Heilige der Heidenheit

Schon gewusst…?

Es sind derzeit leider keine Texte verfügbar.
  • Hier soll der Menschen aus Geschichte und Gegenwart gedacht werden, welche jedes Heidenkind kennen und bewundern sollte, da sie Gutes für die alte Religion vollbracht haben!


    Ich mache mal den Anfang mit zwei vielleicht weniger bekannten Personen:


    Kaiser Julian II. (ca. 331-363) Von den Christen Apostata, der Abtrünnige, genannt. Regierte zu einer Zeit, als das Christentum auf dem Weg war Staatsreligion des Römischen Reiches zu werden. Anders als die übrigen Kaiser seiner Zeit favorisierte Julian jedoch das Heidentum, vor allem die Mysterienkulte und zielte darauf ab die heidnischen Bräuche zu einer Einheitsreligion zu vereinen, die an Stelle des Christentums Staatsreligion werden sollte. Er herrschte nur 3 Jahre, da er im Kampf gegen die persischen Sassaniden fiel, weshalb die Pläne zur Rückabwicklung der Chistianisierung des Reiches nicht umgesetzt wurden. Wäre er länger Kaiser gewesen, hätte die Geschichte vielleicht einen völlig anderen Verlauf genommen. Julian_(Kaiser)


    Sven Gabelbart (965 -1014) führte eine Revolte gegen seinen Vater Harald Blauzahn, der begonnen hatte Dänemark zu christianisieren. Er verjagte den ihm feindlich gesonnenen deutschen Klerus aus Dänemark und gewährte Religionsfreiheit. Im Jahr 1000 besiegte er den norwegischen König Olav Tryggvarson, der sein Land gewaltsam christianisiert hatte. Darauf hin herrschte Gabelbart, vertreten durch zwei Jarle, auch in Norwegen, dass nun auch Religionsfreiheit genoss. Er versuchte auch England zu erobern, wurde sogar dort zum König gekrönt, starb jedoch schon 40 Tage später. Die kürzeste Herrschaft in der englischen Geschichte. Unter seinem Sohn Knut dem Großen wurde auch England an das Nordseereich angeknüpft. Dieser bevorzugte jedoch das Christentum. Sven Gabelbart – Wikipedia


    Wer gehört für euch noch auf die Liste?

  • Dürfen auf auch Tengri auf die Liste?


    Dann:


    Dschingis Khan (mongolisch Чингис Хаан, ᠴᠢᠩᠭᠢᠰ ᠬᠠᠭᠠᠨ, ursprünglich Temüdschin, Тэмүжин, ᠲᠡᠮᠦᠵᠢᠨ oder Temüüdschin, Тэмүүжин, tatarisch „der Schmied“; * wahrscheinlich um 1155, 1162 oder 1167; † wahrscheinlich am 18. August, war ein Khan der Mongolen und Begründer des Mongolischen Reichs. Er vereinte die mongolischen Stämme und eroberte weite Teile Zentralasiens und Nordchinas. Seine Regierungszeit als erster Großkhan der Mongolen dauerte von 1206 bis 1227.


    Er vereinte die mongolischen Stämme auf dem Territorium der heutigen zentralen und nördlichen Mongolei und führte sie zum Sieg gegen mehrere benachbarte Völker. Nach der Ernennung zum Großkhan aller Mongolen begann er mit der Eroberung weiterer Gebiete; im Osten bis an das Japanische Meer und im Westen bis zum Kaspischen Meer. Um dieses Reich zu verwalten, ließ er eine eigene Schrift entwickeln und setzte schriftliche und für alle verbindliche Gesetze durch.


    Dschingis Khan – Wikipedia

    „Ich bin so etwas wie ein Antikörper der New-Age-Bewegung. Meine Funktion besteht darin, auf die Möglichkeit aufmerksam zu machen, hey, weißt du, einiges von all dem Kram könnte auch riesengroßer Quatsch sein!“


    Ceterum censeo progeniem hominum esse deminuendam.

  • Friesenkönig Radbod ?


    Leistete Wiederstand gegen die Mission des Friesenlandes, soll Karl Martell geschlagen haben im Raum Köln Kirchenpersonal vertrieben und heidnische Altäre errichten lassen.


    Laut einer Legende soll er sich im letzten Moment doch gegen die Taufe entschieden haben.


    Radbod (Friesland) – Wikipedia

  • Jarl Harkon


    Er soll zwischen 975 und 995 über Norwegen geherrscht haben. Er war ein loyaler Anhänger der alten Götter und soll die Missionare nach Dänemark zurückgetrieben haben. Harald Blauzahns vergeblicher Bekehrungsversuch hat Harkon mit Dänemark brechen lassen. Leider endete sein Leben als das Tryggvason auftauchte.



    Håkon Jarl – Wikipedia



    Währe als Name "Helden der Heidenheit" nicht besser ? Heilige sind für mich Ursapatoren oder schon lange Tote die Ruhm für die Arbeit der Götter und Geister errauben.

  • Hier können auch Leute wie die Brüder Grimm rein. ^^ Jacob (1785–1863) und Wilhelm (1786–1859) Grimm sind die Begründer der Germanistik. Sie verfassten die erste deutsche Grammatik und begannen das erste deutsche Wörterbuch. Beide Werke waren bahnbrechend. Darüber hinaus interessierten sie sich für Volkssagen und stellten neben der beliebten Märchensammlung auch eine Sagensammlung zusammen. Diese Geschichten wären ohne die Grimms wahrscheinlich in Vergessenheit geraten. Außerdem geht das erste Übersichtswerk zur "deutschen" Mythologie auf ihre Kappe. Deutsche Mythologie – Wikipedia Suchergebnis auf Amazon.de für: Deutsche Mythologie

  • Währe als Name "Helden der Heidenheit" nicht besser ?

    Der Titel ist ein bisschen augenzwinkernd zu verstehen. ^^ Ich will ja gerade den Bezug zur Religion drin haben. Helden der Heidenheit wären quasi einfach alle großen Persönlichkeiten der (europäischen) Geschichte die keine Christen waren.

  • Mir fällt dazu Widukind ein.

    Er setzte sich gegen die Zwangschristianisierung der Sachsen durch Karl den großen zur Wehr.

    Natürlich ging es dabei in erster Linie um Politik, aber eben AUCH um den heidnischen Glauben.


    Arnulf Krause schreibt dazu in seinem Buch "Die Geschichte der Germanen":


    ...."Statt König Karl (dem Großen) seine Ergebenheit zu beweisen, habe er Zuflucht beim König der Dänen im Norden gesucht.

    Damit deutete sich eine Koalition der germanischen Traditionalisten an, die weiterhin nicht nur an ihrem Glauben, sondern auch an der überkommenen Ordnung festhalten wollten".........

  • Sind "Märtyrer" auch erlaubt ?


    Raud der Starke, laut Heimskringla von Olaf Tryggvason dafür grausam ermordet das er kein Christ werden wollte.


    Eyvind Kinnrifi mit glühenden Kohlen die auf seinem Bauch lagen ebenfalls von Tryggvason ermordet weil er kein Christ werden wollte.


    Gudrod von Gudbrandsdal, vom "heiligen" Olaf ermordet da er sich gegen Tryggvasons Methode der Zwangschristianisierung ausgesprochen hat.


    Königin Sigrid von Schweden, verheiratet mit Tryggvason, wurde von ihm ins Gesicht geschlagen weil sie keine Christen werden wollte. Kam mit dem Leben davon und wurde Anführerin jener Allianz die Olaf gestürzt hat.



    All die namenlosen Menschen, ob Heide oder nicht die Leute wie Bonifatius oder die beiden Olafs erledigt haben.

  • Grettir der Starke. Einer der größten Isländischen Helden.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Grettir_der_Starke


    Gisli Sursson zählt wie Grettir zu den absoluten Helden Islands

    https://de.wikipedia.org/wiki/G%C3%ADsla_saga


    Donars Segen mit euch


    Uwe

    Wer davon lebt einen Feind zu bekämpfen,
    hat ein Interesse daran, das der Feind am Leben bleibt.
    Friedrich Nietsche

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden