Beiträge von Kinara

Schon gewusst…?

Die politische Organisation der Wikinger gleicht am ehesten einem demokratischen System.
In Island tagte vor über 1000 Jahren zudem das „Thingvellir“, das als eines der ältesten Parlamente der Welt gilt.




    Ihr habt hier ja nun länger nichts mehr von mir gehört. Das liegt zum größten Teil daran, dass bis jetzt jede Runenerfahrung bei mir damit endete, dass es mir dreckig ging.

    Nun, das ist ganz normal, dass Du da erstmal ruhiger bist. Sowas will ja auch erstmal verarbeitet sein :) Ob das nun ein Grund ist gleich wieder aus der AG auszutreten, das sehe ich jetzt mal nicht so^^
    Jeder hier hat Phasen wo man aktiver mit Runen umgeht und davon auch berichten kann, und Phasen, wo es halt nicht so ist.

    Kann auch sein, dass ich einfach nicht für sie geschaffen bin ...


    Manchmal ist man auch einfach nur zu sehr in seinen eigenen Gedanken und Problemen gefangen, um die Runen richtig verstehen zu können. Und das wiederum führt meiner Erfahrung nach auch mal zu Problemen. Muss also nicht sein, dass Du "nicht für die Runen" geschaffen bist. Wahrscheinlich einfach nur grade zu sehr neben der Spur, und da sind Dir die Runen auf den Körper geschlagen.
    Ich würde vorschlagen, Du versuchst Dich in aller Ruhe, ohne jeden Druck weiter mit den Runen zu beschäftigen. Immer dann, wenn es sich für Dich richtig anfühlt, evtl. die Rune dann auch nicht auf die Haut bringen ... Sie zu visualisieren, oder auf einem Stück Papier in der Hosentasche geht ja auch und ich finde es auch zum Teil leichter Du wirst schon noch ein Gefühl dafür entwickeln, wann Du für welche Rune bereit bist

    Das ist nämlich etwas, was an Lokis Taten sehr bemerkenswert ist, wenn auch für Tricksterfiguren ganz typisch: Häufig (wenn nicht gar immer) bringen seine Taten zwar zunächst Ärger, führen am Ende jedoch zu einer Verbesserung. Er handelt also oft destruktiv und konstruktiv zugleich.

    Sehe und empfinde ich genauso
    Loki hat schon vieles zerstört, doch ist daraus auch meines Wissens nach immer etwas neues, oft sogar besseres, entstanden.


    Ich selbst sehe Loki als "neutral" an. Er ist nunmal weder gut noch böse, er ist wie eine Naturgewalt. Und ja, stimmt schon, wenn man Kontakt zu ihm hat, kann es gut sein, dass er einen das eine ums andere Mal ins Chaos stürzen lässt. Und das ist auch gut so ^^
    Auch mir hat unser aller lieblings Trickster schon mal übel mitgespielt ... War ne harte Zeit in der ich sehr einsam war und ich war schon drauf und dran mein Vorhaben aufzugeben und mich wieder in meiner Komfortzone einzuigeln. Naja, was soll ich sagen, soweit kam es dann nicht, weil sich auf einmal vieles zugleich änderte. Durch eine neue Freundschaft wurden die ganzen negativen Punkte die mich vorher beschäftigten weggespühlt und ich begann zu begreifen, dass ich genau wegen dieser Freundschaft genau da sein musste wo ich mich befand.
    Ja, es war hat und ich ein Scherbenhaufen xD doch für eine solche Freundschaft würde ich jederzeit wieder durch´s Feuer gehen :D

    Ich hol das Thema mal wieder zurück auf den Schirm^^ auch um mich mal am einer kurzen Zusammenfassung der letzten Monate zu versuchen xD


    Die erste Rune war ja :hagalaz: und es hat getroffen, da ich im Januar die Option zu einem beruflichen Neuanfang bekommen habe. Allerdings war das alles noch komplett in der Schwebe. Das begann sich im Februar dann zu ändern, der Weg den ich gehen will wurde "stabiler" und ich konnte die Weichen stellen. Im März wurde mir dann wirklich klar, dass der Wechsel schon lange überfällig ist, und dass ich auch alles nötige weiter in die Wege leite^^ Im letzten Monat habe ich dann über Praktika den "Samen" für mein Weiterkommen gelegt. Was sich auch noch bis in diesen Monat mit herein zieht, und :mannaz: als Begleitung dafür könnte passender nicht sein^^


    Um die Frage vorweg zu nehmen, falls ich es nicht schon irgendwo mal erwähnt habe, ich werde, wenn alles so weiter läuft, in die Altenbetreuung/-pflege wechseln. Jetzt nicht im Wohnheim, sondern eher häuslich oder in einer der hiesigen betreuten Wohngruppen^^ hab mir beides in meinen Praktika angeschaut und auch wenn manches natürlich auch mal unangenehm sein kann, hat es mir Spaß gemacht :D

    Jo, ich kenne das "Problem" xD musste selbst vor ner Weile mal von daheim weg ... Naja, anfangs war´s auch echt nicht so toll, allerdings hab ich so oft wie möglich mit meinen Leuten z.B. über Skype etc. gequatscht und so konnte ich mein Heimweh im Zaum halten. Irgendwann hab ich angefangen die Gegend genauer zu erkunden und hab so Plätze und auch Leute gefunden und ich hab mich etwas eingelebt^^
    Wenn ich jetzt mit etwas Abstand über die ganze Sache blicke, stelle ich fest dass die Zeit mich um einiges weiter gebracht hat. Die Angst alles daheim zu verlieren war nicht begründet, klar war es nicht mehr genauso wie zuvor ... wäre aber auch seltsam wenn ... immerhin hab ich mich ja in der Zeit auch verändert, bin mit anderen/neuen Einsichten und Erfahrungen zurück gekehrt. Alles in allem bin ich froh dass ich es gemacht hab, weil ich neue und für mich auch wichtige Bekanntschaften und auch Freundschaften finden konnte :D


    Versuch offen an Umzug und Studium heran zu gehen^^ Die Scheu vor dem Unbekannten und die Angst das Liebgewordene zu verlieren sind ganz normal. Auch wenn es am Anfang schwer sein mag sich in einer neuen Umgebung einzuleben so ist es, wenn Gegend und Leute stimmen eine sehr lohnende Erfahrung :D Und "nur" weil Du außerhalb studierst heißt das nicht, dass Du Deine Heimat aufgeben musst. Zuhause bleibt Zuhause, nur muss man um etwas zu erreichen mal ne Weile wo anders pennen^^

    Hmm, für mich klingt das Ganze so, als wärst Du in einer starken selbstfindungs und selbsterprobungs Phase gewesen^^ Da ist überhaupt nichts Falsches dran und ich behaupte mal, dass jeder schon solche Phasen in unterschiedlichen Ausprägungen hatte. Wichtig ist dabei immer, dass Du für Dich selbst erkennst welcher Weg wirklich Deinem Wesen entspricht und diesem dann, in dem Bewustsein was Du kannst und brauchst, auch folgst.


    Je länger ich darüber nachdachte, war ich mir nicht mehr sicher, ob ich diesem Strang des Nornenfades weiter folgen sollte, oder ob Verdani mir nicht einen neuen flechten könnte.

    Wenn ich das Konzept mit dem Nornenfaden richtig verstehe, kreuzen sich die Fäden immer wieder mit anderen und man kann selbst entscheiden welchem "Strang" man weiter folgen möchte ... Quasi ein Ursache - Wirkungs - Prinzip ... Daher denke ich, dass sich Dein Weg ganz von alleine ändern wird, wenn Du erkannt hast wo Du überhaupt hin willst.


    Ich kann mich nicht selber verleugnen, der Glaube ist meines Erachtens auch wie ich ihn damals gesehen habe, nicht ein zerstörender, kriegerischer und aggressiver, sondern ein lebensbejahender und erhaltender. Beziehungsweise, der Weg den ich nun gehe ist dieser.
    Aber mich lässt einfach das Gefühl nicht los, ob ich einfach mein Dasein bis zu diesem Zeitpunkt falsch gelebt habe

    Das Leben ist ein ständiges Hintefragen nach dem "richtig oder falsch" ... so scheint es zumindest xD
    Klingt jetzt evtl. seltsam, aber die Frage nach dem richtig oder falsch finde ich wenig zielführend. Die Frage warum Du das gebraucht hast, und ob es Dir möglich ist die Antwort darauf zu nutzen um Dich weiter zu entwickeln kommt mir interessanter vor^^ Jeder Erfahrung und Handlung hat einen Hintergrund und viele hätte man wohl im Nachhinein lieber nicht gemacht, aber sie machen uns zu dem was/wer wir heute sind :)

    @Havald
    Mach Dir nix draus^^ ich wurde mit ner kaputten Hüfte ausgeliefert und die Ärzte haben damals bezweifelt dass ich laufen lerne :ugly: Ist zwar nervig mit den Schmerzen zu leben, aber ich laufe trotzdem jede mir mögliche Strecke^^


    Hab demnächst einen Termin beim Orthopäden

    Das ist sehr gut und auch wichtig :thumbsup: wenn Du weißt was es ist, kannst Du Dich besser darauf einstellen.
    Und hey, das wird schon :)

    Isa hat letzten Monat auf jeden Fall Ruhe in die ganze Sache gebracht ... allerdings eher in dem Sinne "Eile mit Weile" xD Alles was neu angestoßen wurde lief weiter aber auch nur das.
    Ist schon erholsam wenn alles wie gemeißelt läuft und nix anderes dazwischen funkt :be_cool: und ja, dass die Auszeit nötig war hat mir mein Körper auch durch eine Krankheit deutlich gemacht xD Hat mich mein Körper doch nicht wirklich im Bett festgetackert :rolleyes: naja ist auch schon wieder vorbei, zum Glück
    Da gibt es noch was das mir aufgefallen ist, Isa hat auch eine wahnsinns Geduld mit sich gebracht. So konnte ich die nötigen Änderungen die durch :hagalaz: ausgelöst wurden weiter voran bringen, oder auch durch die Isa innewohnende Klarheit auch Leuten helfen, die gerade den Wald vor lauter Bäumen nicht sahen^^
    Alles in allem eine angenehme Rune die sich nicht nur als Notbremse eignet :D

    :hagalaz: war für mich so diffus und kraftvoll wie ein Schneesturm xD vieles ist in andere Bahnen gelenkt worden, doch konnte ich erst nicht mal erkennen was da vor sich geht, hab nur gemerkt dass ich unweigerlich in die eine oder andere Richtung geschoben wurde :S
    Auch jetzt fällt es mir noch schwer alles zu (be)greifen was da geschehen ist. Während ich hier sitze und noch mal darüber nachdenke wie der Monat mit Hagalaz war, fällt mir auf dass die Rune sehr stark auf meine Umgebung eingewirkt hat ...
    Der Freund dem ich das letzte Jahr über geholfen hab, hat in der Zeit genug Selbstbewustsein aufgebaut um nun seinen Ängsten Schritt für Schritt entgegen zu treten. Und auch wenn er noch leicht erschöpft, so gibt er nicht mehr auf^^
    Eine weitere große Änderung die eingeläutet wurde, war dass das alte Auto von meinem Verlobten nun endlich seine letzten km hinter sich gebracht hat. Gut, ich sollte dazu sagen dass es auch nur noch durch die Liebe des Besitzers weiter gefahren war xD Nun musste dann halt doch ein neueres her, was meinem Verlobten erst garnicht gefiel, jetzt wo der neue Wagen da ist will er aber doch nicht mehr tauschen^^
    Die Wirkung bei mir selbst kann ich nicht so gut beschreiben ... mal sehen ... klar, ich habe nach langer Zeit auch mal wieder Zeit für mich ... und weiß nix mit mir anzufangen xD naja, tut auch mal gut, sollte aber nicht zur Gewohnheit werden ^^ Durch die Ruhe kommt auch noch was anderes mit, allerdings kann ich kann ich es noch nicht wirklich greifen. Hmm, ob Kenaz mir da wohl weiter helfen könnte?

    Wow 8o das sind Gedankengänge die ich erstmal sacken lassen muss xD
    Dennoch sagt mir nicht nur mein Gefühl, dass die Aussagen richtig und auch, zumindest für mich, komplett logisch sind. Es kommt ja nicht von Ungefähr dass gesagt wird dass es immer zwei Seiten einer Medallie gibt. Wie und welche Seiten dabei in Verbindung zu bringen sind können allerdings nur wenige jemals heraus finden ...


    Dagaz ist eine Rune des Gleichgewichts

    Ja, das kann gut sein^^ allerdings kann es gefühlt extrem werden, wenn man selbst ausserhalb seiner Mitte ist und Dagaz es einem um die Ohren knallt xD

    Da ich es nicht war, kann ich die Schuld getrost Richtung Artie weiter reichen^^
    Wäre ja auch, wenn ich mich recht entsinne, nicht der erste Besuch unsreres Forenchef´s in dieser Runde :D

    Naja die Früchte sind schon sehr lecker.
    Aber da könnte man auch vermuten, dass die einfach von Vögeln gefressen und dadurch die Samen verbreitet werden sollen.

    Naja, wenn man den Ideen weiter folgt, könnte man hier auch einen doppelten Effekt sehen^^ So kleine Vögel etc. kommen ja auch gut um die Dornen rum und können so zu einer Weiterverbreitung führen. Allerdings sind die Früchte bekannter maßen nicht nur bei Kleintieren beliebt und sind auch nicht nur durch diese erreichbar. Wenn man nun unterstellt dass die Dornen keine Abwehr- sondern Haltedornen sind, könnte durchaus eine Art Fleischfressen zur Düngung dabei rauskommen. Allerdings wäre das natürlich indirekt, aber es gibt ja genug Kleinstwesen die die Nährstoffe gerne für die Pflanze nutzbar machen ... Hmm, und wenn dem so wäre müssten auch entsprechende Lebewesen um Brombeeren herum häufiger vorkommen :huh:
    Mal meine spontanen Gedanken dazwischen werfend^^

    Mir hängt da einen seltsamer Traum im Kopf mit dem ich mal so garnix anfangen kann ...


    Ich war in einer "Stadt" die zuerst noch so aussah wie in einem Strategiespiel, nur die für Häuser vorgesehenen Flächen und Straßen waren schon vorhanden. Zu jeder Fläche gab es ein passendes "Gebäude" nur dass es keine richtigen Gebäude waren. Es waren alles große Ballons (ähnlich wie Hüpfburgen) die aufgepumpt werden mussten. Während ich also die "Stadt" nach und nach aufgepumpt habe wirkten die Gebäude immer massiver, ohne gänzlich massiv zu werden.


    Naja, das ist es an was ich mich noch erinnern kann, evtl. fällt ja jemandem was dazu ein^^