Asa Og Vane

Schon gewusst…?

Allsherjargode (Allsherjargoði) ist eine isländischer Titel. Das es diesen Titel im germanischen Glauben außerhalb Islands gab, ist sehr unwahrscheinlich und nicht belegt.

  • Selbst schuld wenn du so redselig bist. Vielleicht können wir uns ja mal über deutsche Gesetze und meine Ideen zur heidnischen Bestattung unterhalten. Man findet halt nur sehr selten kompetente Ansprechpartner ;)

    Schön das du noch Lebst.

  • Hallo Artie , der Widulf hat dazu eigens einen eigenen Fred errichtet, welchen Kret mit seinem Wissen um das Germanentum erweitert hat ... doch seither hat man vom Widulf nüscht mehr gehört... Er wird doch nicht eine der Bestattungsarten ausprobiert haben...? Pfui! Darüber macht man keine Witze ...

    ... irgendwo zwischen Volksbrauchtum und Philhellenentum ...

  • Moin erstmal.

    bin als Bestatter tätig.

    Nice.

    Ich bewerbe mich gerade auf eine zweite Ausbildung zum Bestatter.^^

    Bin gerne offen für mehr Lektüre ;-)

    Hier mal eine Liste meiner Empfehlungen:


    Children of Ash and Elm - von Neil Price

    Bietet einen guten Einstieg in den geschichtlichen Hintergrund.

    Niel Price ist einer der bedeutenderen aktuellen auf die Wikingerzeit spezialisierten Archäologen

    (Hier meine Rezension dazu)

    Die Isländersagas

    Die (ausgeschmückten und literarisch überarbeiteten) Lebensgeschichten wikingerzeitlicher und mittelalterlicher Isländer.

    Aufgeschrieben ab dem 13. Jahrhundert. Bietet einen guten Einblick in die Lebensrealität der Menschen damals.

    Die Heimskringla - von Snorri Sturlusson

    Eine Sammlung von Sagas über die Skandinavischen Könige von der mythischen (aber bereits christlich umgedeuteten) Vorzeit bis ins Frühe Hochmittelalter.

    Die "Gesta Danorum" (die Geschichte der Dänen) - von Saxo Gramaticus

    Eine Samlung überwiegend Dänischer Sagas

    "Beowulf"

    Ein angelsächisches Heldenepos über einen dänischen Wikinger und seine Abenteuer

    Der Reisebericht des Ibn Fadlan

    Der Reisebericht eines persischen Diplomaten in dem er seine Begegnung mit Scandinaviern an der Wolga beschreibt.

    Die Edda des Snorri Sturlusson

    Ein Lehrbuch für Dichter in dem viele der nordischen Mythen in Prosatext überliedert sind.

    Ebenso enthält es viele Fragmente mündlich überlieferter Dichtungen aus der Wikingerzeit, von denen einige auch in den Isländersagas und anderen Quellen auftauchen.

    Die "Lieder Edda"

    Eine im 13. Jahrhundert zusammengetragene Samlung von Götter- und Heldenliedern.

    Zusammen mit der Snorri Edda die wichtigste Sekundärquelle zur wikingerzeitlichen Mythologie

    The Viking Way - von Neil Price

    Eine große archäologische Studie der wikingerzeitlichen Magie und der mit ihr verbundenen Ritualspezialisten

    (Hier meine Rezension dazu)

    Women and Weapons in the Viking Age - von Leszek Gardela

    Eine sehr neue archäologische Betrachtung von Frauen und ihrer Beziehung zu Waffen in der Wikingerzeit mit besonderem Augenmerk auf den Valkyren und den literarischen "Schildmaiden"


    Bonuskontent:

    Dead warriors in living memory - von Anne Peddersen

    Eine große Archäologische Studie über "Waffen- und Reitergräber" im wiklingerzeitlichen Dänemark.

    Sehr trocken aber für den Bestatter möglicherweise interessant.

    Schamanismus und archaische Extasetechnik - von Mircea Eliade

    Bonuskontext über Schamanismus.

    Mit Vorsicht zu genießen. Eliade steht in der modernen Religionsforschung stark in der Kritik für seine sehr ungenauen Definitionen und seinen ungebremsten "confirmation bias".

    Ich empfehle "the Viking Way" vorher zu Lesen


    und für die Runenkunde:

    Runengedichte - von Alessia Bauer

    Bietet in den ersten Kapiteln einen sehr guten Überblick über die Bedeutung der Runen und die existierenden Quellen dazu.

    Ich habe aber bislang auch nur diesen Teil des Buches gelesen.

    Das reicht aber bereits um alle esotherischen Deutungen der Runen komplett lächerlich zu machen.


    Das sollte erstmal eine Solide fachliche Grundlage bilden.