Essbare Bäume und Wildpflanzen

Schon gewusst…?

Der Vegvísir (isländisch für Wegweiser) ist ein Symbol, das aus der isländischen Zaubertradition der Galdrastafir stammt. Als Symbol findet er sich mit einer konkreten Darstellung im Huld Manuskript aus dem 19. Jahrhundert. Dort heißt es: „Wenn jenes Symbol geführt wird, soll der Träger weder bei Sturm noch Wind verloren gehen, selbst wenn der vor ihm liegende Weg unbekannt ist“.

  • Hallo,


    Zeit für eine Lernpause - da ja bald auch bei mir die Blätter wieder sprießen, hab ich hier mal eine interessante Seite mit essbaren Blättern gefunden:


    Essbare Bäume
    sowie
    Essbare Wildpflanzen – Outdoor Wiki


    MfG,
    Sütterlin

    Ich bin im Auftrag Odins unterwegs.
    Und Odin kann es garnicht leiden missbraucht zu werden!

    - Kommissar Schenk, Tatort 'Odins Rache'

  • @ Hangatyr und Hjorr:


    Dankt nicht mir, dankt Kai.. dem Typen der im unteren Video am Nadelzweig knabbert... =P Ich hab die Seite ja nun auch gerade erst entdeckt.


    Passt bloß auf, dass ihr nicht an Eiben knabbert.. ich bin vor Ehrfurcht fast erstarrt, als ich den Baum in unserm Vorgarten als solche erkannt habe. Jetzt versteh ich auch, warum ich die Beeren nie essen sollte o.O

    Ich bin im Auftrag Odins unterwegs.
    Und Odin kann es garnicht leiden missbraucht zu werden!

    - Kommissar Schenk, Tatort 'Odins Rache'

  • Seid gegrüsst!


    Junge Buchenblätter im Salat oder als Füllung in Teigtaschen sind wirklich was ganz Leckeres! :) Kann ich nur bestätigen.
    Das mit den Weidenblättern wusste ich noch nicht. Demnächst werde ich es ausprobieren, unsere Weide wird sich wundern... :D


    Gruss Erdmuthe

  • Junge Buchenblätter im Salat oder als Füllung in Teigtaschen sind wirklich was ganz Leckeres!


    Junge Buchenblätter (solang der Flaum noch drauf ist) sind viel zu schade zum Essen. Man nimmt eine handvoll pro Liter Vodka oder Korn, gibt ein bissl Honig oder braunen Kandis dazu, lässt das ganze vier, fünf Wochen an einem Nordfenster stehen und hat in Flaschen gesperrte Sonne. Ich will ja keinen zum Saufen animieren - aber als Genussmittel ist das Zeug der Wahnsinn... :)

    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Ich bin nicht abergläubisch. Das bringt Unglück.

  • Danke Cal - vielleicht überwinde ich ja mal meine Alkoholphobie und probier' das gemäßigt aus =P


    Ich hab die Kiefernnadeln mal probiert.. und so schlecht schmecken sie garnicht. In geringen Mengen zumindest - also kein Kilo oder so^^ Bis jetzt bin ich nicht tot umgefallen.. hoffe das bleibt so =P


    Hier noch Heilmittelchen mit Kiefernknospen - für alle Brandenburger mit unseren reichhaltigen Sandböden und vielen Kiefern sehr interessant:
    Fridas Rezeptsammlungen


    Waldigen Abend noch,
    Sütterlin

    Ich bin im Auftrag Odins unterwegs.
    Und Odin kann es garnicht leiden missbraucht zu werden!

    - Kommissar Schenk, Tatort 'Odins Rache'

  • Solch ein Kiefernnadel- und -knospenaufguss ist ziemlich bitter, wenn mans mal genau nimmt.. würde ich persönlich also wirklich nur dann einnehmen, wenn man wirklich erkältet ist.. soll ja auch bei nervlicher Anspannung helfen. Also zumindest meine Kopfschmerzen sind nicht schlimmer geworden heute Abend, nach der Einnahme. Inwiefern das mit den Nadeln zusammenhängt, weiss ich noch nicht so genau =P

    Ich bin im Auftrag Odins unterwegs.
    Und Odin kann es garnicht leiden missbraucht zu werden!

    - Kommissar Schenk, Tatort 'Odins Rache'

  • Sehr schöne Rezepte findet ihr auch in diesem Buch:


    Köstliches von Waldbäumen

  • Schade, dass sich das Futtern von leckeren Baumteilen vorallem auf das Frühjahr beschränkt.


    Ich hatte heute etwas Wilde Möhre und Schafgarbe. Ich hab sie sicher bestimmt und von nur je 2 Hapsen von der Blüte leichte Kopfschmerzen bekommen. Ist das normal?

  • nur je 2 Hapsen von der Blüte leichte Kopfschmerzen bekommen


    Soweit ich weiss, ist die Schafgarbe nicht zum direkten Verzehr geeignet. [Kann mir auch nicht vorstellen dass es schmeckt.] Jedenfalls wird Schafgarbe mit heißem Wasser aufgegossen... man sollte allerdings nicht zu viel davon trinken (also nicht eine zu hohe Dosis, und auch nicht mehrere Tage hintereinander kleinere Dosen) - denn sonst können Übelkeit, Kopfschmerzen, Kreislaufprobleme, Schwindelgefühle und haste nich jesehn auftreten. Sie ist übrigens ein Wahnsinnsmittel was Krämpfe lösen betrifft... natürlich nur als Tee!


    Also zu deinem Problem würde ich sagen: NIEMALS ein Kraut einfach so essen, auch wenn es als Arzneipflanze verwendet werden kann. Es gibt für Kräuter bestimmte Arten der Anwendung, für die sie geeignet sind. Ein Kraut, dass du dir als Umschlag auf die Haut legen kannst, kann dir bei innerlicher Anwendung ziemlich übel mitspielen. Nur bestimmte Pflanzen und Kräuter eignen sich für den Verzehr. Kauf dir am besten ein Heilkräuterbuch, in dem sowas aufgelistet ist...


    Falls das Gefühl schlimmer wird oder zu lange anhält => Arzt aufsuchen.


    PS: Auch wenn eine Pflanze zum direkten Verzehr geeignet ist, sollte man irgendwie versuchen sie etwas abzuwaschen.. man könnte sich verschiedenste Würmer einfangen die dir dann die Darmwände durchbohren, wenn sie nicht erkannt werden. Und letzteres passiert immer mal wieder, weil traurigerweise einige Ärzte nicht damit rechnen, dass die Jugend heutzutage durch die Wälder streift... und Blätter isst.

    Ich bin im Auftrag Odins unterwegs.
    Und Odin kann es garnicht leiden missbraucht zu werden!

    - Kommissar Schenk, Tatort 'Odins Rache'


  • Soweit ich weiss, ist die Schafgarbe nicht zum direkten Verzehr geeignet. [Kann mir auch nicht vorstellen dass es schmeckt.] Jedenfalls wird Schafgarbe mit heißem Wasser aufgegossen... man sollte allerdings nicht zu viel davon trinken (also nicht eine zu hohe Dosis, und auch nicht mehrere Tage hintereinander kleinere Dosen) - denn sonst können Übelkeit, Kopfschmerzen, Kreislaufprobleme, Schwindelgefühle und haste nich jesehn auftreten. Sie ist übrigens ein Wahnsinnsmittel was Krämpfe lösen betrifft... natürlich nur als Tee!


    Bei dem Geschmack kommt man echt nicht auf die Idee sich einen Salat daraus zu machen. Nach dem Buch Essbare Wildpflanzen von Fleischhauer, Guthmann, Spiegelberger, wäre es aber genauso möglich es zu tun, wie sich einen Tee daruas zu bereiten, daher hatte ich mich über die leichten Kopfschmerzen gewundert. Und das BUch ist generell sehr Vorsichtig was Hinweise zum Verzehr betrifft. Naja das Problem hat auch nur eine Stunde angehalten.