"Stieglborn" HANGAS-Hängematte/Friday-Lounge

Schon gewusst…?

Es sind derzeit leider keine Texte verfügbar.
  • :walhallo:


    Ich spiele mit der Idee, wenn möglich immer am Ende der Woche ein paar Gedanken, die in keinen konkreten Thread passen und Erkenntnisse, die ich im Laufe einer Woche erfahren habe, hier zu
    posten :rolleyes: . Sozusagen als Ausklang der Woche und Einleitung des Wochenendes… :Met:


    Hier wird’s Bier :prostanim: , Heidengaudi :blblbl: :facepalm: , Philosophie :om: , viiiiel Kaffee :coffee: und noch ein nicht vorhersehbares Konglomerat von „stieglgeborenen“ Gedanken geben… :Mjolnir: .
    Also lehnt euch zurück, schnappt euch ein kühles Feierabend-Stiegl und legt euch in
    „HANGAS-Hängematte“... :be_cool:



    Dunkelheit und Gold


    Der Herbst klopft unüberhörbar an Midgards Tore… :boxer:


    Mein bisheriger Protest dagegen mit Shorts & T-Shirt haben sich mit einer Rüsselpest :S und einem Trip nach „Schniefelheim“ gerächt… :facepalm: (Lyrisch: „Es ist nass,es regnet derbst…-Herbst:ugly: )



    Mittlerweile freue ich mich aber auf den Herbst…egal ob er in goldenen Farben oder in einem Nebelgewand daherkommt… ^^
    Ich kann mich dann wieder mehr auf die Götter & Co einlassen :) . Es ist die Zeit, in der man die(geistige) Ernte einholt und sie für die dunklen Monate bereithält…


    Zum Herbstblót opfere ich den Göttern, die einen Konnex zu Ernte/Fruchtbarkeit haben, insbesondere den Wanen (Freyr und Freyja). Auch Sif & Thor bieten sich an... :thumbup:


    Ich bitte die Götter, meine "Ernte" (-bzw. Arbeit) zu segnen und mir& Family im dunkler werdenden Herbst/Winter Beistand zu leisten . Anschließend gibt´s ein Sumbel mit Thor Bier (aus der Privatbrauerei "Thor Bräu")... :prostanim:


    Passend dazu...(könnte von Thor sein... ;) ):


    Alle Tische stehen leer,
    schafft die Bauernfaust nichts her... :vikinghammer:


    Appropos Dunkelheit & Gold:


    Ich hab neulich wieder etwas dazu Passendes über CG Jung gelesen :thumbup: . Da ging es darum, dass jeder Mensch einen Schatten in seiner Seele hat, der alle unliebsamen Eigenschaften beinhaltet, die wir verdrängen.
    Allerdings kann man auch „Gold im Schatten seiner Seele“ finden, wenn man sich seines unliebsamen Teils seiner Persönlichkeit bewusst wird und versucht, diesen als legitimen Teil von sich selbst zu akzeptieren... Ich finde diesen Ansatz interessant & möchte ihm nachgehen...



    Das wird auch meine Herbst-Challenge werden… ;)



    Sodale das wars fürs erste.... :whistling: Jetzt bin ich auf euer Feedback gespannt.. :D


    Wenn’s euch gefallen hat, bleib ich dabei, wenn nicht…einerlei:P ! -Scherz: Wenn nicht stampf ich das Ding einfach wieder ein :vikinghammer: :archer: !


    Ich wünsch euch ein schönes Wochenende! Hoch die Hörner :prost: !


    Bleibt mir gesund & heidnisch :sun: ,
    HANGA


    PS: Die Idee eines wöchentlichen Posts wurde inspiriert durch 2 User, die das vor mir schon einmal gemacht haben. Stil & Inhalt waren jedoch anders.

    Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren!

    Die Würde des Thor ist unantastbar... :vikinghammer:

  • Komm mir nicht mit Herbst, hier sind es an die 30 Grad, Sonnenschein und ich pelle mich gerade zum zweiten Mal. :ugly:

  • Komm mir nicht mit Herbst, hier sind es an die 30 Grad, Sonnenschein und ich pelle mich gerade zum zweiten Mal.

    Tauschen wir... ;) Hier regnets und alle rennen in Jacke herum... X/

    Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren!

    Die Würde des Thor ist unantastbar... :vikinghammer:

  • Ja danke für diese supernette Einladung, lieber Hangatyr. :)
    Ich habe mir mein Schaffell und mein Nackenkissen mitgebracht - alte Mädels wie ich brauchen es halt ein bisschen arg gemütlich. :D


    Naja, da Du auf eine Hollywoodschaukel einlädtst, und diese illustre Runde Tiefgang verspricht, wird dieses lauschige Plätzchen vielleicht zeitweise zur "Philosophenschaukel" mutieren. ^^


    Ich finde Deine Idee klasse, und auch das Thema mit dem Du eröffnet hast spricht mich sehr an.


    Ich freu mich auch schon auf den Herbst. Vor allem, wenn das nachmittägliche Sonnenlicht seinen sanften goldenen Schimmer bekommt, die Erde morgens nach Herbst riecht und die ersten Nebelschleier durch die Bäume kriechen.
    Der Lärm der Welt wird etwas leiser, alles begibt sich wieder mehr nach innen - in die jeweiligen Behausungen und in sich selbst.
    Von quirligen lebendig lachenden Sommertagen her wird es zunehmend leiser und ruhiger. So empfinde ich es jedenfalls.


    Die Feste/Blots empfinde ich wesentlich intensiver. Womit ich nicht sagen möchte, das dies im Frühling oder im Sommer nicht der Fall ist. Es ist da halt nur eine andere Qualität, und alles ist sehr nach aussen gerichtet.


    Nun beginnt bald die "Innenzeit". Da bin ich mir selbst wieder näher - und somit auch den Göttern. :)


    Merle

  • Vielen Dank für euren Zuspruch, ich nehme das als Motivation & Legitimation, um weiterzumachen :) !



    Wenn es so rumsteht, nehm ich es halt

    Gerne, die virtuelle Schankmaid wird diesen Thread NIE verdursten lassen... :prostanim:



    Ja danke für diese supernette Einladung, lieber Hangatyr.


    PS: Kommenden Freitag geht's dann weiter :thumbup: ! Freu mich, euch zu sehen :prost: !

    Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren!

    Die Würde des Thor ist unantastbar... :vikinghammer:

  • Ich schließe mich auch mal an, in Ermangelung von Stiegl muss hier ne "Dunkle Macht" dran glauben, und ich setz mich zum Entspannen in meinen Haselzweigzirkel ^^

  • Auch ich schließe mich an...obwohl ich nicht mehr so oft "on" bin.... :prost:

    Es könnte auch sein, dass ihr das erste Mal auf der Welt seid
    und eure Vergangenheit noch vor euch liegt.


    Boualem Sansal, algerischer Schriftsteller

  • Ich bin dafür, dass du das Projekt weiterhin betreibst, @HANGATYR.... ;)
    Ich mag solche Formate....


    Deine Gedanken zum Herbst waren sehr inspirierend. Besonders, weil ich dir und den anderen darin zustimme, dass der Herbst (und auch der Winter) alles nach innen verlagern und die Spiritualität dadurch besonders intensiv erlebbar machen.


    Die dunklen Jahreszeiten und der Frühlingsbeginn hatten auf mich immer eine besondere Anziehungskraft. Wahrscheinlich liegt es daran, dass Odin in diesen Zeiträumen besonders oft in Midgard umherstreift... ;) :)



    Also von dem her.....


    weitermachen :prost:

  • ...Der Fuchs, die Trauben & die Stoiker...


    :walhallo: uuuuuuuuuuuund lich willkommen zu #2 der Serie...



    ...lehnt euch zurück, schnappt euch ein Bier :prostanim: oder ein Gläschen und lasst uns gemütlich das Wochenende einleiten...






    Kommen wir zum Thema :


    Der Dichter Äsop schrieb folgende Fabel 600 Jahre vor Christi: Ein Fuchs versucht, Trauben von einem Weinstock zu naschen. Vergeblich X( . Da er zu klein ist, kommt er nicht an sie heran .
    Der Fuchs gibt auf und verkündet: "Sie sind mir noch nicht reif genug.
    Ich mag keine sauren Trauben. "



    Früher ist mir der Fuchs eigentlich immer als schlechter Verlierer vorgekommen, der nicht zu seiner Schwäche steht . Seit ich mich genauer mit den Stoikern befasse, beginne ich die Einstellung des Fuchses allerdings anders zu beurteilen… :whistling:



    Mark Aurel schrieb beispielsweise in seinem Werk „Selbstbetrachtungen "sinngemäß…



    Gut und schlecht, schön und hässlich hängen von der Position des Betrachters ab. Wieso nimmst du nicht öfter die Position ein, die es dir erlaubt, Schönheit in den Dingen zu erkennen oder die Dinge so zu sehen, wie es dir gut tut




    Dem Fuchs tut es eindeutig besser, zu entscheiden, dass die Trauben zu sauer sind 8) , als sich darüber zu ärgern, dass er nicht an sie herankommt und sich auszumalen, wie süß und köstlich sie doch geschmeckt
    hätten :cursing: .




    Hier spielt noch eine Philosophie der Stoiker hinein, nämlich: Dinge, die nicht in der eigenen Macht stehen, komplett unberührt zu lassen und nur zu versuchen, die Dinge zu beeinflussen, die in der eigenen Macht stehen, wie etwa unsere Geisteshaltung.



    Iwer noch ein kaltes Stiegl #Skøl# ? Ich erzähle jetzt eine Geschichte von einem Freund von mir, die gut zu dem Themenkomplex passt...



    Die oben beschriebenen Gedanken fielen mir ein, als einer meiner besten Freunde vor kurzem ein Gespräch mit mir führte. Er ist selbstständig und muss nunmehr das Unternehmen, das er gegründet & großgemacht hat, aus rechtlichen Gründen verkaufen .
    In dem Gespräch erzählte er mir, wie traurig er sei und wie sehr er alles vermissen würde, insbesondere da er jetzt wieder eine Arbeit annehmen muss, in der er weniger Freiheit hat .



    Ich fragte ihn dann, was er alles NICHT vermissen würde, was ihm denn alles in seiner Selbstständigkeit auf die Nerven gegangen sei. Daraufhin erzählte er mir von dem Druck, dass er Berufliches und Privates nie wirklich trennen konnte undundund…



    Im Anschluss riet ich ihm öfter an die Dinge zu denken, die ihn in seiner Zeit als Selbstständiger belastet hatten und sich lieber darüber zu freuen, dass diese Dinge jetzt wegfallen. Er kann ohnehin nichts gegen den Verkauf seiner Firma unternehmen, wieso sollte er das Ganze nicht aus einer Perspektive sehen, die ihm gut tut ?



    Vor ein paar Tagen trafen wir uns wieder und er hat mir erzählt, dass ihm dieser „Mindshift“ gut getan hat, insbesondere da er die Vergangenheit unnötig glorifiziert hatte , was ihm den Abschied nur noch schwerer gemacht hatte .



    Mein Fazit ist also, dass der Fuchs Recht hat, wenn er feststellt, dass für ihn die Trauben zu sauer sind, bevor er sich über etwas ärgert, das er ohnehin nicht beeinflussen kann…






    Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren!

    Die Würde des Thor ist unantastbar... :vikinghammer:

  • Die Fabel vom Fuchs und den Trauben hat mir immer sehr gut gefallen. Ich habe den Fuchs als pfiffig empfunden, der genau merkt, ab wann sich Einsatz lohnt und ab wann es sinnlos ist.


    Die Geschichte von Deinem Freund passt auch sehr gut in Verbindung mit der Fabel.
    Ich finde es sehr gut, wie Du ihm ein bisschen den "Blick" erweitern konntest. :thumbup:
    Jede Medaille hat nun mal zwei Seiten, und ich rufe mir auch hin und wieder in Erinnerung, das es gescheiter ist, beide Seiten anzuschauen. :)
    Aesop muss ein genialer Mensch gewesen sein, seine Fabeln sind auch in unserer heutigen Zeit immer noch zeitgemäss und äusserst hilfreich, finde ich.


    Toller Freitagsgedanke! :thumbsup:


    Merle

  • Liebe Freunde,


    ... muss diese Session leider krankheitsbedingt verschieben :S (-dabei hatte ich schon begonnen X( )


    ... sobald Kraft, kreative Gedanken & Stiegl wieder fließen, wird die Folge rausgehauen :vikinghammer: !


    Bis dahin wünsche ich euch allen ein schönes Wochenende #Skøl# :be_cool: !


    Bleibt mir gesund und heidnisch :prost:

    Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren!

    Die Würde des Thor ist unantastbar... :vikinghammer:

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden