Pachamama und die katholische Kirche

Schon gewusst…?

Es sind derzeit leider keine Texte verfügbar.
  • Fast Off Topic:


    Ich bin ja mal gespannt, wann der jetzige Papst eine Fischvergiftung bekommt, der ist viel zu locker und deckt auch noch Korruption auf...

    „Ich bin so etwas wie ein Antikörper der New-Age-Bewegung. Meine Funktion besteht darin, auf die Möglichkeit aufmerksam zu machen, hey, weißt du, einiges von all dem Kram könnte auch riesengroßer Quatsch sein!“


    Ceterum censeo progeniem hominum esse deminuendam.

  • Der Typ der den Dieb interviewt hat



    8:10.. ich breche ab....


    "Es steht niemandem frei, Christ zu werden: man wird zum Christentum nicht »bekehrt« – man muss krank genug dazu sein... Wir anderen, die wir den Mut zur Gesundheit und auch zur Verachtung haben, wie dürfen wir eine Religion verachten, die den Leib mißverstehn lehrte!" - Nietzsche, Der Antichrist :whistling:

  • Ich kenne mich mit dieser Szene gar nicht aus, weiß einer hier wie viele von diesen "radikalen Christen" es in Deutschland gibt?

    „Ich bin so etwas wie ein Antikörper der New-Age-Bewegung. Meine Funktion besteht darin, auf die Möglichkeit aufmerksam zu machen, hey, weißt du, einiges von all dem Kram könnte auch riesengroßer Quatsch sein!“


    Ceterum censeo progeniem hominum esse deminuendam.

  • Studien dazu wären mir jetzt nicht bekannt. Kommt halt auch drauf an was du darunter verstehst. Charismatische Sekten gibt es in jeder größeren Stadt, Exorzisten und Wunderheiler auch^^ Erstere werden ja sogar vom Vatikan bzw der Glaubenskongregation ausgebildet.

    From all the things I've lost, I miss my mind the most...


    hvars þú böl kannt kveðu þat bölvi at ok gefat þínum fjándum frið

  • Nimm Zeugen Jehova die zählen zu den Radikahlen


    Fast Off Topic:


    Ich bin ja mal gespannt, wann der jetzige Papst eine Fischvergiftung bekommt, der ist viel zu locker und deckt auch noch Korruption auf...

    Wenn es an das Vermögen der Kardinäle und Bischöfe geht.

  • Ich kenne mich mit dieser Szene gar nicht aus, weiß einer hier wie viele von diesen "radikalen Christen" es in Deutschland gibt?

    Hier gibts ein paar Antworten. Wobei ich glaub, dass es noch weit extremere Wüstengottanbeter gibt...


    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Ich bin nicht abergläubisch. Das bringt Unglück.

  • "Radikale Christen" sind sowieso kaum eine Gefahr für uns oder die Gesellschaft.

    Eine freundliche Aufforderung einen zu Frieden zu lassen, im Ernstfall ein deutlich ausgesprochenes Verpiss dich und die lassen einen in Ruhe.


    Die komische Tiber-Aktion hat doch kaum Reichweite gehabt, bis auf katholische Netzwerke hat es kein Schwein interessiert. Ebenso genießen radikale christliche Kanäle kaum Aufrufe und haben kaum Abonnenten.


    Wirklich Sorgen machen mir da eher die Kinder dieser Leute. Wer ernsthaft glaubt das die Welt 5000 Jahre alt und die Evolutionstheorie Teufelswerk ist wird nie einer gescheiten steuerpflichtigen Beschäftigung nachgehen und der Gesellschaft zur Last fallen, denn welche Personaler stellen sowas ein ?


    Die einzig Radikalen die mir Sorgen machen sin die radikalen Würfelumrunder.

  • Jede Art von Radikalismus ist Scheisse. Egal, ob nun politisch, religiös, öko oder sonstwie. Immer, wenn jemand glaubt, das einzig wahre Heilchen mit Löffeln gefressen zu haben und missionieren geht, wirds bedenklich. Und es ist durchaus angebracht, sich in solchen Fällen Sorgen zu machen und die Bekloppten keinesfalls zu unterschätzen...

    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Ich bin nicht abergläubisch. Das bringt Unglück.

  • Naja, also wären immer alle Menschen nur gemäßigt gewesen, würden wir immer noch im Absolutismus leben und die kath. Kirche wäre der größte Landbesitzer in Europa :whistling:

  • die kath. Kirche wäre der größte Landbesitzer in Europa

    Ist sie doch noch, oder?

    „Ich bin so etwas wie ein Antikörper der New-Age-Bewegung. Meine Funktion besteht darin, auf die Möglichkeit aufmerksam zu machen, hey, weißt du, einiges von all dem Kram könnte auch riesengroßer Quatsch sein!“


    Ceterum censeo progeniem hominum esse deminuendam.

  • Wahrscheinlich, aber ohne Reformation und Säkularisation wäre der Anteil womöglich noch ein winzig kleines bisschen höher . :ugly:

  • Hier gibts ein paar Antworten. Wobei ich glaub, dass es noch weit extremere Wüstengottanbeter gibt...


    Gibt es.

    und manche sind dann mit einem freundlichen "Nein danke" auch nicht abzuwimmeln.

    da wirst Du je nach ausrichtung solange entweder mit der Liebe Jesu oder dem drohenden Höllenfeuer bearbeitet, bis du nicht mehr weißt, wo oben und unten ist.

    hat sich mal jemand den Spaß gemacht, nach Kwasizabantu zu googeln?

    das ist eine christliche Sekte, die knallhart psychische Gewalt durch Höllendrohungen ausübt um dich zu brechen.

    Die verhältnisse stehen dem einer anderen Sekte in nichts nach.

    und laut neuen Erkenntnissen durch ehemalige Mitgleider, die sich das nicht mehr mitansehen konnten, war da wohl auch durchaus physische und sexuelle gewalt mit dabei.

    Extremisten sind niemals zu unterschätzen.

    egal, ob sie nun kreuz, halbmond oder sonstwas um den Hals tragen

  • https://www.thecathwalk.de/201…die-sie-beachten-sollten/

    Zitat

    Interessant ist auch der Zusammenhang von Inquisition und Hexenverbrennungen: Nur an einigen hundert der über drei Millionen Hexenprozesse (Schuldspruchquote: 1,5 Prozent) war die Inquisition beteiligt. Die Hexenprozesse fanden in der Tat vor weltlichen Gerichten statt. Die Inquisition interessierte sich nämlich hauptsächlich für Ketzer, nicht für Hexen. Im katholischen Spanien hat es keine Hexenverfolgung gegeben – wegen der Inquisition. Auch in Italien sorgte die Inquisition dafür, dass so gut wie keine Hexe verbrannt wurde. In Rom – dem vermeintlichen Zentrum des Grauens – wurde nie eine Hexe oder ein Zauberer verbrannt. Die Katholische Kirche hat die Hexenverfolgung niemals offiziell bejaht.Na, dann ist ja alles gut *Ironie*

    ---------------------------------------------------------------------------------------------------

    Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen


    - Goethe -

  • Das ist übrigens sogar korrekt. In Spanien wurden sehr viel Weniger Hexen verbrannt, weil dort die Inquisition unter der Fuchtel des Königs stand und der hat sie lieber auf politische Gegner gehetzt. :whistling:


    Auf deutschem Gebiet gab es mit Abstand die meisten Hexenverbrennungen, da sich dort keine Zentralgewalt fand die den Mob unter Kontrolle bringen konnte. Es waren wenn ich mich recht entsinne auch mehr weltliche Gerichte die Hexen verfolgten, denn bei deinen standen die Bürger auf der Matte mit den Anschuldigungen. Aber es gab auch genügend kirchliche Fürsten die dem Hexenwahn verfallen waren. Das Phänomen zog sich durch die gesamte Bevölkerung und durch alle Schichten. Genauso gab es überall auch Gegner der Prozesse. Weltliche Juristen wie geistliche Kirchenmänner.

  • Das ist übrigens sogar korrekt. In Spanien wurden sehr viel Weniger Hexen verbrannt, weil dort die Inquisition unter der Fuchtel des Königs stand und der hat sie lieber auf politische Gegner gehetzt. :whistling:

    Ja, richtig.

    Habe das auch mehr wegen folgender Aussagen zitiert, die verdeutlichen wie die akth. Kirche versucht sich rauszureden.

    Das die Schuldspruchquote nur bei 1,5% lag, halte ich für ein Schönreden; sind doch die Methoden, eine angeklagte "Hexe" zum Geständnis zu bringen, allgemein bekannt.

    Weiter die Aussage, dass Ketzer interessanter waren als "Hexen", als wenn das nun legitim gewesen wäre.


    "Nur an einigen hundert der über drei Millionen Hexenprozesse (Schuldspruchquote: 1,5 Prozent) war die Inquisition beteiligt.

    ...... Die Inquisition interessierte sich nämlich hauptsächlich für Ketzer, nicht für Hexen."

    ---------------------------------------------------------------------------------------------------

    Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen


    - Goethe -

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden