Wir sind die letzten Ähren

Schon gewusst…?

Der norwegische König Olav I. Tryggvason drohte im 10. Jahrhundert damit, alle Isländer in Norwegen töten zu lassen, nachdem ihm der aus Island zurückgekehrte Missionar Þangbrandr (Thangbrand) mitgeteilt hatte, dass wenig Aussicht auf eine Christianisierung des Landes bestehe.

  • Wir sind die letzten Ähren!

    Wurzeln in göttlich Muttererde.

    Gen Höh, uns ziehts zu Deiner Sphäre,

    vom Kessel hin zum Speer.


    Wir sind die letzten Ähren!

    Verweigern uns dem Sensenfraße.

    Standhaft, ungebrochen auf dem Felde,

    das einst doch war Dein Hain.


    Wir sind die letzten Ähren!

    Erwarten sehnlich trommelnd Poltern,

    von Schimmel, Rappen, Zwillingspaar,

    beide eins, mit Hufen Acht.


    Wir sind die letzten Ähren!

    Verbeugen uns nur vor dem Winde,

    von Dir er kündet, der im Sturme

    sich selbst als Gott gebar.


    Wir sind die letzten Ähren!

    Jede von uns, sie wächst alleine,

    und doch, durch Bande wir verflochten

    zu Ruhmeskranze Dein.


    Wir sind die ersten Ähren!

    Denn wo heut noch Dorn und Distel,

    soll morgen aufgehen Deine Saat!

    Soll morgen aufgehen Deine Saat!

    Soll morgen aufgehen Deine Saat!