Neues zu Stonehenge

Schon gewusst…?

Es sind derzeit leider keine Texte verfügbar.
  • Wie die Menschen vor so langer Zeit in der Lage waren, die bis zu 30 Tonnen schweren Felsbrocken über eine Entfernung von 25 Kilometern zu transportieren, würde mich brennend interessieren...:/


    Eines der Rätsel, die wohl leider für immer im Nebel der Geschichte ruhen werden...

    Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren!

    Die Würde des Thor ist unantastbar... :vikinghammer:

  • Wie im Artikel schon angedeutet, werden die Erbauer von Stonehenge die Steine im Winteer gezogen haben. Wahrscheinlich haben die Steinzeitler im Sommer extra breite Straßen bzw. flache Kanäle angelegt, diese dann im Winter, weil Boden hart gefroren, dann mit warmen Wasser ausgefüllt. Als dies dann gefroren war, hatten die Arbeiter eine perfekte Gleitfläche für die Steine.


    Donars Segen mit euch


    Uwe

    Wer davon lebt einen Feind zu bekämpfen,
    hat ein Interesse daran, das der Feind am Leben bleibt.
    Friedrich Nietsche

  • Ich habe auch vom Transport mit Schlitten gehoert. Allerdings habe ich auch mal eine Doku gesehen, in der sie solch große Brocken mit lauter Rollen aus Baumstaemmen bewegten, nach dem der Erste hinten wieder raus ist, kommt der wieder vorne dran usw.


    Aber schon ne Leistung

  • Die Wissenschaft ist sich einig dass die Menschen schon mindestens in der Frühsteinzeit so intelligent waren wie wir jetzt. Einige gehen sogar davon aus, die Hirngröße und Intelligenz hätte sich seit aufkommen der Landwirtschaft vor ca. 15.000 Jahren bis heute um 10% verringert. Sogar dem Cro-Magnon Menschen wird ein um 150 Kubikzentimeter größeres Gehirn zugeschrieben als unser heutiger Durchschnitt. Gut, wahrscheinlich waren sie damals anders intelligent und konnten wo möglich keinen modernen IQ-Test bestehen. Trotzdem glaube ich, die Fähigkeiten der damaligen Menschen unterschätzen wir gewaltig und Leistungen wie Stonehenge oder Göbekli Tepe sind dafür der Beweis.

    »Der germanische Geist ist der Geist der Freiheit.«
    (Georg Wilhelm Friedrich Hegel 1770 - 1831)

  • Ja waren Jäger und Fleischesser sie mussten Intelligent sein und zu Jagende Tier über haupt erlegen zu können.

    Sowie die Waffen zu bauen.

    Wer denken kann löst auch andere Probleme.

  • Und sie hatten sehr wahrscheinlich auch einen anderen Begriff von Zeit.

    Was uns heute als eine Ewigkeit erscheint galt damals womöglich als schnell.

    Die hatten damals auch Zeit.

    Ich kann mich dunkel entsinnen, eine Doku auf Arte oder 3Sat gesehen zu haben, wo Archäologen sogar ziemlich gerade breite Straßen oder sowas ähnliches entdeckten. Bodenradar oder Georadar heißt das wohl. Die Idee mit dem Eis wurde dort auch kurz angerissen, aber leider nicht ordentlich besprochen.

    Nun denn, ziemlich schlau die menschen von damals. Respekt, Respekt.


    Donars Segen mit euch


    Uwe

    Wer davon lebt einen Feind zu bekämpfen,
    hat ein Interesse daran, das der Feind am Leben bleibt.
    Friedrich Nietsche

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden