erforderlich ist, braucht keine Tempel, keinen Status vor oder Ansehen von anderen und eigentlich nicht einmal Rituale.
    Ich für meinen Teil, mache meinen Glauben allein mit mir und meinen Göttern ab. Tief in mir drin.
    Das reicht mir. Das erfüllt mich und schafft Frieden und Kraft.


    Aber das sieht eben - wie es für Individuen nunmal normal ist - auch jeder auf seine Weise. ;)

    Alles, was gegen die Natur ist, hat auf Dauer keinen Bestand.


    - CharlesDarwin -



    Du musst nur entscheiden, was du mit der Zeit anfangen willst, die dir gegeben ist."


    - Gandalf -