Beiträge von Lykaon

Schon gewusst…?

Der Vegvísir (isländisch für Wegweiser) ist ein Symbol, das aus der isländischen Zaubertradition der Galdrastafir stammt. Als Symbol findet er sich mit einer konkreten Darstellung im Huld Manuskript aus dem 19. Jahrhundert. Dort heißt es: „Wenn jenes Symbol geführt wird, soll der Träger weder bei Sturm noch Wind verloren gehen, selbst wenn der vor ihm liegende Weg unbekannt ist“.

    Ach ja mein liebling , neben fenris und skadi. Es macht sogar mehr sinn, dass er von hymir abstammt als von odin. Da jener ja ursprünglicher " himmelsvater" war. er ist ase, Wie zeus " olympischer gott " ist und kein titan, auch wenn dieser von kronos abstammt. Ich sehe die riesen bzw jöte als pendant zu den titanen . Es sind halt "nur" "götter dynastien."


    Wanen und asen bilden aber tatsächlich andere geschlechter. Ähnlich wie die erd /fruchtbarkeits verbundenen matriachalischen griechischen göttern und den herrschenden sehr patrialischen himmelsgöttern

    Wie du so schön schreibst, sind soziale Umgangsformen und eine gewisse sprachliche Kompetenz wichtig. Aber erklär mir, warum dir dann die einfachsten Spielregeln für ein gepflegtes Miteinander "wumpe" sind...
    Was ich mein? Na, zum Beispiel DIESER THREAD
    Da fängts doch schon an..... :whistling:


    Der thread wird zur profilierung genutzt und das auf kosten anderer menschen. Wenn dann noch zynisch über migranten hergezogen wird , mit dem verweis der political correctness, dann ist das ein verdammt niedriges niveau und recht bedenklich. Und so drück ich mich dann aus wie scheiße und asozial ich manche beiträge empfinde,

    Ich kann all jene beruhigen, dass machen die wenigsten. Den meisten ist das nur nicht bewusst. Und das problem ist weniger die sprache, sondern der bildungswert im allgemeinen. Hier wird ziemlich oberflächlich über eine problematik/situation diskutiert ( ausgekotzt)die zum teil normal,zum teil aber aus unterschiedlichen sozialen hintergründen existiert. Die sprache ist da das geringste problem und es ist komplex.

    Oh mann von was für fällen geht man denn hier aus? Schwere fälle von verbalen ausrutschern? Von der jugend bzw teenie sprache? Von der gossensprache ? Von einem dialekt? Von jugendlichen erwarte ich nichts anderes. Dialekte? Solange ich keine verständnis probleme habe. Oder ein türke der wörter falsch betont manchmal den artikel verwechselt bzw eine falsche zeitform manchmal benutzt? Ich kehr doch niemanden den rücken zu nur weil die sprache nicht auf hohem niveau stattfindet. Kommt auch auf drauf an, woher der mensch kommt( gesellschaftsschicht, (sub)kultur, etc). Und solange mir keiner dumm kommt. Sehe ich die problematik nicht. Zur sprache gehört auch die gestik und mimik. Ich achte mehr auf soziale umgangsformen. Eine gewisse sprachliche kompetenz hinsichtlich der kommunikation ist wichtig, aber ob das jetzt im besten hannoverischen deutsch gesprochen wird oder das deutsch fehlerhaft ist oder gewisse variante auf weist ist mir relativ wumpe. Anders wär zum beispiel der metrodialekt berlinerisch niemals entstanden.

    Oh mann. Es gibt probleme die keine probleme sind, weil sie aus dem emotionalen empfindnis heraus entstehen. Die sprache ist weniger wichtig als das was gesagt wird. Ein akademiker kann mit fachbegriffen um sich werfen. In fachkreisen ist das ein ausdruck der fachkompetenz. Aber jedem ist bewusst, dass das rein gar nichts aussagt. Weil der arzt dem patienten auf einfache weise erklären muss, was gesundheitlich relevant ist. Das heißt die sprache wird zur abgrenzung genutzt, um sich höher zu bewerten. Aber jeder der vernünftig ist, bemängelt höchstens nur die unverständlichkeit falls diese vorhanden ist. So nimmt das ganze objektive werte an und hat einen praktischen wert. Alles andere ist spießig und gilt nur der eigenen profilierung. Als hätte man kein eigenes leben. Ich drücke mich so aus, wie es mir beliebt und nicht weil es jemand erwartet

    Tja die rompaia und schwertlanzen wären wohl meine lieblinge. Allerdings frag ich mich ob es schwertlanzen gab. Wo die klinge in etwa gleich lang ist wie der griff. ^^

    Folkwang ist aus meiner sicht ein kultureller kompromis. Als der indigene matrialische glauben mit dem protogermanischen patrialischen glauben sich vermischte. Beide gesellschaftsschichten und glaubenskasten haben so eine art glaubenssystem geschaffen ohne das jemand ein großartigen gesichtsverlust erlitt. Es ist ein zeichen von besänftigung und gegenseitigen respekt nach dem krieg


    Nur zur anregung. konflikte ,kriege sollte man auch im übertragenden sinne verstehen. Früher stand das überleben halt mehr im mittelpunkt und gewaltgeprägte konflikte . Aber die umstände zum leben haben sich geändert. Dennoch bin ich der überzeugung das seit je her courage und mut die ausschlag gebenden punkte sind. Es ging niemals darum hals über kopf dem feind ins schwert zu rennen.

    Die ganze walhall geschichte war eh mehr dem adel vorbehalten. Ähnlich mit dem ritter stand in rom und ihrer form von ehre.


    Würde ich aber es im glauben einbeziehen wollen. So würden jene nach walhall kommen die courage besitzen und mut zeigen.

    Jeder hat ein gewissen. Es wird aber durch die gesellschaftliche und eigene moral, ansichten und der persönlichkeit geprägt. Aber es hängt auch von der eigenen lebenssituation ab. Hitler, stalin und mao hatten sicherlich ein gewissen. Die frage ist nur bei was, wann, wo etc..

    Hmmm ich mach generell ein unterschied zwischen tieren und tieren zu nahrungszwecken. Bei letzterem hält sich durch die tötung mein mitleid in grenzen, bei nutzlos getöteten tieren bin ich aufgebrachter. Spielt für mich auch keine ob insekten , fische oder säugetier. Außer mücken und motten.


    Die sache mit dem hund. Blöd gelaufen. Kann gut möglich sein, dass das quieken den jagdinstinkt geweckt hat

    Magie bedeutet durch den eigenen Willen und optional durch verschiedene Methoden, Rituale und Sigilien (da rechne ich die Runen jetzt einfach mal mit rein) Einfluß auf die Realität zu nehmen.
    Ich denke das sie ursprünglich "nur" eine vereinfachte Form schamanischer Riten "zum Hausgebrauch" war, sich mit der Zeit aber von diesen entfremdet hat.


    hmmm wäre mir zu ungenau. Jede handlung die du begehst beeinflusst die realität. Das wort magie oder zauberei beinhaltet , dass jemand oder etwas erschafft was man sich nicht logisch erklären kann.

    Schamanismus ist die älteste form von religiösen pragmatiken und vorstellungen. Die weiterentwicklung führt zur organisierter institution mit priesterkaste. Viele menschen suchen ursprüngliches und einen tieferen sinn im leben. Der schamanismus dürfte seit der christianisierung vollkommen aus europa verschwunden sein. Schade das viele menschen den spirituellen und religiösen weg nur aus profiliesirungsgründen ausnutzen oder sich zu sehr reinsteigern.

    Magie ist aus energie etwas zu erschaffen, was der vorstellung des zaubernden entspringt. Um tatsächlich aus dem nichts zu zaubern müsste der magier aber die beschaffenheit eines gegenstandes in all seinen eigenschaften fühlen und vorstellen können. Daher glaube ich das utensilien und materialien bzw formeln wie schablonen funktionieren. Um jene vorstellungskraft und einfühlungsvermögen zu um gehen oder zu vereinfachen. Als reales beispiel könnte dad forum dienen, dass aus einer komplexen quelldatei besteht und wir letztendlich nicht alles neu programmieren müssen, sondern nur eingeben müssen was wir mitteilen wollen.


    Ich glaube schon dass diese energie vllt als aether , mana , qi oder akasha bezeichnet werden könnte. Aber es ist nur eine theorie. Letztendlich würde mir das werkzeug fehlen um jene energie zu verarbeiten. Und ich glaube auch dass das eigene talent und potenzial mind. Genauso wichtig ist, wie die technik.

    Ich hatte mal die tüten für eine älteren dame hoch gebracht. Sie stammte von den sinti oder roma ab. Als danke schön wollte sie mir aus den händen lesen. :D bewahrheitet hat es sich nicht. Aber als sie die tür zu gemacht hat, hat sie mich argwöhnig angeguckt. Ich glaube ja, dass sie bewusst gelogen hat^^.was ihr auch immer sorgen machte.

    Es gibt namens technisch aber übereinstimmung eher mit vata dem gott des windes bzw mercurius bzw hermes . Zu mal shiva ein gott des indus kultes war und ursprünglich nichts indoeuropäisches.