Reinigung von Heilsteinen

Schon gewusst…?

Es sind derzeit leider keine Texte verfügbar.
  • Reinigung von Heilsteinen


    Alle Steine, die du zur Heilung oder zur magischen Arbeit verwenden möchtest, musst, wenn du sie gekauft bzw. gefunden hast reinigen. Diese Reinigung kann man auch als "rituelle Reinigung" bezeichnen, denn sie bewirkt das gleiche, wie die rituelle Vorreinigung: Sie reinigt den Stein/Kristall von der Negativität, aller Zeiten, Räume, Menschen usw. reinigt auch den Stein von Schmutz und aktiviert ihn.
    Es gibt verschiedene Möglichkeiten einen Stein/Kristall zu reinigen, ich möchte euch hier ein paar vorstellen:


    Wasser-Energie-Reinigung


    Diese Reinigung ist die einfachste, sollte nach dem Kauf aber gründlich und konzentriert durchgeführt werden.
    Man nimmt den Stein/Kristall und hält ihn unter fließendes lauwarmes Wasser. Dabei stellt man sich vor, wie die negativen Energien aus dem Stein gespült werden und reibt den Stein anschließend zwischen den Händen, während man visualisiert, wie eine Schutzhaut aus Energie den Stein/Kristall vor neuen negativen Energien schützt.
    Man sollte den Stein/Kristall schon ein paar Minuten unter das Wasser halten und sich bei dieser Reinigung voll konzentrieren. diese Reinigung bedarf dem eigenen Einsatz, den eigenen Energien.


    Kristall/Halbedelstein-Reinigung
    Diese Art vom Reinigung bedarf wenig Aufwand und ist sehr schonend und gründlich, allerdings muss dafür eine Amethystfläche von mindestens 20x20cm vorhanden sein oder eine große Gruppe von Bergkristallen, die vorher auf eine andere Methode gereinigt wurde.
    Man legt den Stein/Kristall einfach 24 stunden in die Bergkristall Gruppe oder auf die Amethystfläche. Danach sollte man allerdings die Bergkristall-Gruppe/Amethystfläche von den aufgenommenen negativen Energien unter fließendem lauwarmen Wasser reinigen.


    Salzreinigung
    Dazu legt man den Stein/Kristall 4hin eine Schüssel voll Salz. Stein- oder Meersalz ist dafür am besten geeignet, aber normales Kochsalz reicht auch aus.
    Allerdings ist diese Reinigung nicht für jeden Stein/Kristall geeignet, da viele davon zerkratzen oder ihren Glanz verlieren. darauf werde ich später noch eingehen. am besten wäre es, wenn ihr fragt, ob der Stein/Kristall den ihr reinigen wollt für welche Reinigungsmethode am besten geeignet ist.


    Räucherreinigung
    Einen Stein kann man auch reinigen, indem man ihn durch Räucherschwaden zieht, bis einem das Gefühl sagt, das der stein gereinigt von allem Negativen ist. Zur Reinigungsräucherung empfiehlt sich Weihrauch oder die eigene Lieblingsräucherung.


    Erdreinigung
    Eine andere Art Steine/Kristalle zu reinigen ist es, sie in Erde einzugraben. als Datum empfiehlt sich hier der nächste Neumond. Man kann den Stein entweder draußen im Garten oder an anderen Stück Natur vergraben oder ihn in einen mit Erde gefüllten Blumentopf legen.
    diese Reinigung ist sehr beliebt, da der Stein gleichzeitig aufgeladen wird und so keiner weiteren Aufladung bedarf.

  • Sie reinigt den Stein/Kristall von der Negativität, aller Zeiten, Räume, Menschen usw.

    Und... äh... was genau soll diese "Negativität" sein? Lastet denn auf jedem verdammten Stein, den wer findet, Unheil oder wie stellt man sich das vor? :huh:

    • End ek swerio in allum fernan Landsidun,
      in Woden ende Thunaer ende Saxnot
      ende allum them Holdum, the hira Genotas sint...
  • Und... äh... was genau soll diese "Negativität" sein?


    Stell es dir so vor: die ganzen schlechten Emotionen, Erinnerungen, Gedanken usw. bleiben zu einem gewissen Teil an einem Gegenstand haften. Du kennst mit Sicherheit die Fähigkeit von "Dingen zu lesen" (auch Psychometrie genannt). Dies ist nur möglich wenn ein gewisser Anteil von Rückständen an dem Ding haften bleiben. So geschieht es auch mit Edelsteinen. Im esoterischen ausgedrückt kann die Energie, welche durch die Struktur fliesst, gehemmt werden, wenn energetischer Dreck dazwischen kleben bleibt. Um diesen Dreck zu entfernen und den Stein wieder rein zu bekommen, hilft eine Reinigung, wie sie von Arti in unterschiedlichen Möglichkeiten aufgezählt wurde.



    Frage zur Erdreinigung... heißt das er dann für immer aufgeladen ist???


    Damit meinte er, wenn du einen Stein reinigst, dann sollte er danach auch aufgeladen werden (geschieht am besten in einem Haufen von Bergkristallen). Wenn man ihn in die Erde eingräbt (da wo Steinchen auch ursprünglich herkommen - wenn sie nicht vom Himmel fallen), reinigt die Erde diese nicht nur, sondern lädt sie auch wieder auf (man sollte das allerdings nicht direkt neben der Autobahn machen sondern schon an einem geeigneten und natürlich belassenen Ort. Bedeutet, dass man dieses Aufladen nicht noch im Nachhinein machen muss.

    Director of World domination project management: "Be Ready To Kneel"

  • Stell es dir so vor: die ganzen schlechten Emotionen, Erinnerungen, Gedanken usw. bleiben zu einem gewissen Teil an einem Gegenstand haften.

    Aber wo bitte soll all dieses Unheil, das auf dem Stein lastet, herkommen, wenn ich den Stein inmitten der freien Natur finde?

    • End ek swerio in allum fernan Landsidun,
      in Woden ende Thunaer ende Saxnot
      ende allum them Holdum, the hira Genotas sint...
  • Nicht jeder hat das Glück so dermaßen in der Natur zu wohnen - wie du scheinbar -, um z.B. einen Peridot oder Amethyst oder Rubin oder Heliotrop zu finden (Heiledelsteine; nicht Kiesel oder Flinte vom Land). Und jetzt sag nicht, dass es egal ist weil Heilstein ja Heilstein ist. Je nach chemischer Zusammensetzung, Farbe oder Charaktereigenschaft unterscheiden sich die Steine in der Struktur und Wirkung. Ein Hämatit, welcher leicht magnetisch ist, hat eine andere Wirkung als ein Diamant.


    Ergo *tappsel tappsel* entweder zum nächsten EsoLaden oder aber auf der nächsten Messe und für ein paar geringe Taler kaufen. Vorbesitzer = Energie wurde auf den Stein übertragen = nicht unbedingt so gut = reinigen.

    Director of World domination project management: "Be Ready To Kneel"

  • Es geht auch nicht um *Unheil*, sondern dass die Steine auf dem Weg zu dir durch unendlich viele Hände gegangen sind. Das fängt bei den Kinderhänden an, die sie im Urwald von Pardurien aus dem Dreck buddeln, Zwischenhändler, Weiterverarbeiter, Schleifer, wieder Zwischenhändler undundund. Und überall nehmen die Steinchen ein wenig was mit, von dem sie gesäubert werden sollten, bevor man sie benutzt. Eigentlich ganz einfach, oder?

    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Ich bin nicht abergläubisch. Das bringt Unglück.

  • Tja, du bist der einzige der von Unheil redet. Schon gemerkt?


    Weil ich das Wort "Energie" dabei nicht so gerne nehme. Aber meinetwegen, nehmen wir "negative Energie" oder schlicht "Negativität"... :om:


    Eigentlich ganz einfach, oder?

    Sicher, sicher. :) Ich sprach aber von Steinen, die gefunden werden (also in der Natur) und nicht von welchen, die gekauft werden.
    Und im Eingangspost schrieb Artaios ja auch, dass alle Steine - und er hat dabei ja auch die gefundenen mit eingeschlossen - gereinigt werden müssen.
    Nun frage ich - der nicht viel davon versteht, und der davon ausgeht, dass es auch Heilsteine gibt, die nicht in Esoterik-Läden oder sonst wo gekauft wurden, sondern im Freien gefunden wurden - mich, wieso denn ein Stein, der Zeit seines Daseins irgendwo in der Natur rumlag, mit Negativität belastet sein soll.

    • End ek swerio in allum fernan Landsidun,
      in Woden ende Thunaer ende Saxnot
      ende allum them Holdum, the hira Genotas sint...
  • Der Text ist schon ewige Jahre alt und lag auf meinem Festplattenarchiv.


    Du must das einfach spirituell betrachten und bei einem Fundstein einfach mal "Reinigung", "negative Energien" oder "Unheil" durch positive Aufladung ersetzen.


    Letztendlich kommt es doch auch darauf an, in wie fern man sich darauf einlässt und wie so vieles ist es auch eine Glaubensfrage die uns mit wissenschaftlicher Logik auch nicht unbedingt weiter bringen würde. Persönlich lege ich nicht so viel Wert auf Heilsteine, denke aber das da zumindest aus spiritueller Sicht mehr dahinter steckt.

  • Ich würde da eher von verbrauchter Energie sprechen. Denn jede Energie verbraucht sich irgendwann, auch die von Steinen.
    Gekaufte oder gefundene Steine sollte man immer erst auf seine eigenen Frequenz eineichen indem man sie praktischer Weise durch ein kleines Ritual sich selber weiht.
    Da auch die Sonne ein guter Energielieferant ist, kann man seine Steine auch für ein paar Stunden in die Sonne legen.


    Donars segen mit euch


    Uwe

    Wer davon lebt einen Feind zu bekämpfen,
    hat ein Interesse daran, das der Feind am Leben bleibt.
    Friedrich Nietsche

  • Da auch die Sonne ein guter Energielieferant ist, kann man seine Steine auch für ein paar Stunden in die Sonne legen.


    Wenn du das mit Bernstein machst, bringst du ihn um. Der mag die liebe Sonne nämlich garnicht und wird spröd davon. Hier wäre fliessend Wasser das Mittel der Wahl...

    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Ich bin nicht abergläubisch. Das bringt Unglück.

  • Also Hedewit, es mag Leute geben, die tatsächlich negative Energien in Gegenständen (auch unter rituellen Zwecken) abgeben, sie dann vergraben, damit sie die negativen Energien loswerden. Du kennst ja sicher die Natur und weißt, dass es in dieser auch Tiere gibt, die auch scharren und evtl. solche Steine wieder an die Oberfläche befördern... oder.. spielende Kinder.. oder, oder, oder... (Regen, Sturm, weiß der Geier der Natur).
    Ich glaube, den Rest brauche ich nicht zu erklären.
    Auf ganz oberflächlicher Linie würde ich schon einen Stein aus der Natur reinigen wollen, denn wer weiß, welcher Hund (Mensch) da draufgepinkelt (oder gar huuuuuuuh schlimmeres... ) haben könnte... ^^ :D ;)


  • Wenn du das mit Bernstein machst, bringst du ihn um. Der mag die liebe Sonne nämlich garnicht und wird spröd davon. Hier wäre fliessend Wasser das Mittel der Wahl...

    Und Wasser ist z.b. beim Hämatit totbringend. Wasser ist, aufgrund seines hohen Eisengehalts sein natürlicher Feind.
    Meine Hämatite (Übrigens mein Lieblingsstein neben dem Granat) hab ich heute vergraben, mal schauen wie sich das auswirkt :)


    Aber grundsätzlich wasche ich ALLE Steine nach dem Kauf, Ravena hat schon sehr gut erklärt warum :D Auch wenns ihm schädigt, das kann später nachgeholt werden.


    Ich seh das so bisschen wie ne Zahlenskala mit der Energie. Reinste Mathematik


    Also die Energie eines Stein den ich kaufe ist entweder 0,-1,-2.... nach dem waschen ist es dann bei manchen 0,1,2... bei anderen aber schlimmer, -7,-8.... bei denen wende ich die Aufladung so oft an bis er an der Null ist, dann gehts in den Plus-Bereich :P


    (An die Moderatoren, den Admin oder wer dafür auch immer zuständig ist; Ich wünsche mir nen Smiley der einen Edelstein begutachtet :D )

  • Ich hebe viel Steine auf und verwende sie, weil sie mich quasi "anlachen" - negative Energie?? Dann würde ich sie wahrscheinlich gar nicht aufheben. Mir ist ein auf dem Acker oder am Strand gefundener Stein lieber als ein wie auch immer in den Handel gebrachter Halbedelstein! Da wird meines Erachtens auch viel Schindluder mit getrieben - ähnlich wie mit dem geweihten Wasser.

  • (von cal) Wenn du das mit Bernstein machst, bringst du ihn um. Der mag die liebe Sonne nämlich garnicht und wird spröd davon. Hier wäre fliessend Wasser das Mittel der Wahl...


    Und Wasser ist z.b. beim Hämatit totbringend. Wasser ist, aufgrund seines hohen Eisengehalts sein natürlicher Feind.
    Meine Hämatite (Übrigens mein Lieblingsstein neben dem Granat) hab ich heute vergraben, mal schauen wie sich das auswirkt :)


    Es wird wohl immer etwas geben womit man Steine "umbringt" :rolleyes: . Aber ein bißchen Wasser oder Sonne kann so schädlich bestimmt nicht sein.
    Getragene Bernsteine z.B. müßten sonst Reihenwiese im Sommer kaputtgehen.


    Donars Segen mit euch


    Uwe

    Wer davon lebt einen Feind zu bekämpfen,
    hat ein Interesse daran, das der Feind am Leben bleibt.
    Friedrich Nietsche


  • Es wird wohl immer etwas geben womit man Steine "umbringt" :rolleyes: . Aber ein bißchen Wasser oder Sonne kann so schädlich bestimmt nicht sein.
    Getragene Bernsteine z.B. müßten sonst Reihenwiese im Sommer kaputtgehen.


    Donars Segen mit euch


    Uwe

    Ja, stimmt schon. So ein bisschen Wasser oder Sonne ist jetzt nichts weltbewegendes ^^
    Schlimm wirds wenn du es immer wieder tust.

  • Zitat


    Alle Steine, die du zur Heilung oder zur magischen Arbeit verwenden möchtest, musst, wenn du sie gekauft bzw. gefunden hast reinigen.


    Diese zeitliche Einschränkung "wenn du sie gekauft hast" würde ich gern ausweiten. Einerseits kann es sein und ist auch oft so, dass ein neuer Stein noch gar keine Reinigung braucht, andererseits brauchen getragene Steine immer mal wieder diese Reinigung.


    Das ist in meinen Augen ein Nebenaspekt der Heilwirkung, Steine können auch belastende Energien des Trägers aufnehmen. Aber von sich aus können sie diese nicht weiterleiten. Wenn man dann nicht an die Reinigung denkt, werden die Steine in diesem Fall zum Problem, weil sie am Ende mehr von dieser schädlichen Kraft tragen und vermitteln als von der ihnen eigenen hilfreichen Kraft.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden