Das Töten von (Nicht-Nutz-) Tieren??

Schon gewusst…?

Odin / Wodan


Höchster Gott der Asen. Überblickt von seinem Thron aus die neun Welten und lässt sich von den Raben Hugin und Munin Geheimnisse erzählen. Liebt die Frauen und die Weisheit.

  • hallo leute,


    ich hab mal eine frage. was haltet ihr davon tiere zu töten, sprich wegen essen oder schädlingen. unnötige tötung zum spaß meine ich nicht wie z.B. beim jagen.
    also ich mag keine spinnen und vespen, deswegen mach ich manchmal welche kaputt also nicht draußen ich meine wenn jetzt z.B. eine spinne in meinen zimmer ist ( steinigt mich wenns euch nicht passt)
    ich zum beispiel liebe fleisch aber ich versuche so wenig zu essen wie möglich und wenn ich fleisch esse achte ich darauf das die tiere artgerecht gehalten wurden und ich schmeiß nichts weg weil das ja ziehmliche verschwendung wäre


    asenheil :prost:


    locke

  • hallo leute,


    ich hab mal eine frage. was haltet ihr davon tiere zu töten, sprich wegen essen oder schädlingen. unnötige tötung zum spaß meine ich nicht wie z.B. beim jagen.
    also ich mag keine spinnen und vespen, deswegen mach ich manchmal welche kaputt also nicht draußen ich meine wenn jetzt z.B. eine spinne in meinen zimmer ist ( steinigt mich wenns euch nicht passt)
    ich zum beispiel liebe fleisch aber ich versuche so wenig zu essen wie möglich und wenn ich fleisch esse achte ich darauf das die tiere artgerecht gehalten wurden und ich schmeiß nichts weg weil das ja ziehmliche verschwendung wäre


    asenheil :prost:


    locke

  • Ich glaube es geht um den Respekt, den du dem Tier entgegenbringst.
    Wenn Tiere in deine Wohnung eindringen, dann kannst du sie ja erst versuchen rauszuwerfen,
    bevor du sie platt machst.
    Ich persönlich lasse Spinnen meist in Ruhe, weil sie sich um Fliegen, Mücken etc. kümmern. Die hingegen gehen mir auf den Sack,
    aber außerhalb meiner eigenen vier Wände versuche ich es tunlichst zu vermeiden, Tiere zu töten, ganz im Gegenteil, ich zeige ihnen meinen Respekt als Wesen dieser Welt und lasse sie ihren Weg gehen, wie sie mich meinen gehen lassen.
    Klar, wirst du angegriffen, wehr dich natürlich. Aber bedenke, dieses Recht haben die Tiere ja auch. Lässt du Wespen und Spinnen in Ruhe, dann lassen sie dich auch in Ruhe, es sei denn du drischst stattdessen auf das Wespennest ein ;)


    Von wegen Fleisch essen, Tiere essen sich ja auch gegenseitig, aber erstens jagen Raubtiere immer die schwächsten Glieder der Gruppe der Gejagten und zweitens immer nur so viele, wie sie zum Überleben brauchen.
    Unsere Gesellschaft hat keinen Respekt mehr vor der Tier- und Pflanzenwelt, weswegen ich zum Beispiel kein Schwein mehr esse, da diese armen Tiere mit am schlimmsten behandelt werden und mittlerweile total degeneriert sind.
    Eigentlich ist das auch Blödsinn, weil andere Tiere natürlich ähnlich schlecht behandelt worden sein könnten.
    Erzählen können die Hersteller ja viel.
    Aber ich stimme dis zu, du kannst durchaus die Produktion steuern und versuchen, darauf zu achten, nur "sauberes" Fleisch zu essen. Und dich bei dem Tier für das Fleisch bedanken. Wie bei Avatar :) Das ist nämlich nicht einfach eine Filmidee, sondern gibt dir eine ganz eigene Energie und Freude am Essen. Bämms, ist der Film gut :D

  • Ich glaube es geht um den Respekt, den du dem Tier entgegenbringst.
    Wenn Tiere in deine Wohnung eindringen, dann kannst du sie ja erst versuchen rauszuwerfen,
    bevor du sie platt machst.
    Ich persönlich lasse Spinnen meist in Ruhe, weil sie sich um Fliegen, Mücken etc. kümmern. Die hingegen gehen mir auf den Sack,
    aber außerhalb meiner eigenen vier Wände versuche ich es tunlichst zu vermeiden, Tiere zu töten, ganz im Gegenteil, ich zeige ihnen meinen Respekt als Wesen dieser Welt und lasse sie ihren Weg gehen, wie sie mich meinen gehen lassen.
    Klar, wirst du angegriffen, wehr dich natürlich. Aber bedenke, dieses Recht haben die Tiere ja auch. Lässt du Wespen und Spinnen in Ruhe, dann lassen sie dich auch in Ruhe, es sei denn du drischst stattdessen auf das Wespennest ein ;)


    Von wegen Fleisch essen, Tiere essen sich ja auch gegenseitig, aber erstens jagen Raubtiere immer die schwächsten Glieder der Gruppe der Gejagten und zweitens immer nur so viele, wie sie zum Überleben brauchen.
    Unsere Gesellschaft hat keinen Respekt mehr vor der Tier- und Pflanzenwelt, weswegen ich zum Beispiel kein Schwein mehr esse, da diese armen Tiere mit am schlimmsten behandelt werden und mittlerweile total degeneriert sind.
    Eigentlich ist das auch Blödsinn, weil andere Tiere natürlich ähnlich schlecht behandelt worden sein könnten.
    Erzählen können die Hersteller ja viel.
    Aber ich stimme dis zu, du kannst durchaus die Produktion steuern und versuchen, darauf zu achten, nur "sauberes" Fleisch zu essen. Und dich bei dem Tier für das Fleisch bedanken. Wie bei Avatar :) Das ist nämlich nicht einfach eine Filmidee, sondern gibt dir eine ganz eigene Energie und Freude am Essen. Bämms, ist der Film gut :D

  • wenn ich jetzt beispielsweise ne spinne z.b in meinem zimmer seh hau ich sie nicht gleich kaput sondern setz sie dann raus


    was ich nicht mach ist zum beispiel wenn ne fliege oder anderes insekt sich z.b auf mein bein setzt das ich sie dann erschlage sondern scheuch scheuch sie dann einfach weg
    nach dem motto tust du mir nichts tu ich dir nichts
    stechmücken töte ich allerdings =)


    zum essen: ich liiiebe fleisch und werd es auch weiterhin essen =)


    lg lando

  • wenn ich jetzt beispielsweise ne spinne z.b in meinem zimmer seh hau ich sie nicht gleich kaput sondern setz sie dann raus


    was ich nicht mach ist zum beispiel wenn ne fliege oder anderes insekt sich z.b auf mein bein setzt das ich sie dann erschlage sondern scheuch scheuch sie dann einfach weg
    nach dem motto tust du mir nichts tu ich dir nichts
    stechmücken töte ich allerdings =)


    zum essen: ich liiiebe fleisch und werd es auch weiterhin essen =)


    lg lando

  • Mh wieder so ein Thema, wo die mieungen weit auseinander gehen:


    Also ich für meinen Teil sehe das so:


    Tiere diene und dienten uns als Nahrungsquelle, als Kleidungslieferant. Der unterschied von heute zu unseren Ahnen liegt darin, dass es damals keine Verschwenung wie heute gab.


    Bsp.. Ich esse Fleisch aller Art, vom Rind geibts neben dme Fleisch das leder für z.B Motorrad klamotten oder sonstige Leder Outfits,es wird also nicht nur wegen seines Leders getötet.
    Würde mir jetzt allerdings jemand etwas vorhalten wie Schlangenleder, würd ich ihm am liebsten sofort an die Gurgel gehen!! Genauso auch Tiger, Elfenbein von Elefanten etc.
    Ich denk ihr wisst wie ich es meine.


    Insekten.. naja gibt schönerer Zeitgenossen, in der Wohnung werden die grundsätzlich getötet. Für das Raussetzen von Spinnen habe ich meinen Freund :thumbsup:

  • Mh wieder so ein Thema, wo die mieungen weit auseinander gehen:


    Also ich für meinen Teil sehe das so:


    Tiere diene und dienten uns als Nahrungsquelle, als Kleidungslieferant. Der unterschied von heute zu unseren Ahnen liegt darin, dass es damals keine Verschwenung wie heute gab.


    Bsp.. Ich esse Fleisch aller Art, vom Rind geibts neben dme Fleisch das leder für z.B Motorrad klamotten oder sonstige Leder Outfits,es wird also nicht nur wegen seines Leders getötet.
    Würde mir jetzt allerdings jemand etwas vorhalten wie Schlangenleder, würd ich ihm am liebsten sofort an die Gurgel gehen!! Genauso auch Tiger, Elfenbein von Elefanten etc.
    Ich denk ihr wisst wie ich es meine.


    Insekten.. naja gibt schönerer Zeitgenossen, in der Wohnung werden die grundsätzlich getötet. Für das Raussetzen von Spinnen habe ich meinen Freund :thumbsup:

  • Heya,


    also ich versuche, direkt keine Tiere zu töten... wobei auch mit dem Fahrrad eine Schnecke platt fahren, oder mit dem Auto einen Igel, lässt sich nicht immer vermeiden... Mücken im Haus mach ich auch kaputt, aber alles andere verfrachte ich raus.


    Die mittelbare Tötung von Tieren kann kein einzelner von uns verhindern. Klamotten, Schuhe, leider auch zum Teil Kosmetik, Putzmittel und unendlich viele andere Bereiche gehen auf Kosten/ zu Lasten der Tiere.
    Ich finde auch nicht, dass man zwingend Vegetarier sein muss, denn ich denke, dass es eher um dem gegenseitigen Respekt geht. Das Töten von Tieren, um Nahrung zu erhalten, gehört seit Jahrtausenden von Jahren zum Dasein der Menschen, aber auch anderer Tiere. Wir nehmen heute aber nicht mehr, was wir brauchen, sondern wir beuten aus! Allein das Wort "Fleischprofuktion" oder "Eierproduktion" jagt mir Gänsehaut über den Rücken...
    Fleisch von Tieren, die artgerecht gehalten und dann geschlachtet wurden, in Maßen zu essen, finde ich völlig legitim. Aber die Entscheidung dafür setzt ja schon eine bewusstere Auseinandersetzung mit den Zuständen voraus. Die meisten Menschen machen sich gar keine Gedanken darüber, wofür in ihrem Leben alles getötet wird, oder man selbst tötet.


    Hier (und an vielen anderen Stellen) fehlt es an Achtsamkeit!


    heilsa
    Valkyrja
    :Val1:

  • Heya,


    also ich versuche, direkt keine Tiere zu töten... wobei auch mit dem Fahrrad eine Schnecke platt fahren, oder mit dem Auto einen Igel, lässt sich nicht immer vermeiden... Mücken im Haus mach ich auch kaputt, aber alles andere verfrachte ich raus.


    Die mittelbare Tötung von Tieren kann kein einzelner von uns verhindern. Klamotten, Schuhe, leider auch zum Teil Kosmetik, Putzmittel und unendlich viele andere Bereiche gehen auf Kosten/ zu Lasten der Tiere.
    Ich finde auch nicht, dass man zwingend Vegetarier sein muss, denn ich denke, dass es eher um dem gegenseitigen Respekt geht. Das Töten von Tieren, um Nahrung zu erhalten, gehört seit Jahrtausenden von Jahren zum Dasein der Menschen, aber auch anderer Tiere. Wir nehmen heute aber nicht mehr, was wir brauchen, sondern wir beuten aus! Allein das Wort "Fleischprofuktion" oder "Eierproduktion" jagt mir Gänsehaut über den Rücken...
    Fleisch von Tieren, die artgerecht gehalten und dann geschlachtet wurden, in Maßen zu essen, finde ich völlig legitim. Aber die Entscheidung dafür setzt ja schon eine bewusstere Auseinandersetzung mit den Zuständen voraus. Die meisten Menschen machen sich gar keine Gedanken darüber, wofür in ihrem Leben alles getötet wird, oder man selbst tötet.


    Hier (und an vielen anderen Stellen) fehlt es an Achtsamkeit!


    heilsa
    Valkyrja
    :Val1:

  • Also ich setz so manches mal Insekten in den Garten, statt sie zu töten. Aber naja, ich kann mich auch nicht den ganzen Tag damit beschäftigen, alles zu retten was in mein Blickfeld gerät.
    Bei Fleisch finde ich es schon wichtig, auf Produkte aus der Massentierhaltung zu verzichten. Ansonsten sehe ich nichts verwerfliches daran, ein Tier zu töten, weil es als Nahrung dienen soll. Jedes Wesen verzehrt die Nahrung, die es braucht und der Mensch steht in der Nahrungskette nunmal ganz oben. Fragt sich der Vogel, ob es gerecht ist einen Wurm zu fressen? Art und Weise sind da aber wieder ganz andere Themen! Auch wenn es dem toten Tier nichts mehr bringt, bin ich für einen gewissen Respekt und Achtung gegenüber dem Fleisch.


    Aber mal zu Thema Jagd und Töten aus Spaß: Jagd durch echte Jäger, nicht etwa durch Wilderer, ist ein überaus wichtiger Schritt in der Erhaltung der Artenvielfalt. Der Mensch hat zu sehr in die Ökosysteme eingegriffen, als dass sie sich noch alleine Regeln könnten. Der Bestand von Tieren mit hoher Geburtenrate muss eingedemmt werden, da natürliche Fressfeinde, wie zb. Wölfe, in europäischen Wäldern praktisch nicht mehr existieren. Gibt es zu viele Tiere einer Spezies in einem Ökosystem, ist das ein großes Problem. Futterknappheit ist der Punkt. Wenn diese Tiere dann auch noch selbst Fleischfresser sind, drücken sie zusätzlich noch den Bestand anderer Tiere nach unten. Leider braucht man diese Krücke, um die Artenvielfalt der Wälder überhaupt erhalten zu können...

  • Also ich setz so manches mal Insekten in den Garten, statt sie zu töten. Aber naja, ich kann mich auch nicht den ganzen Tag damit beschäftigen, alles zu retten was in mein Blickfeld gerät.
    Bei Fleisch finde ich es schon wichtig, auf Produkte aus der Massentierhaltung zu verzichten. Ansonsten sehe ich nichts verwerfliches daran, ein Tier zu töten, weil es als Nahrung dienen soll. Jedes Wesen verzehrt die Nahrung, die es braucht und der Mensch steht in der Nahrungskette nunmal ganz oben. Fragt sich der Vogel, ob es gerecht ist einen Wurm zu fressen? Art und Weise sind da aber wieder ganz andere Themen! Auch wenn es dem toten Tier nichts mehr bringt, bin ich für einen gewissen Respekt und Achtung gegenüber dem Fleisch.


    Aber mal zu Thema Jagd und Töten aus Spaß: Jagd durch echte Jäger, nicht etwa durch Wilderer, ist ein überaus wichtiger Schritt in der Erhaltung der Artenvielfalt. Der Mensch hat zu sehr in die Ökosysteme eingegriffen, als dass sie sich noch alleine Regeln könnten. Der Bestand von Tieren mit hoher Geburtenrate muss eingedemmt werden, da natürliche Fressfeinde, wie zb. Wölfe, in europäischen Wäldern praktisch nicht mehr existieren. Gibt es zu viele Tiere einer Spezies in einem Ökosystem, ist das ein großes Problem. Futterknappheit ist der Punkt. Wenn diese Tiere dann auch noch selbst Fleischfresser sind, drücken sie zusätzlich noch den Bestand anderer Tiere nach unten. Leider braucht man diese Krücke, um die Artenvielfalt der Wälder überhaupt erhalten zu können...

  • Gibt es zu viele Tiere einer Spezies in einem Ökosystem, ist das ein großes Problem. Futterknappheit ist der Punkt. Wenn diese Tiere dann auch noch selbst Fleischfresser sind, drücken sie zusätzlich noch den Bestand anderer Tiere nach unten. Leider braucht man diese Krücke, um die Artenvielfalt der Wälder überhaupt erhalten zu können...

    das is ja auch in ordnung aber ich mein jetzt z.B. so n paar kumpels (ich beziehe des jetzt mal auf amerika wo jeder waffen besitzen darf und einfach dran kommt) die zum jagen gehen einfach nur als wettkampf mit n paar bier! da könnt ich kotzen :cursing:


    asenheil


    locke

  • Gibt es zu viele Tiere einer Spezies in einem Ökosystem, ist das ein großes Problem. Futterknappheit ist der Punkt. Wenn diese Tiere dann auch noch selbst Fleischfresser sind, drücken sie zusätzlich noch den Bestand anderer Tiere nach unten. Leider braucht man diese Krücke, um die Artenvielfalt der Wälder überhaupt erhalten zu können...

    das is ja auch in ordnung aber ich mein jetzt z.B. so n paar kumpels (ich beziehe des jetzt mal auf amerika wo jeder waffen besitzen darf und einfach dran kommt) die zum jagen gehen einfach nur als wettkampf mit n paar bier! da könnt ich kotzen :cursing:


    asenheil


    locke

  • Spinnen bringe ich nach draussen, gegen Fliegen und Mücken gibts Fensternetze und Citronellakerzen, aber ich hab kein Problem damit ein Tier groß zu ziehen und zu schlachten. Selbst gegen die Jagd hab ich nichts, schließlich esse ich zu gerne Wild. Und so ne artgerechte Haltung wie bei nem Reh aus dem Wald bekommt der beste Bauer nicht hin.

  • Spinnen bringe ich nach draussen, gegen Fliegen und Mücken gibts Fensternetze und Citronellakerzen, aber ich hab kein Problem damit ein Tier groß zu ziehen und zu schlachten. Selbst gegen die Jagd hab ich nichts, schließlich esse ich zu gerne Wild. Und so ne artgerechte Haltung wie bei nem Reh aus dem Wald bekommt der beste Bauer nicht hin.

  • Heil euch


    Also was Spinnen, Wespen und so Angeht werden die bei uns Lebend gefangen und dann in den Garten gebracht. Was andere Tiere angeht (sogenantes Nutzvieh) schrecklicher Begriff, versuchen wir den Verzähr in Maßen zu halten und auf Artgerechte Haltung zu Achten.


    Bei der Jagd ist das so eine Sache, wenn dem Wild Genügend Respeckt endgegen gebracht wird und es nicht Unnötig leiden muß habe ich nichts dagegen. Aber die Jagd aus Purer Lust ist für mich Schreckliste was es so gibt und zeigt mal wider Deutlich die Ignorans vieler Menschen. Eben ganz nach dem Motto ;Pfaffe; Macht euch die Erde Untertan ;Pfaffe;


    Aber im Heidentum geht es eben darum mit allen Lebewesen in Einklang zu leben und sie nicht als Untertanen zu betrachten.



    Göttersegen Eiche

  • Heil euch


    Also was Spinnen, Wespen und so Angeht werden die bei uns Lebend gefangen und dann in den Garten gebracht. Was andere Tiere angeht (sogenantes Nutzvieh) schrecklicher Begriff, versuchen wir den Verzähr in Maßen zu halten und auf Artgerechte Haltung zu Achten.


    Bei der Jagd ist das so eine Sache, wenn dem Wild Genügend Respeckt endgegen gebracht wird und es nicht Unnötig leiden muß habe ich nichts dagegen. Aber die Jagd aus Purer Lust ist für mich Schreckliste was es so gibt und zeigt mal wider Deutlich die Ignorans vieler Menschen. Eben ganz nach dem Motto ;Pfaffe; Macht euch die Erde Untertan ;Pfaffe;


    Aber im Heidentum geht es eben darum mit allen Lebewesen in Einklang zu leben und sie nicht als Untertanen zu betrachten.



    Göttersegen Eiche