Geschichten vom Dorf/Dorfleben

Schon gewusst…?

Es sind derzeit leider keine Texte verfügbar.
  • Hiho,


    Ich dachte mal an was Unterhaltsames, und zwar Geschichten und lustige Anekdoten vom Dorf.


    Denke das das irgendwie mit unseren Ahnen, unserer Kultur und Identität zu tun hat, vielleicht ist enthält die eine oder andere Geschichte Dinge die älter sind als wie glauben.


    1. Am Unterhaltsamsten finde ich ja immer den Dorfschamanen, bzw. die Dorfhexe. Konnte Krankheiten besser heilen als ausgebildete Mediziner, Kühe zum Milchgeben bringen die vom Tierarzt aufgegeben wurden. Angeblich alles mit "Wegbeten" oder "Bereden", oder Ausschlag oder "Freudenkrankheiten" mit selbstgemachten Salben heilen, Wundermittel war in der Regel Balistol, und die Salben rochen in der Regel nach dem Waffenöl Nr 1.

    Angeblich konnte der Vater meines Onkels Schmerzen und Knochenleiden "wegbeten" und die Probleme übernehmen bis der "Herrgott" sie über Nacht hat verschwinden lassen. Ich halte das noch immer für einen Placeboeffekt, hätte fast eine Fehde ausgelöst als ich das mal laut gedacht habe.


    2. Dem Dorfheiler kommt dem Dorfgelehrten am nächsten. Sein,sagen wir mal, "großes" Wissen kommt von Bauernregeln,gruselig alte und einfache Bücher, Bauernschläue und der Fähigkeit Informationen von Gallileo länger als 12 Stunden zu speichern. In der Regel sind es Leute die glauben das man mit dem Gesellenbrief kein Buch mehr anfassen muss und man mit 20 ausgelernt hat. Um so spannender ist es das diese Leute immer ein paar "Spardenker" finden die ihnen alles glauben, Zweifeler werden damit ruhig gestellt indem sich der "Gelehrte" einen hohen Posten in der Dorf z.b. Schützenkönig oder Kassenwart übernimmt. Auch ihn/sie sollte man nicht in Frage stellen.


    3. Am Unterhaltsamsten sind Dorf- oder Familienfeden. Oft wissen die Familien nicht mal mehr warum man sich hasst, und warum man sich beim Schützenfest die Nase Blau haut. Die Dorfeden lassen sich einfacher erklären, da hat Karl aus Dorf A die hübsche Eva aus Dorf B geheiratet und damit "geklaut" gab es früher Schlägereien am Grenzbach treten sich die Enkel beim Fussball die Knochen kaputt. Weil der Eine zwangsläufig besser spielt als der andere bleibt die Fede bestehen.

    PS: Familenfeden bauen oft auf Erbstreit, Parteizugehörigkeit, Kritik an einzelnen Familienmitgliedern oder dem Konfessionswechsel eines Asts am Stammbaum aug.


    4. Das jeder jeden kennt habe ich lange für ein Gerücht gehalten, ist aber leider ein wahres Klischee. Der Cousin meines Opas ist bei uns Pastor. Hat den selben Nachnamen wie mein Opa. Im Blumenladen, im Bauernladen hält man mir die Tür auf, werde seit seines Dienstbeginns, trotz Glaubensabfalls, freundlich begrüßt. Was Vorteile hat, hat auch Nachteile. Das eine oder andere Mal musste ich bei Mitbürgern um Verzeihung bitten oder die Einfahrt säubern. Konnten sogar Leute die ich 0 persönlich kenne mich zuordnen und bei meinen Eltern vorstellig werden wenn ich z.b. Böller in Hundehaufen gesteckt oder besoffen in die Einfahrt gekotzt habe.


    Am faszinierendensten ist aber wie sehr der Aberglaube noch verankert ist. Das man bestimmte Teile im Wald um eine bestimmte Uhrzeit meidet oder das man z.b. ältere, dem Dorf unbekannte, Frauen zu bestimmen Tagen und Uhrzeiten nicht ansprechen soll. Hat mich sogar bis in meine 20er abgehalten mal Abends durch den Wald zu laufen.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden