Schon gewusst…?

Die Dächer ihrer Häuser deckten die Wikinger für eine effektive Wärmedämmung mit Grassoden.
Im Inneren des Hauses brannte immer ein offenes Feuer. Rundherum bauten die Wikinger Bänke, die Schlaf- und Sitzplätze für die gesamte Familie boten.

  • Runen kann man mit Blut oder mit Ocker röten, oder auch mit Blut weihen.
    Letzteres habe ich mit meinem Set so gemacht.
    Da es strafbar ist, seine Feinde bluten zu lassen und deren Blut zu nehmen, war es halt mein eigenes.... :D

  • Mal ganz anders gedacht:


    Ich meine in einer Nibelungenversion gelesen oder gehört zu haben, dass Brynhyld sich oder andere vor einem Kampf mit Runen bemalt hat. Dabei war bestimmten Körperstellen eine bestimmte Rune zugeordnet, die an jener Stelle aufgebracht eine bestimmte magische Wirkung entfalten sollte.


    Wer das so niedergeschrieben hat, weiß ich nicht mehr und es gibt ganz sicher keine historischen Quellen und Belege dafür. Ich vermute, um einen empirischen Beweis geht es bei der Ausgangsfrage auch gar nicht.


    Dennoch scheint mir der Sinn dahinter sehr plausibel und so könnte man die Bezeichnung "Blutrune" in dem Sinne von "dem Blut zugeordnet" verstehen. Ähnlich, wie man in den Anfängen der Heilkunde Planeten bestimmten Körperteilen und -regionen zugeordnet hat.

    "I live my dream today,
    I lived it yesterday
    an I´ll be living yours tomorrow
    So don´t look at me that way"
    :whistling:

  • Wobei einer,der bereits geschlachtet hat fragt,wie das gehen soll.....
    Welche Messer,wie das Handling,was spricht vom Handling anatomisch dagegen.....
    Weil bevor man was hochklappt der Typ sowieso schon tot ist-es also nur an Leichen denkbar wäre....

    Die schönste Art fern zu sehen ist immer noch der Sternenhimmel in der Nacht

  • Wobei einer,der bereits geschlachtet hat fragt,wie das gehen soll.....

    Jetzt sei halt nicht so unfexibel - in Vikings zeigen sie das doch, wies geht.... muss man dir denn alles sagen? :P

    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Ich bin nicht abergläubisch. Das bringt Unglück.

  • Hab Vikings nicht gesehen, kenne aber den Blutaar. Ich weiß, dass es heutzutage moeglich ist ein Mensch das Herz zu entnehmen, waehrend dieser bei vollen Bewusstsein ist. Natuerlich mit der Hilfe von Drogen. Vielleicht gab es damals da auch sowas... und da ist sogar noch alles drin geblieben... xD

  • So ihr Lieben - wir wollen an dieser Stelle aber nicht über den unsäglichen Blutadler diskutieren (dafür haben wir irgendwo im Forumskerker einen oder mehrere Threads...), sondern über Blutrunen.
    Gibts noch andere Meinungen zum eigentlichen Thema?


    In drei Buchstaben: BTT!
    :zaunpfahl:

    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Ich bin nicht abergläubisch. Das bringt Unglück.

  • Gibt es in der germanischen Kultur auch Blutrunen ? Oder hat mal jemand von solchen Runen gehört ?

    Jetzt wärs nur noch schön zu wissen, was genau du dir unter "Blutrunen" eigentlich so vorstellst :whistling:

    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Ich bin nicht abergläubisch. Das bringt Unglück.

  • Da gibt es ja wohl nicht so viele Möglichkeiten. Entweder weiht man sie mit Blut, das macht dann aber auch nicht unbedingt Blutrunen daraus, oder man ritzt sie sich selber oder einem anderen Menschen ein.

    Letzteres halte ich für sehr wahrscheinlich, weil beim einritzen in Fleisch, Blut in Form der Rune fließt. So wären diese in Fleisch geritzten Runen tatsächlich Blutrunen.

    Außerdem darf man Begriffe aus der "germanischen Mythologie" oder für die "germanische Mythologie" nicht immer so wörtlich nehmen. Feste, Materielle Blutrunen gibt es nicht.

    Wie hier schön beschrieben, https://www.symbolonline.de/index.php?title=Runen, sind Blutrunen immer im menschlichen oder göttlichen Körper eingeritzt, zwecks blutens.


    Donars Segen mit euch


    Uwe

  • Gibt es in der germanischen Kultur auch Blutrunen ? Oder hat mal jemand von solchen Runen gehört ?
    :D

    Wie esoterisch darf es sein? (Nicht in dem Sinne, wie der Begriff "Esoterik" für gewöhnlich hier im Forum verwendet wird, versteht sich.)


    Mythologische Bilder fordern zur Interpretation auf. Eine mögliche Interpretation bezüglich Odins Runenlied wäre, dass


    (...) Da neigt ich mich nieder

    Auf Runen sinnend, lernte sie seufzend:

    Endlich fiel ich zur Erde. (...)


    darauf hindeuten könnte, dass sich dem entkräfteten, in Trancezustand befindlichen Odin die Runen als Muster in eben jenem zu Boden gefallenen Blut offenbarten, welches er selbst durch die sich zugefügte Wunde reichte. Wodurch die Gabe die Gegengabe in diesem Falle nicht nur fordert, sondern gebiert. Und, folgt man dieser Sichtweise, die Runen ursprünglich per se Blutrunen sind. Odins Blut.


    Was denn auch ihre - ihnen von so Manchen - zugeschriebene "magische" Kraft erklären würde. Bedenkt man, welche Kraft viele Kulturen dem Blut als solchem zuschreiben, welch Kraft muss dann - folgt man solchen Theorien - gar göttliches Blut beinhalten?


    Natürlich - das ist das Schöne an Interpretationen - kann man das Ganze noch weiterspinnen. Und


    Ich weiß, daß ich hing am windigen Baum

    Neun lange Nächte, (...)


    mit ins Boot holen, um des Gottes Aspekt als vermeintlich originärer Sturmgeist zu berücksichtigen. Der Sturm, der Zweige bricht, im wahrsten Sinne des Wortes verkörpert durch den sich windenden Leib im Baume. Mithin die zu Boden gewirbelten, mit besagtem Blut durchtränkten Zweige als erste Runenmuster, ergo erste Runenstäbe.


    (Und um das Ganze noch auf die Spitze zu treiben, könnte man diese Episode gar als Metamorphose des Sturmgeistes in die Gottheit interpretieren. Symbolisiert durch gewonnene - nun gut, und in diesem Falle geronnene - Schrift.)


    Zu weit hergeholt? Mag sein. Wie geschrieben, nur eine Interpretation. Somit so gültig und gleichermaßen nutzlos wie jede andere auch. Und was bedeutet schon zu weit hergeholt in Bezug auf eine Mythologie, in der sich Füße paaren und eisleckende Kühe den David Copperfield machen?