Das Rufhorn und was alles dazu gehört

Schon gewusst…?

Es sind derzeit leider keine Texte verfügbar.
  • Hast du ein Rufhorn? 10

    1. Ja -und ich benutze es auch! (3) 30%
    2. Ja -eine tolle Dekoration (0) 0%
    3. Nein -was soll ich damit? (5) 50%
    4. Nein -muss ich mir noch zulegen! (2) 20%

    Seid gegrüßt :walhallo:



    Warum das Thema:
    Ich bin Jugendgruppenleiter und habe mich mit meiner mit-Gruppenleiterin dazu entschlossen, dass es eindrucksvoll sein könnte (oder zumindest spaß machen könnte) die Kinderchen mit einem Rufhorn zu rufen, wenn wir uns sammeln.
    Grade draußen in der Natur wo sie gerne in alle Richtungen laufen und sich verteilen kann so ein unverkennbarer lauter Rufton von Vorteil sein.


    Nun interessiert mich folgendes:
    -Hat jemand von euch Erfahrungen mit Rufhörnern?
    (Ich bekomme mit ein wenig Übung nur ab und zu einen kläglichen Ton aus dem Horn und man sagte mir an dem Stand es hätte nichts mit Kraft beim Pusten zu tun)


    -Wie sieht es mit der Pflege, Reinigung oder Lagerung von Rufhörnern aus?
    (Müssen bestimmte umstände beachtet werden?)


    Ich versuche mal ein paar Bilder von dem Horn, dass wir uns zugelegt haben zu laden.
    (Es ist ohne Mundstück)


    2017-12-17 Rufhorn01.jpeg2017-12-17 Rufhorn02.jpeg


    Danke schon mal,


    Asa og Wana
    Blackbird :prost:

    Die Natur gab uns eine Zunge,
    aber zwei Ohren, so dass wir
    doppelt so viel hören können als wir sprechen.
    :wwiggle:

  • Erfahrung höchstens insofern, als dass ich verschiedenste Arten von Durchfall akustisch reproduzieren kann... Alles was ich weiß ist, dass man die Dinger wohl angeblich wie Vuvuzela oder Didgeridoo tönen lassen kann (nur das beim Didgeridoo die Öffnung größer ist). Also durch reinprusten quasi :huh:

  • -Hat jemand von euch Erfahrungen mit Rufhörnern?
    (Ich bekomme mit ein wenig Übung nur ab und zu einen kläglichen Ton aus dem Horn und man sagte mir an dem Stand es hätte nichts mit Kraft beim Pusten zu tun)

    Hast du schonmal Trompete gespielt? Selbes Prinzip: Lippen leicht spitzten, zusammenpressen und dann Luft durchpusten. Ohne Horn klingt das wie ein trockener Furz, mit sollte sich das aber besser anhören. :D


    Notfalls auch mal seitlich am Mund probieren und üben, üben, üben. ;)

  • Hier ist eine ausführlichere Anleitung, aber die Geräuschkulisse ist ziemlich unausgeglichen.


    Er redet superleise, die Hörner machen aber einen Höllenlärm!!! :Horn:


  • Ich mag die Dinger. Muss mir mal eins zulegen.
    Töne bekomm ich am Besten bei Denen ohne Metallmundstück raus.

  • Ich habe mehrere und terrorisiere regelmäßig meine Nachbarn damit. :ugly:


    Meiner Erfahrung nach geht es am besten wie oben bereits beschrieben wenn man mit gespitzten Lippen oder im Mundwinkel ein "Pups-Geräusch" in die Bohrung hinein macht.
    Ich würde noch empfehlen nicht mit zu viel Druck zu pusten, da der Ton sonst schnell schrill wird und abreißt.


    Zur Reinigung einfach mit Wasser aus- und abspülen und gut trocknen lassen.


    :Horn:

    Ich wage alles was dem Manne ziemt;
    Wer mehr wagt ist kein Mann!

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden