Kann ein Mjölnir (Anhänger) Energie verlieren?

Schon gewusst…?

Im „Wikinger Museum Haithabu“ kann man ein Wikinger-Dorf besuchen, das so authentisch nachgebaut ist, dass man glaubt, man wäre mit einer Zeitmaschine angereist

Zur Seite des Museums geht es hier entlang: Wikinger Museum Haithabu

  • Heil dir, TaJu7!

    Bezeichnet Uitisetta, nicht das

    "sitzen auf Gräbern"?

    Ich vermute mal, das es sich dabei, um eine Art Trance handelt- vermutlich, ursprünglich, um Kontakt, zu Verstorbenen aufzunehmen.

    Wie kann man mit dieser Praktik, einem Amulett (oder sonstigen Objekt)

    "auf den Zahn fühlen"?

  • Bezeichnet Uitisetta, nicht das

    "sitzen auf Gräbern"?

    Wie kann man mit dieser Praktik, einem Amulett (oder sonstigen Objekt)

    "auf den Zahn fühlen"?

    Ich vermute mal, TaJu7 (-korrigiere mich, wenn ich mich irre) meint, dass man durch diese Technik mit Verstorbenen (Ahnen)/Landvaettir/Geistwesen in Kontakt treten kann...


    ...dementsprechend könnte man diesen allerlei Fragen stellen, wie z.B. warum ein Mjölnir an Energie verloren hat/wie man das wieder ändern könnte...:thumbup:

    Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren!

    Die Würde des Thor ist unantastbar... :vikinghammer:

  • Das könnte hinkommen.

    Das Beschwören von Verstorbenen, hängt im Zauberglauben, ja auch maßgeblich damit zusammen, gewisse Dinge in Erfahrung zu bringen- Dinge, die diese Person, zu Lebzeiten z.B. nicht gewusst hätte; meist Begebenheiten, welche die Vergangenheit und/ oder die Zukunft betreffen.

    Da wäre Allvaters Gespräch, mit der verstorbenen Riesin, vielleicht ein gutes Beispiel für.

    Obwohl ich mir nicht ganz sicher bin, ob sie zu Lebzeiten auch schon als Völva galt.

  • Ich vermute mal, TaJu7 (-korrigiere mich, wenn ich mich irre) meint, dass man durch diese Technik mit Verstorbenen (Ahnen)/Landvaettir/Geistwesen in Kontakt treten kann...


    ...dementsprechend könnte man diesen allerlei Fragen stellen, wie z.B. warum ein Mjölnir an Energie verloren hat/wie man das wieder ändern könnte... :thumbup:

    ja genauso... funktioniert auf bzw. bei Gräbern, unter bzw. bei Bäumen oder Sträuchern und auch an Quellen oder Gewässern...Auf Steinen bin ich auch schon gesessen. Da gibt es unzählige Möglichkeiten...

    Wie kann man mit dieser Praktik, einem Amulett (oder sonstigen Objekt)

    "auf den Zahn fühlen"?

    dieses "Zahn fühlen" klappt manchmal nicht auf Anhieb... aber ich bitte immer die Wesenheiten des Ortes mich hier aufhalten zu dürfen und zwischen den Welten arbeiten zu können... wenn sich die Konzentration auf diesen "Gegenstand" unentwegt richtet kann passieren, dass sich durch die Pineal Glans, die sog. Hirnanhangdrüse, Bilder und Emotionen zeigen. Was du dann aus diesen Bildern und Emotionen machst ist deine Sache. Bei gewissen Praktiken empfiehlt es sich wie auch bei psychedelischen Reisen "Aufpasser" sog. "Trip-Sitter" dabeizuhaben, die dem "Reisenden" beistehen können wenn heftige Reaktionen aufgrund unerwarteter Gesichte oder Gefühlen. Wenn du z.B. auf einem Grab bzw. bei einem Grab sitzt kann es schon gruselig oder meiner Erfahrung nach erdrückend traurig werden...

  • Heil dir, TaJu7

    Dann reist man dabei also nicht in andere Welten, sondern bedient sich nur einer anderen Form der Wahrnehmung?

    Ähnliches wird ja auch, über die Kommunikation mit Bäumen berichtet- also das diese gemeinsame "Sprache", über Bilder, Gefühle und Eingebungen ablaufen soll.