Beiträge von Hagazussa

Schon gewusst…?

Es sind derzeit leider keine Texte verfügbar.

    Ihr Lieben,


    ich hab das Gejammere satt!


    Selbst hier im Forum - seht es mir nach, dass ich gerade nur noch überfliege - geht es gerade nur darum, neue Nachrichten und Gründe weshalb wir uns über diese und die allgemeine Situation ärgern zu verbreiten.


    Ja, die Situation ist allgemein scheiße und jeder von uns hat seinen individuellen Ärger damit. Doch anstatt uns gegenseitig auch noch mit dem Ärger des anderen zu belasten und bis zur Verzweiflung hoch zu schaukeln, könnten wir mal die schönen Seiten suchen und sehen! Na, wer traut sich? ;)


    Ein lieber Freund meinte letztens zu mir: "Ich fühle mich gerade so heidnisch wie schon lange nicht mehr!" :oops:


    8) Geht mir genauso :thumbup:


    Warum?


    Alles ist langsamer; ich überlege mir sehr genau, mit wem ich meine wertvolle Zeit verbringe und ob der Einkauf wirklich heute nötig ist oder bis morgen oder übermorgen warten könnte; ich gehe raus in die Natur anstatt in Bars, Kinos, Museen; ich überlege, wo ich außerhalb der Läden frisches Grünzeug für meinen Salat her bekomme; ich achte darauf, dass ich Nahrung zu mir nehme, die meine Gesundheit fördert und verzichte einmal mehr auf Dinge, die meinen Körper unnötig belasten; ich lese viel und denke über den Sinn nach; ich verbinde mich mit der Erde und spüre, dass ich mit und nicht auf ihr lebe; ich erkenne die Macht des Unsichtbaren; ich sorge mich um meine Familie (sowohl die geistige als auch die genetische); ich rede mit meinem Nachbarn; ich biete Hilfe an und unterstütze meine Mitmenschen wo ich es als sinnvoll erachte; ich verzichte auf Kontakte, die mir nicht gut tun; ich danke den Göttern für jeden wunderbaren Tag den sie mir schenken; ...



    Und ihr? Warum fühlt ihr euch in diesen Tagen heidnisch? Welche Chancen erkennt ihr?

    Aus ne Eingebung heraus hab ich gestern spontan Königsberger Klopse mit Salzkartoffeln gemacht... Zum Glück reichts noch für ne kleine Resteportion heute mittag :eek: Das muss definitiv wieder öfter auf den Tisch 8)

    Höchste Zeit für eine Aktualisierung!


    Momentan ist die Schule samt Schulgarten geschlossen ;( Das heißt aber nicht, dass nix passiert :eek:


    Wir haben inzwischen:


    Sprossengläser selbst gebastelt und Sprossen gezogen,

    Ackerbohnen gesetzt - dazu kommen dann Stangenbohnen/Buschbohnen ab Mai und dann vergleichen wir


    Aufgrund zweier Termine im Regen und fehlenden Schlüssels für den Garten (die zuständige Begleitperson von der verlässlichen Grundschule war krank und hatte den Schlüssel :|) haben wir in der Werkstatt eine Multitopfplatte und Anzuchttöpfe mit Erde befüllt und einige tolle Sachen gesät, die ich zum Wachsen ins Gewächshaus gebracht habe. Es war spannend, wie die Kinder mit dem Anfassen von Erde umgegangen sind: die einen wollten sich die Hände nicht schmutzig machen, die anderen riefen ganz begeistert: "Oooooh das riiiieeeeecht so guuuuut" :S Auch interessant war, wie die Kinder allein darauf kamen, dass die Samen ja ganz unterschiedlich aussehen und welchen Früchten sie ähneln: "Radieschensamen sehen ja aus wie Minierbsen".


    Im Gewächshaus wachsen nun:


    Baumwolle: Ich hatte etwas Baumwolle mit Samen im Wollstück von meiner eigenen Pflanze geerntet und die Kinder die Samen da raus puhlen lassen nachdem sie raten durften, was das ist :) "Ich glaub, das ist das Zeug woraus man Kleidung macht :eek:". Und tatsächlich sind alle gesetzten Samen aufgegangen und wir haben jetzt ne kleine Baumwollplantage :eek: Eigentlich wollte ich, dass die Kinder sie aus der Topfplatte in größere Töpfe setzen aber das muss ich jetzt wohl für sie übernehmen, wenn die Pflanzen überleben sollen.


    Paprika

    Mais

    Malve

    Radieschen

    Kresse


    Wir haben den Unterschied zwischen Licht- und Dunkelkeimer besprochen und es war spannend, was die Kinder so aus ihrem Nähkästchen geplaudert haben, über ihre Familien und Versuche das eine oder andere Gemüse anzubauen ^^


    Nun liegt es an mir, mich um die Gewächshaus-Pflänzchen zu kümmern bis der Garten wieder zugänglich ist - hoffentlich bald!!!


    Die Naturprojekte wurden leider für dieses Jahr abgesagt ;( Das geplante Projekt ist aber für das nächste Jahr gespeichert.


    Und inzwischen hat mich die Lehrerin meines Sohnes gefragt, ob ich bei deren Projekt "Streuobstwiese" mitmachen möchte :eek:


    Dafür werden gerade fleißig im Homeschooling Insekten angeschaut, gemalt und gebastelt.

    Schlimm genug, dass ich für Homeoffice und Homeschooling einen Laptop ins Haus holen musste, obwohl ich die PCs gerade erst erfolgreich auf die Büros verteilt und das Heim zur Computerfreien Zone erklärt habe :pinch:Es war tatsächlich ein paar Wochen lang trotz 2 Jobs und einem Berg Arbeit total entspannend und ruhig daheim. Jetzt schreit auch noch jeder nach Videokonferenzen =O Ich hab weder Webcam noch ein scheiß Mikrofon und auch kein Interesse daran, mir irgendwelche Apps auf den sauberen Arbeitslaptop zu holen! Ich finde schon diese Videoanrufe über Whats App furchtbar... muss das echt sein???;(

    Seid ihr wirklich alle so naiv?! Die Russen!!! Putin ergreift die Weltherrschaft während wir uns nur darum kümmern, wer der nächste mit Erkältungssymptomen ist! :ugly:


    Ich hab heute frei :eek:und Montag auch :eek: und dazwischen Fortbildung :eek:draußen in der Natur :eek: weit weg vom Stadt-Coronismus :eek:

    Ich hab mir gerade die erste Folge "Hunters" (neue hoch beworbene Amazonserie) angesehen...

    Das Grundthema "Nazijäger" fand ich ja recht spannend... DAS muss ich jetzt aber erstmal verarbeiten :huh: Das vermutlich letzte Tabu ist gebrochen: jetzt wird der Kampf "Juden gegen Nazis" in eine verstörend-spannende Ami-Crime-Serie verpackt 8| Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich wirklich die zweite Folge

    ansehen soll :/

    Bei uns kommt noch dazu:


    Reis - weg

    Handwaschzeug - weg


    Gut dass die Hamsterleute noch nicht wissen, dass man feste Seife benutzen und getrocknete Bohnen, Grünkern und Dinkel essen kann - das ist nämlich alles noch voll :eek:


    Bei uns geht das Drama jetzt an den Schulen los und bei der Arbeit gibt es inzwischen Krisensitzungen... Bisher als Panikmache abgetan und weitestgehend ignoriert, muss ich mich jetzt tatsächlich ernsthaft mit dem Thema auseinander setzen ||

    Wir sind wieder daaaaaahaaaaa :eek:


    Donnerstag der erste Schulgartentermin dieses Jahres: erstmal "nur" Organisation, Überblick verschaffen und Ideen sammeln...


    Was war das für eine Freude, als der Trupp Kinder begeistert durch die Beete lief und unter den alten Blättern immer mehr grüne Spitzen der im Herbst gesetzten Blumenzwiebeln entdeckte. Die waren fast aufgeregter als ich :D, begutachteten die Blättchen, verglichen die Formen und überlegten welche Blumen das wohl seien. Auch den Vergleich zur Gemüsezwiebel konnten wir vornehmen und die Kinder haben tatsächlich von sich aus angefangen, den rumliegenden Müll im Beet einzusammeln und das Laub zu einem Haufen für Insekten und Kriechtiere zusammen zu tragen. Fazit: die Gruppe ist um ein drittel geschrumpft, zu einer angenehmen Größe von je ca. 15 Kindern, und alle sind motiviert :)


    Letzte Woche hatte ich die Gelegenheit, auf der IPM (Internationale Pflanzenmesse) in Essen viiiiieeele Ideen zu sammeln. Unter anderem startet demnächst das Projekt "Hochbeetbau aus Europaletten". Ich brauche noch Sponsoren und verlässliche Bezugsquellen. Verschiedene Pflanzsysteme und Tierverstecke sind in Planung.


    Derzeit ist noch nicht sooo viel zu tun und ich plane im Hintergrund meinen Beitrag zu den diesjährigen Naturprojekten an der Grundschule. Dieses Jahr biete ich eine "botanische Entdeckungsreise" für Klasse 1-4 an. Die Ideen sprießen wie die Blümchen da draußen und ich ahne, dass das "riesig" wird *hüpfundkicher


    In zwei Wochen beginnen wir mit den ersten Aussaaten und vielleicht zeig ich den Kindern noch ein paar Möglichkeiten zur Sprossenzucht... es bleibt spannend bei den Gartenkindern! ;)