Erkenntnisse

Schon gewusst…?

Echtes Labkraut

auch Gelbes Waldstroh, Liebfrauenbettstroh, Liebkraut, Gliedkraut, Gelb-Labkraut genannt.


In den nordländischen Legenden wird dieses Kraut mit Odins Ehefrau, der weisen Göttin Frigg, in Zusammenhang gebracht.

Frigg war in der nordischen Mythologie die Göttin der verheirateten Frauen. Sie half Frauen bei der Geburt von Kindern, außerdem verwendeten die das Labkraut (Galium verum) als Beruhigungsmittel.

  • Ja- wo ich in Dänemark war, hatte sich die damalige Freundin, meines Bruders* öfters mal gewundert, das ich auch ohne Übersetzung, in etwa wusste, was da geschrieben stand. Viele Worte, sind sogar exakt die Selben wie im deutschen - auch von der Schreibweise und ihrer Bedeutung her.


    * Halbe Irin, halbe Dänin; spricht Englisch und Dänisch, aber kein/ kaum Deutsch.

  • Ich denke mal er meinte das in dem Sinne, dass man Gotisch als heutiger Deutscher nicht wirklich versteht, sondern die Bedeutung nur erahnen kann.

    Wie ich wohl im Halloween- Thread bereits angedeutet habe, bin ich der Meinung, das er sich absichtlich immer so ausdrückt, das alles, was ihm zu "arisch" ist, immer so geschildert wird, als wäre da indirekt, ein großes Fragezeichen hinter. Er wählt solche Formulierungen ganz bewusst, um Menschen zu verunsichern; ob es die Germanen und Kelten, überhaupt in der Form gegeben hat, oder ob das nicht alles nur Klischees von den Nazis und aus der Serie Vikings sind.

    Erst wenn jeder moderne Heide, sein Heidentum und alles was damit zusammenhängt, als unauthentisch und künstlich zusammengebastelt empfindet, ist dieser Kerl zufrieden!

    Er kann nichts aufbauen- nur kaputtreden und zerstören!

    Das ist das, was mir soeben klar geworden ist!

    Tut mir leid für ihn, wenn er keine Wurzeln hat, keine Kultur und auch sonst nix!

    Die Antifa lässt grüßen!!!

  • Warum hat er denn, Beispielsweise, beim Thema Samhain gesagt:

    Ob es dieses Fest nun gab, oder vieleicht auch nicht...

    Dieses Fest ist sehr gut dokumentiert und die Existenz dieses Festes selbst, wurde auch nie angezweifelt!

    Was sollte dieser Satz dann?

    Es reicht ihm anscheinend nicht, den Heiden Halloween madig zu machen- nein, auch noch Samhain!

    Was bezweckt er damit?

  • Dekonstruktivismus ist in den Geisteswissenschaften einfach eine vorherrschende Methode in unserer postmodernen Welt. Liegt am Werterelativismus. Das saugt man im Studium einfach auf. Ist aus wissenschaftlicher Sicht auch nicht verkehrt vermeintlich selbstverständliche Gegebenheiten beständig zu hinterfragen. Problematisch wirds halt, wenn man betriebsblind wird und relativ offensichtliche Kontinuitäten gar nicht mehr wahr nimmt.


    Hinzu kommt dann sicherlich noch etwas was du schon im Halloween-Thread angesprochen hast. Wenn du dir einen Ruf als "Debunker" aufgebaut hast und merkst, dass deine Videos damit gut fahren, haust du halt auch rhetorisch drauf, obwohl du nichts zum Schlagen hast, weil dein Publikum die übliche Show erwartet.

    Sieht man im Halloween Video ganz gut. Im Grunde hätte er das auch nur 2 min laufen lassen können, um zu sagen, dass man nichts genaues weiß, denn das war eigentlich der "fundierte" Teil des 15min Videos. Der Rest war inhaltsloses gebashe auf die üblichen Gruppen wie Neuheiden, "Nationalromantiker" etc.



    Und dann kann natürlich noch als drittes eine politische Agenda hinzu kommen, die bewusst oder unbewusst bestehende Identitäten zerstören will. Das unterstelle ich hier aber nicht, dafür kenne ich den Kanal zu wenig.

  • Dinge- oder auch gerade, als selbstverständlich geltende "Fakten" und Meinungen zu hinterfragen, find ich erstmal sehr vernünftig,

    ABER

    anstatt unvoreingenommen zu bleiben*, lenkt er den Beitrag, von vornherein, in bestimmte (von ihm festgelegte) Bahnen und geht ausschließlich auf Sachen ein, die dagegen sprechen und so seine Meinung/ Darstellung untermauern.

    Die Meisten werden garnicht merken, wie sie von ihm geschickt und schon beinahe unterschwellig manipuliert werden.

    Das macht er mit genau diesen unnötigen Anmerkungen!

    Der typische YouTube-Konsument, wird sich in drei, vier Tagen, kaum noch an diesen Beitrag erinnern

    (bis dahin hat er viel zu viel anderen Kram geschaut),

    aber das nächste mal, wenn es irgendwo um gotische Sprache, Halloween oder Samhain geht, wird derjenige, diese Begriffe, mit etwas negativem assoziieren, weil er im Hinterkopf hat:

    "Da war doch was gewesen damals- das ist irgendwie alles nicht erwiesen und unauthentisch, oder gelogen oder irgendwie so..."

    Was zurückbleibt, ist einfach nur ein schaler Beigeschmack, von dem der YouTube- Konsument, nicht einmal mehr so genau weiss, wo der eigentlich herkommt.

    Was hier gezielt kreiert wird, ist eine regelrechte Stimmung des Misstrauens.

    Würde mich nicht wundern, wenn der Psychologie studiert hätte!


    * Was für mich eigentlich, einen seriösen Wissenschaftler oder auch z.B. einen seriösen Journalisten ausmachen sollte.

  • Der arme Widulf , dieser Kaptorga mit seiner Halloween-Samhain-Zerstörung scheint die keltischen Teile Deiner Seele ja genauso ins Brodeln zu bringen, wie die behauptete Slawen-Lüge Gezas meine wendischen Seelenteilchen.


    Mja, ich finde das auch nicht so ok, diese Revidierung unserer Geschichte. Meiner Meinung nach tut das keine andere Nation (oh, ich habe Nation gesagt, erschiesst mich, ihr Linksliberalen!). Sogar the Slavic Brotherhood wird nog zelebriert, obwohl sich in den Neunzigern Südslawen und seit 2014 Ostslawen munter untereinander abschlachten. Sogar zwischen Nieder- und Obersorben gibt es Reibereien, wenngleich ich weder den Jugoslawen- noch den Russland-Ukraine-Krieg iwie relatieveren möchte. Aber zwischen Skandinaviern, Friesen, Deutschen und Niederländern/Flamen läuft es doch eigentlich ganz gut? Sogar mit de Engländer... Sind die Amis eigentlich Germanen? Sprachlich gesehen ja schon. Nun ja, jede Familie hat ein schwarzes Schaf. Wobei in der germanischen Sprachfamilie das wohl eher wir seien dürften. Egal, ich schweife ab.


    Ich finde es schade, weil ich denke, dass Deutschland was zu bieten hat. Kulturell meine ich. Nicht besser als das anderer Nationen (ich habe es schon wieder gesagt!!! :Mjolnir:), aber auch nicht wesentlich schlechter. Ich meine, Hand aufs Herz, hat schon Mal einer von euch Eberswalder Spritzkuchen gegessen??? Ulfberth , es heisst, die gibt es bei euch am Rhein gar nicht. :Val2: Sollen wir Dir ein Ostpaket schicken?



    Na, egal, ich find's schlimm. Dann verstehe ich mich selbst auch gut, dass ich am Ende doch wieder mehr und mehr zur hellenischen Matrix zurückgekehrt bin - in der sind wir aus unseren Breiten nämlich Hyperboräer und Barbaren - wie cool ist das nicht???



    Ich musste wieder stänkern. Ich bin so. Kennt man ja.

    Hui - hui - hui! - Feuerkreis - Feuerkreis! Dreh dich, Feuerkreis - lustig - lustig!

    E.T.A Hoffmann, Der Sandmann

  • Bei den "Anglo"- Amerikanern, kam vor kurzem, durch DNA- Analysen heraus, das die überwiegende Mehrheit, keine englischen, sondern tatsächlich deutsche Wurzeln hat.

    Was mich an der Halloween v.s. Samhain- Sache, so ankotzt, ist das dort absicht, kaum bis garnicht, auf das Fest Samhain und was dazu überliefert ist eingegangen wurde; so kann der Zuschauer, das eine nicht mit dem anderen vergleichen, um für sich selbst, unvoreingenommen zu überlegen, ob es da Zusammenhänge geben könnte oder eher nicht.

    Da wird quasi gesagt:

    1. Ich habe das studiert und

    2. Nö- weil is nich!

    Und das soll man dann einem Typen abkaufen, der fiktionale Inhalte eines Videospiels (ohne diese als solche zu kennzeichnen), munter mit historischen Fakten und seinen eigenen Ansichten vermischt?!

  • Bei den "Anglo"- Amerikanern, kam vor kurzem, durch DNA- Analysen heraus, das die überwiegende Mehrheit, keine englischen, sondern tatsächlich deutsche Wurzeln hat.

    Bei mir stand jetzt wirklich nur die Sprache im Vordergrund. Ich halte nicht so viel von DNA-Tests und dergleichen. Ich lese zwar hin und wieder vion slawischen und germanischen Genen, doch erklärt sich das meiner Meinung eher daraus, dass wenn man so gut wie immer innerhalb der eigenen Sprachgruppe heiratet (was ja legitim ist; nicht jeder hat das Talent, Sprachen schnell zu erwerben), ist es meiner Meinung nach nicht verwunderlich, wenn bestimmte Gene in just dieser Sprachgruppe verhäuft vorkommen.



    Böhmermann hat für mich definitiv ausgedient, nachdem er Lanz zensieren wollte, der kleine Opportunist. Als er seine Sendung über Sachsen machte, spielte seine eigene schlesische Herkunft keine Rolle, die er in seiner Sendung unmittelbar nach dem 24. Februar als polnische Herkunft ausschlachtete und sich somit zum Vermittler zwischen Ost und West aufspielen wollte. Gleichwohl mich als Preußen eine alte Rivalität von den Sachsen trennt, teilen wir dennoch das Ossi-Stigma und allein schon deshalb, fand ich Böhmermanns Ossi-Bashing widerlich.

    Hui - hui - hui! - Feuerkreis - Feuerkreis! Dreh dich, Feuerkreis - lustig - lustig!

    E.T.A Hoffmann, Der Sandmann

  • Mein Kumpel, schaut fast nur öffentlich-rechtliches Fernsehen. Durch ihn hab ich das ZDF Magazin Royale überhaupt erst kennengelernt. Besagter Kumpel kommt selbst aus Sachsen und hat die "Baseballschlägerjahre" dort, auch selbst als Opfer miterlebt und findet es von daher gut, das rechte Gewalt und Gedankengut, in den neuen Bundesländern, endlich mal öffentlich zur Sprache gebracht wird, weil man das dort, schon seit jeher, gern unter den Teppich kehrt.

    Also er zumindest, scheint das nicht als Ossi- bashing verstanden zu haben.

  • Ich als kleiner Ossi aus einer Stadt mit starkem Neonazi-Problem habe es tatsächlich auch nicht als bashing empfunden. Es gibt diese Probleme und sie sollten besprochen werden. Vielleicht nicht nur hier, sondern überall da wo sie auftreten, aber besser als nichts, sag ich mir. Im übrigen finde ich die Beiträge von Böhmermann gar nicht schlecht, besonders wenn man sich die Folgen dieses Jahres gibt. Da wird wenigstens nicht wie bei vielen anderen ÖRR Formaten nur von den anderen sinnlos abgeschrieben.

  • Würde ich jetzt tatsächlich nicht so sagen. Vor zwei drei Wochen hat er erst eine Sendung über den ÖRR gemacht und auch die überzogenen Gehälter und veralteten Strukturen kritisiert. Setzt ihm jetzt zwar keinen Heiligenschein auf, aber dass er eben fürs ZDF arbeitet würde ich jetzt nicht als Totschlagargument nehmen.

    Ich bin selber auch nicht scharf drauf, den Rundfunkbeitrag zu überweisen, aber finde das System durchaus besser als ausschließlich Privatwirtschaft in den Medien. Siehe Fox News oder Musks neues Spielzeug Twitter.

  • Haha, ok Update:


    Ulfberth:

    @KaptorgaVisualHistory  Warum wird meine Antwort geblockt?


    Kaptorga:

    "Idioten denen man nicht die welt erklären will sagen wir dazu.. ;)"



    Also ich fasse Kaptorgas Argumentationskette zusammen:


    - Da gehe ich gar nicht erst drauf ein


    - Sieht zwar so aus, ist aber nicht so, weil ich es sage


    - Du bist ein Idiot





    Komisch, der Kurator der Ausstellung "Germanen. Eine archäologische Bestandsaufnahme" in Berlin, mit dem ich 2021 diskutiert hatte, fand meine Kritik-Punkte nicht Idiotisch... hmm naja, war wahrscheinlich ein völkischer Schwurbler. :/