Gesundheittips

Schon gewusst…?

Es sind derzeit leider keine Texte verfügbar.
  • Ich Will mal nicht auf Wunderheiler machen:boybrav: Aber ich hätte da ein Tip,

    Jeden TAG EINE FRISCHE Scheibe Ingwer ( BIO ) Roh Essen ,und eine Zinktablette.Das hilft Super gegen Erkältung :topanim: ( und bestimmt auch gegen Corona :rofl2: )

  • Salbei Inhalieren und als Tee trinken. Ingwertee als Rachenputzer :thor:kommt man gut ins schwitzen.


    Donars Segen mit euch


    Uwe

    Wer davon lebt einen Feind zu bekämpfen,
    hat ein Interesse daran, das der Feind am Leben bleibt.
    Friedrich Nietsche

  • Tut mir Leid Leute ( ist natürlich nicht war Hust Hust )ich muss noch ein raushauen.......Zur Aktuellen Lage::: Desinfektionsmittel, Laut einer Bekannten von mir(Krankenschwester ) ,ist Essig mit Wasser gemischt ein gutes und Günstiges Desinfektionsmittel.:!:

  • Tut mir Leid Leute ( ist natürlich nicht war Hust Hust )ich muss noch ein raushauen.......Zur Aktuellen Lage::: Desinfektionsmittel, Laut einer Bekannten von mir(Krankenschwester ) ,ist Essig mit Wasser gemischt ein gutes und Günstiges Desinfektionsmittel.:!:

    Da man bei sowas vorsichtig sein muss, hab ich das mal durch die Suchmaschine gejagt. Das Ergebnis:

    - Institut für Virologie, Philipps Universität Marburg: „Surig Essig-Essenz hell 25 % in 6-prozentiger Verdünnung zeigt bereits nach wenigen Minuten inaktivierende Eigenschaften gegen H1N1 Influenzaviren, deren Infektiosität durch die Behandlung unter die Nachweisgrenze sinkt.“

    - SGS Institut Fresenius: „Nach den Ergebnissen der durchgeführten mikrobiologischen Untersuchung ist das Produkt Surig Essigessenz in einer Konzentration von 25 und 5 Prozent und einer Einwirkzeit von 5 Minuten bei niedriger Belastung bakterizid wirksam“ … „bei einer Einwirkzeit von 15 Minuten bei niedriger Belastung levurozid und fungizid wirksam.“

  • ist Essig mit Wasser gemischt ein gutes und Günstiges Desinfektionsmittel. :!:

    Also Essigkonzentrat pur ins Abwaschbecken und anständig putzen, desinfiziert das Abwaschbecken optimal.Wieso mit Wasser mischen?


    Donars Segen mit euch


    Uwe

    Wer davon lebt einen Feind zu bekämpfen,
    hat ein Interesse daran, das der Feind am Leben bleibt.
    Friedrich Nietsche

  • Was suchen hier eigentlich diese ganzen Werbeaccounts? :ugly:

    Wenn Du einmal einen gefangen hast, ist das wie Coronaherpespest - kommt immer wieder

    „Ich bin so etwas wie ein Antikörper der New-Age-Bewegung. Meine Funktion besteht darin, auf die Möglichkeit aufmerksam zu machen, hey, weißt du, einiges von all dem Kram könnte auch riesengroßer Quatsch sein!“


    Ceterum censeo progeniem hominum esse deminuendam.

  • Ein Beitrag von Nue zum Thema Gesundheit :::

    Na wo ihr auch schon alle im Corona Fieber seit, nenne ich mal ein paar Pflanzen die sowohl Vorbeugend als auch bei Erkrankung helfen.


    Das sie diese 4.


    - Lindenblüten (Tilia platyphyllos & Tilia cordata)

    - Holunderblüten (Sambucus nigra)

    - Engelwurz (Angelica archangelica)

    - Sonnenhutkraut und Wurzel (Echinacea angustifolia & Echinacea purpurea)


    Alles 4 Pflanzen sind solche die die Abwehrkräft aktivieren und stärken.

    Das bedeutet dadurch seit ihr besser geschützt, und im Krankheitsfall unterstützen sie den Körper bei der Heilung der Krankheit.


    Ich selber verwende gegenwärtig 3EL Lindenblüten und 2EL Holunderblüten kombiniert, die ich mit 1 Liter kochendem Wasser übergieße und dann 9min ziehen lasse für 3 Personen, 2 mal am Tag zur Vorbeugung.

    Er wirkt sehr wohltuend und kräftigend. lLso genau das richtige für die schwere Zeit die wir alle gerade erleben.


    Noch ein bisschen was zur Mythologie der beiden.

    Die Linden ist natürlich der Baum der Göttin Freyja, die Blüten enthalten einen Schleimstoff, drück man sie nach dem ziehen über der Hand aus, fühlt sich der Schleim den man daraufhin an der Hand hat an wie ein Gleitmittel, deshalb bezeichne ich dieses auch als das Vaginalsekret der Liebesgöttin.


    Der Holunder ist der Baum von Frigg bzw. Frau Holle.

    Mit einem Holunderzweig wurden schon immer Krankheitsgeister ausgetrieben und dann aus dem Haus gelockt.

    "Rinde, Beere, Blatt und Blüte, Jeder Teil ist Kraft und Güte, Jeder segensvoll" besagt eine alte Bauernweisheit, da dieser Baum als des Bauern Apotheke gilt

  • Moin ein Beitrag vom Firnwulf passt gut hier hin,


    Gesundheit,


    es ist ja bekannt, das ich ein bekennender Feind von Homöopathie und Heilpraktikern bin - das liegt zum größten Teil daran, das ich großer Verfechter der Pflanzen- und Naturheilkunde bin und die Scharlatane aus der alternativen Heilkundeecke sich gerne auf Kosten von Pflanzen- und Naturheilkunde einen seriösen anstrich geben wollen. Darunter leidet dann meistens auch der Ruf wirksamen Naturheilkunde.

    In Zeiten von Corona gestehe ich, habe ich mich mit einigen Phytotherapeutika bevorratete, für den Fall, dass ich mich anstecke und treffe eine Vorbeugemaßnahmen. Ich versuche das ganze mal zu ordenen.

    Kräuter:


    Das wichtigste, was ich in meiner Hausapotheke gegen Infektionskrankheiten habe, sind Kapseln, die mit Meerrettich und Kapuzinerkressepulver gefüllt sind. Beide Pflanzen wirken hochgradig antibakteriell, fungizid und zu einem gewissen, leider noch nicht ganz genau erforschtem Teil antiviral. Gerade bei Entzündungen der Atemwege. Bei Blasenentzündung wirken sie meiner Erfahrung nach besser als Antibiotika. Die beiden wirken in Kombination zwar in erster Linie gegen Bakterien - aber bei einer Lungenentzündung schwächen meistens die Viren die Lunge und die Bakterien geben einem den Rest.

    Dazu enthalten beide Pflanzen Senfölglycoside, die ein wahres Wundermittel der Natur sind. Aber auch hier sollte man beachten, was eine Wirkung hat, hat meist auch eine Neben und oder Wechselwirkung. Bei Herz-, Magen/Darm- und Schilddrüsenerkrankungen müsste man die Verwendung vorher mit einem Fachmann abklären - und gerade wenn man die Extrakte nicht gewöhnt ist, kommt es an den ersten zwei Tagen zu interessant reichenden Blähungen.


    https://de.wikipedia.org/wiki/Gro%C3%9Fe_Kapuzinerkresse


    https://de.wikipedia.org/wiki/…ch#Medizinische_Bedeutung


    https://de.wikipedia.org/wiki/Senf%C3%B6lglycoside


    Eine weitere Pflanze, die ich auch als Trockenextrakt zu Tabletten gepresst oft und gerne anwende, ist die Sibirische Taigawurzel - auch Sibirischer Ginseng genannt. Persönlich nehme ich die alle paar Monate als Kur und merke die hebt die Laune und steigert das Wohlbefinden - in Zeiten einer Pandemie ist das wichtig. Gerade in Russland schwören sie auf die Pflanze und dort hat sie den Status den Ginseng bei den Chinesen hat. Laut einigen älteren Studien wirkt die Pflanze auch antiviral - was genau wissenschaftliche Studien angeht, führt sie aber noch ein Schattendasein.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Borstige_Taigawurzel


    Ingwer, Ingwer ist immer gut und im Gegensatz zu vielen anderen Pflanzen ganzjährig frisch zu bekommen.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Ingwer#Als_Heilpflanze

    Zwei Pflanzen stehen noch auf meiner Beobachtungsliste was die Wirkung angeht - noch hab ich da keine persönlichen Erfahrungen gemacht, das sind der Niembaum aus Indien - nur kenn ich mich mit Ayurveda über´haupt nicht aus - aber die Inhaltsstoffe sind vielversprechend und der Meerettichbaum.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Niembaum


    https://de.wikipedia.org/wiki/Meerrettichbaum


    Hydrotherapie


    Die gute alte kalte Dusche oder der kalte Kneippguss wirken wahre Wunder.


    https://de.wikipedia.org/wiki/Hydrotherapie

    Bewegungstherapie:


    Hehehe, ja also, ich bin ja chronisch faul und wenn mich die Cheffin nicht immer raus zum Spazieren jagen würde, wäre ich bis auf gelegentlich Ausflüge ein ziemlicher Bewegungsmuffel - hier kommt mir zu Gute das ich kein Homeoffice mache und laut Schrittzähler mit dem Arbeitsweg schon mal 2500 Schritte gemacht habe und die an der frischen Luft. Generell sollte man sich jetzt nicht verkriechen - schon zur Zeit der Spanischen Grippe hat man die Patienten Luft und Lichtbäder nehmen lassen. Waldluft ist da natürlich die gesündeste.

    Ernährung:


    Jippi, mein Thema - ich esse zu viel, zu ungesund und zu viel Süßkram - ich bin schon ewig Gummibärenabhänig und Schokolade und Erdnüsse, geräuchertes, gebackenes und halbrohes mag ich auch sehr. So wie viele Raucher versucht haben sich das Rauchen abzugewöhnen, hab ich schon etliche Male versucht mir das Fleisch abzugewöhnen - das längste, was ich durchgehalten habe, waren anderthalb Jahre - danach wollte ich Kühe auf der Weide anfallen.


    Daraus hab ich den Schluss gezogen, wenn ich schon die "schlechten" Sachen nicht weglassen kann, dann sollte ich mehr von den "guten" essen. Ich bin nicht so der Obstesser - aber Gemüse als Rohkost mag ich. Karotten, Kohlrabi, Rettich, Paprika, Gurken, Chicoree und Chinakohl landen roh in diversen Kombinationen auf meinem Teller. Ingwerscheiben mit Salz auf Butterbrot ist eine Abartigkeit, auf die ich manchmal richtig Heißhunger habe, dazu auch rohe Zwiebeln, Kresse und Schnittlauch, Porree und Frühlingszwiebeln. Hin und wieder futtere ich auch Blumenkohl und Rosenkohl roh und div. Sprossen.

    Was Früchte angeht, ist es schwierig - Bananen müssen bei mir noch fast grün sein, Äpfel knackig und sauer, Trauben fest und mit Kernen - wenn ich mir Obst kaufe, dann meistens nur so viel wie ich an einem Tag esse, sonst bleibt es liegen und landet auf dem Kompost.


    Um kurz noch mal in die Ernährungswissenschaft zu wechseln - achtet auf die Farbe - die Stoffe die in Pflanzen für die rote und blaue Farbe verantwortlich sind zählen zu den gesündesten sekundären Pflanzenstoffen - Rote Paprika, Rote Beete, Blaue Trauben, Pflaumen - wenn ihr sie bekommt rote und schwarze Karotten (meist von Demeter und etwas teurer) Heidelbeeren - natürlich außerhalb der Saison bitte tiefgefroren und keine Importe aus Peru - oder Heidelbeersaft - teuer aber super gesund.

    Als guter Öko hab ich natürlich auch eine Keimstation, hier empfehle ich, gerade zu Coronazeiten, Kresse, Senf und Radischensprossen.

    Und Tee - eine Kanne Grünen Tee am Tag:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Gr%C3%BCner_Tee

    Oder Schwarzen:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Tee#Tee_und_Gesundheit

    Oh und zuletzt noch was, das eigentlich schon in die Alternativmedizin gehört - Aromatherapie - aber nicht im eigentlichen Sinne. Es ist erwiesen, das bestimmte Verbindungen in der Luft tötlich auf Keime und Sporen wirken - weshalb im Nadelwald die Anzahl der Pathogene in der Luft deutlich geringer ist, als anderswo. Gerade unsere Wohnräume sind im Vergleich zu "draußen" wahre Brutzellen für Erreger. Leider finde ich die passenden Seiten bzw. Quellen gerade nicht - und hier gibt es im Internet etliche Rezepte.

    Ich hab auf der Heizung eine Wasserschüssel stehen, da kommen jeweils drei Tropfen ätherisches Fichtennadel-, Latschenkiefer-, Wacholder-, Lavendel-, Minz und Zedenholzöl rein. Irgendwann hab ich mir das mal als perfekte Mischung zusammen gestellt.

    So dann mal Mahlzeit und bleibt Gesund

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden