Zu Hause lassen, oder nicht?

Schon gewusst…?

Die Christianisierung Skandinaviens und Nordeuropas im 10. und 11. Jahrhundert erfolgte von oben und zumeist durch Zwang ("Schwertmission"). Sie diente vor allem der Festigung des Königtums. Die dänischen, norwegischen und schwedischen Könige versuchten – nicht immer erfolgreich – sich der Kirche zur Festigung der königlichen Zentralgewalt zu bedienen.

  • Hehe, hätt ich mal tun sollen. Aber da war ich noch ganz klein und ich war so verzweifelt. Hab wirklich nur geweint und ihn am Ende bei meinem Papa verpetzt ^^

    "Are you challenging me? If you're challenging me, you have to have a
    sword in your hand. While my heart beats, I rule and you hold your
    tongue... or I'll cut it out."
    Cerdic, King Arthur

  • Hallo zusammen,


    ich hatte heute ja meinen Termin mit dem Direktor der Schule. Werde heute abend näheres dazu berichten. Ist mir auf dem Pad zu mühsam. Alles in allem war es aber ein sehr ruhiges Gespräch.

  • Guten Abend zusammen :)


    Thema war wie von mir geplant der Schulwechsel. Er wusste bereits davon, obwohl die gewünschte Schule den Namen nicht erfahren hatte bis - dato. Da wurde wohl so lange Rätsel geraten, bis man den Namen hatte. Nun kann ich mir auch erklären, warum kein Rückruf von der anderen Schule kam.
    Macht nichts.
    Es läuft also wie folgt. Ich muss einen formellen Antrag stellen, den beide Direktoren "absegnen" müssen, das letzte Wort hat die Landesschulbehörde. Es heißt nicht, wenn der Antrag gestellt ist, dass es eine Umschulung geben wird.
    Er kann meine Ansicht verstehen, bringt als Überlegungspunkte mit ein, dass es nicht heißen muss, dass der "Spass" damit ein Ende hat.
    Eine kleinere Klasse kann auch das Gegenteil bewirken, etc.pp.
    Ich soll es mir vor Ort anschauen, habe auch schon bei der anderen Schule um einen Termin gebeten.


    Was auch immer, der 1. Tag nach den Ferien fing schon wieder so bescheiden an, dass es mich nur noch gruselt. Nicht wegen dem Gespräch heute, das war durchaus ok.


    Besagten Vorfall versuche ich morgen mit der zuständigen Lehrkraft zu klären.
    Eigentlich wars ganz undramatisch, aber das hat sich wohl da so aufgeschaukelt... keine Ahnung.
    Es ging lediglich um das erstemal Werkunterricht und da hat er nun gemeint, er wolle das abwählen. :rolleyes:
    Arbeit mit Zeitungspapier und er hatte keine Zeitung mehr gefunden, sie also nicht auf der Fensterbank liegen sehen (wo wohl noch ein paar lagen), Lehrerin mault ihn an, ob er blind wäre und dann gab ein Wort das andere... er kann ja auch nicht seine Klappe halten... :rolleyes: jedenfalls hat er keine Lust mehr auf Werken und sie wohl die Schnauze von ihm voll, wenn ich das mal aus seinen Erklärungen richtig deute. Supi. X/
    Ich hab auch keinen Plan, wie man von so einem unbedeutenden Ding solch ein riesen Fass aufmachen kann, dass es zu solchen Auseinandersetzungen kommen kann, dass der Schüler gleich vom ersten Tag an einen solchen Hass auf ein Fach hat - was ihm mit Sicherheit Spass machen würde, wäre der Einstieg ein anderer gewesen.


    Von dem fröhlichen Ferienkind ist nichts übrig geblieben. Er hat heute alles verweigert, wahrscheinlich momentan seine einzige Chance, sich abzugrenzen und sich zu behaupten. Das geht in eine Richtung, die mir nicht gefällt - für seine Entwicklung.
    Und für mich ist es reinste Nervenarbeit.


    Nun haben also alle die Schnauze voneinander voll und ich kann das Kind motivieren, dass es sich auf den Unterricht wieder einlässt und vor allen Dingen auf die Lehrerin und die Lehrerin kann ich auch motivieren.


    Wer motiviert mich eigentlich? Hahahaha :eek:


    Gut. Macht nichts. Das soll ja nicht das Hauptthema sein, es ging mir auch letztendlich darum, von dem Gespräch zu berichten und wenn ich den Müll mal weglasse, dann ist dieses welches ja auch gut verlaufen.

  • morgen gehe ich etwas genauer drauf ein, aber mich erinnert das ein wenig an den "heißen Stuhl" im Anti-Aggressionstraining, was definitiv nichts mit pädagogig für Grundschüler zu tun hat.


    Ihm zu verbieten sich zu wehren ist definitiv das falsche Zeichen, wundert mich aber wenig bei diesen neuen Sitten.


    wünsche dir für den ganzen Ärger jede Menge Kraf.

  • Vielleicht bin ich ja etwas blöde, aber sind Noten wie "sehr gut" abgeschafft worden, evtl. willkürlichen Gutdünken des Lehrers ausgesetzt, wenn man grad mal keine Lust hat, Einser zu geben?!


    Ernsthaft. Mein Sohn hat die volle Punktzahl auf eine geleistete Arbeit erhalten, es ist die beste Arbeit. Aber er hat eine 2+ bekommen.


    Was verstehe ich nicht?

  • Das erinnert mich an meine Geschichtslehrerin in der Oberstufe: die sagte am ersten Tag, dass sie keine 1er verteile, denn wer alles richtig, also volle Punktzahl, hat sei gut (2); "sehr gut" sei, wer eine Leistung über das geforderte Maß hinaus erbringt. Die hat das in den drei Jahren tatsächlich so gehandhabt. Vielleicht vertritt der Lehrer Deines Sohnes die gleich Philosophie?! :huh:

    "I live my dream today,
    I lived it yesterday
    an I´ll be living yours tomorrow
    So don´t look at me that way"
    :whistling:

  • Ja, das mag sein, Haga. Allerdings ist er in der Grundschule und könnte mal so langsam auch positive Verstärker gebrauchen. Ich weiß, dass sie auch 1er gibt.


    Für ein Kind mit festgestellter Rechtschreibschwäche und einem abgelieferten Diktat mit 3 Fehlern gabs auch nur eine 3. Kein Plus, kein "Mensch, haste aber gut gemacht."
    Da wundert mich auch die Motivation nicht mehr, die im Keller ist.


    Wie gesagt, ich bin der Motivator. :D
    Die andere Lehrkraft habe ich auch erfolgreich motivieren können, das Kind ist auch wieder motiviert. Ich sollte mir den Meisterbrief austellen lassen :thumbup:

  • Gespräch in der anderen Schule. Sie würde den Antrag ablehnen, der Direks meiner Schule auch, damit hat sich das erledigt und leider ist die Begründung auch noch so, dass die Landesschulbehörde dazu auch kein "ja" geben wird.
    Ich weiß nix mehr.

  • [offtopic]

    Das erinnert mich an meine Geschichtslehrerin in der Oberstufe: die sagte am ersten Tag, dass sie keine 1er verteile, denn wer alles richtig, also volle Punktzahl, hat sei gut (2); "sehr gut" sei, wer eine Leistung über das geforderte Maß hinaus erbringt.


    Haha exakt das Gleiche hat mein Geschichtsleher in der 11. auch gesagt! Ob das wohl in irgendner Lehererfibel steht? ^^
    Derselbe wollte mir übrigens auch erklären, dass die Besiedelung Vinlands fehlschlug, weil man damals nicht gegen den Wind segeln konnte, und man deshalb nicht zurückgefunden habe :ugly:
    (Das ist auf so vielen Ebenen absurd, ich hätte damals gerne mein Gesicht gesehen :D )
    Glücklicherweise ist er dann in Rente gegangen bevor ich in die 12. kam, war wohl auch höchste Eisenbahn :D[/offtopic]

  • Gibt´s bei uns nun das Recht auf freie Schulwahl oder nicht?


    Das dachte ich eigentlich auch. Ich bin nicht der erste Fall "blöder Mutter", die ihr Kind von dieser Schule nehmen will.
    Fakt ist, dass beide Schulleiter begründen müssen. Wenn beide ablehnen, hast Du keine Chance auf einen Schulwechsel.
    Der Direks hier wird ablehnen, hat er auch schon so gesagt, für ihn besteht kein Grund.
    Die Schulleiterin lehnt auf ihrer Seite ab, weil sie, wie sie sagt "schon genug Problemfälle" hat. Damit hat sich die Kiste.

  • ...unglaublich :(


    Es geht doch um Grundschule,oder?
    Gibt es denn bei Euch in der Gegend nur 2 Grundschulen?


    Wir haben hier Schulen wie Sand am Meer....wenn sich da eine blöd anstellt,
    fragt man halt bei der nächsten....


    ...In Deiner Haut möchte ich gerade nicht stecken :(


    Ich drück Dir die Daumen, dass Du doch noch irgendeine Lösung findest......

  • Sunny, ich kann mir nur wieder mal A und B zusammenreimen. Schule B, wo der Lüdde hinsoll, hat Schule A, wo er ist angerufen, die beiden haben zusammen gerätselt, um welches Kind es sich handelt, sind dann wohl auf den einzig logischen Schluss gekommen und dann hat Schule A das mit Sicherheit so dargestellt, dass der Fehler aber nicht bei ihnen liegt und so...
    Deswegen war das Gespräch auch so ruhig - waren sich ja alle schon einig.

  • @ Sue des Grauens: Ohne alles gelesen zu haben: Ich wäre froh, wenn sich früher meine Eltern so für mich eingesetzt hätten wie du für deinen Sohn. Bei mir hieß es immer nur "selbst schuld", therapeutische Hilfe war "Quatsch". Du machst es offenbar besser, weil du eher alles hinterfragst.

  • Danke.


    Ich hab wohl früher auch ein paarmal zu oft gehört: "Kind, kannst du nicht einfach mal normal sein?"


    @Ravena, das ist ja grauenvoll <X Kann man das nicht um andere Ecken irgendwie in die Wege leiten? Über Atteste, SPZ, ich weiß auch nicht... ?
    Weil so kann das ja definitiv nicht bleiben?
    Ich finde das Vorgehen der Schulen auch dermaßen asozial, da könnte man gepflegt im Kreis kotzen.

    "Are you challenging me? If you're challenging me, you have to have a
    sword in your hand. While my heart beats, I rule and you hold your
    tongue... or I'll cut it out."
    Cerdic, King Arthur

  • Da fällt mir echt die Kinnlade runter.


    Vielleicht ist es nur meine ganz persönliche Eigenheit, solche "kannstenichtändern" nicht akzeptieren zu können, aber ich find das total unwürdig für ihn, bzw. für euch.


    Deswegen verzichte ich in dem Fall auf - sicherlich angebrachte - Mitleidsbekundungen, in der Hoffnung, dass irgendwo versteckt noch eine Tür auf euch wartet.

    "Are you challenging me? If you're challenging me, you have to have a
    sword in your hand. While my heart beats, I rule and you hold your
    tongue... or I'll cut it out."
    Cerdic, King Arthur

  • Die Aussage, "Er darf sich nicht wehren", führe ich mal darauf zurück, daß der Lehrer als Teilnehmer selbst in einem Seminar wohl nicht aufgepasst hat. Das ist nämlich so ähnlich beim Thema Feedback geben und nehmen auf Seminaren zur Personalentwicklung. Der Feedbacknehmende soll das Feedback annehmen, stehen lassen und für sich entscheiden, was er für sich mitnimmt. Ist schon für Erwachsene nicht immer einfach - und die oberste Regel lautet: Feedback ist immer freiwillig. Derjenige wird also vorher gefragt, ob er Feedback erhalten möchte, was hier kaum der Fall war. Im Gegensatz zum Kritikgespräch - das aber auch nie vor versammelter Mannschaft durchgeführt werden sollte, Stichwort " Gesicht wahren", Wertschätzende Kritik "
    Also zusammenfassend, hat hier der Lehrer der Beschreibung nach so ziemlich alles falsch gemacht.


    Gesendet von meinem Nexus 5 mit Tapatalk