Heilige Pflanzen: Augentrost

Schon gewusst…?

Es sind derzeit leider keine Texte verfügbar.
  • Augentrost

    (Euphrasia Rostkoviana)


    I. Botanisches


    Kleiner Rachenblütler (Skrophulariazee) mit gegenständigen, eiförmigen, gezähnten Blättern und weißen oder bläulichen Blüten, die von violetten Längsadern durchzogen sind. Die Herbstform des Augentrosts ist im Spätsommer und Herbst häufig auf Wiesen und Triften anzutreffen1).



    2. Die Blüte zeigt die »Signatur« des Auges (der dunkle Fleck in der Blüte wird mit der menschlichen Pupille verglichen) und gilt daher im Volk als Mittel gegen Augenkrankheiten2). In einem Säckchen auf der Brust getragen, heilt der Augentrost Augenkrankheiten3).



    3. Die Hirten glauben, daß der Augentrost dem Weidevieh die Milch entzieht; daher auch Volksnamen wie Milchschelm, Milchdieb (Österreich, Tirol, Schweiz). Insofern der Augentrost als »Halbschmarotzer« die Gräser seiner Umgebung schädigt, hat diese Meinung eine gewisse Berechtigung. Auch blüht der Augentrost meist zu einer Zeit, wo der Milchertrag zurückgeht4).



    4. Der Augentrost gilt als Orakel für die Zeit der Wintersaat: Blüht er oben an der Spitze besonders reichlich, so kommt ein zeitiger Winter, und es muß auch zeitig gesät werden5). Wenn der Augentrost reich blüht, so gibt es einen strengen Winter6). Volksnamen wie Gewitterblüml (Schlesien) und Donnerkräutchen (Hessen-Nassau) zeigen, daß man den Augentrost mit dem Einschlagen des Blitzes in Verbindung bringt. S. ð Gewitterblumen.



    Lexikon: Augentrost. Handwörterbuch des deutschen Aberglaubens (vgl. HWA Bd. 1, S. 719 ff.)

    „Ich bin so etwas wie ein Antikörper der New-Age-Bewegung. Meine Funktion besteht darin, auf die Möglichkeit aufmerksam zu machen, hey, weißt du, einiges von all dem Kram könnte auch riesengroßer Quatsch sein!“


    Ceterum censeo progeniem hominum esse deminuendam.

  • Euphrasia rostkoviana Hayne

    (syn. Euphrasia officinalis, E. minima, E. nemorosa, E. stricta, E. latifolia, E. pratensis); Echter Augentrost (syn. Wiesen-Augentrost)


    Fam.: Scrophulariaceae.


    Vork.: Europa.


    Droge: Euphrasiae herba (Herba Euphrasiae); Augentrostkraut (syn. Gemeiner Augentrost, Wiesenaugentrost), die getrockneten, während der Blütezeit gesammelten oberirdischen Teile.


    Inh.: Iridoide Glykoside (0,9 %), bes. Aucubin sowie Euphrosid, Eurostosid = 10-p-Cumaroylaucubin, Geniposid, Adoxosid, Ixorosid und Mussaenosid, Phenolcarbonsäuren ( Kaffeesäure, Ferulasäure, Chlorogensäure), Leukosceptrosid A, Lignane, Sterole, Flavonoide.


    Anw.: in der Volksheilkunde äußerlich bei Augenkrankheiten (Name!), die mit Entzündungen und Gefäßerkrankungen verbunden sind (Bindehaut-, Lidentzündungen, Augenkatarrh), aber auch bei Husten, Schnupfen, Hauterkrankungen und Magenerkrankungen wird die Droge verwendet. Aus hygienischen Gründen kann eine Anwendung am Auge nicht empfohlen werden.


    Hom.: 1. Euphrasia officinalis HAB1, die ganze, frische, blühende Pflanze.


    Anw.-Geb.: katarrhalische Entzündungen am Auge, die mit vermehrter Tränenabsonderung einhergehen; Lidödeme; Entzündungen der oberen Luftwege.


    2. Euprasia officinalis ferm 33c HAB1 (syn. Euphrasia e planta tota ferm 33c), die ganze, frische, blühende Pflanze.


    Anw.-Geb.: katarrhalische Entzündungen am Auge, die mit vermehrter Tränenabsonderung einhergehen sowie Lidödeme allergischer Grundlage.


    Histor.: Der Gattungsname entspricht dem griechischen euphrasia (Frohsinn, Wohlbefinden). Die deutsche Bezeichnung Augentrost wird auch mit der Signaturlehre in Verbindung gebracht und beruht angeblich darauf, daß man in der Zeichnung der Blüte die »Signatur« des Auges erkannte. Der echte Augentrost wird in der Antike nicht erwähnt, sondern erst in den Kräuterbüchern des 16. Jh.


    Euphrasia rostkoviana, Echter Augentrost

    Lexikon: Euphrasia rostkoviana. Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen (vgl. LAD Bd. 1, S. 313 ff.)

    „Ich bin so etwas wie ein Antikörper der New-Age-Bewegung. Meine Funktion besteht darin, auf die Möglichkeit aufmerksam zu machen, hey, weißt du, einiges von all dem Kram könnte auch riesengroßer Quatsch sein!“


    Ceterum censeo progeniem hominum esse deminuendam.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden