Kapitulation nach 15 Jahren

Schon gewusst…?

Es sind derzeit leider keine Texte verfügbar.
  • So ihr Lieben,


    gestern sind wir vom Lagerwochenende in einer großen bayerischen Stadt zurückgekommen. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Weil - heute ist bereits Tag zwei der neuen Zeitrechnung in unserer Living-History-Geschichte.


    Es reicht. Sämtliche Grenzen sind überschritten. Keine "Mittelaltermärkte" mehr, und zahlen sie auch noch so gut. Wie soviele vor uns verabschieden Frau Cal und ich uns jetzt auch in den Untergrundund werden künftig nur noch auf Museums- und Privatveranstaltungen zu finden sein.


    Seit geraumer Zeit vermitteln wir auf diversen Veranstaltungen lebende Geschichte auf musealem Niveau, gewürzt mit einem Augenzwinkern und einer Menge kleiner, liebenswerter Nebensächlichkeiten, das die berühmte Trockenheit aus diesem ansonsten eher staubtrockenem Thema rausnimmt. Dazu ist uns das Konzept des offenen Lagers/Hauses/Zeltes immens wichtig. Komm rein, sieh dich um, schau den Wikis über die Schulter, frag sie Löcher in den Bauch. Probier dies und das aus, es macht Spaß. Hat immer sehr gut für alle Seiten funktioniert.


    Schon die letzten paar Jahre hat man aber gemerkt, dass sich hier was anbahnt. Die Besucher kennen keine Grenzen mehr zwischen "deins" und "meins". Dummheit, gepaart mit Respektlosigkeit und von Rechtsschutzversicherungen gedeckelt führt, zum Phänomen derVollkaskogesellschaft, die sich selbst am Nächsten ist.


    Hier ein paar Beispiele und Zitate vom letzten Wochenende, ohne Anspruch auf Vollständigkeit:


    Eltern mit zwei Kindern steuern aufs Lager zu. Zehn Meter von meinem Zelt entfernt sagt der Vater zu seinen Sprösslingen: „Boah schaut, ein Abenteuerzelt! Rennt schnell rein und schaut, was ihr da alles findet!“ - und die Kids machen das natürlich. Als Frau Cal dazukommt, sortieren sie grad unsere Schuhe, drehen alle Decken um und zerren das verstaute Zeug unterm Bett hervor. Totales Unverständnis bei den Eltern über unsere Reaktion.


    *Schnitt*


    Darri legt am Feuer ein Scheit Holz nach, damit das Reh gemütlich schmurgeln kann. Besucher baut sich vor ihm auf. „Muss das sein?“ - Verwirrter Blick von Darri. Besucher setzt nach: „Feuer muss doch wirklich nicht sein. Ich hoffe, Sie haben einen Nachweis!“ - Darri will wissen, wofür. - „Na, für ein CO²-neutrales Lager und dass Sie für jeden verbrannten Scheit einen neuen Baum pflanzen!“


    *Schnitt*


    Ich geh Richtung Klo. Ein halbes Hemd in meinem Alter baut sich vor mir auf: „HALT!!“ und streckt mir die Innenfläche seiner Hand entgegen. Ich leg mein Köpfchen schief. „Tragen von feststehenden Klingen in der Öffentlichkeit! Ausserhalb geschlossener Veranstaltungen verboten!!“ - mahnender Zeigefinger.Ich bin in einem zwei-Meter-Kreis um ihn rum, hab ihn dabei aber nicht aus den Augen gelassen.


    *Schnitt*


    „Kann man das nicht ohne Feuer machen? Es stinkt soooo fürchterlich. Alle Anwohner haben sich schon beschwert!“ - Anm. d. Red: Die nächsten Anwohner sind 350 Meter entfernt auf der anderen Donauseite. Die Seite, von der der Wind kam.


    *Schnitt*


    Joggerin mit zwei Hunden trabt vorbei und hält hinter den Zelten an, wo sie ihre Köter an Ulframs Zelt pissen lässt. Auf die Frage, was das soll, kam als Antwort, dass das ihre Jogg- und Gassirunde sei und alles, was da rumsteht natürlich von den Hunden markiert werden darf. Man solle die Zelte dann eben woanders aufstellen. Hat aber dann gnädiger weise ein Tempo rausgeholt und kurz übers Zelt gewischt.


    *Schnitt*


    Ein Marktfraggle in der schwarzen Lederrüstung des obersten Drachenfürsten mit Fell und Dreihänder am Rücken analysiert alles, was wir tun, anhaben, sagen, wie wir uns bewegen, in welchem Winkel die Heringe in den Boden geschlagen sind und macht überall Detailfotos. Schließlich adelt er uns: "Ihr seid das beste Keltenlager, das ich bisher gesehen habe!" - Vermutlich lag das daran, dass die anderen beiden Keltenlager Landsknechte bzw. Renaissanceleute waren....


    *Schnitt*


    Es regnet. Ein Rudel Rollstuhlfahrer fragt, ob es sich während des Schauers unter unserem Fly unterstellen darf. Klar, wir räumen sogar aus, damit alle Platz haben. Der erste fährt sich zwischen den Heringen der Abspannung fest,dann der zweite und der dritte. Wir werden zur Minna gemacht, weil wir kein behindertengerechtes Lager haben und uns so rein gar nichts um die Belange gehandicapter Menschen scheren. Un-ver-ant-wort-lich!! Man wünscht uns in den Rollstuhl, damit wir das mal nachvollziehen können.


    *Schnitt*


    Die Sonne scheint wieder. Nenas pflanzengefärbte Seidentücher strahlen umdie Wette und wehen im Wind. Besucherkind mit Zuckerwatte stürmt drauf zu und wickelt sich mal samt Zuckerwatte drin ein. Alle Tücher versaut, aber Leonie hat Spaß und quietscht vor Freude. Aber die zerdrückte Zuckerwatte müssen die bösen Wikinger jetzt schon ersetzen, das ist ja wohl das Mindeste….


    *Schnitt*


    „Hach schau, ist das romantisch, die vielen Zelte. Und schau, wie kuschelig die Betten sind. Und schau, so viele weiche Wolldecken. Das würd ich auch gern machen. Und schau, da……. oohh…. sind das…… sind das…… etwa…. Katzenfelle? Komm, schnell wir gehen. So ein Skandal!“


    *Schnitt*


    Besucherpaar gesetzteren Alters schlendert durchs Lager, setzt sich an unseren Tisch und langt beherzt in unsere gerade aufgetragene Brotzeitplatte. „Ehm, Entschuldigung, das ist unser Essen. Die Gastro ist oben bei den Bäumen:“- Antwort: „Da ist es zu voll. Und jetzt red nicht lang und bring ein Bier“


    *Schnitt*


    Im Sachsenzelt steht ein Typ mit seinem Sohn, packt den Bogen einer Kollegin aus und versucht, ihn zu spannen. Kollegin kommt hinzu, erklärt, dass sowohl Zelt, Bogen sowie restliches Interieur Privateigentum seien und sie ihm alles gern auf Nachfrage zeigen könnte. Der Typ meint, nö, er kann das seinem Sohnemann schon selbst erklären und sie könne sich vom Acker machen. Kollegin erklärt das mit dem Privateigentum nochmal sehr deutlich, worauf der Typ ihr nochmals zu verstehen gibt, dass sie jetzt besser aus ihrem eigenen Zelt verschwinden solle. Er hätte schließlich Eintritt bezahlt und somit Anrecht auf alles, was hier rumliegt. Parallel wurde schon die Security verständigt, die mit vier Mann anrückte und den Spinner schließlich entfernte. Was allerdings nicht so einfach war, denn die Jungs hatten nen schwarzen Kollegen mit dabei. Geht ja garnicht, dass sich der Neger hier so aufführt. Akzeptiert er nicht. Er wird die Polizei holen - aber die Richtige, ihr wisst schon….


    *Schnitt*


    Sonntag abends beim Einpacken fehlt einiges an Ware. Wurde definitiv nicht verkauft. Uns wurde, mit einer selbstverschuldeten Ausnahme, in all den Jahren noch nie was geklaut. Jetzt gehört das wohl zum guten Ton…


    *Schnitt*


    Ich könnte jetzt noch die ganze Nacht so weiterschreiben, kleine und größere Vorfälle. Viele, viele kleine Tropfen, von denen einer dann das berühmte Fass letztendlich zum Überlaufen bringt. Und hört mit bitte auf mit Kommentaren wie „….da hätte ich aber xyz gemacht!“ Garnix machst du da. Dir bleibt nämlich das Hirn stehen, wenn alle anderen anscheinend nur Lack gesoffen haben. Und wenn du grad dabei bist, die Kinnlade wieder hochzuklappen, kommt der nächste Pfosten.


    Ich stell das jetzt bewusst nicht in den Reenactmentbereich des Forums, auch nicht zu den dümmsten Besucherfragen, sondern zu Ethik und Moral. Ich denke,das was wir als Darsteller an Besuchern abkriegen, ist ein Spiegel unserer Gesellschaft. Wir verblöden und verrohen. Und es sind keineswegs die vielbemühten „Gäste“ in unserem Land, sondern zu 95% Deutsche, die so derart negativ auffallen. Wenn man das über die Jahre so beobachtet, dann frag ich mich, wo wir in fünf oder zehn Jahren stehen werden. Mad Max steht vor der Tür….


    Was noch sehr interessant ist: Während wir lagerten, fand zeitgleich zuhause in der Feuerwache der Tag der offenen Tür statt. Die Szenen, die sich da abgespielt haben, gleichen meinen Lagererlebnissen wie ein Ei dem anderen. Es war, dach Aussagen unserer Kommandantur, der letzte Tag der offenen Tür, "weil soetwas in dieser Gesellschaft nicht mehr durchführbar ist!" (O-Ton mein Chef)


    Danke fürs Zuhören. Scheiße von der Seele schreiben tut gut…

    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Ich bin nicht abergläubisch. Das bringt Unglück.

  • Das macht mich sehr traurig. :(
    Man mag kaum glauben, das es schon so weit kommt.
    Bestätigt mich einmal wieder in meiner Misanthrophie.
    Und der Notwendigkeit großräumiger Lagerabsperrungen und Lagerwachen, um zumindest etwas davon zu verhindern- aber wir sind auch im Leben niemand, der irgendwas zu vermitteln hätte, daher ist das eh egal.
    Offenes Lager hatten wir deswegen nie, und trotzdem schon einige Idioten mitten drin- nur bisher noch nie so schlimm.
    Wir lagern Ende August.
    Direkt neben der taverne.
    Mir schwant böses... :pinch:


    Ich verstehe euren Entschluss- aber für die, die noch wissen, was Benehmen ist, ist das ein Verlust.
    Aber wie gesagt, absolut anchvollziehbar.

  • Sehr schade, Living History ist immer eine Bereicherung in der Geschichtsvermittlung, für jung und alt gleichermaßen.
    Ich weiß auch nicht woran das liegt, dass in mehr oder weniger jüngster Zeit so viele ungehobelte Leute rumlaufen. Langjährige Lehrer könne dir da auch ein Lied von Singen, die haben ja den direkten Vergleich früher heute. Meine Mutter im Altenheim meint auch, dass die Kriegsgeneration noch anständig und bescheiden war, jetzt die Nachfolgenden sind oft unmöglich in ihrem Verhalten.
    Vielleicht spielt die immer anti-autoritärer werdende Erziehung eine Rolle? Keine Ahnung.

  • Antiautoritäre Erziehung gepaart mit immer mehr "Ich, ich, ich!" und "Wir sind die Wichtigsten!". Es geht zunehmend um ein Wir, das das Du ausschließt.
    Meine Vermutung.


    Solche Leute brettern auch mit 60 Sachen durch die 30er-Zone, in ihrem fetten SUV, gegen den der zu Fuß gehende Pöbel gleich dreimal keine Chance hat, hinten drin die verwöhnten Rotzblagen, von der Schule abgeholt. Wumpe, falls man auf diese Art eins der spielenden Kinder in der 30er-Zone erwischt, sind ja nicht die eigenen. Hauptsache die kommen schnell an ihr ökologisch bewusstes Mittagessen und die Donauwellen von Oma.

  • Schade, dass viele Menschen so wenig Feingefühl und Anstand haben, dass sie anderen ihr Hobby versauen.


    Vor einem Monat erst, waren wir auf einem Mittelalter-Spektakel und haben uns gewundert, dass bei diesem alles so abgesperrt war. Rund um den Zeltplatz war eine Umzäunung.
    Jetzt versteh ich das.

    Was die Welt dir nicht gab,
    das kann die Welt dir nicht nehmen!

  • Hier war es noch bisher so, dass man sich ( zumindest im Großen und Ganzen) zu benehmen wusste.
    Ist ja keine Schande, wenn jemand keine Ahnung von einem Themengebiet ( welches auch immer) hat.
    Man kann ja fragen, und auch mal dumme Fragen stellen, das nimmt einem ( anständig gefragt) keiner übel.
    Aber zu ein wenig Respekt, Zurückhaltung und Höflichkeit sollte jeder in der Lage sein, erschreckend, dann solche Berichte zu lesen, die aufzeigen, dass das wohl nicht mehr überall so ist...... :/

  • Lieber Cal, es tut mir unendlich Leid, was Ihr da erleben musstet. Und ich kann verstehen, dass Ihr das nicht mehr mitmachen wollt. Pfui Spinne, wie unglaublich beschissen die Menschen sich aufführen.


    Schade, einfach nur schade. So geht wieder ein Stück Kultur, das Geschichte erzählt. Denn ihr werdet nicht die einzigen sein.


    Das erklärt mir aber ebenfalls, warum wir auf dem letzten Markt auf dem wir waren, die Lager abgesperrt gesehen haben und viele Lagerleute skeptisch aus ihren Zelten rausguckten. Bäh :(


    Ich könnte jetzt anfangen, mich tierisch über jedes einzige Beispiel aufzuregen. Stattdessen macht es mich traurig. Ich kann gar nicht so viele Ohrfeigen verteilen, wie ich möchte.

  • Meinen Respekt, dass du es so lange mitgemacht hast. Fühl dich gedrückt. :(
    Die Menschen haben eure Geduld und euer Wissen einfach gar nicht "verdient".


    Wenn mir die Geschichte mit den Seidentüchern und dem Drecksbalg passiert wäre, säße ich jetzt im Gefängnis. Es macht so unglaublich wütend alles.

  • Hallo Cal,
    ich nehme mal an dass das auf dem regensburger "Spektakulum" war. Aber das spielt letztlich keine Rolle.
    Als halbwegs "normaler" Besucher wie meine Wenigkeit kann man sich kaum vorstellen dass es so zugeht.
    Bekommt man ja auch nicht so mit.


    Echt bedauerlich wie manche Leute so drauf sind. Und noch schlimmer finde ich dass sie diese Verhaltensweisen auch noch ihren Kindern vermitteln, bzw. vorleben.
    Eine neue Generation von respektlosen Egoisten wächst somit heran.

  • Deine Argumentation kann ich als Rettungsdienstlerin bestens nachvollziehen, ich möchte sogar sagen, verstehen. Das Anspruchsdenken und die Arroganz der Leute ist ins Astronomische gestiegen.


    Um so mehr bin ich froh, euch auf dem Frühjahrsmarkt in Haithabu kennengelernt zu haben. Ich habe selten so herzliche Menschen getroffen wie euch.

  • Um so mehr bin ich froh, euch auf dem Frühjahrsmarkt in Haithabu kennengelernt zu haben. Ich habe selten so herzliche Menschen getroffen wie euch.

    Keine Angst, meine Liebe. Da bleiben wir schon erhalten. In einem Museum kommen zwar auch viele Augenroll-Momente, aber man kann anders agieren als auf der Partymeile eines "Mittelalter"-Festes. Bzw. kommen die wenigsten Besucher, um sich zu besaufen und Mutantenschau zu betreiben.

    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Ich bin nicht abergläubisch. Das bringt Unglück.

  • Zitat von Unwodir

    ich nehme mal an dass das auf dem regensburger "Spektakulum" war.

    Regensburg? Das beunruhigt mich ein wenig, weil Regensburg gar nicht mal so weit weg ist von uns....


    Zitat von Ulfberth

    Vielleicht spielt die immer anti-autoritärer werdende Erziehung eine Rolle? Keine Ahnung.

    Ich bin ja selbst noch recht jung, weshalb ich, u.A. durch den fast täglichen Umgang mit Gleichaltrigen, einen doch recht guten Einblick in die Gesinnung dieser ,,Durchschnittsjugendlichen" habe.


    (1) Und mir fällt ebenfalls auf, dass diejenigen Jugendlichen, die eine sehr anti-autoritäre Erziehung ,,genossen" haben, das schlechteste Verhalten haben. Die machen im Unterricht nur lauter Scheiße, manche legen sich sogar mit den Lehrern an, sie knöpfen ihren Eltern ohne jegliches schlechte Gewissen einen Haufen Geld für irgendeinen belanglosen Schrott ab (meistens Handys o.ä. oder Alkohol), haben keinerlei Respekt vor anderen Menschen, geschweigedenn deren Eigentum, interessieren sich einen Scheiß für die Natur (aber jammern über den Klimawandel und sind begeistert von Greta T. ... || ), und und und......



    (2) Besonders interessant finde ich jedoch, dass alle besagten Personen sehr früh ein Handy o.ä. bekommen haben. Ich gebe deshalb auch der zunehmenden ,,digitalen Gesinnung" die Hauptschuld. Denn ich gebe besonders den ,,Social media" und ihrem Überangebot an ,,Influencern" die Schuld an der Versauung der Jugend. Denn die Kinder im jungen Alter bekommen schon sehr früh, wenn sie noch beeinflussbar, ihre Hirne auf gut Deutsch gesagt noch progrmmierbar sind, so Leitsätze eingetrichtert wie ,,Scheiß auf Schule und Arbeit, hab lieber Spaß!", ,,Alle Schüler mit guten Noten sind Streber und die kann keiner leiden!", ,,Wen interessiert schon Geschichte?" oder in Bezug auf die Natur vielleicht auch ,,Insekten sind doch voll eklig und langweilig! Wer sich dafür interessiert, ist doch so ein Nerd-Loser!". Mal ganz davon abgesehen, dass sie jede Menge Umgangssprache und obszöne Begriffe lernen.
    Im Übrigen zeichnen sich alle mir bekannten Leute, auf die diese zwei Attribute zutreffen, auch nicht gerade durch besonders großen Intellekt aus...


    Mal ein Einblick in diese Gesinnung..... :| Ich könnte (leider) noch mehr derartige Beobachtungen schildern....



    @Cal
    Schade, dass es für euch keine andere Möglichkeit gibt, als diesen Schritt zu tun. Aber auch ich kann das natürlich nachvollziehen. Denn wer will sich denn schon die ganze Zeit zum Narren halten lassen?

  • Oh herrje!


    Schockierend, das alles zu lesen. Gleicht aber absolut meinen Erfahrungen mit den 0815 Leuten in meinem Alltag. Viele Dinge passieren mir, bei denen ich mich frage, was zum Teufel das soll. Also wirklich. Manche Dinge sind so hirnverbrannt und schockierend, dass mir sogar die Stimme wegbleibt anstatt gewisse Personen auf ihr Fehlverhalten hinzuweisen. Und anstatt dass sie, wenn man das tut, still sind oder sich evtl. sogar entschuldigen, wird man angeblufft.


    Ich finde das, was du beschrieben hast, wirklich mies und absolut verständlich; eure Entscheidung. Nur ist es absolut schade drum. Es geht bergab... mit allem.


    Ein Beispiel:


    Ich bin barfuß in der Stadt unterwegs und bereue diese Entscheidung nach den ersten 10 Minuten bereits zutiefst, da es 39 Grad hat und der Asphalt der Hölle gleicht. Daher laufe ich auf dem sicher 2,5 Meter breiten Gehsteig links in 40 cm Schatten. Zwei Frauen mittleren Alters kommen mir entgegen, mit Hut, Schuhen. Auf der Sonnenseite.
    3 Meter vor mir wechselt die eine, als sie mich sieht, sofort in meine 40 cm Schattenseite (?!) und läuft, mich direkt anstarrend, auf mich zu. Wäre ich ihr nicht ausgewichen und auf die kochende Sonnenseite gelaufen, hätte sie mich direkt umgerannt. Ich bleibe stehen und blicke mich verwirrt um. Sie läuft weiter und wechselt zurück auf ihre ursprüngliche Bahn in die Sonne.


    Ich hab mich echt gefragt, was das soll. Wirklich. Kann mir das jemand erklären, außer, dass das absolut sadistisch war?...

  • Kann mir das jemand erklären, außer, dass das absolut sadistisch war?...

    Das ist die neue Zeit. Pass dich gefälligst an. :ugly:

    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Ich bin nicht abergläubisch. Das bringt Unglück.

  • Ja, aber echt. Barfuß laufen MUSS mit Brandblasen betraft werden!
    Also heißt das, dass Nike‘s jetzt nen Gehwegpanzer schlagen können? :ugly:


    Wurde in letzter Zeit auch von extrem vielen Rennradfahrern, Fußgängern und Autofahrern beschimpft. Obwohl diese sich falsch verhalten hatten. Scheinbar bin ich zu „oldschool“, „langweilig“, oder einfach nicht cool genug um ein Arschloch zu sein. :thumbup:

  • Zitat von DieFreie

    Barfuß laufen MUSS mit Brandblasen betraft werden!

    Das Firmengelände von Mühlbauer wär was für Extrem-Barfussläufer.... danach hast du wahrscheinlich mehr Metall als Muskeln im Fuss.... ;)



    Zitat von DieFreie

    Wäre ich ihr nicht ausgewichen und auf die kochende Sonnenseite gelaufen, hätte sie mich direkt umgerannt.

    Machen die Kerle/Kerlinnen ( :ugly: ) an der Bushaltestelle bei uns auch... die sehen bereits mindestens 10 Meter vorher, dass du da stehst. Aber dann fällt ihnen 30cm vor dir ein, ,,Hoppla, ich sollte zur Seite gehen!". Wenn überhaupt. Meistens müssen wir einen Schritt zur Seite machen um nicht an-/umgerempelt zu werden....
    Selbst im Gebäude ist es so! Der ganze Schwarm von verschwitzten, wilden Fünftklässlern bahnt sich seinen Weg auf die Treppe. Die sehen genau, dass du direkt an der Wand gehst. Aber die halten vollstoff drauf! Wenigstens besitzen aber hier ein paar Wenige die Güte, uns auszuweichen.
    (Meistens kleine Mädchen, die keine Lust haben, mit fast doppelt so großen Jugendlichen mit wildem Blick zu kollidieren.... :ugly: )



    Zitat von DieFreie

    Kann mir das jemand erklären, außer, dass das absolut sadistisch war?...

    [irony]Das ist doch selbsterklärend! Du bist Heidin, sie Christin. Sie wollte doch nur dein unwürdiges Fleisch peinigen, damit deine Seele in den Genuss der Liebe Christi kommt! Das kann man ihr doch nicht verübeln, oder? Immerhin ist es ihre Christenpflicht, dich auf den Weg Gottes zu führen und deine Seele vor Satan zu beschützen. Die gute Frau wollte dich wohl nur retten. Lasst uns sie zur Heiligen ernennen!!!![/irony]


    (Dieser Moment, wenn einem von der eigenen Ironie schlecht wird. <X Wenn ich 24 Stunden wie ein fundamentaler Christ denken müsste, ich würd durchdrehen... :ugly: )

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden