Corona Krise 2020

Schon gewusst…?

Im „Wikinger Museum Haithabu“ kann man ein Wikinger-Dorf besuchen, das so authentisch nachgebaut ist, dass man glaubt, man wäre mit einer Zeitmaschine angereist

Zur Seite des Museums geht es hier entlang: Wikinger Museum Haithabu

  • Firnwulf; wir waren mal Kolegen

    Damals, als ich noch Kampftaucher bei der berittenen Gebirgsmarine war?

    Lass uns ein Bier trinken gehen..... #Skøl#

    Ein Corona?

    „Ich bin so etwas wie ein Antikörper der New-Age-Bewegung. Meine Funktion besteht darin, auf die Möglichkeit aufmerksam zu machen, hey, weißt du, einiges von all dem Kram könnte auch riesengroßer Quatsch sein!“


    Ceterum censeo progeniem hominum esse deminuendam.

  • Ich meinte mit Kollegen ich meinte Wulfila. So wie ich das mit bekommen habe wart ihr doch mal in einer Firma.

    Nein, das war ein Joke von Firnwulf.


    Um noch mal darauf zurückzukommen, so ähnlich sahen etliche Kollegen aus


    Unterschiede-zwischen-Kamelen-und-Dromedaren.jpg


    3875316,xOs7QbKK0ac+jpxzAv0NfyxuH4eNQL5Rr2moguK4ziETIVHUW+dDuXlTZfQ0wTVy4PCRCkKOL1vm_KkujzI7pg==.jpg


    ed9db3b86027cbc3106c6d50f5f36d81.jpg


    Vielleicht gab es damals auch schon Corona und keiner bemerkte es.


    Donars Segen mit euch


    Uwe

  • Ich glaube, dass die warten, bis sie wirklich was belastbares gefunden haben. Andernfalls wuerde es ihm nur in die Karten spielen... wenn er frei kommt/ die Anklage fallen gelassen wird.


    Außerdem finden ja schon Mitarbeiterbefragungen statt, er wurde auch schon befragt und er liefert genug Material, dass er eh irgendwann ueber die Straenge schlaegt...


    Herrlich ist, dass er das jetzt auch schon wieder nutz, von wegen: Zensur, "die wuerden es nicht verbieten, wenn was dran waere" , bla, blub


    Er ist und bleibt ein dummer Narzist, was wohl ein groeßtes Problem ist.


    Ganz wichtig ist auch, dass er immer davon redet, dass er Gegenbeweise zu seinen kruden Theorien haben moechte. Haben so funktioniert das halt nicht. Wer was behauptet (Avocadolf aka Hirse Hitler aka Gurken Goebbels aka Atti), der muss es beweisen, bevor man dagegen Argumentieren kann. Sonst kann ich mich auch hinstellen und behaupten es gibt blaue Einhoerner...


    BTW: Hier koennt ihr mal alle Beitraege aus seinem "Freiheits"-Chat sehen.

  • Meine Meinung dazu.

    Covid ist eine Krankheit wie viele andere auch.

    Nichts unterscheidet sie von anderen Infektionskrankeiten. Genaugenommen hätte jeglicher Schutz auch bei allen anderen Krankheiten durchgeführt werden müssen.

    Unser Leben hängt davon ab,wie gut unsere Immunabwehr ist.Ist die schlecht gehen wir.

    Die Lebensführung liegt in jedem seiner Hand-frische Luft gibt es für jeden...Spaziergänge und Abhärtung auch.

    Ernährung ebenso.

    Es gibt also keine Ausrede,eine gute Startposition zu erreichen.

    Soziale Nähe ist ein Risiko,aber auch eine Verbesserung der Immunabwehr...30 sec knuddeln am Tag reicht.

    Das zu verweigern ist nicht erträglich.

    Für mich auch nicht.

    Viele Jahre der Intensiv,der Überwachungsmedizin und der Palliativmedizin haben mich verstehen lassen,das kein Mensch unsterblich ist.

    Aber wenn ich die Wahl habe möchte ich in einer menschlichen Umgebung sterben. Und-mit Hilfe der natürlichen Sterbemechanismen.

    Deshalb habe ich auch ein Recht mich anzustecken.

    Ich habe das Recht diese Krankheit zu durchleiden und mit Hilfe von Schmerzmitteln sie entweder zu überleben oder zu sterben.

    Meine Patientenverfügung umfaßte schon vor Covid auch diesen Fall.

    Vereinsamung und Kontaktverbot sind unmenschlich.

    Das freiwillig einzuhalten oder bewußt dagegen zu verstoßen liegt in der Eigenverantwortung eines jeden selbst-das darf nicht verstaatlicht werden.

    Solche Maßnahmen machen jeden zu einen unmündigen dummen Herdentier.

    Und so schätze ich niemanden ein:

    als unmündig,

    als zu dumm um sich selbst zu schützen.

    Wenn trotzdem wer dagegen lebt hat er tiefliegende Gründe und ein Recht dazu einen anderen Weg zu wählen.

    Die schönste Art fern zu sehen ist immer noch der Sternenhimmel in der Nacht

  • Kendra Was sagst du dazu, dass ein gutes Immunsystem anscheinend nicht immer bei Covid 19 helfen und dieses sogar den eigenen Koerper Schaden kann?

    Hier ein Artikel

    Vereinsamung und Kontaktverbot sind unmenschlich.

    Das freiwillig einzuhalten oder bewußt dagegen zu verstoßen liegt in der Eigenverantwortung eines jeden selbst-das darf nicht verstaatlicht werden.

    Es ist schon ein krasser Weg dieses Kontaktverbot. Das Problem dabei ist, wenn du dagegen verstoeßt und infiziert bist, dann steckst du Andere an. Es geht eben nicht nur dich etwas an. Wenn du dabei nur dich gefaerden wuerdest, wuerde Niemand etwas sagen.

  • Kendra;)

    Ich für meinen Teil sehe das ein klitze kleines bißchen anders. ;)

    Es ist schon richtig, das Covid eine Infektionskrankheit wie jede Andere auch ist, aber, leider ist es denn doch nicht so ganz das Gleiche.

    Fallbeispiel USA. Dieses Land hat mit Abstand die höchste offizielle Infektions und Sterberate der westlichen Welt.

    Gegenwärtig

    • In den USA starben bisher 143.190 Menschen mit einer Coronavirus-Infektion.
    • 3.970.908 Covid-19-Fälle sind bisher nach Angaben der Johns-Hopkins-Universität registriert.

    Fast 150 000 Tote, fast 4.000.000 Infizierte in einem Staat, der das überhaupt nicht nötig hätte.

    Man höre und staune, der Mann mit dem Kunsthaar hat sogar einen Parteitag abgesagt wegen Corona.


    https://www.merkur.de/welt/cor…proteste-zr-13835724.html


    Wir können ( einerseits leider, andererseits Gottseidank) nicht beweisen wie Corona ohne die gegenwärtigen Maßnahmen ablaufen würde oder wie es abgelaufen wäre.

    Wir haben diese Maßnahmen und genau das ist der springende Punkt. Deutschland ist einer der Staaten, die mit einem blauen Auge davonkommen werden. Eben wegen dieser Maßnahmen, die uns in so manchen Punkten einschränken, manchmal auch erheblich. Aber lieber so und erfolgreich im Kampf gegen Corona, als alles so laufen lassen und dann geht es aber ab wie bei der Pest. Genau dieser Weg wäre vorprogrammiert. Gegenwärtig nicht beweisbar, aber vorprogrammiert.

    Menschenrechte haben bei pandemischen Krankheiten nichts zu suchen. Ich persönlich verstehe nicht, wie man darauf kommt, ein recht darauf zu haben "Krankheiten durchleiden zu dürfen" ;). Vielleicht hat ein jeder tatsächlich das Recht darauf. Wenn, dann aber so, das andere Menschen nicht in Mitleidenschaft gezogen werden. Was aber bei hochansteckenden Krankheiten wie Corona nicht funktioniert, nicht funktionieren kann.


    Unsere Maßnahmen sind der einzig richtige Weg. Schon alleine deshalb, weil der Sozialstaat von jedem Einzelnen nicht nur verlangen kann, sondern verlangen muß, verantwortungsbewußt mit den Grundrechten anderer Menschen umzugehen. Und wenn das nicht freiwillig geschieht, dann muß der Sozialstaat Maßnahmen durchsetzen.


    Niemand hat das Recht darauf einfach einen anderen Weg zu wählen, wenn dieser Weg beinhaltet rücksichtslos zu handeln und andere Menschen einfach mit Krankheiten anzustecken, die diese Menschen nicht haben wollen. Niemand ist oder wird dumm oder unmündig, bloß weil er oder sie sich an Maßnahmen hält.


    Wer seine eigenen Grundrechte und Freiheiten höher bewertet als die Grundrechte und Freiheiten anderer Menschen, der handelt einfach verantwortungslos, töricht, dumm, stellenweise sogar kriminell.

    Die Rechte und Freiheiten des Einzelnen hören grundsätzlich dort auf, wo die Rechte und Freiheiten eines anderen Menschen beginnen.

    Und dagegn hat einfach keiner zu verstoßen.


    Donars Segen mit euch


    Uwe

  • Zu Euren Einwänden.

    Amerika hat ne andere Ernährungslage und ne andere Gesundheitsvorsorge,

    Die Bevölkerung hat ne andere Zusammensetzung als unsere.Andere Ethien,anderer Stoffwechsel.

    Wenn das in der Therapie nicht berücksichtigt wird ist das nicht mein Problem.

    Grout-Eigenverantwortung betrifft jeden selbst!

    Mein Gegenüber genauso wie mich selbst.Das kann nicht transportiert werden.

    Die schönste Art fern zu sehen ist immer noch der Sternenhimmel in der Nacht

  • Kendra

    Ich gehe davon aus, dass du meinst, deine Lebenweise und Immunsystem schuetzt dich vor Covid 19, dem ist nicht so. Denn selbst "gesund" (auch so ein allgemeines Wort, was nicht wirklich definiert ist) lebende Leute werden von dieser Krankheit befallen und sterben. Manchmal wendet sich dabei sogar das Immunsystem gegen sich selbst.


    zum Thema Eigenverantwortung, betrachten wir es mal bildlich:

    Du laeuft mit einer geladenen Waffe herum. Leider wurde die Waffe modifiziert und gibt zwischendurch von dir nicht kontrollierbare, geraeuschlose Schuesse ab. Zusaetzlich ist diese Waffe auch noch unsichtbar. Alle Mitbuerger soll sich jetzt darum kuemmern, dass diese nicht in deiner Schusslinie landet? Obwohl sie nicht wissen, dass du gefaehrlich bist? Grob fahrlaessig und grobe Fahrlaessigkeit sollte unterbunden werden! Wenn noetig, gern mit Kontaktverbot.


    Zusaetzlich kommt noch, dass es einfach keinen wirksamen Schutz gibt, außer einer teueren Maske (oder der Infizierte traegt wenigstens eine normale, relativ billige). Diese kann sich jedoch nicht jeder leisten. Diese muss sich auch niemand leisten koennen, wenn alle nur mal an einen Strang ziehen wuerden und ein wenig mitarbeiten.


    Wikinger

    Vorher nimmst du diesen Verdacht, dass Covid 19 kuenstlich ist? Bisher alles nur Bullshit, was ich dazu las.

    Dass wir zukuenftig damit leben muessen ist jedoch nicht falsch.

  • Jetzt fehlt nur die nicht veroeffentlichte Studie, auf die sich der MI6 Herr beruft und alle waeren gluecklich. Diese Studie hat nur niemand gesehen und sie wurde bis Dato nicht veroeffentlicht. (Gibt es einen anderen Stand?)

    Panikmache, Diffamierung ohne Beleg... mit Verlaub Bullensch...

  • Und die Meldung selbst hast du dir nicht durchgelesen?


    [...]Hintergrund sind britische Medienberichte, in denen der ehemalige Chef des Geheimdienstes MI6 zitiert wird: Sir Richard Dearlove hatte in einem Podcast der Zeitung "The Daily Telegraph" schwere Anschuldigungen gegen China erhoben und Reparationszahlungen wegen der Pandemie vorgeschlagen. Sir Richard bezog sich dabei wiederum auf eine Studie, aus der angeblich hervorgehe, dass das Virus in einem Labor fabriziert worden sei. Danach sei es wohl durch einen Unfall freigesetzt worden, spekulierte er.

    Weltweite Aufmerksamkeit

    Weltweit berichteten Medien über diese Anschuldigungen und die Studie, die angeblich beweise, dass das Virus in China künstlich erschaffen worden sei. Der Haken an der Sache: Die Studie selbst wurde bis heute gar nicht publiziert. Vielmehr veröffentlichten der Norweger Birger Sörensen und der [...]