Ist ein "Wiccatru" unter uns?

Schon gewusst…?

Es sind derzeit leider keine Texte verfügbar.
  • @Kisa: Ich kann mir gerade nichts anderes vorstellen, als einfach ein Wicca, bei dem statt keltische oder sonstige Götterbezeichnungen, Himmelsrichtungen usw. eben die germanischen verwendet werden

  • Wiccatru? Ich dachte, die offizielle Bezeichnung für die mit nordischen/germanischen Göttern als Kultobjekte besetzte Wicca-Variante hieße Seax-Wica? Guckst Du:


    Seax-Wica - Wikipedia


    As different as are the many religions of the world, in essence they are all the same. It has frequently been said
    that they are simply different paths all leading to a common center, and this is true. The basic teachings
    are all the same; all that differs is the method of teaching.There are different rituals, different festiv als and even
    different names for the gods... notice that I say "different names for the gods" rather than, simply,
    "different gods".



    Complete Book Of Witchcraft.pdf


    Wenn ich es richtig verstehe, nicht nur diesen kleinen Auszug, sondern auch das Weiterführende, was ich von ihm las, gibt es für ihn einen Gott, nur die Namen sind andere.....es hat also nichts mit Asatru zu tun, da er in jedem Gott(esnamen) den gleichen Gott sieht.


    Insofern ist es zumindest richtig, wenn Du schreibst, dass er Nordische Götter als Kultobjekte sieht, im gleichen Atemzug muss man aber auch das sagen, was ich im vorigen Satz schrieb, sonst ist es irreführend.

    Man kann es doch hören, wie die gesperrte heidnische Seele, nicht
    wissend, was sie hemmt, am Leinen des Büßerhemdes reißt und sich in den
    giftigen Armen geistfremden Irreseins verzehrt.
    Über die Urbilder von Ragnarök und Armageddon laufen die antipodischen Mythen aufeinander zu.
    Welt wird aufstehen wider Welt, Zwist ward gesät zwischen den Waltenden, Verrat schlägt Treue, Hass zwingt den Edlen.


    Aber wer wacker beharrt, der gewinnt sich das Reich.

  • Wenn ich es richtig verstehe, nicht nur diesen kleinen Auszug, sondern auch das Weiterführende, was ich von ihm las, gibt es für ihn einen Gott, nur die Namen sind andere.....es hat also nichts mit Asatru zu tun, da er in jedem Gott(esnamen) den gleichen Gott sieht.

    Und genau das ist jetzt eigentlich mein Einwurf gegen die Einschränkung „Religion = Glaube”. Welche Quelle spricht denn davon, dass man ein Sünder ist, wenn man kein überzeugter Polytheist ist, wenn man zum Beispiel eher henotheistisch wäre und die vielfältigen Göttergestalten als Manifestationen einer bedeutend kleineren Zahl an Gottheiten, vielleicht sogar nur einer Übergottheit, sähe? Das wird doch nirgendwo überliefert.


    Was der einzelne von den Götter dachte, war insofern irrelevant, wie er oder sie sich an die überlieferten Rituale hielt.


    Deswegen halte ich es nicht für sinnvoll, die religiöse Denkweise des Christentums zu übernehmen und nur durch heidnische Elemente ausuztauschen. Im Christentum wird ein bedingungsloser Monotheismus verlangt, also verlangen manche moderne Heiden einen bedinungslosen Polytheismus. Im Christentum ist wahrer Glaube wichtig und sind äußerliche Zeichen von Religion eigentlich nur nebensächlich, als wird das von modernen Heiden auch auf das Heidentum bezogen.


    Man muss jetzt keinen Doktor in Altertumswissenschaften machen, aber ich denke, um das Heidentum zu begreifen, sollte man sich eben doch mit den antiken Religionen der Griechen und Römer befassen. Man muss da nicht alle Götternamen zu auswendig können, aber doch, dass man ein Gespür für das Konzept von Religion bei den Heiden entwickelt. Das findet sich nämlich nicht bei den Christen.

  • Mal ne ganz dumme Frage, von wem wurde denn der/die allererste Wicca imitiert?

    Wahrscheinlich von niemanden. Oder von dem gehörnten Gott und der Göttin höchstpersönlich.


    Aber genau deswegen, weil Gardner den alten Glauben in Dogmen gepackt hat, sind doch die meisten Hexen in Deutschland freifliegend. Natürlich sollte man sich dann nicht Wicca nennen. Auch ich bin freifliegend, weil genau das unseren Glauben ausmacht. Eben nicht dogmatisch an bestimmten Regeln festzuhalten und Rituale nicht nur auf die eine Weise durchführen zu müssen.

    Ich bin der Meinung, dass wir in unseren Breitengraden unter Wicca etwas ganz anderes verstehen, als das was Wicca eigentlich ist. So viele Dogmen gibt es im Wicca übrigens nicht, eher Grundprinzipien.


    @Iwan-Dummerjan
    Ich meine damit das Heidentum im Allgemeinen. Denn ich glaube, dass diese Freiheit genau das ist, was uns Heiden ausmacht.

    Auch im Heidentum herrscht keine Narrenfreiheit. Ganz so einfach ist das also nicht.


    Zitat von Kendra

    Es fehlen noch die christlichen Hexen (ich kenne eine persönlich,und in Polen lebt ein großer Teil).

    Christliches Wicca gibt es tatsächlich, nennt sich Christian Wicca oder Catholic Wicca. Es ist eine Verbindung von Wicca mit christlichen Traditionen und dem christlichen Pantheon, wobei Jesus die Rolle des geopferten Jahresgottes hat und Maria die Rolle von Gottesmutter und Gefährtin (als Maria Magdalena). Christian Wicca ist vor allem in Amerika verbreitet.




    Derzeit bekannte Wicca-Traditionen laut Wikipedia:


    British Traditional Wicca oder Traditionelles Wicca:


    • Gardnerian Wicca
    • Alexandrian Wicca
    • Mohsian
    • Central Valley Wicca


    Weitere Wicca-Traditionen und -Linien:


    Algard Wicca
    Bezeichnet eine Verbindung der Alexandrian und Gardnerian Wicca Traditionen.


    Aquarian Tabernacle Church (ATC)
    Eine amerikanische Wicca-Tradition, die auf dem Britisch Traditional Wicca basiert. Die ATC wurde 1979 von Pierre Davis gegründet und verfügt über eigene Kirchen und Ritualplätze, die meistens mit Menhiren umgeben sind.


    Blue Star Wicca
    Bezeichnet eine Anzahl amerikanischer Wicca Traditionen, die auf dem traditionellen Gardnerian Wicca und Alexandrian Wicca basieren.


    Celtsun-Wicca
    Eine schamanische Wicca-Tradition, die durch eine Übereinkunft zwischen Druiden, Wicca und indianischen Medizinfrauen Anfang der 1980er Jahre ins Leben gerufen wurden. Das wichtigste Kennzeichen ist die Arbeit mit indianischen Medizinrädern.


    Circle Witchcraft
    Eine 1974 begonnene Tradition, die den Schwerpunkt auf Schamanismus legt.


    Convenant of the Goddess (COD)
    Eine Organisation zur Förderung der Hexenreligion, die 1975 in Kalifornien von Hexen und Wicca gegründet wurde.


    Corellian Wicca
    Basierend auf den Lehren der High-Corell Familie. Eine Kombination von schottisch traditionellem Wicca mit Praktiken der amerikanischen Ureinwohner (Cherokee Indianer) und ausgeprägter Ahnenverehrung. Bekannt geworden u. a. auch durch die Ebay-Versteigerung der Online-Wicca-Schule WitchSchool.com.


    Egyptian Wicca (Kemetic Wicca, Tameran Wicca)
    Eine Ausrichtung von Wicca, die den Schwerpunkt auf das ägyptische Pantheon (insbesondere Isis und Osiris) und die ägyptische Mythologie legt, und sich auf die uralte Überlieferung ägyptischer Magie beruft.


    Faery Wicca
    Bezeichnet eine Tradition, die einen Schwerpunkt auf die Arbeit mit Feen und anderen Naturgeistern legt. Formal ist Faery-Wicca auch mit Celtic Wicca eng verwandt und leitet ihren Glauben von dem mythischen, irischen Feen-Volk der Thuata de Danaan ab. Faery Wicca ist entgegen einen häufigen Missverständnis nicht identisch mit der Feri Tradition (siehe unten).


    Greco-Roman Wicca (Greek Wicca, Hellenic Wicca, Roman Wicca)
    Folgt vor allem den griechischen bzw. römischen Traditionen.


    Gypsy-Wicca
    Bezeichnet die Verbindung von Wicca und Elementen der Roma- und Sinti-Kultur.


    Mesopotamian Wicca
    Bezeichnet eine Tradition, die auf das mesopotamische/sumerische Pantheon ausgerichtet ist.


    Odyssean Wicca
    Bezeichnet eine ostkanadische Wicca Tradition mit enger Verbindung zur Wiccan Church of Canada. Wie Blue Star Wicca, hat auch Odyssean Wicca seine Wurzeln in den kontinentalen Traditionen des Gardnerian und Alexandrian Wicca.


    Seax-Wica, mit nur einem c
    Seax-Wica ist eine Tradition oder Konfession der neopaganischen Religion von Wicca, die weitgehend von der Ikonographie des historischen angelsächsischen Heidentums inspiriert ist, obwohl sie im Gegensatz zum Theodismus keine Rekonstruktion der frühen mittelalterlichen Religion selbst ist.





    Neo-Wicca, Ecclectic Wicca, Solitäry Wicca u.ä.:



    Caledonii Wicca (Hecatine Wicca)Eine Variante der schottischen Traditionslinie, ähnlich wie Pecti-Witta.


    Christian Wicca (Catholic Wicca)Eine Verbindung von Wicca mit christlichen Traditionen und dem christlichen Pantheon, wobei Jesus die Rolle des geopferten Jahresgottes hat und Maria die Rolle von Gottesmutter und Gefährtin (als Maria Magdalena). Vor allem in Amerika verbreitet.


    Norse Wicca (Teutonic Wicca, Wiccatru)Bezeichnet eine Mischung aus Wicca und dem germanischen Heidentum Asatru, wobei die meisten Vertreter des Asatru diese Art von Synkretismus strikt ablehnen. Im Wiccatru wird das germanische Pantheon der Edda und die germanischen Namen der Jahresfeste verwendet und die Ethik wird durch die sogenannten „Neun edlen Tugenden“ (Mut, Wahrheit, Ehre, Treue, Disziplin, Gastfreundschaft, Fleiß, Selbstständigkeit und Ausdauer) ergänzt. In der magischen Praxis werden zum Beispiel Runen-Orakel und die schamanisch-ekstatische Seidr-Magie verwendet.


    Pecti-WiccaBezeichnet eine dem Seax Wicca nahestehende Ausrichtung die jedoch keine angelsächsischen, sondern schottische Symbolismen gebraucht.


    Satanic Wicca bzw. Dark WiccaBezeichnet eine Wicca-Linie, die sich einst von den Alexandrian abgespalten hat. Laut eigenem Bekunden der Anhänger dieses Kultes verehren sie den dunklen Gott und handeln auch dementsprechend. Ihre Hauptlinie innerhalb der Wicca-Coven wird als Baphomet-Linie bezeichnet. Diese Linie geht direkt auf Aleister Crowley zurück, der sich mit Gardner verstritt, als es darum ging, eine geeinte Traditions-Linie zu gründen, die direkter handeln sollte, als Gardner es für Wicca vorsah.


    Shakti-WiccaBezeichnet eine vom hinduistischen Shaktismus beeinflusste Variante von Wicca, die nur mit dem hinduistischen Pantheon (insbesondere Shakti und Shiva) arbeitet.




    Und dann kommen natürlich noch die ganzen selbstgemachten Richtungen hinzu. In Deutschland kenne ich eigentlich nur den Zirkel von Sichelmond und Flammenschwert, Zirkel Tuatha de Morrigann (könnte sein das er inaktiv ist) und den Circle of Magic Dragonline, wobei dieser zum Algard Wicca zählt.

  • Da ich von christlichen Hexen schrieb meine ich auch Christliche Hexen .
    Ich bitte darum meine Aussage nicht zu entstellen!
    Eine Hexe die zum Besprechen Jesus anführt,die Schutzzauber aus der Bibel zitiert,die Bibel zum Wahrsagen nutzt hat mit WICCA nix gemein!

    Die schönste Art fern zu sehen ist immer noch der Sternenhimmel in der Nacht

  • Was ich vergaß(Bearbeitungszeit)...
    Du solltest erwähnen wo besagte Richtungen wohnen.
    Denn auf diesem schönen Planeten kömmen oben benannte Religionen ganz gut ohne WICCA aus.
    Die haben Flüsterer,Magier,Hexen, .....und vieles mehr.
    Außerhalb von Amerika(da ist es sogar anerkannte Religion) GB,Niederlande ,Deutschland .....machtt keiner ein großes Gewese drum.

    Die schönste Art fern zu sehen ist immer noch der Sternenhimmel in der Nacht

  • Ich grüße euch, liebe Heidenfreunde. Zwear habe ich etwas länger keinen Beitrag mehr geschrieben, möchte ich euch dennoch zu ein paar Dingen Fragenen stellen. Was haltet ihr im Ganzen von anderern heidnischen Richtung? (Hellenismos, Wicca, Kemetismus,...) Wie steht ihr zu Wicca und ihrer Glaubensphilosophie? Habt ihr schon Erfahrung damit gemacvt? Möglicherweise wissen einige von euch, (hatte es, glaube ich, mal erwähnt) dass ich mich nicht auf eine Richtung des Heidentums festgelegt habe und wollte dementsprechend fragen was ihr bon Wicca haltet. Ich persöhnlich habe mal ein Gebet der Wicca gesprochen und auch zu gehörnten Gott, sowie zur Götinn ( in meinem Fall Hekate) ein Gebet gesprochen und sogar( denke ich... keine Ahnung... hat sich so angefühlt...) eine Art "Botschaft" im Traum von Hekate erhalten. Außerdem fühle ich mich im Wicca sehr wohl, möchte aber auch eure Meinung hören. LG, euer Mitheide. :prost: :)

  • Außerdem fühle ich mich im Wicca sehr wohl, möchte aber auch eure Meinung hören. LG,

    Inhaltlich stimme ich mit der Vorstellung vom einzigen göttlichen Paar an der Spitze, das sich dann in x verschiedenen Göttern nur verschieden zeigt, nicht überein.


    Außerdem halte ich die (tlw. auch schon korrigierte) Ursprungsgeschichte für dreiste Fälschung, es ist nur eine neue Religion, die sich ein paar alte Herren ausgedacht haben, dazu sollte man dann auch stehen. Auch die historisch verqueren Aussagen über klassisches Hexenwesen gefallen mir nicht.


    Davon mal ab, ob jetzt Wicca, Asatru, Heide ohne Zusatzbezeichnung, Du findest immer überall solche und solche Menschen. Nette, unnette, komplett Bescheuerte, echt gute Freunde. Das ist ganz wichtig, dass man das immer klar trennt.

  • Außerdem fühle ich mich im Wicca sehr wohl

    Wenn Du dich bei Wicca wohlfühlst, dann ist das doch ganz schön. Wicca bieten ja zumeist auch eine ganz ordentliche Grundstruktur.


    Was mich keinen Fan werden lässt, möchte ich gerne an folgendem Video demonstrieren:



    Ab Minute 0:46 wird die Hexe Xenia vorgestellt, die zwar einen schrullig-netten Eindruck macht, doch wenn ich dann sehe, dass ein indianisches Totem und kleine afrikanische und/oder asiatische Figuren ihr Haus schützen sollen sowie an ihrem Mantel angebrachte Spiegel, doch nirgendwo Hühnergötter erkennen kann, dann macht mich das schon traurig und schwindet das Interesse... Die gute Frau kann sicherlich dazu noch etliche Mantren auf Sanskrit aufsagen, aber ob sie auch nur einen Namen eines dort einheimischen Geistes oder Gottes kennt, sei er/sie polabisch oder plattdeutsch... ich bezweifle es doch sehr...


    Und dann denke ich, und entschuldigt, wenn ich mich wieder des linken Vokabulars bediene, dass dies doch auch eine Art kultureller Imperialismus ist, bei dem eben die BewohnerInnen der reichen, imperialistischen Länder, sich zum eigenen Zeitvertreib die uralten Bräuche und Riten anderer Völker aneignen, diese nach Belieben aussuchen und kombinieren, simplifizieren und natürlich in allem ganz eigene Deutungen erkennen wollen... Eigene Bräuche sind ja zu altmodisch, altbacken oder schlimmstenfalls nazihaft, wobei oftmals wohl einfach nicht gekannt...


    Nein, das muss ich dann doch nicht haben. Dann ist mir jeder 08/15-Otto-Normal-Verbraucher, der seine Terrasse mit Hühnergöttern schmückt, viel lieber!

  • Hallo, das Wort Wiccatru (bzw. Nordic/Norse/Celtic Wicca) ist für Viele ein Reizwort, ich würde gerne wissen, wie ihr es definiert, was ihr davon haltet und natürlich, ob jemand hier ist, der sich selbst so bezeichnet?
    Ich finde die Grundidee, Hexenwerk an Asatru anzuknüpfen, eigentlich recht interessant, jedoch findet man im Weltnetz unterschiedlichste Definitionen, und da ich, was Wicca angeht, nicht sonderlich beschlagen bin, würde ich gerne wissen, wie ihr es seht.

    Nicht jede Hexe/jeder Hexer gehört zum Wiccaglauben. In jeder Religion gibt und gab es schon immer Hexen. Ich würde sogar behaupten, dass sich Hexen parallel zu einer Religion bewegen und arbeiten.

  • Was sind eigentlich "Hexen"? :rolleyes:


    Seherinnen wie die Völven? Kräuterfrauen wie die Nonnen um Hildegard von Bingen? :whistling:


    Neuheidentum und Wicca haben das Wort einfach zu einem komplett hohlen Begriff gemacht....

  • Wahrscheinlich heutzutage ein Sammelbegriff für alle irgendwie magisch/ schamanisch tätigen Menschen.
    Frage mal einen willkürlich ausgewählten von einer Einkaufsmeile, was eine Hexe ist.......


    Was sind eigentlich "Hexen"? :rolleyes:


    Seherinnen wie die Völven? Kräuterfrauen wie die Nonnen um Hildegard von Bingen? :whistling:


    Neuheidentum und Wicca haben das Wort einfach zu einem komplett hohlen Begriff gemacht....

  • Wollte jetzt nicht n neuen Thread für vom Stapel lassen, darum schreib ich es in diesen hier, weils thematisch halbwegs passt.


    Die 4 Elemente werden symbolisiert z.B. bei Faust mit:



    Salamander, Feuer.
    Undene, Wasser.
    Sylphe, Luft.
    Kobold, Erde.


    Würde man jetzt als Enstprechung für das jeweilige Element eine Figur aus unserer Mythologie heran ziehen, welche würden Euch einfallen?



    (Am Besten solche aus der Niederen Mythologie und eher positiv besetzt)


    Mir würde spontan einfallen:


    Feuer, Surt.
    Wasser, Njörd.
    Luft, Elfen.
    Erde, Zwerge.


    Eure Ideen?

    Man kann es doch hören, wie die gesperrte heidnische Seele, nicht
    wissend, was sie hemmt, am Leinen des Büßerhemdes reißt und sich in den
    giftigen Armen geistfremden Irreseins verzehrt.
    Über die Urbilder von Ragnarök und Armageddon laufen die antipodischen Mythen aufeinander zu.
    Welt wird aufstehen wider Welt, Zwist ward gesät zwischen den Waltenden, Verrat schlägt Treue, Hass zwingt den Edlen.


    Aber wer wacker beharrt, der gewinnt sich das Reich.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden