Schon gewusst…?

Dem norwegischem König Ólaf Tryggvason gelang, den isländischen Widerstand gegen das Christentum zu brechen, indem er Söhne aus wichtigen Familien als Geiseln nahm.

  • Met
    20 L
    20 L Wasser
    20 kg Honig
    Weinhefe. keller-mannheim.de
    Oenologische Eigenschaften
    Gärverhalten
    • Verkürzte Latenzphase, schnelle Kinetik.
    Alkoholausbeute
    16,5 g Zucker für 1%vol. Alkohol
    Technologische Charakteristika
    • Optimale Gärtemperatur: 14 bis 18° C
    • Alkoholtoleranz: 16,0 %vol.
    • Resistenz gegen freie SO2: 50 mg/l
    • Geringe Schaumbildung.
    Stoffwechsel
    • Mittlere Glycerinbildung: 6 bis 7 g/l.
    • Mittlere Bildung flüchtiger Säure: normalerweise weniger
    als 0,3 g/l.
    • Mittlere Acetaldehydbildung: unter 30 mg/l.
    • Mittlere Bildung höherer Alkohole.
    • Geringe Böckserbildung.
    • Minimale SO2-Erzeugung.
    Ausgezeichnet in der Bildung blumiger und fruchtiger
    Aromaester.
    Entwickelt gute Gärleistungen bei niedrigen Temperaturen.
    Spezifische Anwendungsempfehlung: Fermicru® VB1 sollte
    nur bei teilweise geklärten Mosten (NTU > 75) unter
    sorgfältiger Temperaturführung (maximal 18° C) verwendet
    werden.
    Wasser auf Max 38° erhitzen Honig Verrühren. Bei
    20° Hefe zugeben. Warten bis die Gärung auf gehört hat Abziehen
    so das der Bodensatz im Gärgefäß bleibt Abfüllen. vor dem
    Ausschenken auf dem Liter c.a. 100 gr Honig zugeben dann wird er
    Süffig.
    Das Gleiche mit Saft 10L Wasser 10L Saft Z.B
    Krischsaft. Den Rest wie gehabt. Die Hefe ist das Besondere. Weil dieser Met ganz Vergoren ist.

  • Fehler Hefe bei 20° zugeben.


    Richtig
    Wasser auf Max 38° erhitzen Honig Verrühren. Bei
    16° Hefe zugeben. Warten bis die Gärung auf gehört hat Abziehen
    so das der Bodensatz im Gärgefäß bleibt Abfüllen. vor dem


    Hefe bei 16° zugeben.