Wie müsste ein heutiger heidnischer Tempel aussehen?

Schon gewusst…?

Die politische Organisation der Wikinger gleicht am ehesten einem demokratischen System.
In Island tagte vor über 1000 Jahren zudem das „Thingvellir“, das als eines der ältesten Parlamente der Welt gilt.




  • Nun wer meint es nun Ernst mit 5000 qm Bauerwartungsland in Niederdorla?

    Dann könnten wir mal die Köpfe zusammen stecken.

    Erst muss der Grund her.

    Nur mal die Idee weiter gesponnen.

  • Nun wer meint es nun Ernst mit 5000 qm Bauerwartungsland in Niederdorla?

    Dann könnten wir mal die Köpfe zusammen stecken.

    Erst muss der Grund her.

    Nur mal die Idee weiter gesponnen.

    Warum dort und z.B. nicht einen Resthof?
    Ich sehe keine Gemeinschaft für die sich das lohnen würde.
    Als e.V könnte man schon mehr machen, auch in punkto Haftung oder Gemeinnützigkeit und Finanzierung

    Der kleine dicke Mann hier hat mal eben einfach ein altes Hotel oder Altersheim gekauft und hat noch große Pläne. Wollte ihn mal besuchen fahren bei Zeiten wenn die Chinapest vorbei ist.

    https://kathok-germany.net/

  • Klingt gut

  • Auch ein Resthof ist eine Möglichkeit. Ein Germanen Tempel Zentrum zu Errichten.

  • Ich sehe keinen Mehrwert in einem Tempel...


    Zumal er, auch wenn dieser in der Mitte Deutschlands stehen wuerde, einfach viel zu weit Weg ist.


    Mein Weg waere eher folgender: Kultgemeinschaften in ganz Deutschland bauen sich eigene Opferplaetze. Diese muessen auch nicht sonderlich groß sein, geschweige denn richtige Bauwerke. Es reicht auch ein freier, abgelegener Platz, aber das ist alles Sache der jeweiligen Gemeinschaft. Die Plaetze werden dann zwischen den Kultgemeinschaften geteilt, Grundregeln festgelegt (kleinster gemeinsamer Nenner) und vielleicht sogar, frueher oder spaeter, gemeinsam Feste gefeiert.

    So wuerden auch alle ein klein wenig mehr zusammen ruecken und der Schritt zu einem erstarkenden Heidentum in Deutschland waere auch getan, woraus dann auch sicherlich ein großer Tempel entstehen koennte.

    (Gemeinschaften ohne eigenen Opferplatz koennten zb. durch eine Gabe auch die der anderen nutzen und haben dann vielleicht auch das Beduerfnis auch so etwas aufzubauen.)


    Aber diesen Weg sehe ich momentan nicht.

  • Zack - Diskusion beendet, denn zahlen will dafür natürlich niemand. :D

    Wozu auch? Da verbrenn ich mein Geld lieber in einer Schale und erfreu mich am Rauch. Denn ohne Fundament ist ein Tempel nur ein Haufen zusammengefügten Baumateriales, Hülle ohne Inhalt. Und ein solches Fundament kann meiner Meinung nach nur eine Gemeinschaft von Heiden sein, die sich – mögen sie sich auch in nicht religiösen Themen noch so sehr in die Haare kriegen – dennoch als Art von Sippe verstehen. Solange das nicht in Angriff genommen wird, kann man gerne versuchen, das Pferd von hinten aufzuzäumen. Ich geh dann lieber weiter zu Fuß.


    Es gibt hier Leute, die etwas Kleingeld übrig hätten, um sich an der Finanzierung eines vorläufigen Luftschlosses zu beteiligen? Klasse.


    Vielleicht sollte man allerdings erst mal klein anfangen.


    Vielleicht gibt es unter den stillen Mitlesern hier ja Heiden, die finanziell so gefickt sind, dass sie ihrem Kind nicht einmal ein vernünftiges Geburtstagsgeschenk oder gute Schuhe kaufen können. In eine diesbezügliche Kasse würde ich mit Freuden einzahlen.


    Vielleicht erwächst aus diesem Forum irgendwann einmal so etwas wie eine Gemeinschaft, die in einem jährlichen Treffen mündet. Bei dem die, denen es möglich ist, dafür sorgen, dass auch diejenigen, denen es finanziell nicht gut geht, die Reisekosten bezahlen können. In eine solche Kasse würde ich mit Freuden einzahlen.


    Möglicherweise, rein theoretisch, würde es die Götter und Ahnen auch mehr erfreuen, wenn beispielsweise (im Namen des Forums) hin und wieder mal für Waisenhäuser, Obdachlosenhilfen, Tierheime, etc. gespendet würde, als dass sich um die Finanzierung irgendwelche Kultstätten Gedanken gemacht wird. In eine solche Kasse würde ich mit Freuden einzahlen.


    Etc., etc.


    Tempel? Wenn ich einen Tempel sehen will, gehe ich zum nächsten Baum. Was ich nicht sehe, ist eine heidnische Gemeinschaft, deren Mitglieder sich – trotz eventueller Animositäten – als Teil etwas größeren Ganzen begreifen. Wie geschrieben, vielleicht sollte man erst mal da anfangen.Wozu sich über einen Bau Gedanken machen, in dem die Götter besungen werden können, bevor wir lernen, gemeinsam zu singen?