Schon gewusst…?

Asgard (altnordisch Ásgarðr „Heim der Asen“) ist sowohl nach der Edda des Snorri Sturluson als auch nach der Lieder-Edda der Wohnort des Göttergeschlechts der Asen. Über die Regenbogenbrücke Bifröst ist Asgard mit Midgard verbunden.

  • Ein Gärtner liegt unter einem Baum und hält
    sein Mittagsschläfchen. Dabei hat er seinen Hosenschlitz offen und sein
    bestes Stück schaut heraus. Da geht eine Nonne an ihm vorbei und ist
    ganz entsetzt und will wissen, was das denn ist.


    Da antwortet ihr der Gärtner, dass er eine Blume in seiner Hose hätte, wenn man daran reibe, dann würde sie wachsen.



    Die Nonne ist nicht auf den Kopf gefallen und geht der Tatsache nach.
    Sie reibt natürlich seine Blume und ergo, diese wächst. Ganz erstaunt
    rennt sie zurück ins Kloster und erzählt den Vorfall ihrer
    Oberschwester.


    Diese meint nur: "Dem müssen sie nichts glauben. Letzte Woche erzählte er mir, er hätte eine Trompete in seiner Hose.


    Ich blies eine halbe Stunde hinein, aber es kam kein Ton heraus..."


  • Ein Heide stirbt. Nachdem er eine Zeitlang einem Weg gefolgt ist, kommt er an
    einen Ort voller Flammen, Rauch und gräßlichen Schreien. Er erkennt mehrere
    Christen im Feuer. Er ruft aus: "Nein, Scheiße! Die Christen hatten also
    doch recht, und ich komme in die Hölle!"


    "Keine Bange", sagte eine vorbeireitende Walküre zu ihm. "Asgard
    ist schon hinter der nächsten Wegbiegung. Das hier ist Muspellheim und die
    Feuerriesen... Wir versuchen halt, es jedem recht zu machen!"


    :thumbsup: :thorhammer:


    Wieviele fundamentalistische Heiden braucht man, um einen Glühbirne zu wechseln
    ?


    - Keinen; das Licht von dem brennenden Kloster ist völlig ausreichend, danke.
    :jesus:
    Wieviele skandinavische Heiden ?


    - Ungefähr ein Dutzend. Einer hält die Glübirne fest, und die anderen trinken
    soviel, daß sich der Raum dreht


    Wieviele völkische Heiden ?


    - Einer reicht, aber es dauert eine Weile, bis man einen findet, dessen
    Stammbaum germanisch genug ist.


    Wieviel moderne Heiden?


    - Keine Ahnung. Laß uns den Elektriker rufen.


    Wieviele Odinisten ?


    - Keinen. Der Tod der Glühbirne ist Teil von Odin´s allumfassenden Plan für
    die Menschheit. Sie wird nach Ragnarök aus Hel wiederkommen.


    Wieviele Christenhasser ?


    - Die Glühbirne war das Produkt einer christlichen Kultur. Gut, daß wir sie
    los sind!
    :rofl:


    Asenheil,
    Blackbird :prost:

    Die Natur gab uns eine Zunge,
    aber zwei Ohren, so dass wir
    doppelt so viel hören können als wir sprechen.
    :wwiggle:

  • Du hast die besten ausgelassen! Ich mag ja am liebsten:


    Wieviele Organisierte Heiden ?
    - Sieben. Einer führt das Hammer-Ritual durch und heiligt die vier Wände, einer singt einen Runenzauber auf Kenaz, einer macht Seidh für die Seele der verstorbenen Glühbirne, einer schreibt den Vereinsbericht, und drei gehen weg und gründen ihren eigenen Weg des Glühbirnenwechselns.


    Wieviele Altnordisch-Freaks?
    - Nun, Snorri erwähnt keine Glühbirnen, es wurden keine ausgegraben und es gibt kein Altnordisches Wort dafür. Ich fürchte, wir können nicht mit Sicherheit sagen, ob Glühbirnenwechseln ein integraler Bestandteil des Glaubens unserer Ahnen war.


    Wieviele landwirtschaftliche Heiden?
    - "Also, Glühbirnen muß man im Herbst zurückschneiden..."

  • Du hast die besten ausgelassen!

    :D Ich dachte mir das man ja noch auf der Seite wo ich auch einen Linke gesetzt hatte, selbst nachguckt und sich freut wenn man noch neue witze liest. :wacko: aber egal :thumbup:



    meine favoriten sind übrigens:

    :thumbsup:


    lg,
    Blackbird.

    Die Natur gab uns eine Zunge,
    aber zwei Ohren, so dass wir
    doppelt so viel hören können als wir sprechen.
    :wwiggle:

  • Der Papst stirbt und kommt an die Himmelstür. Petrus begrüßt ihn und fragt nach seinem Namen. "Ich bin der Papst!" "Papst, Papst", murmelt Petrus.


    "Tut mir leid, ich habe niemanden mit diesem Namen in meinem Buch."


    "Aber... ich bin der Stellvertreter Gottes auf Erden!" "Gott hat einen
    Stellvertreter auf Erden?", sagt Petrus verblüfft.


    "Komisch, hat er mir gar nichts von gesagt..." Der Papst läuft krebsrot an. "Ich bin das Oberhaupt der Katholischen Kirche!"


    "Katholische Kirche... nie gehört", sagt Petrus.
    "Aber warte mal nen Moment, ich frag den Chef."


    Er geht nach hinten in den Himmel und sagt zu Gott: "Du, da ist einer, der sagt, er sei dein
    Stellvertreter auf Erden. Er heißt Papst. Sagt dir das was?" "Nee", sagt Gott.


    "Kenn ich nicht. Weiß ich nichts von. Aber warte mal, ich frag Jesus. Jeeesus!"


    Jesus kommt angerannt. "Ja, Vater, was gibts?" Gott und Petrus
    erklären ihm die Situation. "Moment", sagt Jesus, "ich guck mir den mal an. Bin gleich zurück."


    Zehn Minuten später ist er wieder da, Tränen lachend.


    "Ich fass es nicht", japst er.


    "Erinnert ihr euch an den kleinen
    Fischerverein, den ich vor ca. 2000 Jahren gegründet habe? Den gibt's immer noch!"

  • Hitler und Stalin kommen in die Hölle. Aber anders als man es so denkt ist die Hölle kein loderndes Fegefeuer, sondern eine riesige Grube voll Scheiße; je schlechter man im Leben war, desto tiefer sinkt man. Stalin steht bis zu Schnurrbart in der Gülle, doch Hitler nur bis zu den Knöcheln! Da hebt Stalin den Kopf und beschwert sich: "Warum steht du nur bis zu den Knöcheln in der Scheiße, du warst doch viel schlimmer als ich!!!" Da guckt Hitler nach links, guckt nach rechts, beugt sich zu Stalin hinunter und flüstert ihm zu: "Psssst! Ich stehe auf den Schultern vom Papst!"


    Jesus hängt, von einem römischen Soldaten bewacht, am Kreuz. Voller Reue steht Judas davor. Da stöhnt Jesus: "Judas...Judas...." Daraufhin sagt der Reumütige: "Ja, mein Herr?" "Judas...Judas, komm zu mir!" Judas will daraufhin zu Jesus an das Kreuz kommen, der Römer aber hackt ihm beide Arme ab und er weicht wieder zurück.
    Da stöhnt Jesus erneut: "Judas...Judas, komm zu mir!" Und wieder nähert sich Judas dem Kreuze, diesmal hackt ihm der Römer beide beine ab und er fällt zu Boden.
    Und schon wieder stöhnt Jesus: "Judas...Judas, komm zu mir!" Da blickt Judas den Römer von unten an und bettelt darum, wo er jetzt ja eh ein Krüppel ist, ob er nicht zu seinem Herrn hin könne. Der Legionär hat erbarmen und lässt Judas hoch zum Kreuze robben. Dort angekommen ächzt Judas: "Hier bin ich mein Herr!" Da sagt Jesus: "Judas...Judas, ich kann von hier oben dein Haus sehen!"

    • End ek swerio in allum fernan Landsidun,
      in Woden ende Thunaer ende Saxnot
      ende allum them Holdum, the hira Genotas sint...
  • In einem Dorf gab es eine schwere Überflutung.
    Alle Einwohner wurden evakuiert, nur der Pfarrer der Ortsansässigen Kirche weigert sich behaarlich, evakuiert zu werden.
    Ein LKW mit Evakuierungshelfern kommt durchs knietiefe Wasser gefahren, der Fahrer ruft dem Pfarrer zu: "Herr Pfarrer! Kommen Sie mit uns!"
    Doch der Pfarrer hebt die Hände und sagt: "Der Herr wird mich erretten! Ich bleibe bei der Kirche!" So lässt er den LKW abziehen.
    Das Wasser steigt weiter, mittlerweile steht es bis zum Türbalken. Da kommt ein Rettungsboot gefahren. "Herr Pfarrer, kommen Sie schnell!
    Das Wasser wird noch viel weiter steigen!" Doch wieder hebt der Pfarrer die Hände: "Der Herr wird mich retten! Ich bleibe bei der Kirche!" Und wieder
    müssen die Helfer unverrichteter Dinge abziehen. Das Wasser steigt unaufhörlich, mittlerweile klammert sich der Pfarrer an das letzte Stück Kirchturmspitze, das noch aus dem Wasser ragt. Da kommt ein Hubschrauber geflogen, ihm wird zugerufen: "Herr Pfarrer! Wir sind Ihre letzte Möglichkeit!" Doch wieder: "Der Herr wird mich retten! Ich bleibe bei der Kirche!" Die Kirche verschwindet komplett im Wasser, der Pfarrer ertrinkt. Bei der Himmelspforte angekommen, beschwert er sich bei Petrus. "Ich weiß gar nicht, was du noch willst! Der Herr hat dir einen LKW, ein Boot und einen Hubschrauber geschickt!"


    Mit Bäumen kann man wie mit Brüdern reden
    und tauscht bei ihnen die Seele um.
    Die Wälder schweigen. Doch sie sind nicht stumm.
    Und wer auch kommen mag, sie trösten jeden...


    Aus "Die Wälder schweigen" von Erich Kästner

  • Wieviele Reenactment-Heiden braucht man, um eine Glübirne zu wechseln ?
    - Keinen; wenn unsere Vorfahren das ohne Glühbirnen geschafft haben, können wir das auch!


    Wieviele Loki-Verehrer ?
    - Überleg´s Dir nochmal. Willst Du wirklich einen Lokianer an Deine Elektrik dranlassen ?


    Sag schon, wieviele Lokianer ?
    - *Antwort geht unter im Geheul der Feuerwehrsirene*


    Wieviele universalistische Heiden?
    - Eine Menge. Jeder hat einen unterschiedlich große Glühbirne dabei, und versucht sie irgendwie passend zu machen.


    Wieviele Runenmagier ?
    - Einen, aber es ist echt schwer, auf dem Glas Runen einzuritzen.


    Wie viele New-Age-Esoterik-Heiden?
    - Fünf. Zwei tanzen mit bunten Tüchern um die Birne herum, einer beschwört Mantras auf die kaputte Glühbirne, auf dass sie als neue wiedergeboren wird, einer befragt die Engel ob denn die neue Glühbirne auch die richtigen Schwingungen habe und der fünfte reinigt die Fassung von schlechten Energien.


    Wieviel angelsächsische Heiden ?
    - Die ganze Sippe, aber das Ritual wird traditionsgemäß vom Heohen GluehbairnenWeochseler durchgeführt.


    Wieviele altsächsische Heiden?
    - Keine. Die kaufen sich lieber eine neue Stehlampe in Form der Irminsul


    Wieviele altfriesische Heiden?
    - Einen. Er sitzt im Schlauchboot unter der Fassung und wartet, bis die Flut kommt.


    Wieviele ehemals neuheidnische Christen?
    - Beide.


    Wieviele rechts-esoterische Heiden?
    - Weiß man nicht. Man zählt noch.


    Wieviele alte Heiden?
    - Sechs. Einer schraubt sie rein und die anderen fünf beklagen sich, wie gut die alte doch war.


    Wieviele Heiden die keinen Spaß verstehen?
    - Einen.


    Wieviele Katholiken?
    - Keine. Die sitzen nur im Dunkeln rum und fragen sich, was sie falsch gemacht haben.


    Wieviele britische Celtoi?
    - Einen. Der engagiert dann ein paar Sachsen die das machen.

    • End ek swerio in allum fernan Landsidun,
      in Woden ende Thunaer ende Saxnot
      ende allum them Holdum, the hira Genotas sint...
  • Irgendwie mag ich den jüdischen Humor:


    Vor langer Zeit wollte Gott die fünf Gebote an die Menschen geben. Also hörte er sich um und befragte einige Völker.
    Er kam zu den Engländern. Sie lasen sich die Gebote durch und entschieden, dass die nichts für sie wären, denn man sollte nicht morden. Dann versuchte es G'tt bei den Franzosen. Doch diese bemerkten, dass man nur eine Frau haben und dieser auch noch treu bleiben sollte. Auch sie schlugen das Angebot aus.
    So kam es, dass Gtt auf der ganzen Welt viele Völker befragte und ihnen die fünf Gebote anbot.
    Doch irgendetwas missfiel jedem Volk. Irgendwann kam er zu den Juden. Sie lasen sich die Gebote durch.
    "Nun gut", sagten sie, "und was sollen sie kosten, diese fünf Gebote?"
    "Nichts", antwortete Gott. "In Ordnung -" erwiderten gleich darauf die Juden "- dann gib uns gleich zwei davon."
    So also kamen die Juden zu den Zehn Geboten.

  • Ich habe auch noch ein paar sehr schöne Witze übrig !!!
    ________________________________________________


    Im alten Jerusalem will eine Wildgewordene Masse von
    Menschen gerade eine Ehebrecherin steinigen. Jesus geht dazwischen und hält
    eine Predigt, die damit endet: "Wer von Euch ohne Sünde ist, der werfe den
    ersten Stein!" Da fliegt ihm mit voller Wucht ein Stein ins Genick. Jesus
    dreht sich um und brüllt: "Mutter, du nervst langsam!"



    ____________________________________________________





    Gott und Petrus spielen Golf. Gott verzieht seinen
    Abschlag, der Ball rollt in Richtung Sandbunker. Da kommt eine Maus und packt
    den Golfball, dann kommt eine Katze und packt die Maus, dann kommt ein Adler
    und packt die Katze und schwingt sich mit ihr in die Luft, dann kommt ein Blitz
    und schlägt in den Adler mit der Katze mit der Maus mit dem Golfball, der
    Golfball fällt genau ins Loch. Petrus: "Wat iss jetzt? Spielen wir Golf
    oder blödeln wir rum?"



    __________________________________________________





    Zehn Jahre lang betet Herbert jedes Wochenende:
    "Lieber Gott, lass mich doch bitte diesmal in der Lotterie gewinnen."
    Immer vergeblich. Als er es eines Tages wieder versucht, ist plötzlich sein
    Zimmer in strahlende Helligkeit getaucht, und eine tiefe Stimme sagt
    verzweifelt: "Gib mir doch eine Chance, Herbert. Kauf dir um Himmels
    willen endlich ein Los."



    _______________________________________________________________



    Zwei katholische Priester und ein Playboy kommen an die
    Himmelspforte, klopfen und Petrus öffnet ihnen. Er fragt als erstes den
    Playboy, was er denn mit seiner Gerätschaft so den ganzen Tag gemacht habe.
    Dieser antwortet ihm: mind. 3-4 Frauen habe ich befriedigt. Worauf Petrus ihn
    hereinbat. Worüber sich die beiden Priester sich bei Petrus beschwerten, da sie
    rein nach dem katholischen Priesterstatuten, ihre Gerätschaften ja nur zum
    Waschen und Pinkeln benutzt hatten. Darauf antwortete Petrus ihnen: “Dann
    schaut mal wo Ihr einen Platz findet, denn dies ist das Paradies und kein
    Pissoir!”



    _________________________________________________





    Kommt ein Wikinger in die Hölle, sagt der Teufel zu ihm:
    Bei uns gibt es drei Möglichkeiten für das ewige Leben.



    Wikinger: Na dann möchte ich doch lieber erstmal sehen….



    Teufel: Na gut, ausnahmsweise darfst Du kurz gucken….



    Erste Tür; der Schlitz wird geöffnet: Schlaraffenland:
    Honigbäche, Schokoladenflüsse…



    Wikinger: Naja….ganz nett, aber ich bin doch
    hartgesottener Wikinger..



    Die zweite Tür: Walhalla, wie es im Buche steht: Ein
    unendliches Wirtshaus, pralle Weiber und volle Krüge, das Gelächter erfüllt die
    Luft. JAAAA! Das ist es, was ich mir vorstelle!!! Aber naja….ich möchte schon
    noch die dritte Tür sehen….



    Nach einem schiefen Blick öffnet ihm der Teufel einen
    Spalt.



    Der Wikinger ist entsetzt: Schreie, Folter, Peitschen,
    eine glühende Hitze und Blut überall.



    ABER….. Der Teufel tut es mit einer lässigen Handbewegung
    ab: Das sind die Christen; die denken halt, das muss hier so sein.



    _________________________________________





    Peinlich



    Drei Damen unterhalten sich über den Rückgang der
    Kirchenbesucher. "In unserer Gemeinde sitzen manchmal nur vierzig Leute
    zusammen." "Das ist gar nichts. Bei uns sind wir oft nur zu
    zehnt." "Bei uns ist es noch viel schlimmer", erklärt die
    Dritte. "Immer wenn der Pfarrer sagt ´Geliebte Gemeinde´ werde ich
    rot..."



    _____________________________________________




    Erpressung



    In der weihnachtlich geschmückten Kirche stehen auf dem
    Altar Maria, Joseph und das Jesuskind. Als der Pfarrer eines Tages in die
    Kirche kommt, fehlt Joseph. Ein paar Tage später fehlt auch noch Maria,
    außerdem bemerkt er neben dem Jesuskind einen Brief, in dem steht: "Liebes
    Christkind! Wenn ich dieses Jahr nicht mein Fahrrad zu Weihnachten bekomme,
    siehst du deine Eltern nie wieder!"



    ____________________________________________




    Himmlisch...



    Ein Priester trifft einen Rabbi und sagt:



    "Du, Rabbi, ich habe heute nacht geträumt, ich war
    im jüdischen Himmel. So viele Leute! Ein Geschrei und Gestank nach Knoblauch! Nicht
    auszuhalten!"



    "Ja," sagt der Rabbi, "Mir hat heute nacht
    auch geträumt, ich war im katholischen Himmel. Eine himmlische Ruhe!
    Wohlgerüche! Und kein Mensch!"



    ______________________________________________





    Mächtiger Komplize



    Dem Pfarrer werden andauernd aus dem Obstgarten Früchte
    gestohlen. Er stellt ein Schild auf: "GOTT sieht alles!"



    Am nächsten Tag steht darunter: "Aber er petzt
    nicht!"



    _______________________________________________





    Die letzten Worte von Jesus: Mehr Nägel, ich rutsche!



    Kommt ein Unterhändler von Coca-Cola in den Vatikan. Er
    bietet 100.000 Dollar, wenn das "Vaterunser" geändert wird. Es soll
    in Zukunft heißen: "Unser täglich Coke gib uns heute!" Der Sekretär
    lehnt kategorisch ab. Auch bei 200.000 und 500.000 Dollar hat der Vertreter
    keinen Erfolg. Er telefoniert mit seiner Firma und bietet schließlich 10
    Millionen Dollar. Der Sekretär zögert, greift dann zum Haustelefon und ruft den
    Papst an: "Chef, wie lange läuft der Vertrag mit dem Bäcker



    noch?"



    _________________________________________________





    Als Jesus gekreuzigt wird, steht ein kleiner Junge vor
    ihm und lächelt ihn von unten an.



    Er spricht ihn an: "Du Jesus? Kannst du mir einen
    Gefallen tun?"



    Jesus stöhnt: "Sprich mein Sohn. Was bedrückt
    dich?"



    Der Junge: "Kannst du mal die Füße
    übereinanderlegen? Ich hab nur noch eine



    Hahaha ^^
    lachen sehr erwünscht !!!

    „Bäume predigen das Urgesetz des Lebens.“
    (Hermann Hesse, 1877-1962)


  • Maria,Jesus und der Heilige Geist wollen Urlaub machen.
    Betlehem fällt aus.Maria:"Da gibts keine Übernachtungsmöglichkeit!Ich kenn mich aus!"
    Jerusalem fällt aus.Jesus:"Wilde gewalttätige Leute!Ich kenn mich aus!"
    Man einigt sich aud Rom.Der Heilige Geist jubelt:" Juchu! In Rom war ich noch nie!"
    _______________________
    Eva im Pradies. Kommt Gott vorbei.
    Seufzt Eva: "Wo werde ich einen richtigen Mann finden!"
    Gott:"Du findest Ihn an jeder Ecke der Welt!"
    Und dann machte SIE die Erde rund......
    ______________________
    Eva schiebt Langeweile im Paradies.
    Kommt Gott vorbei und fragt:"Eva,was gucktst Du so miesepetrig!"
    Eva:"Die Schlangen sind niedlich und die Äpfel sind lecker-aber ich habe Langeweile!"
    Gott:"Ich mach Dir einen Vorschlag.Ich erschaff Dir einen Mann!"
    Eva zieht die Augenbraue hoch.Got spricht weiter:
    Er wird dümmlich aussehen,wenn er erregt ist.Dich körperlich aber voll zufriedenstellen. Er wird hinter den Tieren herrennen ,aber Du wirst immer genug zum Essen und zum Anziehen haben.Er wird selbstherrlich und egozentrisch sein.Aber letztlich immer tun was Du ihn sagst."
    Eva: "Klingt ja gut.Doch wo ist der Haken?"
    Gott:"Ich hab Dir ja gesagt,er wird selbstherrlich und egozentrisch sein. Wir müßten ihn in dem Glauben lassen,ich hätte ihn zuerst erschaffen.
    Laß uns das unter uns bleiben-so von Frau zu Frau...!"

    Die schönste Art fern zu sehen ist immer noch der Sternenhimmel in der Nacht

  • Warum Ich mit meiner Lasagne rede? Ich bin Pferdeflüsterer!


    Sind in den Wendy-Heften bald Poster von Lasagnearten?

  • Was macht ein Kannibale wenn er Vegetarier wird?


    Er isst nur noch die Eier :evil:

    „Ich bin so etwas wie ein Antikörper der New-Age-Bewegung. Meine Funktion besteht darin, auf die Möglichkeit aufmerksam zu machen, hey, weißt du, einiges von all dem Kram könnte auch riesengroßer Quatsch sein!“


    Ceterum censeo progeniem hominum esse deminuendam.

  • Die Arten des Kackens



    Die Geisterscheiße:
    Du weißt, dass Du
    geschissen hast. Da ist Scheiße am Klopapier, aber keine Scheiße in der
    Schüssel. Könnte auch "Torpedoscheiße" gewesen sein, wenn man es
    plumpsen gehört hat.


    Die Teflonscheiße:
    Kommt so sanft und
    weich raus, dass man es gar nicht merkt. Keine Spuren auf dem Klopapier.
    Du musst in die Kloschüssel sehen, um sicherzugehen.


    Die Gummischeiße:
    Diese
    hat die Konsistenz von heißem Teer und hinterlässt widerspenstige Reste
    in der Kloschüssel. Du wischst Dir den Arsch 18 mal und er ist immer
    noch nicht sauber. Du endest damit, dass Du Dir Klopapier in die
    Unterhosen stopfst, um sie nicht zu versauen.


    Die Spätzünderscheiße:
    Du hast Dir den Hintern fertig abgewischt und stehst grade auf ... als der nächste Schub kommt.
    Die Schlangenscheiße:
    Sie ist glitschig, hat die Dicke eines Daumens und ist mindestens 50 cm lang. Hat das Potential zur Torpedoscheiße.


    Die Korkenscheiße:
    Auch
    als "Schwimmer" bekannt: Sogar nach dem dritten mal spülen ist sie noch
    da. Oh Gott! Wie wird man sie los? Das Scheißding geht einfach nicht
    unter. Tritt normalerweise überall auf, nur nicht in der eigenen
    Wohnung.


    Die Wunschscheiße:
    Du sitzt da mit Ameisen in den Därmen. Du schwitzt, lässt ein paar Fürze, tust einfach alles ... außer scheissen.


    Feuchte-Backen-Scheiße:
    Diese Abart trifft mit hoher Geschwindigkeit schräg auf die Wasseroberfläche auf und spritzt Deinen Hintern naß.


    Zementblock- oder "Oohh Gott!"-Scheiße:
    Kurz nach dem Beginn wünschst Du Dir, Du hättest eine örtliche Betäubung bekommen.


    King Kong- oder Kommodenscheiße:
    Dieser
    Haufen ist so groß, dass er sich weigert, in der Kanalisation zu
    verschwinden, bevor Du ihn in kleinere Brocken zerlegt hast (ein
    Kleiderbügel funktioniert hier recht gut). Passiert überall, nur nicht
    auf dem eigenen Klo.


    Die Gehirnblutungsscheiße:
    Diese Scheiße
    hat Elvis gekillt. Sie kommt normalerweise dann, wenn man vor lauter
    Drücken schon abwechselnd rot, grün und blau anläuft.


    Die Bierscheiße:
    Eine
    der schlimmsten, aber auch häufigsten Scheißesorten. Sie tritt am Tag
    nach der Nacht davor auf. Normalerweise riecht sie gar nicht so
    schlecht, aber das täuscht. Du besprühst die Schüssel von oben bis
    unten, bis sie aussieht als sei sie mit einer Schrotladung Oregano
    beschossen worden und Du wunderst Dich, wie Dein Loch in so viele
    Richtungen gleichzeitig zeigen kann. Dann stellst Du fest, das das
    Klopapier alle und weit und breit keine Klobürste in Sicht ist. Passiert
    auch nur auf fremden Klos.

  • Ein Arzt hat hinter dem Rücken seiner Frau ein Verhältnis mit seiner Sprechstundenhilfe.



    Als sie ihm eines Tages beichtet, sie sei schwanger, gibt er ihr Geld
    und schickt sie für einen langen Urlaub in eine Klinik in den
    Schwarzwald. Dort soll sie unbemerkt und in aller Ruhe ihr Baby
    bekommen.


    "Wie soll ich dich denn wissen lassen, wenn das Baby geboren ist?"



    "Ganz einfach, sagt der Doktor, schick mir eine Karte von der Klinik
    und schreib drauf, du hättest eine Portion Sauerkraut gegessen.... Ich
    werde dann auch finanziell für das Baby sorgen."


    Gesagt,
    getan. Als die Zeit der Entbindung gekommen ist, bekommt der Arzt einen
    Anruf seiner Frau, bei dem sie ihm mitteilt, da sei eine seltsame Karte
    aus dem Schwarzwald gekommen, mit der sie nichts anfangen könne...


    Der Arzt eilt sofort nach Hause, nimmt die Karte an sich, liest sie durch und fällt vor Schreck in Ohnmacht.



    Als seine Frau den ersten Schock überwunden hat, sieht sie sich die
    Karte an und liest den überaus netten Urlaubsgruß aus dem Schwarzwald:


    "Hallo Dr. Feger.
    Hier ist es wunderschön. Herrliches Wetter, nette Leute und gutes Essen.
    Heute gab es Sauerkraut, Sauerkraut, Sauerkraut -
    Zweimal mit Würstchen und einmal ohne!"

  • Neuer Lebensmittelskandal!!!!
    Hostien enthalten 0% vom Leib Christi!!!! :verschwoerung:


    Mit Bäumen kann man wie mit Brüdern reden
    und tauscht bei ihnen die Seele um.
    Die Wälder schweigen. Doch sie sind nicht stumm.
    Und wer auch kommen mag, sie trösten jeden...


    Aus "Die Wälder schweigen" von Erich Kästner