"Richtige" und "falsche" Musik?

Schon gewusst…?

Thor / Donar


Sohn des Odin und Gott des Donners. Kann gut essen, trinken und raufen. Feinde zermalmt er mit seinem Hammer Mjölnir. Kämpft öfter gegen die Midgardschlange.

  • Nix Metal??? Also das versteh`ich nun wieder nicht :wirr: ! Ich hab`seit gestern in meinem CD-Wechsler die neue und vier weitere SAMAEL-CD`s drin. Was jetzt aber nicht heißen soll, daß ich nur sooooooo böse Musik hör`(davor waren fünf AC/DC-CD`s drin!). An anderen Tagen/Abenden ist dann alles mögliche, von Jonny Cash über Pantera bis Dimmu Borgir im Zufallsgenerator drin.


    Denn: Nur Abwechsung macht Lust auf mehr!!!

  • Nix Metal??? Also das versteh`ich nun wieder nicht :wirr: ! Ich hab`seit gestern in meinem CD-Wechsler die neue und vier weitere SAMAEL-CD`s drin. Was jetzt aber nicht heißen soll, daß ich nur sooooooo böse Musik hör`(davor waren fünf AC/DC-CD`s drin!). An anderen Tagen/Abenden ist dann alles mögliche, von Jonny Cash über Pantera bis Dimmu Borgir im Zufallsgenerator drin.


    Denn: Nur Abwechsung macht Lust auf mehr!!!

  • Ich stelle jetzt mal eine ganz gewagte These auf:
    Gute Musik ist Musik, die Gefühle weckt, außnahme: Ablehnung.


    Das kann Metal sein, aber auch Hip Hop (One-T feat. Cool-T mit "The magic Key" höre ich da zum beispiel gerne), oder anderes Mainstream-Zeug. Auch wäre Klassik möglich (gehört für mich auf jeden Fall zu fast 99 % zu "richtiger Musik".


    So viel von meiner seite dazu :P

  • Ich stelle jetzt mal eine ganz gewagte These auf:
    Gute Musik ist Musik, die Gefühle weckt, außnahme: Ablehnung.


    Das kann Metal sein, aber auch Hip Hop (One-T feat. Cool-T mit "The magic Key" höre ich da zum beispiel gerne), oder anderes Mainstream-Zeug. Auch wäre Klassik möglich (gehört für mich auf jeden Fall zu fast 99 % zu "richtiger Musik".


    So viel von meiner seite dazu :P

  • Naja, mein bester Agar, es geht mir ja nicht um Metal an sich. Es gibt ja auch sehr viel Metal bei dem man die artikulierten Laute durchaus noch als Gesang bezeichnen kann. Die weniger begabten Sänger, die wohl noch üben, hören sich dann doch eher wie das Affenhaus eines Zoos an. Die Bruchstückhaften Wortfetzen die man vielleicht als "Odin", "Thor" und "Walhall" deuten kann machen das ganze dann wohl angeblich zu "Pagan Metall"
    Ich bejubele nun auch nicht jede Mittelalterband als heidnische Mittelalterband weil sie von Raben oder einäugigen alten Männern trällert aber immerhin kann man deren Texte meist ohne Kopfschmerzen verstehen. Ich bezweifele langsam wirklich das die hyperaktiven Zappelkinder der ADHS Generation überhaupt noch wissen was echte Metal Musik ist.

  • Naja, mein bester Agar, es geht mir ja nicht um Metal an sich. Es gibt ja auch sehr viel Metal bei dem man die artikulierten Laute durchaus noch als Gesang bezeichnen kann. Die weniger begabten Sänger, die wohl noch üben, hören sich dann doch eher wie das Affenhaus eines Zoos an. Die Bruchstückhaften Wortfetzen die man vielleicht als "Odin", "Thor" und "Walhall" deuten kann machen das ganze dann wohl angeblich zu "Pagan Metall"
    Ich bejubele nun auch nicht jede Mittelalterband als heidnische Mittelalterband weil sie von Raben oder einäugigen alten Männern trällert aber immerhin kann man deren Texte meist ohne Kopfschmerzen verstehen. Ich bezweifele langsam wirklich das die hyperaktiven Zappelkinder der ADHS Generation überhaupt noch wissen was echte Metal Musik ist.

  • Mein herzallerliebster Arti es geht hier generell nicht um Metal sondern darum, was gute Musik ist udn was nicht ;)


    Natürlich hast du da schon recht mit dem, was du sagst aber mein Post war mehr ein Versuch der "Rückführung" zum eigentlichen Thema von Anno '09 ;) :P


    "Große Männer, streben keine Macht an. Nein, die Macht wird ihnen aufgedrängt."
    Kahless


  • Mein herzallerliebster Arti es geht hier generell nicht um Metal sondern darum, was gute Musik ist udn was nicht ;)


    Natürlich hast du da schon recht mit dem, was du sagst aber mein Post war mehr ein Versuch der "Rückführung" zum eigentlichen Thema von Anno '09 ;) :P


    "Große Männer, streben keine Macht an. Nein, die Macht wird ihnen aufgedrängt."
    Kahless


  • auch wenn es nur eine stime ist, sag ich auch mal was:
    ich empfinde diesen ganzen mainstream-kram (robbie williams, tokio hotel, etc.) als KEINE wahre musik, genauso wenig wie das computergedudel von den atzen. das kann JEDER am pc programmieren und schon ist man ein "star". auch rechtsrock/-metal ist meiner meinung nach keine musik. alle unsere vorfahren, schon inner steinzeit, nutzten musik, um etwas friedvoll zu begehn, mit anderen frieden zu schließen, etc. okay, bands wie varg oder so singen zwar nicht übers frieden schließen, aber die rechten typen haben ganz erlich nicht den wahren sinn von musik verstanden. musik ist zum frieden da und um gute gefühle zu wecken, nicht um irgendwelche hasstiraden gegen leute zu schmettern, die man kein stück kennt.
    solange musik aber nciht zum hassinstrument wird (wortspiel, ich weiß :D ) ist meiner meinung nach alles in ordnung, wenn man es selbst produziert und nicht irgendwelche computerfreaks im hintergrund hat, die das alles zusammen kleistern.
    ich find ich punkrock, metal, gothic und -seltsam, is aber so- ska cool. ska, weil das einfach geil klingt, die mit ihren blasinstrumenten.
    heil euch!

  • auch wenn es nur eine stime ist, sag ich auch mal was:
    ich empfinde diesen ganzen mainstream-kram (robbie williams, tokio hotel, etc.) als KEINE wahre musik, genauso wenig wie das computergedudel von den atzen. das kann JEDER am pc programmieren und schon ist man ein "star". auch rechtsrock/-metal ist meiner meinung nach keine musik. alle unsere vorfahren, schon inner steinzeit, nutzten musik, um etwas friedvoll zu begehn, mit anderen frieden zu schließen, etc. okay, bands wie varg oder so singen zwar nicht übers frieden schließen, aber die rechten typen haben ganz erlich nicht den wahren sinn von musik verstanden. musik ist zum frieden da und um gute gefühle zu wecken, nicht um irgendwelche hasstiraden gegen leute zu schmettern, die man kein stück kennt.
    solange musik aber nciht zum hassinstrument wird (wortspiel, ich weiß :D ) ist meiner meinung nach alles in ordnung, wenn man es selbst produziert und nicht irgendwelche computerfreaks im hintergrund hat, die das alles zusammen kleistern.
    ich find ich punkrock, metal, gothic und -seltsam, is aber so- ska cool. ska, weil das einfach geil klingt, die mit ihren blasinstrumenten.
    heil euch!

  • Soweit ich mich erinnere war der Grund des Themas meine allgemeine Kritik am Pagan Metal. Das bilde ich mir jedenfalls ein und fühle mich angesprochen. Jawohl!


    Ich gebe ja zu, das ich das wusste udn ausgeblendet habe, jedoch war die (von mir im expander-zitat fett markierte) die hauptfrage des threads ;) :D :whistling:

    "Große Männer, streben keine Macht an. Nein, die Macht wird ihnen aufgedrängt."
    Kahless


  • Soweit ich mich erinnere war der Grund des Themas meine allgemeine Kritik am Pagan Metal. Das bilde ich mir jedenfalls ein und fühle mich angesprochen. Jawohl!


    Ich gebe ja zu, das ich das wusste udn ausgeblendet habe, jedoch war die (von mir im expander-zitat fett markierte) die hauptfrage des threads ;) :D :whistling:

    "Große Männer, streben keine Macht an. Nein, die Macht wird ihnen aufgedrängt."
    Kahless


  • Also ich höre (und dafür werden mich hier gewiss einige Spitzen treffen) sowohl richtig geilen Metal sowie auch Techno (kein Komerz).
    Beim Techno handelt es sich um jene Beats, die in kleinen Clubs aufgelegt werden und aus dem Genre Acid, Schranz und Rave kommen. Also, die Creme de la Creme dieser Musikrichtung.
    Dennoch höre ich mit GANZ GANAU SOVIEL Leidenschaft Heavy Metal!
    Das einzige, was bei mir echt NIE in die Tüte kommt ist Hip Hop, ist mir einfach zu langsam *g*
    Ich meister das Spagat zwischen diesen beiden Musikrichtungen sehr gut und ich bin mir sicher, dass es hier noch einige mehr Mitglieder gibt, die das so wie ich halten.
    Ich liebe und lebe beide Szenen, je nachdem, wonach mir grad der Sinn steht! Und ich denke, dass ist nicht falsch, oder?
    Ach so, Klassik oder Reagge höre ich auch noch.
    Einfach das was mir gefällt. Ich hör mir alles an, aber ich muss nicht alles gut finden (es ist nicht alles Gold was glänzt)
    Wenn mir jemand anfängt, etwas dies bezüglich vorzuschreiben, grenzt das an Zensur und erinnert mich stark an vergangene Zeiten, in denen Musikrichtungen und -Stils VERBOTEN wurden...
    Und dahin wollen wir doch wirklich nicht zurück, oder?
    So, jetzt hab ich mich geoutet, um mal ein Beispiel für jemanden zu bringen, der sowohl auf handgemachte als auch auf absolut elektronische Musik steht.
    Und ich lebe sehr gut damit. :prost:
    Was man also unter Pagan-Musik versteht, bleibt doch jedem individuell sich selbst überlassen...es gibt immer unterschiedliche Nuancen, die teilweise auch die Grenzen des Üblichen überschreiten, aber genau das macht die Sache doch interessant, oder?
    So entwickeln sich auch neue Stile, unsere Musik LEBT dadurch.
    Experimente sind meiner Meinung nach wichtig für unsere Kultur.


    Eure Glam

  • Also ich höre (und dafür werden mich hier gewiss einige Spitzen treffen) sowohl richtig geilen Metal sowie auch Techno (kein Komerz).
    Beim Techno handelt es sich um jene Beats, die in kleinen Clubs aufgelegt werden und aus dem Genre Acid, Schranz und Rave kommen. Also, die Creme de la Creme dieser Musikrichtung.
    Dennoch höre ich mit GANZ GANAU SOVIEL Leidenschaft Heavy Metal!
    Das einzige, was bei mir echt NIE in die Tüte kommt ist Hip Hop, ist mir einfach zu langsam *g*
    Ich meister das Spagat zwischen diesen beiden Musikrichtungen sehr gut und ich bin mir sicher, dass es hier noch einige mehr Mitglieder gibt, die das so wie ich halten.
    Ich liebe und lebe beide Szenen, je nachdem, wonach mir grad der Sinn steht! Und ich denke, dass ist nicht falsch, oder?
    Ach so, Klassik oder Reagge höre ich auch noch.
    Einfach das was mir gefällt. Ich hör mir alles an, aber ich muss nicht alles gut finden (es ist nicht alles Gold was glänzt)
    Wenn mir jemand anfängt, etwas dies bezüglich vorzuschreiben, grenzt das an Zensur und erinnert mich stark an vergangene Zeiten, in denen Musikrichtungen und -Stils VERBOTEN wurden...
    Und dahin wollen wir doch wirklich nicht zurück, oder?
    So, jetzt hab ich mich geoutet, um mal ein Beispiel für jemanden zu bringen, der sowohl auf handgemachte als auch auf absolut elektronische Musik steht.
    Und ich lebe sehr gut damit. :prost:
    Was man also unter Pagan-Musik versteht, bleibt doch jedem individuell sich selbst überlassen...es gibt immer unterschiedliche Nuancen, die teilweise auch die Grenzen des Üblichen überschreiten, aber genau das macht die Sache doch interessant, oder?
    So entwickeln sich auch neue Stile, unsere Musik LEBT dadurch.
    Experimente sind meiner Meinung nach wichtig für unsere Kultur.


    Eure Glam

  • Hallo Glam,


    wohl gesprochen! KLONK! (Geräusch von zwei Methörnern beim Anstoßen!).


    Ich will mal ne Lanze für Mainstream und die Computerfutzis im Hintergrund brechen:


    Mainstream (Robby Williams, Andrea Berg, Lady Gaga usw) werden von der überwiegenden Mehrzahl der Muskkonsumenten gehört, deswegen ja "Mainstream". Und diese vielen millionen Menschen sind ja nicht schwachsinnig oder sonstwioe gestört, sondern das sind ganz normale Menschen mit ganz normalen Macken wie wir alle. Und sie hören die Musik, die ihnen Freude macht und ihnen ein Lächeln aufs Gesicht zaubern kann. Damit ist "Mainstream" für einen Musikwissenschaftler wahrscheinlich noch lange keine "gute Musik", aber was ist gute Musik? Für mich ist der Unterschied zwischen guter und schlechter Musik die Akzeptanz bei den Zuhörern: Wenn ein Lied gefällt, dann ist es gute Musik, wenn die Leute abschalten oder "BUHHHH" rufen, dann ist es eben schlecht. In sofern ist "Mainstream" per se gute Musik. Abgesehen davon wissen Dieter Bohlen und Co sehr gut was sie machen: Das sind echte Musiker!


    Die Computerfuzzis im Hintergrund sind auch Menschen, ich zähl mich mal dazu :-) Selbst die Atzen können richtig gut Musik machen und sind sehr versierte Musiker! Aber sie haben mit ihrem Sound einen Nerv getroffen, der bei sehr vielen Menschen gute Laune erzeugt, und das ist doch gut, oder? Wahrschienlich sind sie nun Opfer ihres Erfolges und müssen bis ans Lebensende sowas machen :-))))


    Dann kam weiter oben der Hinweis auf die sinnlöosen Texte im Mainstream: Schon mal hingehört? Die Texte sind meistens echt extrem gut und sehr nah an der Realität! Mein Favorit in der Hinsicht ins Pink! Aber wenn ich mir dann Texte von Amon Amarth und Co durchlese muss ich mich echt fragen: Gegen wen soll hier gekämpft werden und literweise Blut vergossen werden? Hat es die Aufklärung nie gegeben?


    Also Leben und Leben lassen! Ich wäre ehrlich sehr verstört, wenn ich hier in Berlin ins "Excalibur" ginge und da liefe Michael Jacksopn statt Amon Amarth!


    Liebe Grüße


    Armin


    P.S.: Da man über Geschmäcker bekanntlich sehr gut streiten kann wird dieser Thread wohl ewig weiterlaufen!

  • Hallo Glam,


    wohl gesprochen! KLONK! (Geräusch von zwei Methörnern beim Anstoßen!).


    Ich will mal ne Lanze für Mainstream und die Computerfutzis im Hintergrund brechen:


    Mainstream (Robby Williams, Andrea Berg, Lady Gaga usw) werden von der überwiegenden Mehrzahl der Muskkonsumenten gehört, deswegen ja "Mainstream". Und diese vielen millionen Menschen sind ja nicht schwachsinnig oder sonstwioe gestört, sondern das sind ganz normale Menschen mit ganz normalen Macken wie wir alle. Und sie hören die Musik, die ihnen Freude macht und ihnen ein Lächeln aufs Gesicht zaubern kann. Damit ist "Mainstream" für einen Musikwissenschaftler wahrscheinlich noch lange keine "gute Musik", aber was ist gute Musik? Für mich ist der Unterschied zwischen guter und schlechter Musik die Akzeptanz bei den Zuhörern: Wenn ein Lied gefällt, dann ist es gute Musik, wenn die Leute abschalten oder "BUHHHH" rufen, dann ist es eben schlecht. In sofern ist "Mainstream" per se gute Musik. Abgesehen davon wissen Dieter Bohlen und Co sehr gut was sie machen: Das sind echte Musiker!


    Die Computerfuzzis im Hintergrund sind auch Menschen, ich zähl mich mal dazu :-) Selbst die Atzen können richtig gut Musik machen und sind sehr versierte Musiker! Aber sie haben mit ihrem Sound einen Nerv getroffen, der bei sehr vielen Menschen gute Laune erzeugt, und das ist doch gut, oder? Wahrschienlich sind sie nun Opfer ihres Erfolges und müssen bis ans Lebensende sowas machen :-))))


    Dann kam weiter oben der Hinweis auf die sinnlöosen Texte im Mainstream: Schon mal hingehört? Die Texte sind meistens echt extrem gut und sehr nah an der Realität! Mein Favorit in der Hinsicht ins Pink! Aber wenn ich mir dann Texte von Amon Amarth und Co durchlese muss ich mich echt fragen: Gegen wen soll hier gekämpft werden und literweise Blut vergossen werden? Hat es die Aufklärung nie gegeben?


    Also Leben und Leben lassen! Ich wäre ehrlich sehr verstört, wenn ich hier in Berlin ins "Excalibur" ginge und da liefe Michael Jacksopn statt Amon Amarth!


    Liebe Grüße


    Armin


    P.S.: Da man über Geschmäcker bekanntlich sehr gut streiten kann wird dieser Thread wohl ewig weiterlaufen!