Beiträge von kottmar

Schon gewusst…?

Die politische Organisation der Wikinger gleicht am ehesten einem demokratischen System.
In Island tagte vor über 1000 Jahren zudem das „Thingvellir“, das als eines der ältesten Parlamente der Welt gilt.




    Guten Abend,


    ich möchte gerne etwas genaueres Wissen über die Bedeutung von Drachen in der nordisch-germanischen Mythologie und auf jeden Fall von vor der Zeit in der es irgendwie christliche Einflüsse gab (z. B. alte Kirchen in Skandinavien sind mit Drachen verziert). In der Suche habe ich nichts gefunden und sonst liest man ja nur von Nidhöggr oder der Weltenschlange.... Ich muss dazu auch sagen, dass ich Leihe in der Mythologie bin und vielleicht den Wald vor lauter Bäumen nicht sehe.


    Meine Wenigkeit dankt euch!



    Danke, für deine Antwort!


    Das stimmt schon, dass eine Rune nicht nur positives hat, das kann man natürlich nicht so darstellen. Das war falsch von mir ausgedrückt. Aber ich denke die - Rune hat das potenzielle aus ihrer Kraft viel positives zu bewirken / zu erreichen. Dass das Leben kein Ponyhof ist, ist mir klar und das keine Rune einem ein einfaches Leben schenkt. Dazu gehört immer harte Arbeit, man hat sein Leben selbst in der Hand und man kann das beste daraus machen oder auch nicht und ich denke, kann mir in jeder Lebenslage helfen.


    Und Veränderungen sind wichtig und gehören einfach dazu, genauso wie sterben und gebären.


    Odin hing ja auch nicht grundlos am Baum. Alles hat eben seinen Preis.



    Yggdrasil, Eibe und beschreiben das Leben, nicht nur das eigene hier in Mittgard, sehr gut. Man muss nur damit wissen um zugehen.


    Ich denke, ich werde mich mal beim Tätowierer schlau machen bzgl Yggdrasil wie eine Eibe aussehen zu lassen.



    @weitere Antwortgeber. Auch euch vielen Dank, aber wegen "bist du rechts" mach ich mir keine Sorgen, das ist mir ziemlich egal was die Leute denken. Ich werde es auch nicht so tättoowieren, das es nicht jeder sieht.




    Ich bin offen für weitere Meinungen und Denkanstöße!

    Zum Gruße,


    ich möchte mir einen Yggdrasil tättoowieren lassen und bin mir am überlegen ob ich eine - Rune mir in den Baumstamm integrieren lassen. Für mich hat eine besondere Bedeutung bzw. möchte ich damit auch darstellen, dass für mich Yggdrasil eine Eibe ist. Nun gibt es ja zum Thema Runen als Tattoo verschiedene Meinung, von sollte man nicht tättoowieren (damit meine ich keine Politischen Aspekte) bis hin zu, wenn dann alle Runen (Runenkreis) aufgrund ihre Bedeutung und Stärke.


    Wie seht ihr das? Die - Rune hat ja eigentlich nur positive Bedeutungen und eben mein persönlicher Bezug zur Eibe.

    Moin Moin,


    nein ich bin nicht erst gerade eben aufgestanden. ich habe 90 Minuten Fußball schon hinter mir und Muskelkater von einem Klimmzug-Workout von gestern, aber jetzt lass ich es erstmal ruhiger angehen!

    Ich bevorzuge Bio-Produkte da sie einfach gesünder sind, meisten. Auch bei Bioprodukten muss man viel hinterfragen. Aber bei den ganzen Flurid- und Aluminiumgeschichten im Kosmetik bereich, greift man besser auf alternative Produkte die natürlich sind.


    Es muss nicht unbedingt Bio drauf stehen, viele Bauern etc. können sich so eine Finanzierung auch finanziell nicht leisten. Besser ist es regionale Produkte zukaufen, das spart schon allein Transportkosten und schont die Umwelt inklusive unterstützt man die heimische Wirtschaft.


    Hier ein Beispiel, warum sich Bio / Wiesen-Eier lohnen:


    Vergleich Nährstoffgehalt herkömmliches Ei vs. Wiesen-Ei:
    Vitamin A: 487IU vs. 792IU (1,6x)
    Vitamin D: 34IU vs. 136-204IU (4-5x) V
    itamin E: 0,97mg vs. 3,73mg (3,8x)
    Beta-Carotin: 10mcg vs. 79mcg (7,9x)
    Omega-3-Fettsäuren: 0,22g vs. 0,66g (3x)


    In Wiesen-Eiern finden sich also auch signifikante Mengen Omega-3-Fettsäuren (in der Form EPA und DHA), ein weiterer gesundheitlicher Vorteil.


    Quelle: Sind Eier gesund? Wie viele Eier sind gesund? - Urgeschmack

    Ich hab auf einmal ein dreißig Zoll Monitor, hat mein Chef mir gestern Abend angestöpselt...


    weil der der von einer Kolegin war Kaputt, deswegen bekam ich ein neuen und die meinen - herrlich


    Wer ein größeren Monitor hat, muss auch mehr arbeiten als die anderen. ;-)


    Bei mir ist das so, ich habe zwei 24 Zöller und arbeite dementsprechend doppelt so viel, aber ich verdiene nur die Hälfte :D

    Aber wäre es nicht die Sache der Natur, wenn jetzt die zugewanderten Wölfe z.B. den Luchs verdrängen würden?


    Klar, wenn es sich um ein durch Menschen eingeschlepptes Tier handeln würde, dass heimische Tiere verdrängt würd ich dich verstehen. Aber hier handel es sich um ein Tier, dass eigentlich (historisch betrachtet) "nur mal kurz weg war".


    Richtig, aber nur wenn beide Tiere vom Menschen gleich behandelt werden (Gleiche Schutzmaßnahmen).

    Das war von mir nur weiter gesponnen, nicht dass das derzeit zu trifft. Rehe waren vielleicht auch ein schlechtes Beispiel. Luchse, Hasen, Wildkatzen, Otter sind schon eher vom aussterben bedroht. Mit ist es nur wichtig, dass die Natur ihr Gleichgewicht herstellen kann. Mich freut's derzeit über jeden Wolf mehr in unseren Wäldern.

    "Ende Mai gab es in der Dübener Heide (Landkreis Nordsachsen) einen Fotonachweis eines einzelnen Wolfes."
    Unter deinem Link gefunden, das ist von mir aus quasi um die Ecke
    Annaburg ist auch nicht weit, aber davon hatte ich schon gehört


    Ach du kommst auch aus Sachsen, sehr schön. ;)


    Wäre mal interessant mit jemandem zu reden der diesen bürokratischen Weg auf sich nimmt oder mit jemandem der Tiere verloren hat. Von meinem jetzigen Stand aus kann ich nämlich überhaupt nicht nachvollziehen, warum es Stimmen gegen Wölfe gibt...(außer vielleicht von Jägern die Angst haben dass ihnen der Wolf was weg schnappt?)


    Ich muss mich mal umhorchen, bei uns in der Lausitz gibt es schließlich viele Wölfe. Ich denke das einzige Kontra ist der aufwändige Schutz von Zuchttieren.


    Es wurden auch schon Wölfe auf Straßen angefahren, also aus versehen wie es eben Wildunfälle gibt.


    Ich denke, man müsse auch andere Tierarten besser schützen, sonst bekommen wir eine Überbevölkerung von Wölfen und haben bald z. B. keine Rehe mehr. Also ich will damit sagen, das andere heimische Tierarten zu sehr vernachlässigt wird.


    Was gegen Wölfe sprechen könnte,

    Mit den Entschädigungen kenn ich mich nicht aus. Eine Förderung für wolfsicheren Ausbau der Weidezäune und ähnliche Schutzmaßnahmen wäre meiner Meinung nach nicht verkehrt. Gibt es sowas eigentlich schon?


    in den Wolfsgebieten Sachsens kann man Fördergelder beantragen, von bis zu 60%. Wie gut (Kriterien die von Wert sind) und schnell dieser bürokratische Weg geht, kann ich nicht beurteilen:


    Wolfsregion - Förderung / Fördergebiet