Germanische Götter und christliche Heilige

Schon gewusst…?

Es sind derzeit leider keine Texte verfügbar.
  • Ähm man weiß ja nichtmal welche Götter denn jetzt zur Zeit der Christianisierung "prominent" waren und erst recht nicht mit welchen Eigenschaften.... wie will man denn da Schlüsse ziehen welche "Götter zu Heiigen wurden"?


    Also wenn ich lese Vidar wurde zu... dann kräuseln sich mir die Fußnägel, denn das einzige was man über Vidar weiß, ist das was in der Edda steht....
    Hinzu kommt, dass 99% der "alten" Heiligen aus dem Orientalischen bzw Hellenisch/Römischen Raum kommen.

  • Und ich dachte christliche Heilige sind Menschen, die irgendwelche Wunder vollbracht haben?


    Fällt Mutter Theresa da auch drunter?
    [irony]Bin gespannt, wann Mutter Merkel heilig gesprochen wird[/irony]

  • Böse Zunge behaupten,es wäre bei jemanden eine " wunderbare"Heilung eingetreten....
    Durch ein Gebet an M....Theresa.Da kräuseln sich mir die Nägel...
    Wenn man das Brauchtum verfolgt,welche Gebete zu den alten Göttern überliefert wurden und welche Gebete zu den gleichen Themen zu den Heiligen gebetet wurden kann schon Schlüsse ziehen.
    Aber ich behaupte mal frech,das sich hier kaum einer mit christlichen Heiligen beschäftigt.
    Wozu auch.
    Wäre bei mir die Rubrik unnützes Wissen.
    Warum ich mich damit beschäftige:
    Ziel ist,die Macht der Gebete.
    Was funktioniert,hat ja einen Grund warum es funktioniert....wenn es denn funktioniert....

    Die schönste Art fern zu sehen ist immer noch der Sternenhimmel in der Nacht

    Einmal editiert, zuletzt von Kendra ()

  • Ähm man weiß ja nichtmal welche Götter denn jetzt zur Zeit der Christianisierung "prominent" waren und erst recht nicht mit welchen Eigenschaften.... wie will man denn da Schlüsse ziehen welche "Götter zu Heiigen wurden"?


    Also mich würde auch prinzipiell interessieren, welche Heiligen ähnliche Funktionen und Charaktereigenschaften aufweisen wie unsere Götter. Stand oben nicht so, ist mittlerweile aber so. ;)
    Natürlich hast du aber mit deiner Ausführung recht, wenn man auf tatsächliche Übergange Bezug nähme.

    Ich bin im Auftrag Odins unterwegs.
    Und Odin kann es garnicht leiden missbraucht zu werden!

    - Kommissar Schenk, Tatort 'Odins Rache'

  • Genau wie jeden Gott mit einem anderen gleichzusetzen, nur weil der eine zufällig ein Attribut hat, das er andere auch hat...


    Irgendworan muss man diese Gleichsetzung ja festmachen. Wenn ich zuvor einen Rigani-Berg habe und da einen römischen Umgangstempel drauf stellen möchte brauche ich schon irgendeinen "Link".


    Zitat

    Und ich dachte christliche Heilige sind Menschen, die irgendwelche Wunder vollbracht haben?


    Auch, ja. Aber beiweitem nicht die einzigen - der Heiligenkult bildet im Prinzip einfach nur die "katholische Mythologie" ab - in ihrer gesamten Kontinuität von der hebräischen Schöpfungsgeschichte über die jesus-apostolische Bewegung bis zu jüngeren Ereignissen der Kirche (mit ein paar wenigen römisch-griechischen Seitenläufen z.B. Sokrates und Herakles). Siehe dazu was ich auf Seite 1 geschrieben habe.


    Ade :)

  • Ach Efeu,


    ich glaube, du weißt von uns allen am besten, das Christen schon immer eine andere Einstellung zu dem Eigentum anderer Menschen hatten, sowohl dem Geistigen, als auch dem Materiellen...


    Und leider ist diese "katholische Mythologie" nur Diebstahl des Helden und Ahnenkultes, den man bei fast allen Völkern findet.


    Eigentlich krank, das Christen mit dem Heiligenkult eine Legitimation erfunden haben um Ihr erstes Gebot zu brechen, damit sie sich besser "verkaufen" können.


    Infos gibts hier:


    Aberglaube: Heilige


    Firne Grüße

    „Ich bin so etwas wie ein Antikörper der New-Age-Bewegung. Meine Funktion besteht darin, auf die Möglichkeit aufmerksam zu machen, hey, weißt du, einiges von all dem Kram könnte auch riesengroßer Quatsch sein!“


    Ceterum censeo progeniem hominum esse deminuendam.

    Einmal editiert, zuletzt von Firnwulf ()

  • Es gilt im elbgermanischen (süddeutschen) Kulturraum die folgende Faustregel
    Martin = Ziu
    Peter = Donar
    Michael = Wotan


    Gertraut wahlweise an Gerda oder Nerthus,
    Christopher an Thor,
    Veit/Vitus an Vidarr...


    Damit kann ich mich partout nicht einverstanden erklären. :zensiert: Wäre ich kleiner würde ich jetzt schmollen. Nein tue ich nicht, ich ertrage es mit Fassung, das immer eine Entsprechung für unsere Götter gesucht wird.
    So ein Christopherus soll Donar/Thor sein. TS, ts, ts.


    Donars Segen mit euch


    Uwe

    Wer davon lebt einen Feind zu bekämpfen,
    hat ein Interesse daran, das der Feind am Leben bleibt.
    Friedrich Nietsche

  • Für DICH mag es Schmarrn sein - das sahen die Elbgermanen vor 1500 Jahren, zumindest was ihre Kultplätze betrifft, nunmal offenbar anders.


    Ich muss irgendwann in Erfahrung bringen, woher ihr alle (damit sind all jene gemeint, die immer Wendungen wie "das sahen/glaubten XY im Jahre VZ aber so und so" verwenden) wisst, was wer, wann und wo so alles geglaubt oder geraubt hat. Ich bin mir auch nicht sicher wie man aus Kultplätzen darauf schließen will, mit welchen Göttern, welche Menschen wiederum welche Götter gleich gesetzt haben... Aber gut, mal angenommen das wäre aus den gefundenen Kultplätzen mit viel Hingabe und Fantasie abzuleiten, würde ich niemals von "offenbar" sprechen. "Offenbar" hatten die Wikinger Hörner-Helme, weil in Gräbern Helme und Hörner gefunden wurden... Aber teil mir doch mal bitte mit, aus welcher Publikation oder aus welchen persönlichen Ausgrabungen, du dein Wissen hasst. Ich bin ja doch auch immer offen für Neues. Überzeug mich. Ich brauche zwar nicht für jeden Hühnerdreck eine Quelle, aber hier wird es tatsächlich mal spannend.


    Und dass diese Gleichsetzungen nie wirklich greifen und es zu jeder klaren Zuordnung automatisch nochmal 2-3 ebensogute Alternativen gibt, wissen wir ja auch schon spätestens seit Tacitus. Von daher: Alles voll okay.


    Wenn du auf Donar = Hercules, Donar = Jupiter hinaus willst, dass wissen wir seit dem 6. Jhdt. ;Pfaffe;

    Leiðisk lofða striði landǭss, þanns vé grandar!
    (Thor verabscheue den Menschenfeind, der das Heiligtum verletzt!)
    - Egils saga Skalla-Grímssonar, Kap. 56

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden