Germanische Götter und christliche Heilige

Schon gewusst…?

Es sind derzeit leider keine Texte verfügbar.
  • Hallo allerseits,
    kann mir Jemand eine Auflistung von den Entsprechungen der christlichen Heiligen zu den germanischen Göttern liefern, sofern möglich? Wir können gern auch zusammentragen oder wild Links posten, ganz wies beliebt.


    Die einzigste Entsprechung, die mir einfällt wäre:


    Maria - Frigga / Freyja (Wer von den Beiden?)


    Grüße,
    Sütterlin

    Ich bin im Auftrag Odins unterwegs.
    Und Odin kann es garnicht leiden missbraucht zu werden!

    - Kommissar Schenk, Tatort 'Odins Rache'

  • Entsprechung wie gleiche Aufgabe oder Entsprechung wie Übernommen und zu einem christlichen Menschen umgschrieben ? Und wie kommst du überhaupt darauf?


    Entsprechung im Sinne von von den Christen zur Missionsarbeit übernommen. An sich müssten ja aber Tätigkeit und Übernahme ungefähr gleich sein. Sonst würde eine Übernahme ja wenig Sinn ergeben. Falls es Diskrepanzen gibt könnt ihr das ja dazuschreiben.


    Man liest ja ständig und überall wie die Christen unsere Götter 'übernommen' hätten, doch mal eine zusammenhängende Auflistung habe ich bisher nicht gefunden. Und es kann ja nicht schaden, sich ein wenig mit den Nachbarn auszukennen. Und ich habe katholische Bekannte ;)

    Ich bin im Auftrag Odins unterwegs.
    Und Odin kann es garnicht leiden missbraucht zu werden!

    - Kommissar Schenk, Tatort 'Odins Rache'

  • Maria - Frigga / Freyja (Wer von den Beiden?)


    Bitte ... für mich war das eine Beleidigung. So du meinst diese jüdische ("christliche")
    Person Maria ist die selbe als eine von der wichtigsten Göttinnen? Das selbe haben "die" schon vor mehr als ein Tausend Jahren gesagt, und wenn die Leuten nicht geglaubt hatten, hat das Schwert gesungen ...
    Können wir nicht ein neues Lied singen? Oder jedenfalls versuchen?

  • Wenn die Diskussion deine "religösen Gefühle" verletzt


    So einfach geht es nicht, ich war nicht verletzt. :) Aber kann sein Freya war ...
    Das Problem hier ist dass das Christentum unsere Götter nicht akzeptiert, und uns mit Gewalt verändern versucht, um damit unsere Götter zu "töten". Zum Thema: nein, ich bin nicht in der Meinung "Maria" ist weder "Freya" oder eine andere Göttin.

  • Christliche Heilige hat man ,wie ich weiß, nur im Voudou übernommen.
    Dann drei heilige Frauen und die Nornen im Alpenraum....
    Aber sonst ?
    Hel bekam trotzdem keine Hörner,weil man ihren Herrschaftsbereich mit der Hölle gleichsetzte.
    Der gesamte Marienkult verbreitete sich dort,wo eine Muttergottheit das Sagen hatte....
    Petrus /Himmelsgottheit.....mancherorts mit Thor gleichgesetzt -halte ich für albern!

    Die schönste Art fern zu sehen ist immer noch der Sternenhimmel in der Nacht

  • Also ich habe jetzt was dazu gefunden, aber das bezieht sich nur auf griechische und römische Mythologie.
    Venus---> St. Venera
    Demter---> St. Demetrios usw.
    Und bei den Kelten sind Brigid und die heilige Brigid verschmolzen, weil die zufällig den selben Namen haben, aber sonst finde ICH nicht viel.
    Wo hast du das denn gehört ?

  • In der isländischen Astrologie wird das Tierkreiszeichen Jungfrau (genauer. dessen spirituelle Deutung) mit der Göttin Frigg/Frigga assoziiert. Mit deren Energie sollte man sich verbinden, wenn die Sonne zum Zeitpunkt der Geburt nach dem tropischen Zodiak im Zeichen Jungfrau steht (westliche Astrologie). Interessant: In der Systemisch-Vedischen Astrologie Indiens wird den vedischen Jungfrau-Aszendenten (nach dem siderischen Zodiak) als Avatara Jesus, Maria oder Radharani und als spirituelle Praxis Barmherzigkeit anempfohlen.
    Die Lebensaufgabe dieser Menschen liegt im Dienst aus Mitleid und in der Gnade; sie sollten also idealerweise im caritativen Bereich tätig sein.


    Die Jungfrau steht für Reinheit, Heiligkeit und eine erhabene Natur, ausgedrückt durch den höchsten Begriff der Mutterschaft. Das ist nur astrologisch wirklich schlüssig zu erklären - würde hier den Rahmen aber sprengen.

  • Zum Thema: nein, ich bin nicht in der Meinung "Maria" ist weder "Freya" oder eine andere Göttin.


    Der gesamte Marienkult verbreitete sich dort,wo eine Muttergottheit das Sagen hatte....


    Genau soetwas hatte ich in Gedanken beim Erstellen des Threads - wo früher Heiligtümer oder heilige Eichen oder andere Kultbäume standen wurde durchgeholzt und damit eine Kirche gebaut. Marienkirchen auf Muttergottheitskultplätzen, etc. Das hatte ich irgendwann mal irgendwo gelesen und ist mir so in Gedanken hängen geblieben..


    EDIT:


    Um
    das vernünftig anzugehen bräuchten wir erstmal ne Auflistung der
    "Heiligen", die schon während der Christianisierung diesen Status
    hatten. Denen dann einen entsprechenden Gott zuzuweisen wäre kein
    Problem.


    Sicher? Dann darfst du dich hier austoben: Liste der Seligen und Heiligen – Wikipedia
    Seligsprechungen
    sind nicht immer mit angegeben und die Meisten davon werden wohl nicht
    wirklich für diesen Zweck verwendbar sein. Aber sollte es bei
    irgendeinem Klick machen, kannst du ja was dazu sagen

    Ich bin im Auftrag Odins unterwegs.
    Und Odin kann es garnicht leiden missbraucht zu werden!

    - Kommissar Schenk, Tatort 'Odins Rache'

    Einmal editiert, zuletzt von Sütterlin ()

  • Das Frija in den Marienkult übergegangen ist wurde ja schon angesprochen...
    Daneben wären noch definitiv Wodan zu nennen der in die Figur des Erzengel Michael (Schutzpatron der Soldaten) übergegangen ist sowie Donar welcher wohl zum heiligen Petrus ("Herr" über das Wetter und Erntesegen) wurde.

    Bare your blade
    And raise it high
    Stand your ground
    The dawn will come


    The night is long
    And the path is dark
    Look to the sky
    For one day soon
    The dawn will come

  • Zu den von dir erwähnten Gleichungen hatte Artjulain mal hier was (für das Thema sehr lesenswertes!) geschrieben:
    Diskriminierung -Ja oder Nein?!


    Für Lesefaule:

    Zitat

    Es gilt im elbgermanischen (süddeutschen) Kulturraum die folgende Faustregel
    Martin = Ziu
    Peter = Donar
    Michael = Wotan


    Ansonsten erinnert z.B.


    Gertraut wahlweise an Gerda oder Nerthus,
    Christopher an Thor,
    Veit/Vitus an Vidarr...


    man findet einiges. Ein paar Dinge findet auch hier, da könnte man aus dem Handwörterbuch o.ä. noch was zusammentragen:
    Aberglaube: Sammelthema Gottheiten (und Heilige)


    Kendra:

    Zitat

    Christliche Heilige hat man ,wie ich weiß, nur im Voudou übernommen.


    Santeria, im Prinzip das kubanische Heidentum, hat viele katholische "Gottheiten" integriert:
    Santería – Wikipedia


    Dieses Phänomen taucht neben europäischen Randregionen auch z.B. in Indien, Japan oder anderen Ländern auf. Umgekehrt scheint es so gut wie gar nicht vorzukommen. Alle katholischen Himmelswesen stammen ausnahmslos aus dem jüdischen Götterhimmel. Von nicht-katholischen Kirchen sind mir zumindest zwei griechische und eine chinesische Gottheit bekannt, die direkt übernommen wurden. Walpurga ist eine Grauzone, zwar christliche Heilige, aber zeitweise als heidnische Göttin bekämpft.


    Auch

    Zitat

    Venus---> St. Venera
    Demter---> St. Demetrios usw.
    Brigid und die heilige Brigid


    sind keine direkt übernommenen Gottheiten, sondern geheiligte Menschen, die eben Eigenschaften dieser Gottheiten angenommen haben (samt Name). Bei Brigid bin ich mir allerdings nicht ganz sicher. Bei den keltischen Heiden habe ich mal eine ziemlich große Zusammenstellung gefunden, die aber noch in Arbeit zu sein scheint, die dürfte sehr aufschlussreich sein. Ansonsten hilft nur: Stöbern & Entdecken ;)


    Die beste Seite dazu:


    http://heiligenlexikon.de/

  • Zu den von dir erwähnten Gleichungen hatte Artjulain mal hier was (für das Thema sehr lesenswertes!) geschrieben:


    Also ich lese da mal wieder nur, das übliche, wir Altschwaben sind die erleuchteten Übermenschen Gefasel für das ich unseren Geißler so geliebt habe. Dabei ist er als direkter Nachfahre von Ludwig Fahrenkrog überhaupt kein echter Schwabe...


    Süß, meinst Du, Du darfst mal gratis aufs Peitschenfest, wenn Du hier für ihn seine alten Kamellen raus kopierts und ab und an mal wieder ausgräbst :eek:


    Hach was freu ich mich drauf, wenn firner Aushilfsschwabe das hier liest, immerhin freut er sich ja firn, das wir hier so firn sind :-P


    Gertraut wahlweise an Gerda oder Nerthus,
    Christopher an Thor,
    Veit/Vitus an Vidarr...


    In meiner Welt ganz sicher nicht, ganz besonders was hat Christopher mit Thor zu tun?


    Es gilt im elbgermanischen (süddeutschen) Kulturraum die folgende Faustregel
    Martin = Ziu
    Peter = Donar
    Michael = Wotan


    Ob die Elbgermanen (diese strahlenden und erleuchteten Übermenschen) das auch wissen?


    Fazit Christen sind halt Schnorrer, Diebe und Zechpreller und da sie noch nicht mal eine eigene Religion auf die Reihe bekommen, müssen sie halt überall klauen...


    Firne Grüße


    P.s. wer hier Spuren von Sarkasmus muss findet, darf sich den Text ausdrucken und sie behalten :whip:

    „Ich bin so etwas wie ein Antikörper der New-Age-Bewegung. Meine Funktion besteht darin, auf die Möglichkeit aufmerksam zu machen, hey, weißt du, einiges von all dem Kram könnte auch riesengroßer Quatsch sein!“


    Ceterum censeo progeniem hominum esse deminuendam.

  • Oke, jetzt bin ich etwas irritiert. Ich habe echt überhaupt keine Ahnung was mein Beitrag mit Schwaben, Fahrenkrog oder Peitschen zu tun hat. Auch glaube ich nicht, dass Christen unterm Strich irgendwie bessere oder schlechtere Menschen sind als andere.
    Hingegen bei Leuten die zwanghaft auf bestimmte Namen oder Themen anspringen wie wildgewordene Tiere und offensichtlich gar nicht anders können als jede Sachdiskussion dadurch mit einer Flut von merkwürdigen Assoziationen und wirren Einfällen zu überfluten - und vermutlich auch noch dem Irrglauben aufsitzen sie würden damit irgendwen beeindrucken - hey, da fällt mir ganz ehrlich nichts mehr dazu ein als richtig tiefes Mitleid.


    Aber das ist eigentlich nicht mein Problem, also von daher...


    Zitat

    was hat Christopher mit Thor zu tun?


    Soweit mir bekannt ist die gängigste Assoziation das Tragen des Protagonisten durch einen Fluss. Im Namenklang und im Brauchtum findet man da aber sicher noch mehr. Das harte Werkzeug das den Boden fruchtbar macht etwa.


    Zum Austoben: https://www.heiligenlexikon.de…aphienC/Christophorus.htm

  • Soweit mir bekannt ist die gängigste Assoziation das Tragen des Protagonisten durch einen Fluss.


    Genau, so wie Thor den Aurvandill durch die Elivagar trug, so trug auch Christopheros den Christos durch den Jordan. Außerdem sind beide zwei bärenstarke Kraftprotze und riesengroß. Da kann man schonmal eine Gleichsetzung vornehmen...


    Ob die Elbgermanen (diese strahlenden und erleuchteten Übermenschen) das auch wissen?


    Das ist natürlich Schmarrn. Martin ist nicht per se Ziu, sondern oftmals Wodan. Der Martinstag wurde auch in die Nähe eines ehemaligen Gedenktages des Mercurius (=Wodan) gelegt. Außerdem ist ein Reiter mit Mantel und Lanze dann doch eher Wodan als Ziu. Und auch wenn Peter manchmal für Donar steht (zwei leicht jähzornige aufbrausende Naturen), so halte ich St. Michael doch oftmals eher für Ziu (man denke an das Schwert) oder für Donar/Siegfried (man denke an den erschlagenen Drachen = Midgardschlange).

    Leiðisk lofða striði landǭss, þanns vé grandar!
    (Thor verabscheue den Menschenfeind, der das Heiligtum verletzt!)
    - Egils saga Skalla-Grímssonar, Kap. 56

  • Zitat

    Das ist natürlich Schmarrn.


    Für DICH mag es Schmarrn sein - das sahen die Elbgermanen vor 1500 Jahren, zumindest was ihre Kultplätze betrifft, nunmal offenbar anders. Und dass diese Gleichsetzungen nie wirklich greifen und es zu jeder klaren Zuordnung automatisch nochmal 2-3 ebensogute Alternativen gibt, wissen wir ja auch schon spätestens seit Tacitus. Von daher: Alles voll okay.

  • Für mich ist das auch Schmarren...


    Genau wie jeden Gott mit einem anderen gleichzusetzen, nur weil der eine zufällig ein Attribut hat, das er andere auch hat...


    Und ich dachte christliche Heilige sind Menschen, die irgendwelche Wunder vollbracht haben?

    „Ich bin so etwas wie ein Antikörper der New-Age-Bewegung. Meine Funktion besteht darin, auf die Möglichkeit aufmerksam zu machen, hey, weißt du, einiges von all dem Kram könnte auch riesengroßer Quatsch sein!“


    Ceterum censeo progeniem hominum esse deminuendam.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden