Merlins Wiederkehr

Schon gewusst…?

Der Firno Situ

Der Firno Situ ist die alt-alemannische Lehnübersetzung des altnordischen Begriffs Forn Siðr und ist dementsprechend eine Form des germanischen Neuheidentums mit einem Schwerpunkt auf den historischen suebisch-alamannischen Regionen. Er stützt sich auf die Überlieferungen und archäologischen Funde dieses Raumes sowie auf das dort noch heute lebendige Volksbrauchtum. Der althochdeutsche Begriff der Firni Situ mit einem allgemeinen Fokus auf den elbgermanischen Regionen ist als eng verwandt anzusehen. Die Gottheiten wie Wodan, Ziu, Donar, Volla und Frija Hulda werden unter ihren althochdeutschen bzw. alemannischen Namen verehrt. Die wichtigsten Rituale sind Pluoz, Sumbal und Chuofa.

  • Heil euch!

    Ich wollte die Heidenschaft, eigentlich schon länger vor diesem Buch

    M03897674025-large.jpg

    von Douglas Monroe "warnen", vor allem diejenigen, die sich mit keltischer Magie und Religion beschäftigen!

    Das gleiche gilt auch für den anderen Band: "Merlins Vermächtnis", obwohl das vom Inhalt her, irgendwie fast das selbe Buch zu seien scheint!

    Soweit ich das recherchieren konnte, war dieser Monroe tatsächlich Schüler bei einem bekannten Zeremonialmagier (dessen Namen ich aber vergessen habe).

    Aufjedenfall behauptet er in seinen Büchern, über authentisches Druidenwissen zu verfügen, das einst im Besitz, des Zauberers und Druiden Merlins gewesen wäre, oder sogar von diesem höchstpersönlich stamme!

    Skeptisch geworden bin ich damals zuerst, als er sich selbst, als Reinkarnation, von einem von Merlins Schülern dargestellt hatte, aber spätestens bei der Beschreibung, eines "uralten" Schutzkreises, bestehend aus neun Kürbislaternen*.

    Für jeden, der sich mit dem

    MODERNEN Druidentum beschäftigt, als Inspiration empfehlenswert, aber mit den historisch belegten Priestern und Zauberern der Kelten, hat das wenig zu tun!

    Ein interessantes Buch wie ich finde, aber man sollte die darin beschriebenen Lehren und Praktiken, mit Vorsicht geniessen!!!


    * Interressant, das Merlin (der eigentlich Myrddin hiess und genau genommen nur den Rang eines Barden innehatte) der vom amerikanischen Kontinent stammende Kürbis, bereits im fünften Jahrhundert, bekannt war.

  • Viele der im Buch beschriebenen Praktiken funktionieren daher ist es mir wurst wie alt die Quellen sind.

    Authentisch wird man wohl heute nicht mehr finden.

    Ich bin in der eigenen Reinkarnationsforschung durch ihn erfolgreich inspiriert worden.

    Auch was das blaue Licht betrifft....

    Man kann es getrost als esoterisches Übungsbuch bezeichnen, dessen Erfolgsquote vom Übenden abhängt.

    Und da ich kein Quellen versessener Bücherwurm bin sondern ein Praktiker-finde ich beide Bücher märchenhaft anwendbar.

    Die schönste Art fern zu sehen ist immer noch der Sternenhimmel in der Nacht

  • Heil dir, Kendra!

    Ich hab ja auch mehrfach betont, das gegen die Rituale und Praktiken, in dem Buch, absolut nichts einzuwenden ist, ich hab es nur damals, mit 28 oder so, für altes Druidenwissen gehalten und wollte darauf hinweisen, das dem definitiv nicht so ist. Wenn ich etwas in meine Ritualpraktik integriere, dann möchte ich eigentlich schon wissen, wo das eigentlich herkommt und ob, oder was es damit auf sich hat!

    Man sollte nur eben nicht, immer Merlin unter seinem Weissdorn- Busch hervorzerren, um ein Buch zu verkaufen oder einen Film oder für eine schlechte Fernsehserie.

    Soll der alte Mann, doch in Ruhe schlafen!

  • Heil dir, Kendra!

    Aber ging es in dem Buch nicht darum, mit rotem Licht, die schwarzen Roben, der Priesterinnen, bei Dunkelheit hervorzuheben und mit blauem Licht, die weissen Roben, der Druiden?

    Ist zwar schon lange her, wo ich die beiden Bücher gelesen hatte, aber da das zu der Zeit, damals meine einzigen Bücher waren und ich da immerwieder reingeschaut und mir auch überlegt hatte, für mich, eine blaue Lampe zu basteln, bin ich mir eigentlich, ziemlich sicher.

  • Kann sein.

    Ist bei mir auch schon etwas her.

    Wie gesagt. Esoterisches Spiel-und Märchenbuch, das Erlebnisse schaffen kann.

    Ich glaube ,da sind wir uns einig.

    Und je nach dem was man erwartet brauchbar oder nicht.

    Wer ordentliche Quellen sucht schaut bei der Archäologie.

    Aber warnen würde ich davor nicht.

    Selbst bei Terry Pratchett findet man nette Denkanstöße.

    Und Mogelpackungen findet man selbst bei der Lebensmittelindustrie....

    Die schönste Art fern zu sehen ist immer noch der Sternenhimmel in der Nacht