Schon gewusst…?

Es sind derzeit leider keine Texte verfügbar.
  • Die Künstlerin Jonna Jinton benutzt das Kulning, einen mittelalterlichen schwedischen Hüteruf, um Kühe auf einer Weide zusammenzurufen. Sie hat sich diesen traditionellen Gesang selbst beigebracht und in diesem beeindruckenden Video probiert sie ihn zum ersten Mal wirklich an Tieren aus.



    Das Kulning ist auch in Norwegen und Finnland bekannt; in Norwegen nennt man es unter anderem Laling oder Kauking.

  • Erinnert mich an:


    „Ich bin so etwas wie ein Antikörper der New-Age-Bewegung. Meine Funktion besteht darin, auf die Möglichkeit aufmerksam zu machen, hey, weißt du, einiges von all dem Kram könnte auch riesengroßer Quatsch sein!“


    Ceterum censeo progeniem hominum esse deminuendam.

  • Kulning ist ja eine dem Jodler oder dem Joik verwandte vokale Technik... :thumbup: !


    Hier eine musikalisch untermalte Version von Gjallarhorn...:


    Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren!

    Die Würde des Thor ist unantastbar... :vikinghammer:

  • Der Thread ist zwar schon etwas verstaubt, aber gibt es hier jemanden, der das auch erlernt? Bin gerade dabei und es macht furchtbar Spaß, ich hoffe, ich kann es bald mal wirklich draußen an Kühen ausprobieren. :)
    Würde mich gerne austauschen, hab gefühlt schon jedes englischsprachige Video dazu durchgeguckt auf YouTube.

  • hab gerade das letzte Video abgespielt, mein Minitiger neben mir.
    Ich gehe angesichts der Blicke und Ohrenspiel davon aus, das man es nicht zum anlocken von Katzen nutzen sollte...


    Aber ich bin zwar keine Kuh, finde aber trotzdem sehr schön.
    Irgendwie klingt das "Alte" darin mit.

  • Ich finde es auch sehr schön.
    Unsere Katze hasst es, wenn Menschen singen... sie verzieht dann angewiedert das Gesicht und flüchtet. :D


    Ich habe letztens ein schönes Video gesehen, von einer meditierenden Frau die von tiefenentspannten Pferden umringt war. Vielleicht sind es nicht nur die Laute, sondern die Emotionen in die sich der "singende" Mensch versetzt, die die Kühe fasziniert anziehen.

  • Ich bin auf dem Dorf groß geworden, als ich Kind war, gab es vier Kuhställe in unmittelbarer Nähe, und auch die zugehörigen Weideflächen. Wir haben oft die Kühe gerufen und sie kamen auch willig. Ob das nun Kulning war, weiß ich nicht. :/


    Es war auch gang und gäbe, dass die Bauern privat (sie waren ja eigentlich in der LPG) Mastbullen hielten und so einen guten Nebenverdienst erzielten.
    Die Bullen weideten angepflockt. Auf einem durfte ich sogar reiten. Das heißt, der Bulle hat es mir erlaubt, der Bauer nicht. ;)
    Zwei Jahre waren der Bulle und ich gute Freunde, war eine schöne Zeit, ich war10. Es war das einzige Rind, dessen Schlachtung mir wirklich nahe ging.....

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden