Beiträge von Kendra

Schon gewusst…?

Im „Wikinger Museum Haithabu“ kann man ein Wikinger-Dorf besuchen, das so authentisch nachgebaut ist, dass man glaubt, man wäre mit einer Zeitmaschine angereist

Zur Seite des Museums geht es hier entlang: Wikinger Museum Haithabu

    Ich vermute, dass die X-Virus-Pandemie (nenne ich mal so) gefährlicher ist als sie hätte sein können.
    Warum?
    Zuerst eine kleine Geschichte:
    „Ein Wanderer läuft durch die Wüste und trifft die Pest.
    "Wo gehst du hin?" fragt der Wanderer.
    Die Pest antwortet: „nach Bagdad, ich will mir 5 000 Seelen holen".
    Auf dem Rückweg trifft der Wanderer die Pest wieder und sagt: „Du hast mich belogen, du hast 50 000 mitgenommen“.
    Die Pest antwortet: „Nein mein Lieber, ich habe nur 5 000 mitgenommen, die 45 000 sind vor Angst gestorben“.

    Mittlerweile kennen alle den Placebo Effekt: Ich als Ärztin im weißen Kittel gebe Ihnen eine Zuckerpille (oder noch besser eine Spritze) und sage: “ Das ist das beste Mittel gegen Ihre Beschwerden." Und - die Zuckerpille hilft tatsächlich.
    Leider kennen viele Menschen den NOCEBO Effekt (lateinisch: „ich werde schaden“) noch nicht:
    Ich als Ärztin im weißen Kittel gebe Ihnen eine Zuckerpille und sage, dass bestimmte Nebenwirkungen dieser Pille sehr schwer sein können und leider sehr häufig auftreten.
    Und- die vorhergesagten KÖRPERLICHEN Nebenwirkungen treten in einem Teil der Fälle tatsächlich auf!
    Für einen Nocebo Effekt braucht es keine Pille, Informationen reichen aus. Z.B ich als Ärztin (und noch besser mehrere Ärzte und noch besser Professoren und ein Gesundheitsminister) berichten (am besten mehrmals täglich) darüber, wie gefährlich der X-Virus (oder ein anderer Virus) für alte und kranke Menschen ist.
    Wie, glauben Sie, wird das Immunsystem eines alten und kranken Menschen auf die Information reagieren, dass er positiv getestet wurde? Er erinnert sich in dem Moment selbstverständlich an alles was er bis dahin von den Medien gehört hat: dass die Sterberate bei alten und kranken Menschen besonders hoch ist, dass er evtl. künstlich beatmet werden müsste und dass die Beatmungsbetten evtl. nicht ausreichen werden und dass er mit großer Wahrscheinlichkeit sterben könnte und vor allem an die schrecklichen Bilder aus dem Fernsehen. Was geschieht nun mit seinem Immunsystem?
    Es wird runtergefahren. Es wird eigentlich schon Wochen vor der Diagnose durch seine Angst (anhaltende Angst=Dauerstress=erhöhter Cortisolspiegel im Blut= Immunsuppression) runtergefahren.
    Die Wissenschaft, die sich damit beschäftigt ist die Psychoneuroimmunologie.
    Und jetzt kommt dieser alte kranke immunsupprimierte Mensch in eine Klinik....
    Ich hoffe sehr, dass ihn dort ausgeschlafene, motivierte, gut bezahlte, hochqualifizierte Ärzte und Schwestern, moderne Beatmungstechnik und vorbildliche Hygiene erwarten.

    Leider gibt es keine Tests, die man nach dem Tod dieser Menschen machen kann, um festzustellen, ob das Virus, das Nocebo, die Vorerkrankungen oder die Nebenwirkungen der antiviralen oder fiebersenkenden Therapie zum Tode führten (Ja, auch Ibuprofen und Paracetamol können lebensbedrohliche Nebenwirkungen (bis hin zum Tod) haben: lesen Sie die Packungsbeilage und machen Sie Wadenwickel (haben Sie bemerkt, wie ich jetzt Nocebo-Effekt benutzt habe, mit dem Ziel, Sie Richtung Natur zu bewegen?).
    Natürlich ist es immer eine Kombination mit unterschiedlichem Verhältnis der Einzelnen Faktoren.
    So wird der Nocebo-Tod nicht in die Statistik der Todesursachen aufgenommen. Alle Todesfälle, die zuvor X-positiv getestet wurden, gehen in die Statistik als X-Todesfälle ein, und keiner spricht über die großflächige mediale Immunsupression, darüber, welche Nebenwirkungen antivirale Therapie haben kann und über die erschreckend ungesunde Lebensweise der meisten Menschen.
    Übrigens, diese Überlegungen gelten nicht nur für Menschen, die Angst vor Ansteckung haben, sondern auch für diejenigen, die Angst vor totaler Überwachung, vor dem finanziellen Ruin, vor dem Eingeschlossenen sein, vor der Überforderung u.s.w. haben.
    Und das gilt natürlich nicht nur für X-Virus-Erkrankung, sondern selbstverständlich für jede andere Erkrankung (Krebs, Autoimmunerkrankungen u.s.w).
    Eigentlich ist das Problem mit NOCEBO noch viel grösser. Die Angst, die durch Nocebo-Effekt in jedem von uns erzeugt wird, ist genau so ansteckend, wie das Lächeln oder das Gähnen, da wir alle über die Spiegelneurone die Gefühle anderer Menschen übernehmen können. D.h. da die Anzahl, der Menschen, die aktuell durch Nocebo-Effekt „befallen“ sind, enorm hoch ist, verbreitet sich die, durch Nocebo ausgelöste Angst, von einem Menschen zum anderen deutlich schneller als das X-Virus selbst und zwar über das Telefon, Skype u.ä.

    Möchten Sie ihre Eltern oder Großeltern vor dem Nocebo-Effekt schützen?
    1. Klären Sie diese über NOCEBO-Effekt auf und sorgen Sie dafür, dass sie ihre Aufmerksamkeit auf die positive Seite der Medaille konzentrieren. Und es gibt sehr viel positives in der jetzigen Situation. Mann muss nur richtig googeln.

    2. Klauen Sie Ihnen Radio, Fernsehgerät und alle Zeitungen 
    3. Überschütten Sie sie mit positiven und schönen Nachrichten.

    4. Klären Sie sie auf über gesunde Ernährung und die Wichtigkeit der Bewegung in der Natur (falls noch möglich) und unterstützen Sie sie dabei.

    5. Telefonieren Sie, Skypen Sie mit Ihnen, bleiben Sie im Kontakt (Isolation unterdrückt ebenfalls das Immunsystem).

    Ein Paar Fragen bleiben für mich noch unbeantwortet:

    1. Warum werden wir von den Massenmedien und den Regierungschefs, die sich bestens mit der Massenpsychologie auskennen, genau auf diese Art und Weise über das Problem informiert?
    2. Warum lese ich auf der Titelseite der Zeitungen nichts über Bewegung, Ernährung und Stressmanagment - darüber, was uns jetzt stark machen könnte? Oder habe ich das nur übersehen?
    3. Warum werden uns all die tollen Techniken zur Stressreduktion, wie z. B. EFT-Klopfakupressur, nicht im Fernsehen vermittelt?
    Wenn Sie mehr über Nocebo-Effekt wissen möchten, schauen Sie sich Videos auf You-Tube an (z.B. „Nocebo-Effekt.m4v“ ; ich kann leider nicht verlinken, weil sonst nur das Video geteilt werden kann. Sehr beeindruckend!)
    Bleiben Sie gesund und nutzen Sie diese Zeit um daran zu wachsen!

    P.S.: für alle die mich missverstehen könnten: ich zweifle nicht an der Existenz des X-Virus und animiere auch nicht dazu, die sinnvollen (aber auch nur die sinnvollen) Sicherheitsmaßnahmen zu mißachten. Es geht in diesem Beitrag nur um den Nocebo-Effekt und seine Macht. Und in diesem Beitrag rede ich auch nicht über die unzähligen Kollateralschäden, die durch die X-Virus-Bekämpfung-Strategie entstehen werden.

    Viktoria Glasman
    Fachärztin für Neurologie
    Tätigkeitsschwerpunkt:
    Angst-und Traumatherapie

    Unsere Gesellschaft hat nicht mehr das Wissen/Können mit einer Krankheit ohne die Pharmaindustrie fertig zu werden.

    Genaugenommen geht es auch nicht um die Alten.

    Ist es Pflichtgefühl?

    In Einzelfällen.

    Man hat die Alten in ein Abseits gestellt,in dem man sich nicht mehr so als produktive Familie kümmern kann.

    Wäre es anders,hätten wir nicht so viele Pflegeskandale.

    Zum nächsten denkt man immer nur an sich.

    Man kann sich nicht vorstellen ,das garnicht so wenige alte Herrschaften eine solche Krankheit als Erlösung von Schmerzen ,sozialer Einsamkeit und täglicher Tristess betrachten.

    So werden Verletzungen der Würde und des Respekts in Kauf genommen,weil der junge Mensch seinem Pflichtgefühl Folge leisten

    ....muß.

    Ist ja gesellschaftlich so vorgeschrieben.

    Mich kotzt das alles so an.

    Wenn es wenigstens ehrlich zuginge.

    An den Alten wird Geld verdient-nicht zu wenig.

    Der Markt um die pfleghebedürftigen Rentner würde einbrechen wenn die einfach wegsterben würden.

    Astrazeneca ist übrigens nicht der Impfstoff mit den meißten Nebenwirkungen.

    Die waren nur von vorneherein ehrlich.

    Biontech ist genauso nebenwirkungsreich.

    Ist für mich schon seltsam,das man ungetestete Impfstoffe an alterbedingt vorgeschädigten Leuten verimpft.

    Noch ein paar Worte-unsere Regierung ,getrieben von einigen Hysterikern, getrieben von der halbgebildeten verängstigten Masse

    gepaart von Hilflosigkeit und abhängig von Beratern, versucht etwas zu regeln,was sich von Natur aus durch Anpassung selbst regelt.

    Hoffentlich ist es das postapokalyptischen Lebensgefühl wert!

    Keine Krankheit taugt was.

    Vor Jahren hatte ich ne fiese Grippe. Die Folgen merke ich heute noch.

    Meine Lunge ist nicht die Beste.

    Die Influenza war und ist die Krankheit die bei jungen Leuten die meißten Organspendebedürftigen macht.

    Genaugenommen regt mich die Omnipräsenz einer Krankheit auf, die nicht anders und nicht gefährlicher ist als andere auch-

    Im schlimmsten Falle stirbt man dran.

    Unsere Gesellschaft hat diese Krankheit genutzt ,ihren postapokalyptischen Erlebnishunger zu stillen.

    Endlich fühlt man das Leben wieder.

    Leute mit Vorerkrankung(unentdeckte Anämie,COPD,..andere Systemerkrankungen)altersbedingte Vorerkrankungen haben echt schlechte Karten.

    Ansonsten besteht ein Überleben von 96 %.....

    165316981_1065517657269026_7115325011754754256_n.jpg?_nc_cat=109&ccb=1-3&_nc_sid=8bfeb9&_nc_ohc=g2-ivpi1iZwAX9uoaba&_nc_ht=scontent-ber1-1.xx&oh=304b738d055f7f9025b4729ee9fe4649&oe=6084761B

    Ja. Schuldig im Sinne der Anklage.

    Keine/r wird mir von Euch meinen Lebensunterhalt bestreiten wenn ich auf Whistleblower mache.

    Feige?

    Richtig.

    Weil die normale Dummheit und Gemeinheit der Menschen jeden gesunden Widerstand brechen.

    Das habe ich mal mit 20 gemacht.

    Aber jetzt nicht mehr. Ich bin vom Idealismus und Selbstmordgedanken befreit.

    Im Übrigen unterstelle ich Dir ,das Du meinen Text weder genau gelesen noch verstanden hast.

    Angst bringt Leute um.

    Angst senkt die Immunabwehr.

    Früher hat man vorerkrankte Leute nicht geimpft ,sondern Gesunde.

    Auch daran sollte sich der mündige Bürger noch erinnern-als man ihn vor jeder Impfung fragte, ob er im letzten viertel Jahr gesund war.

    Ob ich das moralisch vertreten kann das ich so feige bin?

    Und wie!

    Mein Hemd ist mir immernoch am Nächsten.

    Doch kann ich, besonders wenn es auf YouTube läuft und so höchst professionell und investigativ aufgebaut ist...

    Leider hab ich nicht nur Schweigepflicht ,sondern im Besonderen kaum mein Handy dabei wenn der Wald brennt.

    Und jeder sagt Dir beweise es.

    Klar!

    Aber wie kriegt man bei solchen Zuständen die Brötchen auf den Teller?

    Da ist man schon dankbar, wenn einer sich traut!

    Da nimmt man als wissender Unbeteiligter kleine Schönkeitsfehler in Kauf.

    Ob es für das Besuchsverbot für die Impfunwilligen Heimbewohner , das Einschüchtern durch die Mithilfe der Bundeswehr(die alte Generation hat noch den 2 Weltkrieg erlebt-wie kann man auf den Einfall kommen ,in Uniform auftretende junge Männer hätten keinen Eindruck auf demenzkranke Senioren?)oder die Besuchsregelungen für bestimmte Erkrankungen und Bewohner reineweg vom Schreibtisch aus.

    Und da war noch die Kollegin von der Intensiv,die wegen geregelten Maskenpausen strafversetzt wurden....