Könnt ihr mir helfen in Bezug auf diese Erlebnisse?

Schon gewusst…?

Der Vegvísir (isländisch für Wegweiser) ist ein Symbol, das aus der isländischen Zaubertradition der Galdrastafir stammt. Als Symbol findet er sich mit einer konkreten Darstellung im Huld Manuskript aus dem 19. Jahrhundert. Dort heißt es: „Wenn jenes Symbol geführt wird, soll der Träger weder bei Sturm noch Wind verloren gehen, selbst wenn der vor ihm liegende Weg unbekannt ist“.

  • Guten Abend/Tag/Morgen.


    Ich brauche eure Hilfe!


    Und zwar mache ich hier einmal einen neuen Thread auf, da ich einige Fragen hätte die ich mir selbst nur schwer beantworten kann. Ich deutete es in anderen Threads wohl manchmal an, aber ich finde leider nichts, wo das komplett rein passt, deshalb der Thread. Ich muss einfach mal alles erzählen und eure Meinung dazu hören. Ich denke, ihr versteht mich auch.



    Und zwar geht es um gewisse Erlebnisse, die sich bei mir in letzter Zeit auch manifestiert haben, die ich besser erkennen konnte.


    Ich bin mir mittlerweile ziemlich sicher, dass Loki mein Fulltrui ist. Von meiner Seite aus war er es immer - nun denke ich, dass ich von ihm angenommen wurde.
    Es ist alles schwer zu erklären, ich bin etwas übermüdet und weiß nicht, wie ich das in Worte fassen kann, mich beschäftigt das alles so sehr.


    Ich erwähnte in einem anderen Thema, dass mein Vater mit verstorbenen Menschen Kontakt aufnehmen kann. Das entwickelt sich nun auch bei mir, ich kann das alles aber nicht kontrollieren, ja, es wirkt gewissermaßen unheimlich auf mich. Ich spüre oft die Anwesenheit von anderen Wesen um mich herum, egal um welche Tages- und Nachtzeit. Nachts "besucht" mich oft meine Oma, ich weiß, sie ist hier, ich spüre es am ganzen Körper. Mein Vater versucht mir dabei zu helfen, er merkt die Geister ja auch und versucht, sie bei sich zu lassen, sie zu sich zu holen, aber sie gehen oft nicht von mir weg. Ich habe nichts gegen sie - ich will ihnen helfen, ich liebe auch meine Oma, aber es hinterlässt psychische Spuren bei mir. Ich habe manchmal Angstzustände, schlafen geht sowieso nur bei Tag oder mit Licht, weil es grausam ist, von den Geistern geweckt zu werden. Ich akzeptiere sie bei mir, ich hab in dem Moment auch keine Angst. Aber es ist ein widerliches, körperliches Gefühl, ich kann mich oft nicht bewegen, mein ganzer Körper kribbelt unangenehm. Mich erschreckt jede Kleinigkeit. Mein Handy bekommt eine Benachrichtigung, erschreckt es mich zu Tode, wenn im Internat meine Freundin sich dreht, bleibt fast mein Herz stehen.
    Und jetzt z.b. kommt von draußen ein grauenvolles Geräusch, das im Endeffekt nur ein LKW ist, der vorbei fährt. Wenn ich übermüdet bin halluziniere ich auch sehr oft, ich sehe jetzt im Augenwinkel immer etwas helles "vorbei huschen", wobei ich mir sicher bin, dass ich es mir einbilde.


    Und dann ist da noch Loki... Ich habe das Gefühl, dass ich oft seine Präsenz spüre. Dass er mich sozusagen "beschützt" vor dem allen. Ich weiß nicht, ob ich es mir einbilde. Damit ich psychisch nicht vollkommen zu Grunde gehe, damit ich weiß, ich bin nicht alleine... aber ich will stark sein und das durchstehen. Ich bete ihn nicht um Hilfe an. Aber ich würdige ihn zutiefst, ja, ich liebe ihn sogar. Es ist eine andere Liebe als beispielsweise die zu meinem Freund. Aber es ist mindestens so intensiv.
    Wenn ich das Gefühl hab, dass er hier ist und auf mich achtet, ist meine Sorge und meine Angst weg. Auch da weiß ich nicht, ob ich es mir einbilde.


    Dann sind da noch diese Art Visionen. Ich träume von etwas, das einige Zeit später eintritt. Nicht alles, aber vieles. Bisher waren es nur "belanglose" Dinge, wie z.b. welchen Dienst ich diese Woche im Internat verrichten muss oder welcher Lehrer Nachtdienst hat. Ich träume aber auch häufig vom Tod einiger Menschen, Selbstmorden usw, was sich bisher zum Glück nicht bewahrheitet hat. Ich kann es nicht unterscheiden und steuern. (Gerade erschrak ich wieder zu Tode weil draußen der Wind ging... )
    Oft habe ich das allerdings schon unter Tags. Ich sehe, wie in einem anderen Thread erwähnt habe, beispielsweise ein Auto aus der Einfahrt schießen, bremse ab und danach schießt tatsächlich raus. Oder ich weiß einfach durch einen Gedanken, der irgendwie nicht von mir kommt, dass heute der PC im Internat besetzt ist, weil Eva ihn braucht um ihr Englisch Referat mit dem Thema Palmöl auszuarbeiten.


    Und immer wieder, auch bei diesen Visionen, habe ich Loki im Kopf. Immer wieder taucht er auf. Ich habe versucht, mich mehr mit Sigyn zu beschäftigen auf einem Rat eines Forenmitgliedes hin, aber irgendwie komme ich nicht an sie ran, ich kann keinen Draht zu ihr aufbauen.



    Ich bin "neu" in dem Glauben. Ich glaube schon immer an die Götter, aber erst seit kurzem so aktiv. Und seit kurzem (ungefähr 3 Monate), seit ich Loki so "liebe", kommen auch diese Erfahrungen.


    Ich bin erst 17, ich kann damit nicht so gut umgehen wie wahrscheinlich manche von euch. Ich brauche einfach mal Rat, ich will wissen, was es damit auf sich hat. Ich will wissen, was Loki mit dem Allen zu tun hat oder zumindest, wie ich es heraus finden kann. Und ich will aber nicht, dass es aufhört. Ich will damit zurecht kommen können. Meditieren beherrsche ich auch nach Monatelangen versuchen noch nicht, es kommen immer wieder Gedanken in mir hoch.


    Habt ihr auch mal solche Erfahrungen gemacht? Mir kann mein Vater da nicht so gut weiter helfen, weil er nicht an die Götter glaubt und mir somit nicht die Zusammenhänge erläutern kann. Bitte helft mir, es wäre mir sehr wichtig. Und es tat gut, das einfach mal aufzuschreiben. Ich entschuldige mich für mögliche Rechtschreib-, Grammatik - oder Logikfehler, wie gesagt, ich bin übermüdet. Danke fürs Lesen.

  • So richtig munter sind wir wohl alle nicht mehr.


    Über deine Wahrnehmung kann ich dir wenig erzählen, befürchte die musst du selbst erkunden. Was Loki angeht lass los und genieße die Show. Kontrolle ist so wie ich ihn kenne nicht sein Ding. Ich glaube eher, kann mich aber auch irren, dass du deine Probleme damit hast das anzunehmen.


    Die Wesen sind immer da, ob du sie nun wahrnimmst oder nicht, also lass die mal machen. Wenn se dich vom schlafen abhalten werde deutlich.


    Das mögen einige hier anders sehen, aber ich persönlich halte es für hilfreich kein großes Brimborium zu machen und statt dessen zu akzeptieren, das es ist, wie es ist. Ich glaube nicht das sie dir schaden wollen, also lass dich nicht verrückt machen. Der Rest kommt mit der Zeit.


  • Ich glaub, ich erwähnte es in dem Forum bereits einmal, dass ich bereits beim Arzt war und nichts festgestellt wurde. Auch psychosomatische Ursachen oder psychiatrische Krankheiten wurden ausgeschlossen.

  • Laß Dir Zeit.Du bist 17 Jahre alt,also noch voll im Hormonschub.
    Du wächst noch,da kann alles noch Begleiterscheinung sein.
    Lehne Dich zurück und warte ab.
    Gerade Loki ist ein Wandelwesen.
    Er muß deshalb noch lange nicht der Dominante in Deinem Leben sein.
    Beschäftige Dich mit Sport,(das kräftigt und erdet,mach Deinen Körper stark für neue Erfahrungen)...
    Das Übersinnliche sieh als Privatunterhaltung.
    Ob es bleibt oder geht.....ist nicht wichtig.
    Es wird bleiben,wenn Dein Körper gesund und stark ist.Und das liegt an Dir!

    Die schönste Art fern zu sehen ist immer noch der Sternenhimmel in der Nacht

  • Ich hatte bereits längere Zeit diese Angstzustände, nahm verschiedenste Medikamente dagegen, was alles allerdings nicht besser machte. Antidepressiva, Neuroleptika, alles. An mir wurde auch alles von Neurologen untersucht, aber man fand nichts. Bei psychischen Erkrankungen liegt es meistens an den Botenstoffen im Gehirn, allerdings ist auch da bei mir, was man an der Medikamententherapie sah, alles in Ordnung. Die Ärzte glaubten mir dann nicht mehr, sie dachten, ich sei ein Hypochonder.



    Wobei ich es gewissermaßen eine Frechheit finde, dass du mir hier Krankheiten vorhälst. Ich bin nicht dumm, ich habe alles abgewogen. Und meine Krankenakte geht hier niemanden was an, ich sagte nun eh schon zu viel als dass ich will. Ich wende mich sicher nicht an ein Forum für die nordische Mythologie, wenn ich nicht alles andere bereits ausgeschlossen habe. Tut mir leid, ich bin etwas aufgebracht, obwohl du es ja sicher nicht irgendwie böse meinst.



    Und danke an die anderen für die Antworten.

  • Wobei ich es gewissermaßen eine Frechheit finde, dass du mir hier Krankheiten vorhälst.


    Ich glaube, hier hast Du die Intension etwas fehlinterpretiert^^ Hab mir die Texte auch durchgelesen, und die von Dir genannten Symptome sind nunmal besorgniserregend. Eine genaue Nachfrage, ob alle natürlichen Ursachen ausgeschlossen werden können, ist da nur normal und vorallem auch richtig. Das hat nix mit vorhalten zu tun, sondern nur damit, dass es viele Ursachen für derartiges gibt. Leider kommt es allzuoft vor, dass vor lauter Spiritualität diese ausser Acht gelassen werden. Ging also nur um Deine Sicherheit, wäre doch echt blöd, wenn Du etwas für Dich gefähliches hättest, und es nicht entdeck würde ... Zum Glück hast Du ja schon Ärzte desswegen aufgesucht, besser ist das^^


    So, nun zu Deinem eigentlichen Thema^^ Auch ich kann andere Wesen zu einem gewissen Grad wahrnehmen, schon von Kindheit an. Bei mir hat es sich bewährt, wenn se mir auf den Keks gehen dieses entweder deutlich zu sagen, oder es entsprechend in Gedanken zu formulieren. Auch eine gute Möglichkeit wäre es, wenn Du, fallst Du es nicht schon hast, lernst Dich zu schützen, also lernst wie man Schutzzirkel aufbaut etc. So dass Du Dir erstmal einen Freiraum schaffen kannst. Wenn Du zur Ruhe kommen kannst, wird es Dir auch leichter fallen mit allem umzugehen.

    Es gibt Arschlöcher die behaupten, dass sie an Gott glauben,
    und es gibt Arschlöcher die behaupten,dass sie an Allah glauben.
    Das hat doch mit Religion nichts zu tun.
    Ein Arschloch ist ein Arschloch, fertig aus!

    Volker Pispers

  • Einfach beides im Blick behalten, spirituelles und körperliches. Das eine schließt das andere ja nicht aus. Ansonsten, lernen sich zu schützen ist nie verkehrt, egal woran es bei dir jetzt schlussendlich liegt. Das Gleiche gilt für Meditation. Gleichermaßen simpel wie effektiv ist es in den Wald zu gehen. Nimm die Natur bewusst wahr, es wird dir helfen dich zu entspannen und zu erden.

    From all the things I've lost, I miss my mind the most...


    hvars þú böl kannt kveðu þat bölvi at ok gefat þínum fjándum frið

  • Und dann ist da noch Loki... Ich habe das Gefühl, dass ich oft seine Präsenz spüre. Dass er mich sozusagen "beschützt" vor dem allen. Ich weiß nicht, ob ich es mir einbilde.


    Ich möchte dir nur bestätigen, dass Loki der Freund sein kann, wenn man von dunklen Begebenheiten aus dem Geisterreich belastet wird.


    Was das Problem insgesamt angeht, das scheint ja ein Familienerbe zu sein, wie Du erzählst. Vielleicht wächst Du hinein, vielleicht findest Du aber auch einen Weg, dich davon zu befreien. Gerade die Anwesenheit Lokis würde ich eher als Perspektive auf Befreiung interpretieren.


    Geistersichtigkeit ist für mich weder gut noch schlecht. Halte dir auf jeden Fall die Option offen, diese Begleitung abzustreifen. Ich sage das so deutlich, weil es heutzutage in vielen Ecken eine Art Geisterfaszination gibt und unbedarfte Menschen dann oft versuchen, einem ein schlechtes Gewissen zu machen, wenn man versucht, die eine oder andere Begleitung loszuwerden.


    Es ist nicht automatisch alles gut, was man geerbt hat. Vorfahren sind auch manchmal in Riesenfallen getappt, aus denen man sich befreien sollte.