Eine Gemeinschaft im Sinne der Ásatrúarfélagið

Schon gewusst…?

Die Wikinger glaubten, dass Nordlichter die aufblitzende Rüstung und Speere der Walküren seien, die auftauchten, um getötete Kämpfer einzusammeln.

  • Aber die Gemeinschaft ist doch da. Oder nicht?

    Oder müssen wir dem Kind noch einen Namen geben? Und wenn 100% Präsenztreffen Bedingung sind, wird das Projekt scheitern.

    Persönliche Treffen sind richtig und wichtig. Gerade zu bestimmten Anlässen. Aber vieles wird sich hier klären lassen/müssen.


    Am Ende geht es aber um beides und noch viel mehr (Fahrplan). Das lässt sich nicht in einem (1) Thread klären.

  • Aber die Gemeinschaft ist doch da. Oder nicht?

    Wenn nach mir geht, nicht.


    Ich kenn euch alle gar nicht richtig, aus den paar Posts im Forum (inkl. den Vorstellungsposts) kann ich nicht wirklich Rueckschluesse ziehen.


    Nenn mich altmodisch... aber zumindest ein Eingangstreffen und mindestens jaehrlich folgende sollten es schon sein.

  • Aber die Gemeinschaft ist doch da. Oder nicht?

    Oder müssen wir dem Kind noch einen Namen geben? Und wenn 100% Präsenztreffen Bedingung sind, wird das Projekt scheitern.

    Persönliche Treffen sind richtig und wichtig. Gerade zu bestimmten Anlässen. Aber vieles wird sich hier klären lassen/müssen.


    Am Ende geht es aber um beides und noch viel mehr (Fahrplan). Das lässt sich nicht in einem (1) Thread klären

    Also ein Forum stellt in meinen Augen keine Glaubensgemeinschaft dar. Ein Forum für eine Glaubensgemeinschaft finde ich super jedoch ist dies ein zusatz und sollte nicht den Kern darstellen.

    Ein persönlicher Kontakt wäre meiner Meinung nach essenziell. Aber das muss die Person für sich entscheiden welche eine "Gemeinschaft" gründen möchte. Wenn ich mal meine Vorstellung über den Beginn einer Gemeinschaft kundtun darf :

    1. Interessierte Mitglieder des Forums vielleicht auch aus dem Umfeld der Forum Mitglieder werden aufgeführt.

    2.Man bespricht einen Termin fürs kennenlernen dies könnte übers Forum ablaufen.

    3.

    Termin:

    Besprechung grundlegender Themen z. b

    -Ausrichtung

    -Vorstellung der Mitglieder

    -Organisationen usw...

    Info Videos sehe ich da erstmal nicht gäbe erstmal wichtigere Themen zu klären.

    Aber dies ist nur meine Meinung

    :thor:

  • Wenn nach mir geht, nicht.


    Ich kenn euch alle gar nicht richtig, aus den paar Posts im Forum (inkl. den Vorstellungsposts) kann ich nicht wirklich Rueckschluesse ziehen.


    Nenn mich altmodisch... aber zumindest ein Eingangstreffen und mindestens jaehrlich folgende sollten es schon sein.


    Ja na gut, vielleicht war ich ein bisschen zu euphorisch. Ihr habt Recht.

  • Danke für den Einwurf. ;)

  • Über Videos aller Art müßte man sich Gedanken machen. Ich habe gerade ein paar deutsche Videos angeklickt die zwar informativ aber langweilig waren. Andererseits würde mich jemand im Mittelaltermarkt-Wikingerstyle wiederum abschrecken. Wie macht man es richtig?

    Also wir sind in Normaler Alltagskleidung.

    Die Kultstätte ist einer Norwegischen nach empfunden.

    Mit ein bar Anregungen der Sippe.

  • Mich amüsiert, dass eine Glaubensgemeinschaft, die von sich behauptet, vor allem auf mündlichen Überlieferungen aufzubauen, so viel Gewese um fiktionale Werke eines Christen ("WELCHE EDDA? WELCHE EDDA? WELCHE EDDA?") betreibt. Die Frage ist ja schon dämlich.


    Wer sich nicht auf voreddische Quellen beruft, dessen Asatru ist in meinen Augen wertlos. Selbstredend darf das jeder für sich selbst anders sehen.

  • Nun das über 90% unseres Wissens in Latin geschrieben wurden von Druiden die einfach überleben wollten die Schwert Missionierung.

    Das wissen aber in Latein weiter gaben.

  • Ich denke man ist leicht vom Thema abgekommen oder verstehe ich das falsch ging es nicht darum eine Gemeinschaft zu gründen?

    Mittlerweile geht es um eine Internet Plattform für Info Videos....

    Die Diskussion um öffentliche Plattformen entsprang der Frage wie der Anspruch fachliche Bildung zu fördern mit den vorhandenen und zu erwartenden Mitteln umsetzbar gemacht werden könnte.

    Mein Verweis auf die Seite die ich in Planung habe war mehr als ein "so könnte man es zum Beispiel machen" gemeint.

    Mehr als eine Anregung mit verschiedenen Ideen die nach Bedarf erweitert oder verworfen werden können.

    Also ein Forum stellt in meinen Augen keine Glaubensgemeinschaft dar. Ein Forum für eine Glaubensgemeinschaft finde ich super jedoch ist dies ein zusatz und sollte nicht den Kern darstellen.

    Ein persönlicher Kontakt wäre meiner Meinung nach essenziell.

    Es kommt darauf an wie es sich entwickelt.

    Grundsätzlich würde ich dir aber zustimmen, dass dieses Forum für eine Gemeinschaftsbildung nicht unbedingt den optimalen Nährboden bietet.

    Auf der anderen Seite hat sich hier in Hamburg aber auch ein kleiner aber feiner Stammtisch aus dem Forum heraus gebildet und wir streben in absehbarer Zeit auch gemeinsame Rituale an.


    Aus meiner Perspektive (ich habe ja das Glück Teil einer Ritualgemeinschaft zu sein) ist aber persönlicher Kontakt das beste Mittel eine Gemeinschaft zu etablieren.

    Zudem braucht es auch die Bereitschaft mindestens eines Einzelnen, besser aber Mehrerer, die Hauptlast der Planung, Koordination und Ausführung zu übernehmen.

    Und Rituale Planen und Durchführen ist deutlich mehr Arbeit als man anfänglich denkt.

    Interne Traditionen, auf die man sich stützen kann, bilden sich erst mit der Zeit heraus und zu viel Routine soll sich bei den Ritualen ja auch nicht einstellen.

    In allen stabilen Gemeinschaften mit denen ich persönlich zusammen gekommen bin gab es eigentlich immer ein "Zugtier" das die gruppe Aktiv gehalten hat.

    Auch hier habe ich wieder das Glück, dass aus meiner Gruppe viele Eigenimpulse kommen.


    Mich amüsiert, dass eine Glaubensgemeinschaft, die von sich behauptet, vor allem auf mündlichen Überlieferungen aufzubauen, so viel Gewese um fiktionale Werke eines Christen ("WELCHE EDDA? WELCHE EDDA? WELCHE EDDA?") betreibt. Die Frage ist ja schon dämlich.


    Wer sich nicht auf voreddische Quellen beruft, dessen Asatru ist in meinen Augen wertlos. Selbstredend darf das jeder für sich selbst anders sehen.

    Nicht böse gemeint, aber...

    Dunning-Krueger lässt grüßen.


    Die nordischen Quellen (eddische und skaldische Dichtung und spätere Textquellen) sind vergleichsweise gut gegenprüfbar.

    Teils auch mit deutlich voreddischen Chroniken und Dichtungen sowie archäologischen Artefakten in Einzelfällen.

    Je weiter wir zurückgehen, desto schwieriger wird die Gegenprüfbarkeit, was der Belastbarkeit der daraus gezogenen Schlüsse natürlich einiges an Boden weg zieht.

    Mit anderen Worten, je weiter wir zurück gehen, desto mehr müssen wir uns auf Spekulation stützen.

    Natürlich müssen auch die späteren Quellen mit äußerstem Misstrauen behandelt werden.

    Das ändert aber nichts daran, dass die nordischen Quellen schlichtweg Belastbarer sind.

    Wenn du mir die polemische Spitze verzeihst:

    Wer sich auf Spekulation und nicht gegenprüfbare Quellen beruft, dessen Asatru ist in meinen Augen wertlos. Selbstredend darf das jeder für sich selbst anders sehen.

    :Mjolnir:

  • Wenn ja schon ein Stammtisch aus Forum Mitgliedern entstanden ist indem sogar über gemeinsame Rituale gesprochen wird ist dies ja schon mehr als ein Anfang

    Um da ein bisschen Kontext zu zu liefern:

    Ich habe bereits bevor ich hier ins Forum gekommen bin mit meinem besten Freund zusammen geopfert.

    Auf einem Festival haben wir durch einen glücklichen Zufall (oder die Fügung der Götter) ein Paar nette Heiden aus Rostock kennen gelernt.

    Wir haben uns noch im gleichen Jahr gegenseitig auf Trankopfer eingeladen und haben uns in den darauffolgenden Jahren zu einer festen Sippe formiert und Opfern seit dem Regelmäßig etwa drei mal im Jahr gemeinsam. Wenn auch selten in voller Anzahl, da das Leben oft in den Weg kommt.


    Etwa 2018 hat es sich dann ergeben, dass es zu einer Ballung von Forenmitgliedern in der Hansestadt kam.

    Daraus ist dann der Stammtisch gewachsen.

    Seit Corona hat dieser leider nicht mehr Regelmäßig stattgefunden, aber wir haben Pläne ihn wieder aufzunehmen.

    Der letzte Stand vor Corona war, dass wir mal ein gemeinsames Ritual anstreben wollten.

    Das steht zumindest auf der Tagesordnung für den nächsten Stammtisch.

  • Nägel mit Köpfen: Wann genau würde denn nun das erste zwanglose Treffen stattfinden? Wo genau sollte es stattfinden?

    Damit mal ein Anfang gemacht wird.


    Wünsche und Anregungen bitte ab jetzt. :vikinghammer:


    Auf der anderen Seite hat sich hier in Hamburg aber auch ein kleiner aber feiner Stammtisch aus dem Forum heraus gebildet und wir streben in absehbarer Zeit auch gemeinsame Rituale an.

    Wäre toll, wenn du bzw. ihr dennoch vorbeischauen könntet.

  • Wünsch euch viel Glück..

    Sowie Spaß