Gruß in die Runde

Schon gewusst…?

Beifuß

Das Beifuß-Kraut wurde in früheren Zeiten in Mitteleuropa zur Sommer- und Wintersonnenwende (vor allem in den zwölf Rauchnächten) zusammen mit anderen getrockneten Kräutern zur Abwehr von bösen Geistern in Häusern und Ställen als Räuchermittel genutzt. Der Ursprung dieses Brauchtums liegt vermutlich in alten kultischen Handlungen der Germanen.

  • Hallo liebe Leute und einen herzlichen Gruß aus dem mehr oder weniger schönen Ruhrgebiet !


    Ich bin der Fritz und nach recht langer Zeit des Mitlesens, habe ich mich doch dazu durchgerungen mich anzumelden.


    Auf das Forum bin ich schon vor längerer Zeit gestoßen, als ich mich durch das Gewirr an Informationen hier im Internet gekämpft habe, um etwas über den germanisch-heidnischen Glauben herauszufinden.


    Aufgewachsen bin ich mehr oder weniger christlich, wie wahrscheinlich die meisten.

    Allerdings konnte ich dem Ganzen nichts abgewinnen und hab versucht herauszufinden was meiner Glaubens- und Weltvorstellung wohl am nähesten kommt.


    Als ich dann mehr und mehr über die alten Bräuche und die Götter gelesen habe, habe ich gefunden was ich gesucht habe. Ich wusste endlich warum ich mich der Natur, den Bergen, den Bäumen so verbunden fühle.

    War/Ist ein schönes Gefühl, endlich angekommen zu sein.


    Leider habe ich in meinem Bekanntenkreis niemanden, der meinen Glauben teilt.

    Dadurch wird es schwierig sich darüber zu unterhalten und so müsst ihr jetzt dafür herhalten


    Das sollte erstmal reichen, für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung!:ugly:


    Auf eine angenehme Zeit :prost:

  • Herzlich Willkommen,


    viel Spaß beim Lesen und Schreiben...


    :prost:

    „Ich bin so etwas wie ein Antikörper der New-Age-Bewegung. Meine Funktion besteht darin, auf die Möglichkeit aufmerksam zu machen, hey, weißt du, einiges von all dem Kram könnte auch riesengroßer Quatsch sein!“


    Ceterum censeo progeniem hominum esse deminuendam.