Corona Krise 2020

Schon gewusst…?

Es sind derzeit leider keine Texte verfügbar.
  • Gesundheit,


    ich dachte wir machen mal ein Thema extra für Corona auf. Das Thema ist ja gerade in aller Munde (fünf Euro in die Schlechte Wortspielkasse). Persönlich habe ich jetzt keine große Angst davor selber zu erkranken oder zu sterben. Was mir aber Angst macht sind die Reaktionen der Bevölkerung, gerade das wahllose Hamstern, aber auch wie schnell die Menschen sich von ihrer schlechtesten Seite zeigen. In Krankenhäusern wird Desinfektionsmittel geklaut, Leute mit asiatischen Gesichtszügen werden als Pestboten gemieden, politisch schlachtet jeder die Krise aus, Verschwörungstheoretiker brennt der Aluhut, die typisch deutsche Blockwartmentalität greift um sich, Grundrechte werden eingeschränkt und keinen juckt es - und das alles in gerade mal drei Wochen - und ich halte Corona noch für eine der harmlosesten Pandemien, die uns erwischen konnte.


    Aber ich sehe auch eine Chance in der "Krise", vielleicht fällt dem Wohlstandbürger jetzt mal auf, wie gut es ihm eigentlich geht und wer dafür zum Mindestlohn ackern muss und wie schlecht die Menschen eigentlich bezahlt werden, die den Laden hier am laufen halten. Vielleicht kommt der Trend Krankenhäuser in gewinnorientierte Unternehmen zu verwandeln endlich zu Stillstand. Und vielleicht schnallt jetzt auch jeder, warum man Bulgarien und Rumänien unbedingt in der EU haben wollte, obwohl die Aufnahmebedingungen äußert fraglich waren - Ausländische Saisonarbeiter sind soweit ich weiß und Gesetze großzügig auslegen kann, die einzige Gruppe von Arbeitnehmern bei denen sich der Mindestlohn recht gut umgehen lässt. Mindestlohn von 9,14 ist zwar gesetzlich vorgeschrieben, aber der Arbeitgeber kann hiervon Kost und Logis abziehen und bei maximal drei Monaten (70 Arbeitstagen) brauchen keine Sozialabgaben gezahlt werden - also hat man jemanden der für 5,50 die Stunde Spargel sticht und Erdbeern pflückt - für mich moderne Sklaverei.

    „Ich bin so etwas wie ein Antikörper der New-Age-Bewegung. Meine Funktion besteht darin, auf die Möglichkeit aufmerksam zu machen, hey, weißt du, einiges von all dem Kram könnte auch riesengroßer Quatsch sein!“


    Ceterum censeo progeniem hominum esse deminuendam.

  • Gesundheit,


    wie gesagt die Dauerbeschallung mit meiner Sozialphobie macht mich fertig. Ich glaube 5 mal am Tag zu sterben, meine die halbe Zeit das ich ersticke. Bin aber gesund.


    Ich bin persönlich auf die Zeit nach Corona gespannt. Die Welt wird, gerade für Wohlstandsbratzen, nicht mehr die Selbe sein. Viele Unternehmen werden verschwinden, die Krise wirkt wie ein Beschleuniger der bereits Verdammte dahinrafft, und damit Arbeitsplätze. Große Unternehmen merken nämlich auch das sie ihre Arbeit mit weniger Personal schaffen können. Andererseits werden viele Unternehmen in Erklärungsnot geraten warum familienfreundliches Arbeiten wie z.b. Homeoffice dann auf Einmal nicht mehr möglich ist.


    Aber zurück zu den Wohlstandsbratzen. Die werden erleben das sich die Zeiten für sie massiv geändert haben. Taxi Mama fällt weg da auf Grund von Arbeitslosigkeit der Zweitwagen verkauft werden muss, auch das jährliche Smartphone fällt aus. Freitags rumlümmeln ist auch vorbei, weniger Unternehmen bedeuten weniger Ausbildungsplätze und weniger Stellen für frisch Studierte, es muss sich wieder auf die Hinterbeine gesetzt und gepaukt werden, vor allem für Studenten die auf Grund von Arbeitslosigkeit von zu Haus ne Ansage bekommen haben endlich ihren Abschluss zu machen.


    Auch die Zeit der Internetbettler und freiliegender Journalisten "Aktivisten" und "Kulturschaffenden" ist vorbei. Wieder kommt das beschleunigte, aber schon lange absehbare Ende. Die Menschen lassen diese Leute spüren das sie eigentlich überflüssiger teurer Luxus sind. Wenn nun der Kietzbuchladen der komische Bücher verkauft pleite macht ist das absolut natürlich.

  • Hei Freunde,


    Corona hin, Corona her, ich persönlich habe keine Angst vor dieser Krankheit. Ich nehme die ganze Angelegenheit mit einer gehörigen Portion Humor, aber auch mit der nötigen Vorsicht.

    Lächerlich finde ich die Menschen, die mit Schals und Tüchern jeglicher Art im Gesicht rumlaufen, ohne dabei zu bedenken, das diese Viren durch diese grobmaschigen Schutztücher durchkommen. Genauso diese Menschen die mit grünen oder weißen Mundtüchern bewaffnet sind und nicht bemerken, das links und rechts jede Menge Luft beim einatmen reingezogen wird.


    Richtiggehende Sorge bereiten mir aber diese dummdreisten Politiker und Experten, die im Radio einen Schwachsinn von sich geben wie z.B. das all diejenigen, die Corona überstanden haben wohl eine Immunisierung gegen das Virus haben und wieder arbeiten gehen dürfen, sollten, wie auch immer. Gestern und heute im Radio gehört. Solche Hohlköpfe, die mehr Angst um ihre beschissenen Wirtschaftsumsätze haben als vor der Infektions und Todesrate dieses Virus, solche Leute bereiten mir die größten Sorgen. Die haben das mit der Pandemie und der Verbreitungs und Ansteckungsgefahr, sowie der wandelbaren Viren nicht begriffen.


    Dieses Virus hat bei den Menschen nicht nur große Ängste sondern auch Urtriebe hervorgerufen. Hamstern ist einer davon. So mancher denkt wohl aber auch an den florierenden Schwarzhandel nach dem Zusammenbruch, der hoffentlich nicht kommt. Andere haben einfach nur Panik sich den Arsch mit der Hand abwischen zu müssen. Beides ist schlimm, weil in der heutigen Zeit unnötig. Wir leben schließlich nicht mehr im Mittelalter, wo bei einer Epidemie alles zusammenbricht.

    Auch die Menschen, die auf einmal Verbrechen begehen, die diese Menschen unter geordneten Umständen nie begehen würden, bereiten mir große Sorgen. Da sie ein Chaos heraufbeschwören, das ihnen am Ende selber Schaden zufügt.


    Verblödete und aggressive Menschen sind mir bisher noch nicht unter gekommen. Erst recht keine Blockwärte, die jeden anschwärzen wollen. Die "Bürgerwehren der Anständigen" gibt es nicht, und wird es in unserem Land wohl auch nicht mehr geben.


    Diese Pandemie verläuft noch recht harmlos. Im Mittelalter hätten wir wahrscheinlich schon einen Gau erlebt. Unsere heutigen Standards haben da sehr viel verhindert. Ärzte, Krankenhäuser leisten tolle Arbeit.

    Leider gibt es natürlich auch das Gegenteil bei den Ärzten zu vermelden. Meine Hausärztin hat sich einfach für mehrere Wochen abgeseilt und so mancher Arzt läßt niemanden mehr in seine Praxis, sondern stellt seine Diagnosen am Telefon. Sehr, sehr fragwürdig.


    Und ja, natürlich unsere Umwelt. Die Luft die wir atmen hat sich eindeutig verbessert. Mangels der vielen Autos, die nicht mehr fahren und der vielen Flugzeuge die nicht mehr fliegen.

    Auf was hoffen wir jetzt ? auf die Vernunft der Menschen oder das die Pandemie noch eine Weile andauert ? und so die Umwelt sich etwas erholen kann. Ich persönlich erhoffe mir von der Vernunft der meisten Menschen überhaupt nichts. Ist die Pandemie vorbei, geht alles wieder von vorne los.


    Die Pandemie selber sollte lieber heute als morgen vorbei sein. Wird sie aber nicht. Tja, was machen wir da?


    Tee trinken und abwarten und fleißig Salbei inhalieren.


    Bleibt heiter, locker und gelöst, aber schön vorsichtig dabei. :thor:


    Donars Segen mit euch


    Uwe

    Wer davon lebt einen Feind zu bekämpfen,
    hat ein Interesse daran, das der Feind am Leben bleibt.
    Friedrich Nietsche

  • Ich habe heute einen rumänischen Laster gesehen, in dessen Führerhäuschen drei(!) Personen saßen. :cursing:

    Natürlich wurde das Nummernschild sogleich notiert und der Polizei durchgegeben. :thumbup:


    Leute gibt es. :zensiert:

  • Was mich ja wundert,

    vor knapp 33 Jahren noch hatte unsere Regierung, die EG , UN und Nato ausgereifte Notfallpläne für einen langen Weltkrieg mit anschließendem Raketenaustausch mit dem Warschauer Pakt.


    Heute trifft uns, trotz moderner Technik und Medizin ein Virus ziemlich hart.

  • Was mich ja wundert,

    vor knapp 33 Jahren noch hatte unsere Regierung, die EG , UN und Nato ausgereifte Notfallpläne für einen langen Weltkrieg mit anschließendem Raketenaustausch mit dem Warschauer Pakt.


    Heute trifft uns, trotz moderner Technik und Medizin ein Virus ziemlich hart.

    Also mich wundert es nicht. Die Politiker von damals lebten näher an der Wirklichkeit. Wohl weil der Warschauer Pakt vorhanden war, und eine sagen wir mal eine Bedrohung darstellte.

    Nach dem Fall der Mauer war das Feindbild irgendwie abhanden gekommen. Die Menschen entwickelten sich immer schneller, immer drastischer zu reinen Konsum-Menschenrechtlern, die wirklich alles gedankenverloren in sich reinfressen wollen. Konsum von allem, Menschen, Essen, Natur. Zweimal vielleicht dreimal Kurzurlaub im Jahr. Die Menschen sehen überhaupt nicht mehr das das Leben eben nicht "Modern Talking" ist, sondern "Heavy Metal". Alles was für Notzeiten wichtig ist, wurde drastisch abgebaut. Weltfremde Politiker .....na ja, den Rest kennen wir doch alle.


    Wie heißt es so schön, "Wer den Frieden will, rüste sich für den Krieg", für die Krankheit oder irgendeine andere Katastrophe.


    Donars Segen mit euch


    Uwe

    Wer davon lebt einen Feind zu bekämpfen,
    hat ein Interesse daran, das der Feind am Leben bleibt.
    Friedrich Nietsche

  • Faszinierend, wir kriegen Internierungslager:

    https://www1.wdr.de/nachrichte…turnhalle-menden-100.html


    Bewachen wird sie wohl die Bundeswehr

    https://www.t-online.de/nachri…ald-polizeiaufgaben-.html



    Vielleicht liegt das ja an meiner Paranoia, aber nutzt die Regierung das vielleicht ein wenig aus um ein bisschen das System der Demokratie auszuhebeln ?

    Persönliche Treffen sind nicht mehr möglich, ein Demonstrationsverbot wurde verhengt, Kommunikation findet elektronisch, und damit überwachbar statt.

    Wo wir gerade dabei sind:

    https://www.tagesschau.de/inland/corona-handydaten-103.html


    Zwar liegt das auf Eis, noch.

    Und der nächste Schritt zur Kontrolle, erst mal subtil rübergebracht, unsere angeblich nicht existenten Staatsmedien wollen alternative Informationsquellen tilgen

    https://www.giga.de/news/wegen…tflix-youtube-und-co.-ab/


    Leute, wenn jetzt noch der Zugang zum Einzel- oder Onlinehandel regelmentiert werden wird knallt es bald richtig.

  • Liegt wohl an meiner Sozialphobie - oder Sozialinkompetenz -, doch mein Leben hat sich eigentlich kaum geändert. Warum sollte ich ausgerechnet jetzt vom Stubenhocker zum Partylöwen werden.


    Leid tut mir das Krankenhauspersonal. Hoffentlich werden die nach der Corona-Krise finanziell besser geschützt, wird der Beruf des Pflegers attraktiver gestaltet. Aus erster Hand weiß ich nicht, ob da Bedarf nötig ist, aber Frau Dr. S. W. kreidet das doch immer an. Warum sollte sie lügen?

  • Faszinierend, wir kriegen Internierungslager:

    Ich habe da gelesen das dies Zwangsinternierung für diejenigen ist die sich nicht an die Quarantänegebote halten. Immerhin sind 20% von denen Zuhause nicht angetroffen worden und das obwohl bei denen ein Coronatest gemacht werden sollte. Alsao vollkommen korrekte Maßnahme. Oder willst du dich von so einem Charakterschwein anstecken lassen? Ich jedenfalls nicht.


    Und das die Bundeswehr bestimmte Objekte bewachen soll, auch bewaffnet, was sonst, hätte schon längst geschehen sollen. Das ist auf der ganzen Welt so standard, nur in dem Idiotenlager Deutschland nicht. :cursing:

    Vielleicht liegt das ja an meiner Paranoia, aber nutzt die Regierung das vielleicht ein wenig aus um ein bisschen das System der Demokratie auszuhebeln ?

    Persönliche Treffen sind nicht mehr möglich, ein Demonstrationsverbot wurde verhengt, Kommunikation findet elektronisch, und damit überwachbar statt.

    Wo wir gerade dabei sind:

    Wir sind uns doch aber alle darüber einig, das bei einer Pandemie keine Massenansammlungen mehr geschehen dürfen, oder etwa nicht ? das alles getan werden muß um die Verbreitung von Sars2 so gering wie möglich zu halten.

    war liegt das auf Eis, noch.

    Und der nächste Schritt zur Kontrolle, erst mal subtil rübergebracht, unsere angeblich nicht existenten Staatsmedien wollen alternative Informationsquellen tilgen

    So weit ich weiß, finden die meisten, wenn nicht sogar alle Fakenews, durch die angeblich so sozialen Netzwerke statt. Ich lese da dann doch lieber die FAZ oder den Berliner Tagesspiegel.

    Leute, wenn jetzt noch der Zugang zum Einzel- oder Onlinehandel regelmentiert werden wird knallt es bald richtig.

    Aber das geschieht doch schon. Der Handel läßt doch nur noch bestimmte Kontingente zu. In kleineren Läden kommen nur zwei Personen rein. Ist also alles schon reglementiert.


    Donars Segen mit euch


    Uwe

    Wer davon lebt einen Feind zu bekämpfen,
    hat ein Interesse daran, das der Feind am Leben bleibt.
    Friedrich Nietsche

  • Aber das geschieht doch schon. Der Handel läßt doch nur noch bestimmte Kontingente zu. In kleineren Läden kommen nur zwei Personen rein. Ist also alles schon reglementiert.

    Ja eben, und darin jetzt ein Aushebeln der Demokratie zu sehen, erscheint mir vorschnell.


    In einer Demokratie hat man eben nicht nur Rechte, sondern auch Pflichten.

  • Vielleicht liegt das ja an meiner Paranoia, aber nutzt die Regierung das vielleicht ein wenig aus um ein bisschen das System der Demokratie auszuhebeln ?

    Endlich haben wir mal dieselbe Paranoia.

    Ich habe da gelesen das dies Zwangsinternierung für diejenigen ist die sich nicht an die Quarantänegebote halten. Immerhin sind 20% von denen Zuhause nicht angetroffen worden und das obwohl bei denen ein Coronatest gemacht werden sollte.

    Bein Infizierten und Verdachtsfällen ist das ja in Ordnung. Ich frag mich nur auf Grund welcher Gesetze und Verordnungen das Grundrecht auf Versammlungsfreiheit außer Kraft gesetzt wurde. Hier treibt das Ordnungsamt Gruppen von mehr als zwei (!) Leuten auseinander. Und was passiert eigentlich, wenn ich mich weigere dem Befehl zu folgen?

    Und was passiert, wenn ich am Ostermarsch und am Ersten Mai demonstrieren will?

    Und das die Bundeswehr bestimmte Objekte bewachen soll, auch bewaffnet, was sonst, hätte schon längst geschehen sollen. Das ist auf der ganzen Welt so standard, nur in dem Idiotenlager Deutschland nicht.

    Bundeswehr im Inneren gruselt mich. Früher war ich zum Beispiel strikter Gegner von Schusswaffen in privater Hand und fand es gut, das nur der Staat das Gewaltmonopol hat. Heute frag ich mich, was machen wir, sollte der Staat jemals sein Gewaltmonopol missbrauchen und wirklich der Widerstandsfall eintritt. Mittlerweile bin ich der Meinung, der Staat (in unserem Fall Bundestag und Bundesrat) sollten auch eine gewisse Angst vor seinem Volk haben, Angst davor das wir sie wirklich mal ansetzen und zur Rechenschaft ziehen - aber das ist nur möglich, wenn das Volk Gewehre hat.

    Und ich traue unseren Wirtschaftsvertretern in Berlin zu, das sie, wenn sie die Bundeswehr einmal im Inneren einsetzen auf den Geschmack kommen.

    „Ich bin so etwas wie ein Antikörper der New-Age-Bewegung. Meine Funktion besteht darin, auf die Möglichkeit aufmerksam zu machen, hey, weißt du, einiges von all dem Kram könnte auch riesengroßer Quatsch sein!“


    Ceterum censeo progeniem hominum esse deminuendam.

  • Ich frag mich nur auf Grund welcher Gesetze und Verordnungen das Grundrecht auf Versammlungsfreiheit außer Kraft gesetzt wurde.

    Das Bundesseuchengesetz wurde 2001 abgeschafft und vom IfSG (Gesetz zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten beim Menschen) ersetzt.

    Und was passiert eigentlich, wenn ich mich weigere dem Befehl zu folgen?

    Und was passiert, wenn ich am Ostermarsch und am Ersten Mai demonstrieren will?

    Geldstrafe und Gefängnis wenn Geldstrafe nicht hilft.

    Angst davor das wir sie wirklich mal ansetzen und zur Rechenschaft ziehen - aber das ist nur möglich, wenn das Volk Gewehre hat.

    Denk mal an den Weizäcker Mord. Jeder Politidiot würde sofort Revolution spielen. Nein Danke. Lassen wir es wie es ist.

    wenn sie die Bundeswehr einmal im Inneren einsetzen auf den Geschmack kommen.

    Ist doch schon geschehen. Bei den Oder-Deichbrüchen war die Bundeswehr fleißig am helfen.


    Donars Segen mit euch


    Uwe

    Wer davon lebt einen Feind zu bekämpfen,
    hat ein Interesse daran, das der Feind am Leben bleibt.
    Friedrich Nietsche

  • Schon erstaunlich, ausgerechnet in den Bezirken wo in Berlin die meisten Linken, Antifas, Autonome, wie die sich auch immer nennen mögen, wohnen, hausen, was auch immer, ausgerechnet in den Bezirken gibt es die meisten Verstöße gegen die Coronaverordnung. Kreuzberg-Friedrichshain wieder ein negativ Beispiel mehr.


    https://www.bz-berlin.de/berli…boxhagener-platz-gesperrt


    Nicht nur der Boxhagener Platz, auch die Simon Dach Straße fiel schon negativ in der Corona Krise auf. Auch am Kottbusser Tor durfte schon geräumt werden.


    Was denken sich die Leute eigentlich dabei Corona so auf die leichte Schulter zu nehmen.X(


    Donars Segen mit euch


    Uwe

    Wer davon lebt einen Feind zu bekämpfen,
    hat ein Interesse daran, das der Feind am Leben bleibt.
    Friedrich Nietsche

  • Ist doch schon geschehen. Bei den Oder-Deichbrüchen war die Bundeswehr fleißig am helfen.

    Helfen darf sie - bewachen und irgendwo mit der Knarre rumstehen nur auf dem Kasernenhof und vorm Depot - soweit ich mich erinnere, sind polizeiliche und hoheitliche Aufgaben für die Bundeswehr außer im Verteidigungsfall absolut Tabu - aber ich bin da etwas eingerostet was die Gesetzeslage betrifft.

    https://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_87a.html


    Schon erstaunlich, ausgerechnet in den Bezirken wo in Berlin die meisten Linken, Antifas, Autonome, wie die sich auch immer nennen mögen, wohnen, hausen, was auch immer, ausgerechnet in den Bezirken gibt es die meisten Verstöße gegen die Coronaverordnung.

    :ugly: Da steht jetzt aber nix von Linken, Antifas, Autonomen oder Klimasgläubigen - ich glaube eher, das waren die erzkonservativen Berliner Hutbürger über 60 die sich den Park zurückerobern wollten, weil die ganzen Gammler alle zuhause sitzen :ugly:

    „Ich bin so etwas wie ein Antikörper der New-Age-Bewegung. Meine Funktion besteht darin, auf die Möglichkeit aufmerksam zu machen, hey, weißt du, einiges von all dem Kram könnte auch riesengroßer Quatsch sein!“


    Ceterum censeo progeniem hominum esse deminuendam.

  • Da steht jetzt aber nix von Linken, Antifas, Autonomen oder Klimasgläubigen - ich glaube eher, das waren die erzkonservativen Berliner Hutbürger über 60 die sich den Park zurückerobern wollten, weil die ganzen Gammler alle zuhause sitzen

    Nein, steht da nicht, aber die erzkonservativen Hutbütger Berlins sind gesetzestreue Spießbürger die in den Keller gehen zum Lachen. Gibt es eine Verordnung, halten die sich daran.


    Donars Segen mit euch


    Uwe

    Wer davon lebt einen Feind zu bekämpfen,
    hat ein Interesse daran, das der Feind am Leben bleibt.
    Friedrich Nietsche

  • Es lebe der Shut-Down mit all seinen wirtschaftlichen und sozialen Auswirkungen, ein Hoch auf die Kurzarbeit, die vernichteten Existenzen der kleinen Geschäfte und Selbstständigen, die Wirtschaftskrise die auch ohne Corona gekommen wäre ...


    Allerdings frage ich mich, warum man nicht schon bei der Influenza-Saison 2017/18 mit 25.000 Toten so gehandelt hat?


    Die ganze Angst die man in der Bevölkerung verteilt hat, was man damit alles anstellen und durchsetzen kann, die ganzen politischen Möglichkeiten die das jetzt mit sich bringt. Ich wette, so einige Politiker reiben sich machtbesoffen und geifernd ihre kleinen Händchen. Man darf gespannt sein, wer, ob und wann man die jetzt verhängten freiheitlichen Einschränkungen wieder zurück nimmt.

    »Der germanische Geist ist der Geist der Freiheit.«
    (Georg Wilhelm Friedrich Hegel 1770 - 1831)

  • Man darf gespannt sein, wer, ob und wann man die jetzt verhängten freiheitlichen Einschränkungen wieder zurück nimmt.

    Nun, Rabenmuddi spricht von "die nächsten drei Wochen wird sich nichts ändern". Muß ich ihr doch tatsächlich recht geben. Auch wenn in einigen Bereichen mit der Angst gespielt wird, was glaubst du was das für Ausmaße angenommen hätte, wenn das einfach so weiter gegangen wäre ?;(


    Donars Segen mit euch


    Uwe

    Wer davon lebt einen Feind zu bekämpfen,
    hat ein Interesse daran, das der Feind am Leben bleibt.
    Friedrich Nietsche

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden