Corona Krise 2020

Schon gewusst…?

Es sind derzeit leider keine Texte verfügbar.
  • Reaktivität der PCR-Diagnostik: Studien zeigen, dass respiratorische Probenmaterialien von SARS-CoV-2-infizierten Individuen bei Symptombeginn hohe Viruskonzentrationen beinhalten können, die durch RT-PCR nachweisbar sind. Ein Virusgenomnachweis durch RT-PCR gelingt bereits in der präsymptomatischen Phase in diversen Patientenmaterialien in der Regel ca. 2-3 Tage vor (Kimball et al.) bis 20 Tage nach (Zhou et al., Xiao et al.) Symptombeginn. In einer Studie älterer Patienten wurde das Virusgenom bereits 7 Tage vor Symptombeginn nachgewiesen (Arons et al.). In Einzelfällen ist ein Virusgenomnachweis aus respiratorischen Proben bis 60 Tage nach Symptombeginn möglich (Zheng et al.). Allerdings kann auch bei wiederholt negativen RT-PCR-Nachweisen aus Naso- bzw. Oropharyngealabstrichen eine Infektion nicht vollends ausgeschlossen werden.

  • Grout

    Das zeigt jetzt nur das sie es nachweisen können, aber nicht, ob man trotz Antikörper in Quarantäne gesteckt wird.


    Donars Segen mit euch


    Uwe

    Wer davon lebt einen Feind zu bekämpfen,
    hat ein Interesse daran, das der Feind am Leben bleibt.
    Friedrich Nietsche

  • Der Link im letzten Post war nicht ganz richtig: hier, ohne verweis auf ein Abteil davon



    Auf Antikoerper wird primaer nicht getestet. Getestet wird mit einem PCR-Test, dieser kann gar nicht herausfinden, ob ein Mensch bereits Antikoerper gebildet hat.


    Tests auf Antikoerper dienen dazu herauszufinden in wie weit sich das Virus verbreitet hat.


    wulfila

    Wenn man Antikoerper gebildet hat und keine Virenlast mehr in sich traegt, ist man auch nicht mehr ansteckend, also waere eine Quarantaene nicht gerechtfertigt.

  • Hei!


    morgen geht die Antikörperstudie los bei uns im Klinikum...wir waren ein sog. Hotspot...meine Familie hatte mit dem Virus zu kämpfen. Meine Frau und ich sind nach negativ Abstrichen wieder in die Arbeit gegangen. Meine Mutter hat es überstanden. Mein Vater ist verstorben... Meine Kinder wurden nie getestet... Ich bin mal gespannt was der Antikörper-Bluttest aussagt bzw. was er uns für neue Erkenntnisse bringen wird...

  • Gesundheit,


    sag mal geht es nur mir so oder ist Euch auch schon aufgefallen, das die Leute seit/mit/während Corona immer unfreundlicher werden. Ich geh gestern mit Maske zum Bäcker - der Bäcker hat zwei Ausgänge, einen regulären, eine zum Straßencafébereich, die Bestimmungen sind bei uns wieder lockerer es dürfen wieder mehr Leute rein und Cafebetrieb läuft auch wieder. Ich will raus, steht da so eine Giftzwergmuddi in der Tür und keift mich mit unter dem Mundschutz wutverzerrten Gesicht an, das wäre der Eingang und ich müsste den anderen Ausgang benutzen - aber in einem Ton und einer Lautstärke, als hätte ich Generationen ihrer Vorfahren geschändet.


    Wie oft sich Busfahrer und Passagiere wegen den Masken in den Haaren liegen kann ich gar nicht zählen. Am Freitag ist der Zugfahrer ausgetickt und hat über die Sprechanlage rumgebrüllt, wer alles sie Maske nicht richtig auf hat und er fährt erst weiter, wenn alle die Maske auf haben, worauf sich im Zug spontan ein Mob auf der Suche nach dem Ketzer ohne Maske gebildet hat. Bei uns herrscht auf dem Büroflur Maskenzwang und wehe Du hast keine auf und begegnest bestimmten Kollegen - da gibts anstatt Pfefferspray Sagrotan ins Gesicht.

    Und so Beispiel hab ich etliche, gerade auf dem Weg zur Arbeit oder in denn öffentlichen Verkehrsmitteln. Leute mit denen man früher ein Schwätzchen gehalten hat stehen jetzt irgendwo allein an der Ecke. Ich hab das Gefühl jeder der neu in den Bus einsteigt wird wird, bewusst oder unbewusst taxiert - ist er ein Seuchenträger oder nicht. Generell kommen mir die ganzen Leute die man so täglich im vorbeigehen sieht unentspannt und wesentlich unfreundlicher vor als sonst...

    „Ich bin so etwas wie ein Antikörper der New-Age-Bewegung. Meine Funktion besteht darin, auf die Möglichkeit aufmerksam zu machen, hey, weißt du, einiges von all dem Kram könnte auch riesengroßer Quatsch sein!“


    Ceterum censeo progeniem hominum esse deminuendam.

  • Ich glaube vor kurzem dazu etwas gelesen zu haben, kann mich aber partout nicht mehr dran erinnern wo. Wir fuehlen uns durch die ganzen Regeln eingezwaengt. Bei einigen fuehrt dies zu einer erhoehten Aggressivitaet, andere fressen es in sich hinein, bis zu dem Punkt, an dem es kurz davor ist einer zu brodeln, dann kommt denen etwas vermeintlich harmloses vor die Augen und das Fass schwächt ueber... Wiederum Andere kommen mit der Situation deutlich besser klar.


    Da spielen eine Menge Faktoren mit ein, wie das Umfeld, die eigene Meinungen bla und blub.


    Ich koennt zum Beispiel jedes Mal aus der Haut fahren, wenn ich trotz Maske den Riechkolben der Person sehen kann. Bisher habe ich damit aber noch niemandem belaestigt.


    Hier aufn Dorf sind die meisten jedoch relativ ruhig, bis auf die speziellen Pappenheimer xD

  • sag mal geht es nur mir so oder ist Euch auch schon aufgefallen, das die Leute seit/mit/während Corona immer unfreundlicher werden.

    Na klar, die Leute werden immer unfreundlicher, weil es so viele Desinformationen gibt und weil so viele Menschen nur die Schlagzeile der "Bild" lesen.


    Ich sage jetzt einfach mal, wenn wir die Bildzeitung eine ganze Weile nicht mehr zu Gesicht bekommen, dann werden die Leute auch wieder freundlicher und gehen mit den Coronamaßnahmen viel entspannter um.


    Im Sportstudio hatte letztens ich auch so einen Nörgelfritzen, der sich allen Ernstes darüber bewschwerte, das er vom Mitarbeiter darauf angesprochen wurde, bitte vom Eingang zur Umkleide und von der Umkleide zum den Trainingsfeldern bitte eine Maske zu tragen. Beim Training selber brauchen wir das ja nicht.

    Das war ihm schon zu viel, "dieser jungsche Schnösel, von dem soll ich mir was sagen lassen". Das schärfste kommt dann noch. Stolz verkündete dieser Nörgler das er ein frisches Attest über Asthma erhalten hat und somit keine Maske tragen darf. Das er damit zur Risikogruppe gehört hat er übergangen. Der jungsche Schösel geht übrigens auch schon auf die 30 zu.


    Ob dieses Verhalten auf diese Konsummenschenrechte zurückgeht, läßt sich schwer sagen. Menschen haben sich schon immer verblenden und verblöden lassen. Besonders dann, wenn es um angebliche persönliche Freiheiten geht.


    Donars Segen mit euch


    Uwe

    Wer davon lebt einen Feind zu bekämpfen,
    hat ein Interesse daran, das der Feind am Leben bleibt.
    Friedrich Nietsche

  • Wir haben das als beginnenden Lagerkoller bezeichnet. Übel denn die nächste Stufe ist dann Nonverbal.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden