Eibenstecklinge bzw. Eiben aussäen

Schon gewusst…?

Der norwegische König Olav I. Tryggvason drohte im 10. Jahrhundert damit, alle Isländer in Norwegen töten zu lassen, nachdem ihm der aus Island zurückgekehrte Missionar Þangbrandr (Thangbrand) mitgeteilt hatte, dass wenig Aussicht auf eine Christianisierung des Landes bestehe.

  • Hejhej,


    ich möchte mir von unserer großen Eibe einen Steckling ziehen. Dazu hab ich schon verschiedene hilfreiche Posts gefunden (Vermehrung - Taxus Eibe, Eiben Stecklinge - Samen & Anzucht & Vermehrung - Hilfe Pflege Bilder GREEN24.de, Eibensamen zum keimen bringen? - Yahoo! Clever).
    Ich glaub solch eine Stratifizierung der Samen im Kühlschrank wäre auch sehr interessant - aber ich glaube es wäre ein schlechter Start in die "Beziehung" mit meinen neuen Mitbewohnern, wenn ich gleich tödlich-giftige Eibensamen im Kühlschrank keimen lasse, wo direkt darunter die Butter liegt =P


    Jedenfalls meine Frage an euch:
    Habt Ihr Erfahrungen mit Eiben (anderen Nadelpflanzen) als Kübelpflanzen gemacht? Wenn, dann plane ich sie als Zimmerpflanze.


    => Welche Sommer- und Wintertemperaturen würdet Ihr empfehlen? Ich selbst halte Zimmertemperaturen von 13°C angenehm aus.. ist das noch zu hoch für eine Eibe?
    => Noch andere Tipps zum Anziehen der Pflanze?


    Uller mit euch,
    Sütterlin

    Ich bin im Auftrag Odins unterwegs.
    Und Odin kann es garnicht leiden missbraucht zu werden!

    - Kommissar Schenk, Tatort 'Odins Rache'

  • Sei gegrüsst!


    Fachlichen Rat zum Thema Eiben kann ich Dir nicht geben, da fehlts bei mir etwas. :D
    Habe aber noch nie gehört, das man eine Eibe in einer Wohnung ziehen kann. Wenn überhaupt wärs vielleicht in einem Wintergarten möglich.


    Eibe im Kübel - das ist für mich absolut nicht vorstellbar. Hast keinen Garten? :)


    Lieben Gruss - Erdmuthe

  • Eine Eibe ist ein "Draussenwesen". Sie lebt mit und durch die Jahreszeiten. Sie kann extreme Temperaturen ertragen und kommt in dem ihr von der Natur zugedachten Lebensraum mit wenig Licht aus. So ein Wesen hat unseren Respekt verdient - und das nicht zu knapp. Sie in einem Kübel im Zimmer zu halten ist für mich genau so schlimm wie die Stapelung von Hennen in einer stickigen Legebatterie. Sorry, nur weil du Pflanzen nicht schreien hörst, muss es noch lang nicht so sein.
    Langer Rede kurzer Sinn: Wenn du eine Eibe umbringen willst, machs mit der Axt und quäl sie nicht zu Tode. Das Bäumchen wird dir elend in der Bude verrecken.
    Was jetzt nicht heissen soll, dass das Projekt Eibensetzling für dich gestorben ist. Ganz im Gegenteil, such Alternativen. Geh raus und such dir einen schönen Platz, irgendwo in der Natur. Dort kannst du deinen Steckling pflanzen und umsorgen. Und wer weiß, vielleicht entsteht so dein persönlicher Kultplatz, mit deiner Energie gefüllt - von der Eibe bewahrt, wenn du schon lang nicht mehr bist. Überleg mal in diese Richtung. So ist euch beiden geholfen.

    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Ich bin nicht abergläubisch. Das bringt Unglück.

  • Eiben können grundsätzlich nur DRAUSSEN gedeihen.
    Als Vorgartenpflanze sieht man sie ja in vielen Gärten, leider ist sie nahezu in freier Wildbahn ausgestorben. Ihr Holz war hervorragend geeignet für Pfeil und Bogen. Leider.
    Vor 5 Jahren haben mein Noch-Mann und ich in der Eifel Eiben angepflanzt. Wir machten das nach vorheriger Rücksprache mit dem Forstamt, damit sie einen sicheren Ort im Wald hatten, wo sie ungestört wachsen können.
    Es war sehr viel ARbeit, weil wir alle Bäumchen einzäumen mussten. Rehe lieben junge Eiben.
    Mittlerweile sind sie sehr schön gewachsen. An der Zahl haben wir 4 x 2 Bäumchen "ausgewildert".


    Wenn Du für Dich eine Eibe haben willst, so kannst Du sie gut in einer Baumschule kaufen, sie sind nichtmal so teuer. Ich schätze für 7 € kriegst Du eine kleine. Lieber so, wie toxische Produkte im Kühlschrank! Die Eibe ist wirklich sehr giftig, außer dem inneren ihrer roten Früchte.

  • Die Eibe ist wirklich sehr giftig, außer dem inneren ihrer roten Früchte.


    HAAAALT!!
    Da hat der Fehlerteufel zugeschlagen. Im Innern der Eibenfrüchte ist der Kern. Der ist tödlich giftig. Das Äussere der Frucht, der rote Mantel, ist ungiftig und kann gegessen werden - sofern man dabei den Kern weder veletzt noch verschluckt. Kleiner, aber feiner Unterschied.


    :umleitung:

    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Ich bin nicht abergläubisch. Das bringt Unglück.

  • Die Eibe ist wirklich sehr giftig, außer dem inneren ihrer roten Früchte.

    Ich übe mal kurz etwas Kritik. ;) Das Innere der roten Früchte sind die Kerne und die sind sehr, sehr Giftig. Die rote Frucht, OHNE KERNE, ist sehr schmackhaft und äußerst gesund.


    Allerdings kann ich mir nicht vorstellen das ein Eibensetzling gleich den ganzen Kühlschrank vergiften wird. Die Kälte des Kühlschrankes sollte das Ausgasen des Setzling verhindern.


    Donars Segen mit euch


    Uwe


    PS.
    Scheibu, kaum verläßt man mal dem Puter beim Antworten, sind Andere schneller :(

  • HAAAALT!!
    Da hat der Fehlerteufel zugeschlagen. Im Innern der Eibenfrüchte ist der Kern. Der ist tödlich giftig. Das Äussere der Frucht, der rote Mantel, ist ungiftig und kann gegessen werden - sofern man dabei den Kern weder veletzt noch verschluckt. Kleiner, aber feiner Unterschied.



    Danke Cal, dass Du das schnell noch geradegerückt hast. Hab ich falsch beschrieben :asche:

  • Eine Eibe ist ein "Draussenwesen". Sie lebt mit und durch die Jahreszeiten. Sie kann extreme Temperaturen ertragen und kommt in dem ihr von der Natur zugedachten Lebensraum mit wenig Licht aus. So ein Wesen hat unseren Respekt verdient - und das nicht zu knapp. Sie in einem Kübel im Zimmer zu halten ist für mich genau so schlimm wie die Stapelung von Hennen in einer stickigen Legebatterie. Sorry, nur weil du Pflanzen nicht schreien hörst, muss es noch lang nicht so sein.
    Langer Rede kurzer Sinn: Wenn du eine Eibe umbringen willst, machs mit der Axt und quäl sie nicht zu Tode. Das Bäumchen wird dir elend in der Bude verrecken.
    Was jetzt nicht heissen soll, dass das Projekt Eibensetzling für dich gestorben ist. Ganz im Gegenteil, such Alternativen. Geh raus und such dir einen schönen Platz, irgendwo in der Natur. Dort kannst du deinen Steckling pflanzen und umsorgen. Und wer weiß, vielleicht entsteht so dein persönlicher Kultplatz, mit deiner Energie gefüllt - von der Eibe bewahrt, wenn du schon lang nicht mehr bist. Überleg mal in diese Richtung. So ist euch beiden geholfen.


    Sehr vielen Dank für die deutliche Aussprache.. braucht man manchmal =P An das Auspflanzen im Walde hatte ich auch schon gedacht - muss dann halt mit dem Forstamt in Rücksprache sein, wie Eira schon schrieb...


    @ Eira: Wie habt ihr die Eiben denn angezogen? Über Samen, Stecklinge oder gekauft?


    Prinzipiell würde doch aber nichts gegen eine Anzucht in den vier Wänden sprechen, solange die Setzlinge noch nicht gewurzelt haben, oder? Welche Jahreszeit wäre dann zum Auspflanzen nach dem Wurzeln am Besten geeignet?


    Und noch etwas: Welche Pflanzen würdet ihr denn als Zimmerpflanzen empfehlen, die man damit NICHT auf lang oder kurz so umbringen würde? Geldbäumchen und ein paar Sukkulenten, z.B.? [mal abgesehen davon, dass Pflanzen normalerweise nicht in abgeschlossenen Räumen bevorzugt wachsen würden...]


    Zitat

    Wenn du eine Eibe umbringen willst, machs mit der Axt und quäl sie nicht zu Tode.

    => Da ist übrigens sehr viel Wahres drin...


    @ Erdmuthe: Hm, ich persönlich habe keinen Garten.. den Steckling würde ich mir bei meinen Eltern von deren Garteneibe ziehen, die ist mittlerweile 3m hoch. Leider bieten Studentenwohnheime noch keine Schrebergärten für ihre Studenten an =P Ich glaub wenn das soweit wär, könnte man sich gleich 'n kleinen Bungalow drauss im Walde mieten...



    MfG,
    Sütterlin

    Ich bin im Auftrag Odins unterwegs.
    Und Odin kann es garnicht leiden missbraucht zu werden!

    - Kommissar Schenk, Tatort 'Odins Rache'

  • Eiben wachsen doch eigentlich wie Unkraut in vielen Gärten und Parks. Wenn es nicht ein Steckling von unbedingt eben dieser einen Eibe sein muss, so empfehle ich einfach, mit einer kleinen Schippe loszuziehen und irgendwo einen Sämling, der schon ein wenig gewachsen ist, auszugraben.

  • @ Eira: Wie habt ihr die Eiben denn angezogen? Über Samen, Stecklinge oder gekauft?


    Nein, wir haben sie nicht angezogen, wir haben sie gekauft im Alter von etwa 3 Jahren, da waren sie ca. 3/4 Meter hoch und kräftig genug in die Natur zu entlassen.

  • Nein, wir haben sie nicht angezogen, wir haben sie gekauft im Alter von etwa 3 Jahren, da waren sie ca. 3/4 Meter hoch und kräftig genug in die Natur zu entlassen.


    Also ca. 75cm bis 1 Meter, nicht 3-4 Meter :D

  • Eiben wachsen doch eigentlich wie Unkraut in vielen Gärten und Parks. Wenn es nicht ein Steckling von unbedingt eben dieser einen Eibe sein muss, so empfehle ich einfach, mit einer kleinen Schippe loszuziehen und irgendwo einen Sämling, der schon ein wenig gewachsen ist, auszugraben


    Aber wirklich nur in den Vorgärten. In der freien Natur sind sie nahezu ausgestorben und die, die noch stehen sind unter Naturschutz!!!!!!!!!!!!!!

  • Das Argument mit der "Legebatterie" kann ich nachvollziehen.
    Allerdings habe ich selbst 3 junge Eichen in der Wohnung, die ohne mein Aufsammeln vom Grünflächenamt bzw. der Stadtreinigung vom Bordstein gefegt worden wären. Nun gedeihen sie prächtig in großen Kübeln. Etwas, was nach einhelliger Botanikermeinung unmöglich ist und was es nicht geben darf. Ob's an den Runen liegt, die ich beifügte?!

  • Das Argument mit der "Legebatterie" kann ich nachvollziehen.
    Allerdings habe ich selbst 3 junge Eichen in der Wohnung, die ohne mein Aufsammeln vom Grünflächenamt bzw. der Stadtreinigung vom Bordstein gefegt worden wären. Nun gedeihen sie prächtig in großen Kübeln. Etwas, was nach einhelliger Botanikermeinung unmöglich ist und was es nicht geben darf. Ob's an den Runen liegt, die ich beifügte?!


    Hatte ich auch mal gemacht.. da war ich 8 Jahre alt oder so.. Dann im Winter den kleinen Sämling im Plastetopf im Garten aus Versehen stehen lassen, nicht mehr dran gedacht. Fünf Jahre später fiel mir sie wieder ein. Und siehe da, da stand ne 4 Meter hohe Eiche im Garten... *aber der Topf existierte noch hust* Das war die Zeit, in der ich nicht so wirklich achtsam durch den Garten streifte =P Nein wartet. Es war ein Ahorn!


    Also bei uns säen sich die Eiben nicht wie Unkraut aus o.O

    Ich bin im Auftrag Odins unterwegs.
    Und Odin kann es garnicht leiden missbraucht zu werden!

    - Kommissar Schenk, Tatort 'Odins Rache'