Beiträge von Hjorr av Høyehus

Schon gewusst…?

Die politische Organisation der Wikinger gleicht am ehesten einem demokratischen System.
In Island tagte vor über 1000 Jahren zudem das „Thingvellir“, das als eines der ältesten Parlamente der Welt gilt.




    Also als ich mir den Artikel durchgelesen hab, dachte ich eigentlich, dass mal wieder total übertrieben und verallgemeinert wird. Die letzten Tage hab ich dann aber etwas genauer hin gehört, was denn bei uns an der Schule so gesprochen wird, und Sätze wie "Kommst du mit Kicker" oder "Gehst du morgen Kino" fielen da am laufenden Band.
    Ob das nun der "Verfall" der Sprache ist, oder nur eine "Vereinfachung" kann ich jetzt nicht bewerten, für mich klingt es aber schon seltsam.
    Ich selbst drücke mich etwas.. naja "anders"(früher hieße das wohl normal...) aus, als der rest meiner Klasse, und ich denke das kommt bei denen etwas seltsam rüber. Wenns aber soweit geht, dass die Schüler nichtmehr wissen, was der Lehrer meint wenn er z.B. von einer "Illusion" spricht, oder was denn "eine Fidel Castro"( ist das ein Strechinstrument? ;( ) sei, bekomm ich dann schon mehr Angst, als wenn denn jemand, im privaten Umfeld, ein paar Wörter "schluckt".
    Die Allgemeinbildung wird immer mehr vernachlässigt, auch von Lehrern. Und denen kann man eigentlich nichts vorwerfen, denn die konnten ja bisher davon ausgehen, das man von seinen Eltern etc. wenigstens grundlegendes Wissen vermittelt bekommt. Das geht aber immer mehr verloren, vor einger Zeit hatten wir ja mal die sache mit den Baumblättern und den Marken, und die Lehrer können, und sollen eigentlich, auch nicht all das vermitteln, da es einfach nicht ihre Aufgabe ist.
    Also, lange Sätze, kurzer Sinn: Ich denke dass wir( also die "Schüler") größere Probleme haben, als eine "Vereinfachung" der Sprache.

    Ich denke auch dass grün schon ne gute Idee wäre aber eher etwas in die richtung Oliv- oder Flaschengrün. Das auf dem Bild sieht ein wenig nach "Chemisches-Reinigungsmittel-grün" aus ;)
    Aber der Entwurf mit dem Hammer und dem Baum ist wircklich genial :D

    Ich finds geil, wie sich ein Thema gefühlt mehrere Ewigkeiten im Kreis drehen kann. Das perfekte Perpetuum Mobile. Wir sollten mal dran arbeiten, diese alternative Energiequelle zu vermarkten - das Heidentum hätte auf immer ausgesorgt! :evil:


    Das hab ich mir auch gedacht, ist bestimmt schon der 4. oder 5. Thread zu der Sache ;)


    Aber zum Thema:
    Es ist auch eine Frage der Interpretation Ragnaröcks danke ich.
    Ob man darin jetzt eben einen Kampf zwischen Zwei Heern sieht, oder eben nur ein Bild oder Symbol, für den Kampf, den die Götter gegen das führen, was ihre Vorstellungen und Werte bedroht.


    Oft wird ja auch darauf verwiesen, dass der "Walhall-Mythos" erst sehr spät (auch als "Gegenidee" des christlichen Himmels ) entstanden ist.
    Und ich meine, wofür braucht man in Walhall denn Krieger in Bärenfell mit Äxten und langen bärten oder beinharte Soldaten mit MG, wenn "auf der anderen Seite", ja diejenigen die Hel "bewohnten" stehen? Das wären ja all die, die kein "heldenhaftes Leben" gelebt (oder gestorben) haben. Wenn man Ragnaröck als Symbol sieht, dann wäre der Einzug all derjenigen, die sich für ihre Sache einsetzen, und die den Göttern damit
    "helfen" weitaus sinvoller, als dass Odin sich eine Armee herranzüchtet
    um gegen Bäcker, Banker und Busfahrer vorzugehen. Obwohl ich gestehen
    muss, das die Feuerriesen wohl etwas anders zu bewerten wären!
    Und dann gäbe es ja noch Walhall als den "Nachruhm".
    Man lebt also nicht an einem Ort weiter, sondern eben im Andenken und den Geschichten, die Erzählt werden.
    Diese Vorstellung wäre mit dem Kampf bei Ragnaröck nicht vereibar, aber durchaus Vorstellbar, wenn man an die Tradtition der mündlichen Überlieferung von früher denkt. Da wurden eben die Geschichten von diesem und jenem erzählt, auch wenn er schon lange tot war. Und wer eben nichts "geleistet" hat, geriet in Vergessenheit, also nach Hel.

    Hab gerade nochmal ein bischen recherchiert und herausgefunden, dass es gar keine allgemeine Leinenpflicht gibt.


    Interessant, ich hab auch grade nochmal nachgeschaut. Das war mir nicht bewusst.
    Aber es geht ja nicht ums Gassi gehen, sondern darum, dass der Hund auf dem Grundstück frei rum läuft, und dieses eben nicht gesichert ist. Das heißt, er läuft im ganzen Dorf frei rum, wenn er dass den Will.


    Nun zu erst einmal muss der Nachbar euch den "Schaden" ersetzen! Und darauf solltet ihr auch bestehen.


    Wir bekamen schon angeboten, die Tiere erstezt zu bekommen, aber eher so nach dem thema "Damit ihr Ruhe gebt, nehmt das Geld!"
    Wegen der Sicherung des Grudstücks wollten wir sowieso nochmal mit "höheren" Instanzen sprechen, da es eben im Dorf (neben dennen die ihren Hund anständig halten) doch einige gibt, von deren Grundstücken die Hunde einfach runter können. Das hat auch schon in der Vergangheit zu Problemen geführ.

    Schonmal danke für eure Antworten. ;)
    Was eben das verwunderliche ist, ist dass der Nachbar selbst kleine Kinder hat und der Hund auch mit Katzen und Hasen lebt. Jedoch scheint er eben keine Erziehung in irgendeinem Maße bekommen zu haben, deshalb scheint er auf "fremde" Tiere ,an die er nicht gewöhnt ist, anders zu reagieren.
    Mit selber Familie schint es schonmal einen Vorfall gegeben zu haben, als ein vorheriger Hund einen anderen (angeleinten) angefallen hatte, als er an seinem "Revier" vorbeikam.


    Ne andere Ansage hätten wir wohl gemacht, aber als die Reaktion schon auf "Eigentlich soll der an der LEine sein", so ungehalten war, war schon klar das keine Ansage der Welt was brigen wird... :-/
    Und as mit der Anzeige wird wohl leider nichts brigen, wir leben hier am Ende der Welt, hier gelten einige Sonderregelen:
    -Das macht man nicht
    -sowas hats noch nie gegeben
    -das machen doch alle (keine Leine benutzen)


    Also das einzige was so eine Anzeige bringen würde wäre, das wir dann "unten durch" wären.
    Nicht das mich das sonderlich stören würde, nur leider wird sich trotzdem keiner an die Leinenpflicht halten...

    Ahoi Asatru Forum,


    wie der Titel schon eranhnnen lässt, soll es um den Umgang mit Tieren gehen. Jedoch eher speziell um den, mit Haustieren.
    Viele (bestiommmt auch von euch), halten sich ja Haustieren, obwohl es witschaftlich gesehen ja totaler Unsinn ist. Ich kenne so einige, die es für totalen blödsinn halten...
    Wir hatten auch 2 Meerschweinchen, und beide sind gestern von einem Nachbarshund..."erwischt" worden. ;(
    Der Hund hat den Stall aufgebruchen und die Tiere scheinbar totgebissen und zu sich in den Hof getragen.
    Bei uns waren natürlich erstmal alle fix und fertig. 3 Meerschweinchen sind inzwischen bei uns schon gestorben, aber sowas... das ist dann schon was anderes, wenn sie grade noch im Stall saßen und "schwup"... :(
    Wir haben sie dann bei den Nachbarn abgeholt und darauf hingewießen (nur hingewißen!) das Hunde eigentlich an die Leine müssen(!).
    Reaktion:
    "-Sowas kommt vor
    -der Hund hat doch noch nie was getan
    -was sollen wir denn machen
    -wir haben auch andere Probleme"


    Und das war es jetzt, was mich am meisten "mitgenommen" hat!
    Ich halte diese Reaktion für ziemlich unverschämt.
    Natürlich kommt sowas vor und Blablabla, aber das hat nichts mit der Tatsache der Leinenpflicht zu tun.
    Und es sind ja auch nicht meine Meerschweinchen die ihre, sonderen ihr Hund der meine Probleme verursacht...
    X(


    Wie seht ihr dass denn?
    Kommt "sowas" vor und ist dann nur das Tier der "Schuldige", als unbereschnbare Naturgewalt?(Dass es vorkommt ist klar)
    Und ist es nicht am Besitzer, sein Tier unter Kontrolle zu bringen und bei Hunden gegebenen Falles eine Hundeschule etc. zu besuchen?


    Ich freue mich auf eure Sicht der Dinge


    Hjorr



    P.S:Wenn das hier im Bereich falsch ist, bitte verschieben, war mich nicht sicher ob das auch in "Heidentum und Familie" passen würde.

    Oh, damit hab ich nicht gerechnet...ich löse Rätsel eigentlich lieber als dass ich sie stelle...ich kenn doch eigentlich gar keine...
    Dann muss ich wohl auf ein Rätsel zurückgreifen, dass ich mir in meiner Kindheit durch das Hören von Benjamin Blümchen angeeignet habe... :P
    Ich hoffe das kam noch nicht dran:


    "Ich habe etwas in meiner Tasche, und es ist doch nichts darin!"


    Was kann das sein? :P

    Also, wenn der Hocker wackeln würde, müsste eins de Beine ja kürzer sein als die anderen. Da die Hocker aber 3 Beine haben, könnte der Gast dann nicht auf dem Hocker sitzen... glaube ich ;) :thor:

    Mir sind die gründe für die Ablehnung von Schweinefleisch durchaus bekannt (wobei Schweine im allgemeinen eigentlich sehr reinliche Tiere sind).
    Ich finde es auch total okay, und will auch ganz sicher keinen dazu zwingen Katzen oder sonst was zu essen :P
    Und im Bezug auf bestimmte Krankheiten: Wie es doch immer wieder bei dieser Fleisch- bzw. Lebensmitteldiskussion erwähnt wird, kommt es (meiner auch meiner Meinung nach) oft einfach auch auf die Menge an.
    Wenn du kein Schweinefleisch mehr isst, freut mich das für dich, solange DU damit glücklich bist :prost:

    Ich wusste dass die Frage kommt :P


    Ja, ich esse Schweine. Und ich bin mir dessen auch sehr bewusst.
    Meine Tante besitzt einen kleinen Bauernhof und zieht dort Schweine auf, von denen wir dann auch meist eins Abbekommen. Ich kenne die Tiere die ich esse also, und empfinde es in gewisser weise als Ehre.
    Umso trauriger stimmt es mich dass z.B. von Muslimen, Schweine als "schmutzige Tiere" angesehen werden.


    Natürlich finde ich es auch ganz legitim, keine Schweine (oder Tiere im allgemeinen) zu essen, und diese so zu "Ehren"



    Einen schönen Abend noch und natürlich ein tolles Wochenende ;)



    Hjorr

    Also mich Begleitet eigentlich schon mein ganzes Leben lang das Schwein ;)
    Klingt jetzt vielleicht nicht Soo spannend, aber ich fühle mich auch zu diesen Tieren hin gezogen. Und wenn man bedenkt das Schweine teilweise klüger sind als Hunde (und alles fressen :D) wirken sie doch gleich viel interessanter... ;)


    Gefunden hab ich zu diesen Tieren aber nie, sie waren wie gesagt schon immer (wirklich immer :D) in meinem Leben.

    Nunja, ich kenn das auch.
    Ich bin jetzt an ner neuen Schule, und unser Klassenzimme rbefindet sich im 2. Stock.
    Von dort aus kann man auf das Dach des Nebengebäudes blicken, und immer so gegen 100 Uhr versammeln sich da die Kräen, Baden in ner Pfütze essen was und schreien sich an ;)
    Ich muss immer aufpassen dass ich mich nicht zu sehr ablenken lasse.


    Und ich wieß nicht ob es euch schon mal aufgefellen ist, aber ich sehe in der Stadt immer mehr Mädchen, die mit Großen Kreuzen auf der Kleidung rum laufen...
    Meine die Freundin meiner schwester hatte sowas auch an, und da hab ich meine Schwester gefragt:
    "Sag mal, seit wann nehmen die denn Frauen auf?"
    "wer?"
    "Na der Templerorden, große Kerle, weiße Mäntel, Schwerter, viele tote..."


    :D

    Also ich habe keine Hauptfultrui( und auch keinen Nebenfulltrui) ;)
    Zumindest hat sich mir NOCH kein Gott dermaßen offenbart das ich das behaupten würde( oder ich habs nicht gemerkt...)
    Aber da ich Umfragen liebe konnte ich es mir nicht verkneifen meine Stimme für den Gott ab zu geben, dem ich mich persönlich am meisten verbunden fühle. Ob er das auch so sieht ist dann wieder ne ganz andere Frage ;)


    :prost:

    Einen guten morgen ihr lieben ;)
    (und natürlich auch allen bösen :P)


    Endlich Wochenende....
    aber leider ist am Donnerstag mein Meerschweinchen gestorben...
    Aber es waren 3 glückliche Jahre zusammen :)
    Ich bin mir sicher ihr geht es gut, wo immer die auch ist :)
    Leider ist dir andere Meersau jetzt ganz alleine.
    Ich danke wir werden uns nach einem neuem umsehen...


    Ach ja, ich hab die Führerscheinprüfung überlebt UND bestanden ;)
    Und nächste Woche hab ich am Sonntag Geburtstag, dann kanns los gehen ;)

    Halumpftadar!


    ich bin auch mal wieder da ;)
    Morgen Führerschein Prüfung... ich Fahr sie in Grund und Boden :P
    Aber jetzt mit den Meerschweinen zum Tierarzt... der
    einen geht noch so gut :(
    Schönen abend noch und nur noch ein Tag, dann Wochenende. :D

    Ich kann dir Norwegisch nur empfehlen, hab vor einiger Zeit angefangen Norwegisch zu lernen.


    Mit filmen und untertiteln sowie Musik kann man sich gut unterstützen und motivieren.


    Ach ja, es gibt übrigens ZWEI norwegische Sprachen.
    Bokmål, (die buchsprache), sowie nynorsk (neu norwegisch).
    Bokmål ist dabei wohl die bekanntere, und dem dänischen näher.
    Nynorsk ist die ältere (sinnloser Name, ist aber so...) und ursprüngliche, aber eher etwas weniger verbreitet und eher eine Art Dialekt.


    Ich hab mich für Bokmål entschieden, ich wünsch dir aber auf jedenfalls viel Spaß, egal wie du dich entscheidest ;)