Verdrehte sittlich-moralische Werte, eines leider zu bekannten "Oberheiden"

Schon gewusst…?

Bis heute weiß man nicht genau wovon sich das Wort Wikinger ableitet.
Die einen glauben, es geht auf „wig“ (Handelsplatz) zurück, andere meinen, dessen Ursprung in „vikingr“ (Seeräuber) zu erkennen.

  • Ich bin aber kein ritterlicher Mensch. Wenn jemand in meinen Augen scheiße ist, artikuliere ich das auch so. Mein Gegenüber hat das gleiche Recht dazu.


    Es gibt tatsächlich Leute, denen kann ich mit Respekt entgegentreten, auch wenn ich sie nicht mag.


    Aber in solchen Fällen. Nö. Ich investiere Freundlichkeit lieber dort, wo sie angebracht ist.


    Und ich habe Geza schon jahrelang erlebt. Seine herablassende, besserwisserische Art. Und tut mir Leid, wenn mir jemand so entgegentritt brauch ich auch keinen Respekt haben. Wo sind wir denn?

    "Are you challenging me? If you're challenging me, you have to have a
    sword in your hand. While my heart beats, I rule and you hold your
    tongue... or I'll cut it out."
    Cerdic, King Arthur

    Einmal editiert, zuletzt von SueDesGrauens ()

  • :Heil_Odin: IA IA Geza fhtagn :Heil_Odin:

    „Ich bin so etwas wie ein Antikörper der New-Age-Bewegung. Meine Funktion besteht darin, auf die Möglichkeit aufmerksam zu machen, hey, weißt du, einiges von all dem Kram könnte auch riesengroßer Quatsch sein!“


    Ceterum censeo progeniem hominum esse deminuendam.

  • Oh großer Gode, der Asgard mit den eigenen Händen erbaute und den Göttern schenkte!


    Du meinst, Der Obergode ist also der Chuck Norris des Asatru? Wau.... 8o

    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Ich bin nicht abergläubisch. Das bringt Unglück.

  • Ich frage mich nur, ob man als Homosexueller ein germanischer Heide werden kann. Und verärgere ich die Götter, wenn ich als Heterosexueller nichts gegen die Homosexuellen unternehme?


    Ich habs geschafft, und bisher haben mir die Götter keinen Groll offenbahrt. Eher im Gegenteil, ich glaube, es kommt ganz gut an dass ich zu dem stehe was ich bin. Wahrhaftigkeit und so.... ;)

    "Wandel und Wechsel liebt, wer lebt - das Spiel drum kann ich nicht sparen.“
    - Das Rheingold, Wotan

  • [offtopic]Ich wünschte mir ein paar homosexuelle Schwarze oder Araber für meine Heidentruppe - mit denen würde ich dann mal ein paar heidnische Feste, Stammtische und Veranstaltungen besuche. Ich wäre gespannt auf die Reaktion.


    P.s.


    Ich kannte mal einen Schwarzen Asatru, der ist aber leider wieder zurück in die USA


    [/offtopic]

    „Ich bin so etwas wie ein Antikörper der New-Age-Bewegung. Meine Funktion besteht darin, auf die Möglichkeit aufmerksam zu machen, hey, weißt du, einiges von all dem Kram könnte auch riesengroßer Quatsch sein!“


    Ceterum censeo progeniem hominum esse deminuendam.

  • Ich muß nur wissen, wie ich mich und meine Familie gegen den Ork schütze.


    Das kannst du bei Geza garnicht. Das Recht spricht dir Geza ab und behauptet dreist das du ihn angepöbelt hättest. Hat er bisher immer so gemacht.
    Als beispiel :
    Die Balten seien angeblich die Kinder Baldurs.
    Der Bummerang sei eine germanische Erfindung. Mjöllnir, der Hammer Donars, muß ja nach dem Werfen immer zu Donar zurückkehren.


    Das anschließende Gelächter empfand er schon als Anpöbelei. Auch die äußerst höfliche Argumentation das weder die Balten ein germanisches Volk seien und somit niemals die Kinder Baldurs seien können, und der Hammer Donars nicht wie ein Bumerang aussieht, nicht fliegt wie ein Bumerang und es keine, absolut keine Verbindung zwischen Donar, Mjöllnir, den Germanen und den Ureinwohnern Australiens gibt, war für Geza ein Akt der pöbelnden Gotteslästerung.


    Wenn du es nicht glaubst, dann frag mal den Eldaring oder beim VFGH nach, was sich der Obergode der authentischen Urheiden so alles geleistet hat, eben auch mit seinen Wortverdrehungen und nachträglichen Änderungen seiner Texte und nachfolgender Behauptung er habe nie etwas anderes geschrieben, obwohl ein dutzend Leute ihm die Originaltexte vorgelegt haben. Und wieder folgte eine Tatsachenverdrehung. Er werde ausspioniert, seine Aussagen abgespeichert zwecks Wortverdrehung wie bei der Stasi. Richtig ist, das Geza so etwas tut. Bei Geza muß man immer damit rechnen das er mit modernsten Aufnahmegeräten arbeitet, bei Stammtischen und anderen Heidentreffen alles schon geschehen.


    Lerne den Obergoden erstmal kennen. Dann wirste schon sehen was der aus dir zu machen versucht. :arschvoll: Der Knüppelschwinger wäre übrigens Geza


    Donars Segen mit euch


    Uwe

  • Ja, der Knüller war damals - Artaios, erinnerst du dich vllt noch? - als ne Bekannte damals im alten Forum was gegen ihn sagte. Er kam dann an und sagte öffentlich Dinge über sie und ihre Vergangenheit, die man bestenfalls sehr, sehr guten Freunden oder Therapeuten erzählt. Wer weiß, wo er da gekramt hat.


    Ganz ehrlich? Das ist Neidingsart hoch 10 und Stasi genau das richtige Wort für solche Machenschaften.

    "Are you challenging me? If you're challenging me, you have to have a
    sword in your hand. While my heart beats, I rule and you hold your
    tongue... or I'll cut it out."
    Cerdic, King Arthur

  • Und dennoch scheint Géza eine wichtige, prominente und charismatische Persönlichkeit zu sein! In 10 Tagen bis jetzt 150 Beiträge zu ihm in diesem Thema! Ich gehe davon aus, dass gleich noch viel mehr Beiträge kommen...


    Welcher Leiter einer anderen heidnischen Gemeinschaft im deutschen Sprachraum ist auch nur annähernd so bekannt? Fast alle von uns kennen nicht einmal deren Namen.


    Welcher Leiter einer anderen Gemeinschaft hat auch nur annähernd so viel an Ausbildung, Wissen und Qualifikation vorzuweisen wie Géza? Nennt doch mal einen Namen.


    Tatsache ist: Hinter Géza kommt zuerst mal lange niemand mehr!

    Runen - die Schrift unserer germanischen Vorfahren!
    Runen - die tägliche Gebrauchsschrift auch für unsere Zeit!

  • Ja, der Knüller war damals - Artaios, erinnerst du dich vllt noch? - als ne Bekannte damals im alten Forum was gegen ihn sagte.


    Wechselbalg sag ich nur...



    Tatsache ist: Hinter Géza kommt zuerst mal lange niemand mehr!


    DAS möchte auch niemand oder wer will sich mit einem ausländischen Titel in Deutschland lächerlich machen?

  • Tatsache ist: Hinter Géza kommt zuerst mal lange niemand mehr!


    Das mag sein und das sehe ich ein.
    ABER, das gibt keinem das Recht über andere Menschengruppen so abwertend zu reden wie Geza es tat und tut.

  • Welcher Leiter einer anderen heidnischen Gemeinschaft im deutschen Sprachraum ist auch nur annähernd so bekannt?


    Naja, wenn ich mich seit 15 Jahren im zwei Wochen Rhythmus zum Affen mache und jedem heidnischen Verein und Forum so lange auf den Zeiger gehe, bis ich raus fliege ist das ja kein Wunder



    viel an Ausbildung


    Ich glaube fast jeder hier im Forum hat mehr Ausbildung, also ich für meinen Teil kann von dem, in dem ich ausgebildet wurde gut leben. Ganz ohne das ich Weihwasser, Zauberzeichen und Rituale verkaufen muss oder mäßige Bücher über Bäuerliches Bewusstsein, Karten zinken für Anfänger oder wie ich im Roulette verliere schreibe...


    Tatsache ist: Hinter Géza kommt zuerst mal lange niemand mehr!


    Stimmt - so tief muss erst mal einer graben...



    Aber vielleicht bekommst Du für die Lobesworte einen geweihten Godenkeks, meine drittes Auge wsagt mir gerade der Meister liest mit :eek:

    „Ich bin so etwas wie ein Antikörper der New-Age-Bewegung. Meine Funktion besteht darin, auf die Möglichkeit aufmerksam zu machen, hey, weißt du, einiges von all dem Kram könnte auch riesengroßer Quatsch sein!“


    Ceterum censeo progeniem hominum esse deminuendam.

  • Zitat

    Wechselbalg sag ich nur...


    Wie jetzt? Wer jetzt?


    BTT:


    Mag sein, dass Geza viel Resonanz kriegt. Aber guck dir mal an, welche. Da steh ich gern hinter Geza, glaub mal :D
    Er kriegt nur welche, wenn er wieder so unmögliches Zeug raushaut. Wow. Das kann eigentlich fast jeder. Aber fast jeder würde sich auch für solche Aktionen schämen.


    Und zu seiner Bildung. Ja, hat er. Unbestritten. Macht aber nix draus, bzw. nutzt sie nur für Schwachsinn und etwas Pseudo-Bekanntheit.
    Ich hab eine solche Ausbildung nicht, weil ich mitten im Leben stehe und keine <zeit dazu habe. Vllt auch nicht den Grips, wer weiß. Zumindest will er mir als völlig vergeistigte Person erzählen, wie ich mein Leben zu gestalten habe.


    Er erinnert mich immer an einen König, der einem Bauern erklären will, wie er sein Feld zu pflügen hat.


    Edit: habe gerade das Wort charismatisch in seinem Zusammenhang gelesen. Hahaha. Soviel wie ne miefige Tennissocke, tendenziell aber weniger...

    "Are you challenging me? If you're challenging me, you have to have a
    sword in your hand. While my heart beats, I rule and you hold your
    tongue... or I'll cut it out."
    Cerdic, King Arthur

  • Welcher Leiter einer anderen Gemeinschaft hat auch nur annähernd so viel an Ausbildung, Wissen und Qualifikation vorzuweisen wie Géza? Nennt doch mal einen Namen.


    Tatsache ist: Hinter Géza kommt zuerst mal lange niemand mehr!


    Da hast du vollkommen recht, aber wie ich schon weiter oben schrieb, leider setzt er sein Wissen und seine Energie vollkommen falsch ein. Das deutsche Heidentum wäre schon um Meilen weiter wäre er nicht so ein "christlicher Teufel, Troll oder Ork".


    Donars segen mit euch


    Uwe

  • Zitat

    Welcher Leiter einer anderen heidnischen Gemeinschaft im deutschen Sprachraum ist auch nur annähernd so bekannt? Fast alle von uns kennen nicht einmal deren Namen.


    Welcher Leiter einer anderen Gemeinschaft hat auch nur annähernd so viel an Ausbildung, Wissen und Qualifikation vorzuweisen wie Géza? Nennt doch mal einen Namen.


    Und das soll mich jetzt beeindrucken? Nur weil er eine "Ausbildung" und "Qualifikation" vorzuweisen hat? Wer Mist baut, baut Mist - und bekommt dadurch viel Aufmerksamkeit, nämlich negative. Vielleicht wollen andere Leiter sich auch nicht auf sein Niveau HERABLASSEN. Es ist einfach nur noch peinlich. "Aufmerksamkeit" ist nicht grundsätzlich etwas Positives. Ich muss für den Mist, den ich verzapfe, auch geradestehen - warum sollten das andere nicht tun müssen?

  • Erstmal Guten Abend,
    Also habe mir jetzt mal grob durchgelesen was ihr hier so geschrieben habt
    über Geza den Altsherjagoden.
    Ich finde solche Menschen sind zu vergleichen mit Pierre Vogel oder anderen
    selbsternannten "Erleuchteten Bekehrern". Die Katholische Kirche ist da in meinen
    Augen auch keinen Deut besser, versteht mich nicht falsch.
    Jede Religion hat das gleiche Recht diskriminiert zu werden.


    Warum ich jetzt sage ich stelle ihn in eine Reihe mit Pierre Vogel als Beispiel:
    Das "Alt-Heidentum" ist eine Randreligion selbstverständlich wissen daher überhaupt
    wenige das es sie überhaupt gibt. Wenn sich also jemand mit dem Heidentum beschäftigt
    stößt er früher oder später auf Bücher unter anderem evtl. auch auf welche von Geza.
    Ich für meinen Teil nicht aber sowas soll es geben. Man kriegt natürlich erstmal Interesse
    und will mehr lesen und mehr wissen. ABER der selbsternannte ich nenne ihn mal "falsche Prophet"
    Geza ist das Aushängeschild für Neoreligiösen Fanatismus. Und unterscheidet sich in meinen Ohren
    nicht mehr viel von der katholischen Kirche.
    Das selbe Spiel passt bei Pierre Vogel, ein Christ der zum Islam konvertiert und sich selbst aufführt
    wie etwas ganz besonderes. Das ist für mich ebenfalls Fanatismus, weswegen ich alleine deshalb
    schon den Islam als Religion strikt ablehne, aber ich schweife ab.
    So nach der Erklärung meines Beispiels für Neoreligiösen Fanatismus komme ich zum nächsten Punkt.
    Selbsternannte "falsche Propheten" haben nicht immer an das geglaubt was sie nun als ihr wichtigstes
    betrachten. - so wie übrigens jeder Neu- oder Alt- Heide auch. Nein! Sie haben sich nicht damit befasst
    weil es sie gepackt hat und sie direkt gesagt haben daran glaube ich. Sie haben sich meiner Meinung
    nach dazu entschieden weil Geza die Germanische bzw. Nordische Mythologie, und Vogel der Koran,
    gefallen hat. So wie heute 13-jährige Mädchen Justin Bieber anbeten wie einen Gott, weil sie ihn cool
    finden, so betet ein Geza zu Wodan und ein P.Vogel zu Allah. Ich meine manche Menschen spielen auch
    Golf um interessant zu wirken. Dafür muss man nicht so tun als ob es um eine edle Sache ginge und man
    selbst sich dabei aufführt wie der neugeborene Erlöser. Aus meiner Sicht ist so ein Verhalten absolut erbärmlch.
    Weil es beweist mir nur welch Minderwertigkeitskomplexe dieser Mensch haben muss um sich auf diesem
    Wege interessant zu machen. Ich verachte solche Menschen und kann ihnen folglich keinen Respekt entgegen
    bringen.
    Diese Fanatiker sind mir zu sehr "Ich"-bezogen.
    Soviel erstmal dazu von mir.




    Allerdings auch wenn ich Gefahr laufe nach allen Regeln der Kunst kritisiert zu werden, will ich doch auch etwas in dem Zusammenhang über dieses Forum schreiben, sowie ich es bisher erlebt habe.
    Es gibt hier viele die sich Neu-Heiden nennen - ich selbst tue das für mich nicht.
    Ich finde nämlich und das ist nur meine Meinung nicht vergessen ! - das Neu-Heiden eine Art "Fanclub"
    darstellen für germanisches Heidentum. Ich unterstelle viel, ich weiss aber nichts desto trotz glaube ich das
    auch unter euch einige sind die den Paganismus cool finden evtl. auch erst nach dem Anschauen gewisser Marvel
    Filme, und allein deshalb um interessant zu wirken und Aufmerksamkeit zu ernten, fortan behaupten sie seien
    Heiden. Natürlich kann ich auch von mir selbst nicht behaupten von vorne herein Paganist gewesen zu sein, und deshalb mir eine grössere Existenzelle Berechtigung einräumen, aber ich kann wohl sagen das ich auch an "Extremen" Ritualen des Heidentums wie bspw. das rituelle Schlachten von Tieren also sprich darbringung eines Opfers teilnehme. Das hier ist kein Wettstreit versteht mich nicht falsch !
    Jeder von euch lebt so weiter wie er es will und ich will daran auch gar nichts ändern, ich nehme lediglich mein Recht auf Meinungsäußerung wahr. Und beende diesen ohnehin schon langen Roman meinerseits mit dem Bedenken das ich glaube heutzutage gibt es keine "echten Heiden" mehr. Nur noch Splittergruppen die sich die Aspekte raussuchen die ihnen am besten gefallen, aber auch die Nase der Mona-Lisa ist ohne das Restliche Gemälde nicht so schön und einzigartig.

    "Der Mensch ist in dem Maße zu Greueltaten fähig, wie es sein Verstand zulässt"
    -Mark Twain

  • das ich glaube heutzutage gibt es keine "echten Heiden" mehr. Nur noch Splittergruppen die sich die Aspekte raussuchen die ihnen am besten gefallen


    Und deshalb Neu-Heidentum ^^


    Wenn man sich Teile der Überlieferten Rituale ansieht (ob jetzt Propaganda oder nicht, sei mal dahingestellt) will ich persönlich auch nicht, dass es wieder "echte" sprich wirkliche "Altheiden" gibt.

  • Er bekommt diese Resonanz nur weil er Aushängeschild des Heidentums sein will. Er drängt sich in die Medien und vermittelt ein total schräges Bild das grade gerückt werden muss.


    Außerdem fand ich es immer witzig, dass dieser alte Heide immer schnell mit Klagen bei der Hand war, statt nach einem Holmgang zu verlangen. :D
    Brauchtum und so...

  • Gut, nun hat der Frodo in einem anderen Forum ja ganz Stolz die Links präsentiert und nachgewiesen das Atze Urmensch und Siegfried Drachentöter wohl doch soetwas wie einen Bumerang kannten. Mir erschließt sich aber immer noch nicht wie man von einem Bumerang auf einen Hammer kommen soll.
    Vielleicht durch die hämmernden Kopfschmerzen wenn man so ein Ding an den Schädel bekommt?



    Es gibt hier viele die sich Neu-Heiden nennen


    Nein, sie nennen sich meistens nur Heiden, Asatrus oder Asatruar


    Ich unterstelle viel, ich weiss aber nichts desto trotz glaube ich das
    auch unter euch einige sind die den Paganismus cool finden evtl. auch erst nach dem Anschauen gewisser Marvel
    Filme, und allein deshalb um interessant zu wirken und Aufmerksamkeit zu ernten, fortan behaupten sie seien
    Heiden.


    Die sind 1. meist sehr schnell wieder verschwunden und 2. sehe ich hier niemanden, der nur hier ist weil Loki oder Thor im Film ganz leckere Burschies sind.
    Gabs hier wohl mal, kommen sicher auch mal wieder nach dem nächsten tollen Marvel Film aber sonst, siehe dazu Punkt 1.


    aber ich kann wohl sagen das ich auch an "Extremen" Ritualen des Heidentums wie bspw. das rituelle Schlachten von Tieren also sprich darbringung eines Opfers teilnehme. Das hier ist kein Wettstreit versteht mich nicht falsch !


    Mich wundert immer was am rituellen Schlachten extrem sein soll. Ich vermute mal das da einfach die ein oder andere Horrorgeschichte hochgehalten wurde weil Barbaren ja auch barbarisch sein müssen.


    Es gibt da noch die ein oder andere polytheistische Kultur bei der Tieropfer nichts ungewöhnliches und barbarisch Tierschändendes sind. Sollte man sich schlau machen, kann sehr spannend und erhellend sein.

  • Natürlich kann ich auch von mir selbst nicht behaupten von vorne herein Paganist gewesen zu sein, und deshalb mir eine grössere Existenzelle Berechtigung einräumen


    Auch wenn du es gewesen wärst, hättest du mMn keine größere existenzielle Berechtigung im Heidentum. Du hättest dann eine Familientradition - mehr nicht.


    "Extremen" Ritualen des Heidentums


    Nur noch Splittergruppen die sich die Aspekte raussuchen die ihnen am besten gefallen


    Und was genau willst du mit deiner 'Teilnahme an "extremen" Ritualen' aussagen? Wenn du damit nicht aussagen willst, dass du dich dadurch besser als der Rest fühlst wie du es ja direkt zuvor behauptest - warum hast du es dann geschrieben, wenn nicht als Messlatte? Wenn wir dich nicht falsch verstehen sollen, dann erklär mir bitte, was das Beispiel soll.
    Wie Arti schon sagt, ist ein Tieropfer nicht extrem sondern für das Neuheidentum eher unüblich. In Indien, Nepal und überall wo große Mengen Hindus sind ist es völlig normal. Und auch Tieropfer oder allgemein die Größe, Menge und Art des Opfers können nicht eine Messlatte für Religiosität oder Wahrhaftigkeit innerhalb der Religion sein. Es gibt auch Hindus, die Tieropfer strikt ablehnen. Ich kenne auch Hindus, die bei Ritualen nicht wie es dort üblich ist die halbe Nachbarschaft bekochen sondern Obst neben ihre Gebetslampe legen und fertig ist - obwohl sie es sich leisten könnten mehr Geld auszugeben. Dort wird von niemandem der Glauben der Leute wegen soetwas angezweifelt.
    Und: Rituelle Praxis und die Gestalt einer Religion ändern sich im Laufe der Zeit und passen sich ihr an. In Zeiten von Massenschlachtung ist das Essen von Fleisch nichts besonderes mehr. Folglich verliert für mich das rituelle Schlachten von Tieren eindeutig an Wert. In früheren Zeiten mag das anders gewesen sein.


    Klar, es gibt sie die Marvelheiden, Leute, die nur gern 'Heil Odin' brüllen, Met saufen und zu Wacken fahren sowie Aufmerksamkeitssüchtige. Aber da hat Arti alles schon zu gesagt.


    Fazit: Nehmt nicht eure eigenen religiösen Werte und Bräuche und haltet sie als Messlatte gegen den Rest der Gemeinschaft. Es gibt einfach kein uniformes Heidentum in der westlichen Welt. Findet euch damit ab..

    Ich bin im Auftrag Odins unterwegs.
    Und Odin kann es garnicht leiden missbraucht zu werden!

    - Kommissar Schenk, Tatort 'Odins Rache'