Beiträge von Widogard

Schon gewusst…?

Die Christianisierung Skandinaviens und Nordeuropas im 10. und 11. Jahrhundert erfolgte von oben und zumeist durch Zwang ("Schwertmission"). Sie diente vor allem der Festigung des Königtums. Die dänischen, norwegischen und schwedischen Könige versuchten – nicht immer erfolgreich – sich der Kirche zur Festigung der königlichen Zentralgewalt zu bedienen.

    *Meldet sich auch als "dumme Facebook-Nutzerin"* :D


    Ehrlich gesagt, verstehe ich auch nicht, wieso ständig alle wegen dem Fressenbuch so rum jammern.
    Klar wurde es nur ins Leben gerufen, um damit Kohle zu machen - das gleiche gilt aber für zig andere Seiten auch. ;)
    Und wegen dieser Sache mit dem "Ausspionieren der Nutzer-Daten"... Hmm.. Ich formuliere es mal so: Wenn ich nichts zu verbergen habe, kann es mir doch egal sein, ob Heinz-Ullrich vom FBI aus Kleinsiehstemichnicht gerade meinen Internetablauf durchstöbert oder nicht.


    Ich sehe das ganze nicht so verkrampft, wie so manch anderer.


    Letztendlich bin ich dort auch nur zum Großteil, um mit meinen Verwandten in Kontakt bleiben zu können.
    Und wenn der liebe Heinz-Ullrich unbedingt ein paar Kindheitserlebnisse von mir erfahren möchte... Nur zu! Dann bekommt er auch mal was zum Lachen! xD


    In diesem Sinne,
    :prost:

    Ich muss zugeben, dass ich mir nicht sicher bin, ob meine folgenden Zitate hier bereits genannt wurden, aber selbst wenn: Doppelt hält besser! :D



    "...Es ist ganz wichtig,
    sich darüber klar zu werden,
    dass die Tiere ein Teil von Mutter Natur sind
    und wir wiederum ein Teil der Tiere.
    Denn auch wir haben eine wilde Natur in uns..."


    ~Andrea Haugen~




    "Ärgert dich dein Auge, so reiß es aus,
    ärgert dich deine Hand, so hau sie ab,
    ärgert dich deine Zunge, so schneide sie ab,
    und ärgert dich deine Vernunft, so werde katholisch."


    ~Heinrich Heine/deutscher Dichter und Journalist~




    Und nun noch zwei Zitate von zwei Gruppen, die ich gut finde:



    "Der Tod ist der zeitlose Frieden und das Leben ist der Krieg,
    Nur wenn du diese Schlacht gewinnst, bist auch du Antik!"


    ~Nachtblut~




    "Am Grund der Seele, in meinen Träumen
    ist Schönheit Stille, nichts als Wind in alten Bäumen.


    Über den Lärm der Städte, das weite Land
    gewinnt das Lied der Blätter die Oberhand.


    So lasst uns jetzt die Stimmen heben:
    Der letzte Stamm wird auch die Menschheit überleben!"


    ~Samsas Traum~

    Hallo erstmal an alle. ^^


    Landogar:
    Einige Ratschläge sind schon in mir sitzen geblieben, wie z.B. dass ich meinen Misstrauen gegenüber den Menschen lockern sollte, da nicht alle so sind, wie die, mit denen ich bisher Bekanntschaft geschlossen habe oder Weisheiten wie die, dass die Grenze zwischen Freundschaft/Freundlichkeit und Ausnutzung nur sehr knapp sind und ich lernen müsse, ein Gefühl dafür zu bekommen, diese besser deuten zu können.
    Loki z.B. setzte mir einige der Menschen vor die Füße, auf denen ich aus persönlichen Gründen mehr als nur Hass habe. Er lies sie wieder genau so mit mir umgehen, wie sie es damals in der Realität taten. Ich lies es mir eine Weile gefallen (weil u.a. Personen dabei waren, gegenüber denen ich mich nicht traute die Stimme zu heben). Nach ein paar Ermutigungen (oder waren es Provokationen?) von Seiten Loki´s, entschloss ich mich, mich nicht mehr so behandeln zu lassen und wies diese Personen zurück, womit er auch recht zufrieden zu sein schien.
    Von anderen weis ich leider nur noch, dass sie etwas mit meiner früheren Kindheit zu tun hatten, aber mir will einfach nicht einfallen, was die genauen Worte waren... :/


    Weißdorn:
    Mir ist auch bewusst, dass man meist von den Dingen träumt, mit denen man sich vor dem Schlafen gehen inniger befasst hat. Jedoch frage ich mich schon, wieso ich dann nicht einfach die genaueren Bedeutungen der Runen erträumt habe (also für Fehu eine Menge mit Vieh, das zwischen mir herum läuft und als Handelsgut dient oder für Uruz etwas mit Auer Ochsen, die sich gegen junge starke Männer, die versuchen zu beweisen, wie groß genau ihr Mut und ihre Stärke ist, in einem Zweikampf messen. O.ä.).
    Das würde für mich zu mindest typischer sein. :D
    Und ich sehe es schon ähnlich wie Alvara.
    Unsere Ahnen haben sich damals in Ritualen die Hilfe von ätherischen Ölen und regelmäßigen Takten zunutze gemacht, um in eine Art Trance-Zustand zu gelangen. Also das heißt für mich, dass sie in ihr Unterbewusstsein übergegangen sind, um Kontakt mit den Göttern aufnehmen zu können. Im Traum geschieht ja eigentlich nichts anderes.



    Ich möchte euch hier von meinem Traum berichten, der mich noch immer sehr bewegt und mich in meinem Glauben noch viel mehr befestigt hat.


    In dieser Nacht (es war die Nacht vom 30.03.2013 zum 31.03.2013) bin ich irgendwann aufgewacht und bekam akut kein Auge mehr zu. So beschloss ich, mein Wissen über die Runen des älteren Futhark ein wenig zu erweitern und las in Freya Aswynn´s Buch "Die Blätter von Yggdrasil" die Informationen der Runen Fehu, Uruz und Thurisaz sorgsam durch. Nach der dritten Rune überkam mich dann doch die Müdigkeit und so legte ich mich wieder hin und schloss die Augen. Kurz darauf schlief ich auch schon ein.


    Im Traum befand ich mich in einem von Schwarz getränktem Nichts. Es herrschte völlige Stille.
    Dann tauchte plötzlich ein seltsames Wesen vor mir auf. Es leuchtete in einem kräftigen goldenen Farbton und ich erinnere mich ganz schwach an den Kopf eines Widders. Welche Gestalt es genau hatte, weis ich jedoch leider nicht mehr, doch mein Inneres klärte mich irgendwie darüber auf, dass es sich um eine Verkörperung der Thurisaz-Rune handelte.
    Das Wesen - oder auch die Rune - schien per Gedankenübertragung mit mir zu sprechen.
    Es klärte mich über seine ungeheure Kraft auf und dass ich niemals in der Lage sein würde, diese zu kontrollieren, solange ich meine Innere Stärke nicht finde. Sie meinte, ich solle mein Selbstbewusstsein stärken und lernen, offener auf die Menschen zu zu gehen.
    Auf irgendeine Weise schaffte es das Wesen, genau diese innere Kraft für einen Moment in mir zu wecken und ich erkannte mich für diese kurze Zeit selbst kaum wieder. (Ich denke, die Thurisaz-Rune tat dies, um mir zu zeigen, dass diese Kraft in mir tatsächlich existiert und dass ich nur noch den Mut aufbringen muss, um sie zu wecken).
    Nachdem Das Wesen mit seiner Rede fertig war, fiel ich plötzlich durch dieses schwarze Nichts. Ich fiel und fiel und fiel und kam irgendwann auf einer Wolke (?) auf. Dort befand sich einer der Götter (ich weis leider nicht mehr welcher :evil: ) und gab mir Ratschläge und Tipps, wie ich mein inneres Selbst besser bestärken könne. Danach fiel ich wieder. Bis ich irgendwo aufkam und einen weiteren Gott oder auch andere Wesen (ich erinnere mich z.B. an drei Koboldartige Wesen, die gemeinsam ein Späßchen nach dem anderen über mich machten) traf. Dies wiederholte sich mehrmals.
    Woran ich mich noch sehr gut erinnere, ist dies, dass ich in ein feuriges Gebiet fiel. Dort begegnete ich Loki, der mir auf seine gewisse Art und Weise einen (ich denke mal gut gemeinten) Ratschlag gab. Ebenfalls begegnete ich wo anders eine junge, schöne Göttin (deren Namen ich nicht kenne - ich weis nicht mal, ob sie im Germanentum überhaupt existiert), die keinen Mund besaß und von schönen reifen Äpfeln, blühenden Blumen, etc. umgeben war. Ihre liebliche Art drückte all das aus, was sie nicht sprechen konnte.
    Ein weiterer Punkt umfasste den, dass mir ein Platz in Walhall sicher geschrieben würde, wenn ich dieses große Ziel denn erreichen könne.



    An mehr erinnere ich mich leider nicht mehr.


    Was ich noch mit genauer Gewissheit sagen kann, ist, dass ich seit vielen Monaten endlich mal wieder durchschlafen konnte und dass ich mich am darauf folgenden Morgen besser denn je gefühlt habe. Es war keine morgentliche Müdigkeit da und nichts - und das, obwohl ich 2 Stunden später erwachte, als üblich! :D
    Und was ich noch sehr bemerkenswert finde, ist, dass die Charaktereigenschaften der drei Runen, die ich anfangs erwähnte, irgendwie mit denen meines Traumes zusammen passen.
    Deshalb sehe ich diesen Traum als Reise. Eine Reise durch die Welten der Götter, die mir wohl die Bedeutungen dieser drei Runen näher bringen versuchten...


    Ich werde die nächsten Nächte nach und nach beginnen, mich über die anderen Runen zu informieren. Und mal schauen, ob ich wieder Rat und Beistand der Götter bekomme! :)

    Vielen Dank für dieses tolle Spiel!
    Es hat mich doch gerade dazu inspiriert, mich noch ein wenig näher mit meiner Heimat auseinander zu setzen.


    Ich hoffe doch schon im geheimen - ups :P -, dass die Fragen irgendwann vielleicht sogar nochmal erweitert werden.
    Würde mich sehr darüber freuen. :)


    LG, Widogard

    Danke sehr, Brockmann.
    Werde demnächst mal rein schauen, da mein Internet sehr langsam ist, brauche ich nämlich viel Zeit für solche Seiten. :sleeping:


    Aber auf jeden Fall ist es gut zu wissen, dass es solche Seiten überhaupt gibt - wusste ich nämlich vorher gar nicht. ^^


    LG, Widogard

    Oh... Sorry, dann hab ich den Namen wohl ziemlich durcheinander gehauen - wie peinlich! :rolleyes:
    Naja, ich hatte den Namen des Symbols leider vergessen und habe mir nur gemerkt, dass da drei Dinge zusammen kommen. Deshalb kam mir grad die Dreifaltigkeit in den Kopf geschossen. :D


    Danke für den Link, Maya.
    Ich werde mich gleich mal etwas schlau lesen, damit mir so ein Schusselfehler nicht nochmal passiert. ^^

    Hallo an alle!


    Ich würde gerne ein Ahnenbuch/Familienstammbaum erstellen, da dies in meiner Familie leider noch keiner begonnen hat. Da es ein besonderes (und evtl. auch magisch gekennzeichnetes) Buch werden soll, hatte ich mir überlegt, ein individuelles Deckblatt zu erstellen.
    Gern würde ich aus verschiedenen Symbolen, die sozusagen die Werte ausdrücken und schützen sollen, die in einer Familie erhalten bleiben sollten (Gesundheit; die Verbundenheit zueinander; Glück und natürlich das Interesse für die Familie u.ä.), etwas erstellen, aber da ich mich noch nicht richtig mit den verschiedenen germanischen Symbolen auskenne, fällt es mir doch ziemlich schwer, etwas passendes zu finden.
    Ich habe schon an die Rune Othila und an Yggdrasil gedacht, doch sicherlich gibt es noch weitere mögliche Symbole, die ich nicht kenne.


    Kann mir da vielleicht jemand helfen?
    Und vielleicht habt ihr noch weitere gute und/oder inspirierende Ideen für Gestaltung des Buches o.ä.?


    Danke schon einmal im voraus, für eure Antworten! :)


    LG, Widogard