Lieblingsweisheiten und Sprichwörter

Schon gewusst…?

Der norwegische König Olav I. Tryggvason drohte im 10. Jahrhundert damit, alle Isländer in Norwegen töten zu lassen, nachdem ihm der aus Island zurückgekehrte Missionar Þangbrandr (Thangbrand) mitgeteilt hatte, dass wenig Aussicht auf eine Christianisierung des Landes bestehe.

  • Zitat

    Die Wahrheit ist keine Hure, die sich Denen an den Hals wirft, welche ihrer nicht begehren: vielmehr ist sie eine so spröde Schöne, dass selbst wer ihr Alles opfert noch nicht ihrer Gunst gewiss sein darf.

    Arthur Schopenhauer

    "Kindlichkeit ist ein Zustand der Seele, die in jedem Herzschlag deines Lebens auf dich wartet; Dieser Seelenzustand bedarf ein Zeichens von dir, einen Traum, einem Sehnen, um neu zu beginnen - im Vanenhain.de" (T.v.R.)

  • Nietsche, einer der größten deutschen Philisophen, leider viel zu oft falsch verstanden, hat es trefflich beschrieben wenn er sagt:


    Wer davon lebt einen feind zu bekämpfen, hat ein Interesse das der Feind am Leben bleibt.


    Donars Segen mit euch


    Uwe

  • Zitat

    Das Gegenteil von Gut ist nicht Böse sondern gut gemeint.
    Kurt Tucholsky

    "Kindlichkeit ist ein Zustand der Seele, die in jedem Herzschlag deines Lebens auf dich wartet; Dieser Seelenzustand bedarf ein Zeichens von dir, einen Traum, einem Sehnen, um neu zu beginnen - im Vanenhain.de" (T.v.R.)

  • "Ein Barbar also bin ich hier, da mich niemand versteht." (Ovid)


    "Der Tod hat keinen Schrecken. Solange ich bin, ist er nicht. Und wenn er ist, bin ich nicht mehr." (Epikur)


    "Viele sehen in dem Unternehmer einen Wolf, den man erschlagen müsse, oder eine Kuh, die man melken kann. Die wenigsten sehen in ihm das Pferd, das den Karren zieht." (Winston Chruchill)


    "Was wirst du finden, befragst du die Runen, die hochheiligen, welche Götter schufen, Hohepriester schrieben? Daß nichts besser sei als Schweigen." (Des Hohen Lied)

  • Sooo, hier nun ein paar Weisheiten von Sun Tzu aus seinem Buch Die Kunst des Krieges


    Entschuldigt, dass es so lang wurde, aber sie sind alle nur zu wahr


  • Zitat

    Man wird in der Regel keinen Freund dadurch verlieren, dass man ihm ein Darlehn abschlägt, aber sehr leicht dadurch, dass man es ihm gibt.
    Arthur Schopenhauer

    "Kindlichkeit ist ein Zustand der Seele, die in jedem Herzschlag deines Lebens auf dich wartet; Dieser Seelenzustand bedarf ein Zeichens von dir, einen Traum, einem Sehnen, um neu zu beginnen - im Vanenhain.de" (T.v.R.)

  • unser Leben wäre erheblich besser, wenn nicht immer wieder so viele Menschen im Namen des Guten das Böse tun würden.


    Kommt von irgend einer Schriftstellerin deren Namen ich partout vergessen habe.


    Donars Segen mit euch


    Uwe

  • mein lieblingsspruch wär da
    Nach einem guten essen, ist der Mensch klüger, kommt angeblich aus Russland
    Heil euch der Quade


  • Ist von Lynyrd Skynyrd aus dem Song "Still Unbroken".



    lg,
    Knoten

  • Man soll nicht in Kirchen gehn, wenn man reine Luft atmen will.


    Der Irrsinn ist bei Einzelnen etwas seltenes - aber bei Gruppen, Parteien, Völkern, Zeiten die Regel."


    Heil dem glorreichen Philosophen Friedrich Nietzsche. :Heil_Odin:

  • Zitat

    ?"Glaub nicht alles, was im Internet steht." -Abraham Lincoln


    grade bei Facebook als Kommentar gesehen ... ich find ihn gut :D

  • "Die Weiber und der Suff - reiben die Männer uff" (mein Vater)



    "Viele Menschen tragen ihre Nase nur deshalb so hoch, damit das Doppelkinn nicht auffällt"



    "Es ist immer besonders schwer anderen Fehler zu verzeihen, die man sich selbst nicht eingestehen kann."



    "Wer A sagt, muss nicht B sagen - er kann auch erkennen, das A falsch war." (Einstein)



    "Ein reicher Mann ist oft nur ein armer Mann mit sehr viel Geld." (Onassis)



    "Kein Mensch ist so ehrlich, dass er sich nicht selbst belügen würde." (hab ich vergessen)



    "Wer würde Hektor kennen, wäre Troja glücklich gewesen? Erst das Unglück bereitet der Tüchtigkeit den Weg zum Ruhm." (Vergil)



    "Der Geist der Medizin ist leicht zu fassen / man durchstudiert die groß und dann die Kleine Welt / Um es am Ende gehen zu lassen / Wie es Gott gefällt" (Goethe)



    ...