Beiträge von Hagazussa

Schon gewusst…?

Es sind derzeit leider keine Texte verfügbar.

    :freu:Wochenende!!!!:freu:


    Morgen früh geht´s noch Murnau am Staffelsee... Irgendwie ganz nett, dass die Workshops, die ich mir dieses Wochenende gönne, 300 km weit weg vom Alltagswahnsinn sind und ich das Ganze mit ner luxuriösen Auszeit von 2 Tagen und 2 Nächten verbinden kann :eek:

    Ich werde das ganz Wochenende lesen, philosophieren, mir essen bringen lassen, mindestens 8 Stunden DURCHschlafen, spazieren gehen, Kaffee trinken und mit mir selbst über das Leben lachen :S Und da ich diese Woche so fleißig Gesetze gebüffelt habe, fällt der Montag meinem Überstundenkonto zu Opfer :wolfi:


    Ich geh dann mal packen... 8)

    Das ist keine Werbung, das ist der Witz des Tages - jetzt seid doch nicht alle so humorlos :ugly:

    Ich hab nachweislich keinen Humor, bei mir versuchen sie´s gar nicht erst mit solcher Werbung :|

    Wozu ist das Speiseöl gut? Der Talg ist doch fett genug....:/

    Da zeigt sich der aufmerksame Leser 8)

    Ich wollte das tatsächlich noch ergänzen, war aber zu spät für die Bearbeitung :S


    Der Schuss Speiseöl soll verhindern, dass das Gemisch nach dem Erkalten spröde und bröselig wird ;)


    Erfreulicher Weise gab es sogar ein Kind, welches diese Frage stellte :eek:

    Guten Morgen! *Kaffee in die Runde stell


    Ganz schön kalt draußen, die magische Zeit zeigt jeden Tag mehr von ihrer dunklen Seite :prior:


    Höchste Zeit, an unsere gefiederten Freunde da draußen zu denken!

    Ich hab letzten Donnerstag schon mal ein paar Grundschulkinder missioniert:


    Projekt Gartenkinder


    Und jetzt: Wochenende!!!! :freu: Ich glaub, ich werd heute Kekse backen nachdem ich den Balkon winterfest gemacht habe :/8)

    Vogelfutter herstellen begeistert :eek:


    Sowohl die unruhigen Jungs als auch die schicki-micki-Mädels waren mit vollem Einsatz dabei, als wir am Donnerstag Rindertalg geschmolzen, mit einer Wildvogel-Körnermischung vermengt, aus alten Klopapierrollen Ringe geschnitten und das warme Gemisch zusammen mit einem Stück Hanfseil dort rein gefüllt haben. Hat echt Spaß gemacht und es gab tolle Dialoge mit den Kids.


    Bin gespannt, wie meine zweite Gruppe in zwei Wochen mitmacht. Für diese hab ich Mini-Tontöpfe besorgt in die das Futter dann gefüllt wird.


    Da ich alles mit naturpädagogischem Hintergrund mache, haben wir natürlich nebenbei besprochen, welche Vögel über den Winter bei uns im Garten sind und was die so fressen. Auch was sie nicht fressen sollten haben wir erörtert und die Kids haben eine Übersicht und das Grundrezept für Vogelfutter in ihre Ordner bekommen.


    Die fertigen Futterteile werden dann an unseren Weihnachtsbaum im Schulgarten gehangen (davon wissen die Kinder noch nichts :S) und jeder darf sich ein Teil mit nach Hause nehmen. Vielleicht lasse ich sie über die Weihnachtsferien noch Listen machen, wer sich da so an dem aufgehängten Futter bedient hat :/


    Was füttern?


    ·      Basisfutter für alle Arten: Sonnenblumenkerne (ungeschält)

    ·      >> Körnerfresser: Meisen, Finken, Sperlinge

    ·      Rosinen, Obst, Haferflocken, Kleie (in Bodennähe)

    ·      >> für Weichfutterfresser: Rotkehlchen, Heckenbraunelle, Amseln, Wacholderdrosseln

    ·      Gemische aus Fett und Körnern

    ·      >> insbesondere Meisen

    ·      >> Achtung: keine Meisenknödel in Plastiknetzen aufhängen!

    ·      >> Achtung, NICHT füttern: Brot, salzige Nahrung, wie Speck oder Salzkartoffeln


    Rezept Vogelfutter


    ·      1 Teil Rindertalg

    ·      1Teil Vogelfutter (Körnermischung)

    ·      1 Schuss Speiseöl

    ·      Schnur (z.B.Hanfseil)

    1.     Den Rindertalg vorsichtig bei geringer Wärmezufuhr in einem Topf schmelzen.

    2.     Wenn Talg flüssig ist, einen Schuss Speiseöl dazugeben.

    3.     Die Futtermischung dazu geben.

    4.     Unter Rühren etwas abkühlen lassen, sonst laufen die Formen aus.

    5.     Die Masse in Ausstechformen, zerschnittene Papierrollen, Silikonformen, Backformen, etc. gießen oder zu Meisenknödeln formen oder direkt an Baumstämme streichen.

    Futterplatz eher schattig wählen da das Fett durch Sonnenstrahlung schmelzen kann.


    Hier gibt´s ein tolles Schaubild zum Download und Ausdruck

    Und hier gibt´s Rindertalg und Futter


    Also ich bin ja immer gerne zur Schule gegangen... :saint:Und in den Jahren wo ich nicht gern hin gegangen bin, lag es nicht an der Schule...


    Ich war auch auf einer Gesamtschule - die einzige in der Gegend, mein Lehrer haben schon meine Eltern unterrichtet und ich kannte alle meine Mitschüler aus der Dorfgemeinschaft. Meine Eltern waren nie zum Elternabend oder ähnliches, außerschulische Angebote gab es nach dem Fall der Mauer auch nicht mehr viele - wir hatten ne Theater-AG, die von einer Mutter geleitet wurde und das war´s dann auch schon. Zum Abitur musste ich auf eine andere Gesamtschule in der nächsten Stadt wechseln, weil nur die eine gymnasiale Oberstufe hatte. Wir haben die gleichen Prüfungen geschrieben wie die verzogenen Elite-Schüler vom Gymnasium nebenan und wurden doch nicht als gleichwertig anerkannt.


    Der Grundschultag meiner Kinder ist heute von vorne bis hinten durchgeplant. Für uns als arbeitende Eltern ist das auch wichtig, da wir die Kinder nicht mehr alleine lassen können/dürfen, so wie es bei uns damals Standard war - wir sind nach der Schule allein nach Hause gefahren, haben uns mit Freunden getroffen, unsere Hausaufgaben selbstständig gemacht, oder eben nicht, die Konsequenzen hatten wir zu tragen.


    Heute scheint es Standard, dass die Eltern die Hausaufgaben der Kinder machen nachdem sie sie von der Schule abgeholt, bekocht und bespaßt haben.

    Man wird komisch angesehen, wenn man das Kind alleine einen 20minütigen Feldweg laufen lässt und kritisiert, wenn man die Fehler der Kinder nicht korrigiert. Nicht von den Lehrern. Von anderen Eltern! Manchmal habe ich das Gefühl, dass man besorgt ist, dass es Standard werden könnte, die Kinder zur Selbstständigkeit zu erziehen.


    Durch meine ehrenamtliche Arbeit an der Grundschule sehe ich so einiges von verschiedenen Seiten. Ich bin von Anfang an in engem Kontakt mit Lehrern, Betreuern und auch anderen Eltern. Ich sehe, dass das Schulsystem immer verworrener und unverständlicher wird. Gleichzeitig sehe ich, dass die Eltern ihre gesamte Verantwortung auf die Schule abwälzen. Erziehung und Wissensvermittlung findet nicht mehr zu Hause statt, sondern wird von der Schule, den Lehrern, erwartet. Die Kinder sollen sich nicht mehr selber Informieren und Wissen erarbeiten, sondern man erwartet, dass sie alles auf dem Silbertablett serviert bekommen. Und alles was nicht in´s Weltbild der Eltern passt, wird verteufelt und zu Tode kritisiert. Man setzt die Kinder daheim vor den Fernseher, stopft sie mir Softdrinks und ungesundem Essen voll, überschüttet sie mit allem möglichen Technikkram, nimmt ihnen jegliche Hürde aus dem Weg und wundert sich dann, dass sie in der Schule nicht aufnahmefähig sind und keine soziale Kompetenz entwickeln. Ich stell das jetzt mal absichtlich überspitzt dar.


    Alles in allem meine ich, dass der Wert eines Systems nicht am System gemessen werden kann sondern an den Menschen, die dieses System lebendig machen. Wenn Menschen nicht funktionieren, liegt das niemals am System sondern am Menschen selbst. Meine ich.

    Sinne vernebelt

    Klingt gut!:/


    Wir hatten gestern Abend Heidehonigwein :eek: Ich ärgerte mich sogleich, dass wir nur eine Probierflasche mitgenommen haben||

    Ich glaub, ich geh heute mehr Heidekraut kaufen und umzäune mich damit 8)


    Ich hab den Fehler gemacht und gestern Abend schon in meine Geschäfts-Email gespickelt, das wird ne harte Woche... Zum Glück ist bald wieder Wochenende! :S


    Kaffee?!