Polythea Tempel und Akademie für weibliche Spiritualität und postpatriarchale Visionen

Schon gewusst…?

Es sind derzeit leider keine Texte verfügbar.
  • Großer Respekt.


    Da zerreißt man ein ganzes heidnisches Projekt in einem öffentlichen Forum (nur um ein bisschen Provokation zu machen?) - besonders lustig:


    - Wie man einer Sache die sich rein auf Spendenbasis finanzieren muss Kommerzialität unterstellen kann


    - Wie jahrelang immer alle nach Tempeln geschrieen haben, keiner auch nur einen Finger gerührt... aber kaum steht einmal was in der Richtung, was zudem sich noch erstmal entwickeln muss, ist die Empörung und die Gehässigkeit groß, weil es dann von der Ausrichtung doch nicht so 100% passt


    So manche Leute hier sollten mal darüber nachdenken was sie schreiben. Einfach nur... ja, armselig ;) Mir fällt kein anderes Wort mehr ein.


    Mehr werde ich dazu auch nicht mehr sagen, ich sehe es weder als meine Pflicht das Projekt zu rechtfertigen noch den bösen Kommentaren hier vorzuhalten was eigentlich zumindest ein Stück weit Verstand oder Etikette schon von selbst mitbringen sollten.


    (Vor allem, nicht dass sich hier irgendwer aufregen würde, ich schon gar nicht, im Gegenteil - während hier in diesem kleinen Online-Club so einige in Gift und Galle versinken die sie fortwährend speien, gedeiht an anderen Orten wieder ein lebendiges Heidentum.)

  • Aus demselben Grund aus dem ich als Kampfsportler Selvstverteidigungsangebote für Frauen die mit Dingen wie "Zum eigenen Bodyguard in nur 2Monaten - für nur 400€" als Kommerziell betrachte. Eine Kampfkunst zu erlernen dauert Jahre, die Entwicklung zum Priester/Goden whatever auch. Wenn ich mich nicht irre hatten die alten Druiden der Kelten gern mal bis zu 20Jahre "Lehre" - das nenne ich gründlich.


    Diese tollen Angebote für nur soundsoviel machen mich auf jeder Seite skeptisch. Ist wie bei gewissen Herren die geweihtes Wasser für nur 50€ die Pulle verkaufen.

    Wir sind der singende und tanzende Abschaum dieser Welt.

  • Efeukrone: 1. Man kann Mitglieder auch ganz prima zum Spenden verfreiwilligen, indem man sie innerhalb der Gemeinschaft unter Druck setzt zB durch Ziele die es zu erreichen gilt um in der Gemeinschaft höhere Anerkennung zu genießen, oder weil man bzw Frau ( ;) ) eben spendet und wer das nicht tut wird schief angeguckt und/oder hat andere Nachteile zu befürchten...das ist imho ziemlich manipulativ und hat sehr wohl kommerzielle Züge, wenn auch subtiler als gleich Pflichtbeiträge einzuführen.
    2. "Immer alle"? Ich jedenfalls nicht. Und für mich ist dieser "Tempel" auch nichts was ungefähr in die Richtung geht bzw "noch nicht 100%ig passt". Das was du hier an dieser Stelle machst ist für mich ein Vergleich zwischen Äpfeln und Birnen...ach was red ich - Bananen und Kürbissen :ugly: Eine Frauengruppe die ausschließlich weibliche Gottheiten (nein warte mal, sagen die nicht sogar dass das alles Bilder der selben großen Göttin sind?) verehrt und das Männliche an sich nahezu 100% ausschließt, bitte erklär mir - warum/wo siehst du Ansätze von Gemeinsamkeiten? Ich verstehs nicht... Und btw, ich halte es für schlicht für übertrieben einen Treffpunkt der von draußen wie eine Wurstbude aussieht "Tempel" zu schimpfen, ich sag zum Dixie ja auch nicht Badezimmer, verstehste wie ich mein? Wenn sie diesen Treffpunkt nutzen um einen Tempel zu planen, gerne. Könn sie machen. Aber man/Frau ( ;) ) kann das da doch nicht Tempel nennen...

    2 Mal editiert, zuletzt von Schwarzfeder ()

  • (Vor allem, nicht dass sich hier irgendwer aufregen würde, ich schon gar nicht, im Gegenteil - während hier in diesem kleinen Online-Club so einige in Gift und Galle versinken die sie fortwährend speien, gedeiht an anderen Orten wieder ein lebendiges Heidentum.)


    Ich denke mal nicht das du den lustigen Heidenclub meinst, bei dem die meisten spätestens nach dem zweiten Treffen mit allerlei kreativen Begründungen wieder austreten?!



    (nein warte mal, sagen die nicht sogar dass das alles Bilder der selben großen Göttin sind?)


    Für manche Christen ist Odin ja auch nur eine andere Variante ihres einzigen Gottes. ;)

  • Aus welchem Beweggrund zeigt man derart abwertend mit dem Finger auf andere?


    Hier ergeht man sich in Spott und Häme in einer Art, wie ich sie unter Heiden kaum für möglich hielt.


    Was treibt euch dabei? Habt ihr einfach nur Bock drauf andere runterzumachen?


    Beim Firnwulf seh ich das jetzt schon seit ich hier bin und denk mir:" Ok, manchmal kann es auch lustig sein, er feixt sich einen drauf!" dass aber dann in schöner Regelmäßigkeit häufig die selben Personen in solch einer Beifallheischenden Art drauf einsteigen.............. , da fehlen mir dann doch die Worte.

  • Ich wäre ja sogar bei einem Verein dabei, solange der nichts tut als die Infrastruktur zum Austausch zu schaffen, vielleicht hier und dort einen Ort der Zusammenkunft oder kleine Schreine zu errichten und ansonsten die Füße still hält. Aber es wollen halt alle Geld und Politik machen und das geht mir auf die Nüsse.


    Wenn es darum ginge mit diesem Verein als Gemeinschaft anerkannt zu werden um die entsprechenden Vorteile zu genießen die einen bei seiner Arbeit miteinander zu erleichtern oder ähnliches, auch in Ordnung, aber sobald mir jemand vorgibt wer mitspielen darf, wen ich exakt zu verehren und welche Rituale ich abzuhalten habe oder auch mit offener Hand daher kommt und Geld möchte, hat der Spaß ein Loch.


    Das da oben hingegen tut all das was ich nicht akzeptieren kann.

    Wir sind der singende und tanzende Abschaum dieser Welt.

  • Da zerreißt man ein ganzes heidnisches Projekt in einem öffentlichen Forum (nur um ein bisschen Provokation zu machen?) - besonders lustig:


    Für mich ist das kein Heidnisches Projekt...


    - Wie jahrelang immer alle nach Tempeln geschrieen haben, keiner auch nur einen Finger gerührt... aber kaum steht einmal was in der Richtung, was zudem sich noch erstmal entwickeln muss, ist die Empörung und die Gehässigkeit groß, weil es dann von der Ausrichtung doch nicht so 100% passt


    Also ich hab noch nie nach einem Tempel geschrien - richtige Heiden brauchen keine Tempel, wir müssen unsere Götter nicht einsperren.


    So manche Leute hier sollten mal darüber nachdenken was sie schreiben. Einfach nur... ja, armselig Mir fällt kein anderes Wort mehr ein.


    Naja, ein Hobbychrist und Stammtischnormaden, der bekannt dafür ist auf Heidnischen Stammtischen gerne mal aufs Klo zu gehen und sich dann abzuseilen ohne seine Rechnung zu zahlen, sollte mit dem Wort armselig vorsichtig sein...


    (Vor allem, nicht dass sich hier irgendwer aufregen würde, ich schon gar nicht, im Gegenteil - während hier in diesem kleinen Online-Club so einige in Gift und Galle versinken die sie fortwährend speien, gedeiht an anderen Orten wieder ein lebendiges Heidentum.)


    Dann bitte, bitte lösch Deinen Account und versuche bei den anderen Orten Getränke, Essen, Mitfahrgelegenheiten und Übernachtungsplätze zu schnorren...


    Oh und damit Du darüber nachdenken kannst, wer Gift und Galle speit, gibt es eine Woche kasteien äh Klausur zum nachdenken, ob Du wirklich hier her passt...


    Firne Grüße


    P.s.


    Ein Vögelchen hat mir gezwitschert, das die Firnen Erbsen auch nicht wirklich begeistert von der Emanzenbude sind...


    P.p.s.


    Aber das ist wahrscheinlich einer der wenigen Orte wo Du noch ein Gratisgetränk bekommst

    „Ich bin so etwas wie ein Antikörper der New-Age-Bewegung. Meine Funktion besteht darin, auf die Möglichkeit aufmerksam zu machen, hey, weißt du, einiges von all dem Kram könnte auch riesengroßer Quatsch sein!“


    Ceterum censeo progeniem hominum esse deminuendam.

  • ein lebendiges Heidentum.


    Nachtrag...


    Da ich mir fast sicher bin, das die lebendigen Heiden, hier oft und gerne mitlesen, die sollen sich doch erst mal um die versprochene Jugendarbeit und die Spende für Willkommen Wolf kümmern...


    Und Kalender verkaufen ist für mich kein lebendiges Heidentum ^^


    Aber vielleicht irre ich mich ja - wir warten auf jeden Fall gespannt auf die vielen, großartigen firnen Projekte, die seit Jahren angekündigt werden und wünschen viel Erfolg...


    Extrafirne Grüße

    „Ich bin so etwas wie ein Antikörper der New-Age-Bewegung. Meine Funktion besteht darin, auf die Möglichkeit aufmerksam zu machen, hey, weißt du, einiges von all dem Kram könnte auch riesengroßer Quatsch sein!“


    Ceterum censeo progeniem hominum esse deminuendam.

  • Ich störe mich nicht am Wunsch nach Tempeln, allerdings sollte man die nicht errichten weil man meint das wäre nötig, sondern aus dem Wunsch herraus bei jedem Wetter gemeinsam Rituale begehen zu können. Ob das dann ein tempel ist sei ml dahin gestellt, aber Rituale bei -10Grad machen nicht sooo viel Spaß wenn man kein feuer hat :D


    Das da, ist wie erwähnt allerdings mehr zu Vergleichen mit Organraub - du wirst mit was "tollem" gelockt und zack - schneidet man dir die Niere/den Geldbeutel raus.

    Wir sind der singende und tanzende Abschaum dieser Welt.

  • Den Kommerz sehe ich hier nicht im Vordergrund. Für mich wäre das jetzt nichts, aber für einen eingetragenen Verein ist es völlig ok, Beiträge und Spenden zu sammeln. Niemand wird zu irgendwas gezwungen. Es ist ein interessanter Ansatz, von dem abzuwarten bleibt, ob er viele Frauen anspricht (denke eher nicht, da vor allem akademisch ausgerichtet...)
    Dieser Tempel wirkt auf mich so etwas wie eine Mischung aus weiblich-göttlicher Kunstgalerie, Ausstellungsraum und Souvenirshop. :rolleyes: Die Größe spielt da für mich keine Rolle.


    Also: Einfach mal abwarten und Tee bzw. Kaffee trinken... :coffee:

  • ...von dem abzuwarten bleibt, ob er viele Frauen anspricht (denke eher nicht, da vor allem akademisch ausgerichtet...)


    [offtopic]Ich glaub, du solltest diesen Satz nochmal überarbeiten. Nicht, dass ihn unsere Mädels in den falschen Hals kriegen... :D[/offtopic]

    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Ich bin nicht abergläubisch. Das bringt Unglück.

  • Ich muss vielleicht für mich auch nochmals differenzieren:
    Es geht mir persönlich nicht darum, jemanden bewusst anzugreifen, da hab ich gar nicht das Recht zu. Aber ich kann mir eine Meinung bilden ausgehend von dem, was ich aus einer selbstdarstellung (und das ist eine Internetseite ja nun mal) erfahren kann.


    Jeder kann tun was er will und was ihm gut tut.
    Wenn jemand seine weibliche Spiritualität nur mit anderen Frauen erleben kann, dann bitte. ich hatte sowas schonmal, danke nein, nicht für mich.
    Auf rein persönlicher Weise sprechen mich eben jene Punkte "Nur Frauen" und "Die große Göttin" nicht an- das entspricht nicht meinem Empfinden, ich geh da eher- ganz persönlich und rein für mich- eher laufen.
    Die fixierung auf nur einen teilaspekt schmeckt mir ganz persönlich einfach nicht.
    Spenden: ein gemeinschaftliches Projekt muss finanziert werden, gar keine Frage, das da Spenden vonnöten sind.
    Soweit, so gut.


    Betrachte ich die Punkte, die mir nicht gefallen, als rein persönliche Sache, ist das eines.
    Obwohl ich eben wie gesagt jene Fixierung auf nur einen Teil eigentlich immer bedenklich finde- das verzerrt meiner Meinung nach unweigerlich wahrnehmung und Perspektive, und zu offensichtliches betteln nach spenden ist auch nicht geeignet, mich positiv zu stimmen, ist jeder Jeck eben anders, wie der Kölsche sagt.



    Aber:
    Allein die Ausbildung zur Priesterin im Hauruckverfahren mit festem Preis lässt bei mir ehrlich gesagt alle!! Alarmglocken losschrillen.
    ich dachte ganz naiv, zu sowas wird man berufen und das ist glaube ich keine Kleinigkeit, keine geringe Aufgabe- und meldet sich nicht an, bezahlt seinen Obulus und gut ist.
    Gratulation, große neue Godin?
    Nach neun Wochenenden?


    Das wirkt auf mich hochgradig unseriös und riecht verdächtig nach geldschneiderei.man wird ja auch nicht zb zum Heilpraktiker oder Psychologen wenn man ein, zwei wochenendkurse belegt hat
    und in dem Kontext wirkt der ganze Rest auf mich noch dubioser, da das ich es- vielelicht auch ungerechtfertigt- dann nicht mehr nur als reine "Geschmacksache" empfinde. Sondern ich schließe darauf auf den gesamten Hintergedanken dieses Vereins.



    Und ich gebe gerne zu, das es mir nicht schmeckt, als Heide damit assoziiert zu werden.


    So rein vom Bauchgefühl her ist das für mich eine Frauenselbstfindegruppe mit spirituell- esoterischen anklängen, wobei frau eventuell auch eine Menge geld loswerden kann.
    Außer den definitionen "Göttin" und Priesterin ist mir spontan nichts aufgefallen, (ja, erinnerung: Baby-Heide, fehler nicht ausgeschlossen), was mich wirklich an Heidentum erinnert.


    Deswegen hab ich meine Ablehnung zuvor noch einmal erläutert und tu es gerne hier nochmal:
    ich bin Baby- Heide, aber mir ist die Sache verdammt ernst- Spinner gibt es wohl gerade in diesem Bereich genug, aber das dieser Verein udn sein Treffpunkt halboffiziell als heidnischer Tmepel bezeichnet wird, bürstet mich gewaltig gegen den Strich, da kann ich mir einfach nicht helfen.
    Denn das ist es für mich nach ansicht dieser Präsentation einfach nicht!

  • Ich glaub, du solltest diesen Satz nochmal überarbeiten. Nicht, dass ihn unsere Mädels in den falschen Hals kriegen...


    Cal, ich glaub, du unterschätzt den Intellekt "unserer" Mädels. :dudu:
    Jede spirituelle Entwicklung verläuft anders und individuell verschieden, aber meist eher einsam und ohne öffentlichen Beifall - und meist auch ohne Verein (ich weiß als vedischer Krebs-Aszendent, wovon ich schreibe...). Vor allem ist es eine sinnliche Erfahrung und Entwicklung, die intuitiv und über die Seelenebene verläuft - nicht unbedingt über den Intellekt, den ich als nützliches Werkzeug verstehe. Und - ja: Ich finde diese Damen durchaus nicht zu "kopflastig", obwohl zwei habilitierte Akademikerinnen dabei sind. Die Ernsthaftigkeit ihres Anliegens merkt man der Webseite an.


    Bleibt für mich halt die Frage, ob dieses feministische Projekt nicht eher vor allem Akademikerinnen anspricht.

  • Zitat

    (Vor allem, nicht dass sich hier irgendwer aufregen würde, ich schon gar nicht, im Gegenteil - während hier in diesem kleinen Online-Club so einige in Gift und Galle versinken die sie fortwährend speien, gedeiht an anderen Orten wieder ein lebendiges Heidentum.)


    Mal ganz am Rande was zu meinem persönlichen Verständnis des "lebendigen" Heidentums.


    Es soll tatsächlich Menschen geben, habe ich sagen hören, die gehen täglich einer Arbeit nach oder schmeißen Haushalte, erziehen Kinder, halten Foren am Leben, oder gleich mehrere Dinge zusammen.
    Sowas ist für mich persönlich "lebendiges" Heidentum.


    Ich mein, was soll Heidentum sonst sein? Irgendwelche Grüppchen oder Bröckelbutzen beweihräuchern? Von Stammtisch zu Stammtisch tingeln? Am besten noch aushalten lassen? Sich in Foren und mit Menschen aufzuhalten, die man eigentlich voll blöd findet? Meines Erachtens nach weniger. Für mich eher ein klarer Fall von zu viel Freizeit. Nicht alles, was komische Blüten treibt, ist auch lebendig.


    Ich hab auch nie nach nem Tempel geschrien, weil eigentlich jedem Menschen klar sein sollte, dass dahinter nicht nur eine einmalige Anschaffung steckt, sondern in erster Linie Arbeit, Zeit und Geld. Und davon viel. Hat nicht jeder, ist einfach so. Willkommen im Leben.


    So, zur Goden/Priester/whatever Ausbildung. Wie kann es sein, dass es da nach Geldbörse und nicht nach Können geht? Ich mein, probierts aus. Geht dorthin, zeigt dass ihrs drauf habt und sagt, dass ihr über null Kohle verfügt. Wenn die euch dann trotzdem ausbilden, will ich nix gesagt haben.
    Bei der Church of Satan mag das Konzept ja noch irgendwie schlüssig sein. Aber bei sowas? Ich bitte euch.


    So. Ja. Und ich lache über Dinge (auch über mich selbst) und verspritze manchmal meinen Geifer. Und jetzt? Problem, irgendwer irgendwo? :)

    "Are you challenging me? If you're challenging me, you have to have a
    sword in your hand. While my heart beats, I rule and you hold your
    tongue... or I'll cut it out."
    Cerdic, King Arthur

  • Ich wurde jedenfalls von einer Person, die ich streckenweise als scharfe Feministin und Hexe erlebe, der das Prinzip der großen Göttin nicht unbekannt ist, bei "Akademie für weibliche Spiritualität und postpatriarchale..." freundlich gebeten mit dem vorlesen aufzuhören.


    Und das obwohl wir jeder noch so sinnfreien Glaubensausrichtung tolerant entgegenstehen und sogar selbst manchmal sehr ausgefallene esoterische/spirituelle Ansichten teilen, bei denen 90% der hiesigen Forenbewohner schreiend weglaufen würden!


    Allein "postptricharchal" ist schon eine Kampfansage und Abwertung gegenüber so ziemlich jeder selbstständig denkenden Frau.
    Frustrierte gelangweilte Hausfrau, die selbst der eigene Kerl nicht mehr anfassen will und die mit der Kindererziehung fertig ist, trifft es wohl eher.
    (Kommentar meiner Lebensgefährtin an dieser Stelle: Das ist aber nett das du glaubst, die haben echt einen Mann!)


    Kommen wir nun zum Tempel mit dem Charme einer Frittenbude:


    Ehrlich? Tempel?
    Wir haben unsere persönlichen materiellen Ansprüche schon sehr weit runtergeschraubt und würden bei aller Fantasie soetwas trotz dem nie Tempel nennen wollen. Aber es scheint, als gäbe es unter dem Keller noch ein paar Stockwerke.


    Ich sehe da auch keinen Sinn darin, irgendwas schön zu reden nur um den Anschein von Friede-Freude-Eierkuchen aufrecht zu erhalten.

  • (Vor allem, nicht dass sich hier irgendwer aufregen würde, ich schon gar nicht, im Gegenteil - während hier in diesem kleinen Online-Club so einige in Gift und Galle versinken die sie fortwährend speien, gedeiht an anderen Orten wieder ein lebendiges Heidentum.)


    Wer speit denn hier Gift und Galle ? Ich nicht. Wenn Seiten vorgestellt werden, dann ist es eine Bürgerpflicht diese Seiten zu kommentieren. Und genau das haben wir die ganze Zeit getan.


    Und ich möchte als Mann gerne auch als Mann bezeichnet werden und nicht sächlich man betitelt werden. Ich sage und schreibe ja auch Frau und nicht rau oder fra (rau ? wer war das noch ?).


    Wo geht es denn da um ein lebendiges Heidentum ? Gelebtes Heidentum geht nur männlich und weiblich, nicht oder. Es stört mich überhaupt nicht wenn Frauen eine Göttin anbeten, bitte nur zu, aber dem Heidentum sollte der Geschlechterkrieg und der Genderismus fernbleiben. Und Priester/Priesterin kann man nicht durch Wochenendseminare werden. Das muß man Leben.


    Donars segen mit euch


    Uwe

    Wer davon lebt einen Feind zu bekämpfen,
    hat ein Interesse daran, das der Feind am Leben bleibt.
    Friedrich Nietsche

  • Sehe ich ähnlich. Mittlerweile habe ich meinen Glauben nicht mehr erst seit gestern und vieles gelernt - deutlich mehr als in einigen Wochenenden möglich - insbesondere über das Wesen der Götter, das muss man erleben, nicht erlesen. Dennoch bin ich so fern vom Goden, dass ich dem Mond deutlich näher bin.


    Das was ich da sehe, kommt mir schlicht vor wie ausschlachten des Glaubens, statt ihn wirklich zu leben.

    Wir sind der singende und tanzende Abschaum dieser Welt.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden